+ Antworten
Seite 1 von 19 1 2 3 11 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 294

Thema: Restaurationstagebuch meiner KR51/2E


  1. #1
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Icon Cool Restaurationstagebuch meiner KR51/2E

    Hallo,

    ich bin David, 19, aus Berlin und möchte euch mein Restaurationstagebuch, welches ich bisher bei Facebook geführt habe, nicht enthalten.

    Ab dem 1.9. muss meine Schwalbe spätestens fertig und alltagstauglich sein, da ich ab dann täglich 20km zur Arbeit und wieder zurück fahren möchte - quer durch Berlin.

    Gesucht hab ich zunächst nach einer fahrtauglichen Schwalbe, welche eventuell später eine gute Basis für eine Restauration bieten kann. Zuerst wollte ich schauen, ob es mir liegt und gefällt mit einer Schwalbe durch die Gegend zu fliegen. Ein wenig ungeduldig wurde ich am mitte Mai bei eBay fündig:





    400 Euro hat mich das gute Stück gekostet. Sicher kein Schnäppchen, aber ich wollte unbedingt Schwalbe fahren (Aber 1 Reifen, Kette und Kettenritzel bereits neu)

    Auf den Fotos oben also meine KR51/2E Baujahr 1984 und 27665 Kilometern auf dem Tacho, davon 350 Kilometer von mir. In meinen 350 Kilometern bin ich sozusagen "abhängig" geworden, trotz einiger Probleme: Tank leergefahren, Reserve wollte nicht, mit geschlossenem Benzinhahn stehen geblieben, Zündkerze öfters verdreckt, da Vergaser zu fett eingestellt etc.
    Aber man lernt ja dazu und zuletzt fuhr ich ohne Probleme und viel Spaß. Die Entscheidung stand fest: Das gute Stück wird von mir als Simson-Laie restauriert.

  2. #2
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard

    Tag 1 begann dann mit dem 6 Stündigen zerlegen der Schwalbe inkl. Abendessen in der Garage
















  3. #3
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Oha... das sieht nach Arbeit aus :-) Habe das ganze auch schon ein paar Mal durch - momentan baue ich gerade eine KR51/1K neu auf...

    Viel Erfolg bei Deinem Projekt! Bin auf weitere Bilder gespannt!

    Viele Grüße
    Hauptstadt-Schwalbe
    Schwalbepilot.de | Alles rund um die Simson Schwalbe

  4. #4
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard




    Motor sauber machen


    Schweinearbeit den ganzen verölten Dreck vom Rahmen zu kratzen


    Motor völlig verölt, die Wellendichtringe sind wohl hinüber




    An diesem Tag nicht mehr geschafft...




    Der Motor wieder einigermaßen sauber


    Schluss für diesen Tag!

    ______________________________________




    Vorher-Nachher


    Meine lieblings-Chemiekeule: Bremsenreiniger


    Uralter Pneumant-Reifen aus der DDR, der fliegt noch in den Müll!


    Rahmen abschleifen


    fast fertig :)


    Schluss für heute: Alle Teile sind soweit für die weitere Bearbeitung sauber, der Auspuff ist fertig und der Rahmen fast abgeschliffen

    ________________________________________




    Wie man sieht: Rost im Tank. Der soll raus, damit der nicht den Vergaser zusetzt.


    Meine Chemie-Keule zum Tank entrosten: Oxalsäure


    Oxalsäure in warmen Wasser auflösen


    Und rein mit dem Tank, durch das Benzinhahn-Loch wird der Tang geflutet Wasser wurde natürlich noch weiter aufgefüllt


    Heute leider entdeckt: Haarriss an der Motorhalterung. Muss geschweißt werden.


    Der komplett abgeschliffene und lackierbereite Rahmen


    Abgeschliffenes Lampenblech :)


    Schluss für heute!

  5. #5
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard




    Rahmen wurde geschweißt


    Erster Durchgang vom Rahmen lackieren


    Kein Rost mehr im Tank, das Säurebad hat funktioniert. Inzwischen liegen andere rostige Teile in der Säure.

    Anschließend wurde der Tank ausgewaschen, mit Spiritus ausgeschwenkt, getrocknet und von innen mit Spezial-Lack (POR15) versiegelt.


    Die Felgen sind nackig :P


    Nach dem zweiten Lackier-Durchgang. Der Rahmen ist jetzt fertig!


    Schluss für heute!

    ______________________________________________





    Der Tank ist nackt!


    Schön sauber geschliffen :)


    Unten: Vorher
    Oben: Zerlegt und entlackt


    Alle Federbeine entlackt


    Die heutige "Tat"


    Schluss für heute!

    ____________________________________________




    Alles angeschliffen und fertig zum Lackieren :)


    Bremsnaben polieren


    Beide glänzen wieder fast wie neu :)


    Schluss für heute!

  6. #6
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Mein lieber Mann. Das sieht nach Arbeit aus - aber ich finde es echt gut, dass du wirklich Stück für Stück alles ordentlich machst und nicht nur das nötigste frickelst. WEITER SO!
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  7. #7
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard




    Die ersten Teile haben den ersten Lackierdurchgang hinter sich


    Bremsgestänge, Trittbretthalter, Lenker


    Die vordere Schwinge


    und die hintere Schwinge








    Die Stoßdämpfer


    Alle Teile nach zwei Lackierdurchgängen




    Schluss für heute!

    _________________________________________________




    Der saubere Kleinkram :)


    Die Felge in der Säure


    Stoßdämpfer lackiert und zusammengesetzt


    Rost im Inneren des Panzers weggeschliffen und kritische Stellen lackiert


    Kein Rost mehr :)


    Lampengehäuse und Tank lackiert


    Schluss für heute!


    Tag 9 ist der aktuelle Stand, Tag 10 folgt dann morgen

    Tipps, Fragen, Kritik, Lob - immer gerne!

  8. #8
    Tankentroster Avatar von N_DICKS
    Registriert seit
    12.07.2005
    Ort
    Geldern
    Beiträge
    217

    Standard

    Super! Sieht nach der "wenn schon,...denn schon" Einstellung aus:) vergiss nicht den Rahmen von innen zu konservieren, und unterbodenschutz von innen an Heckpanzer und Schutzblech... Lg

  9. #9
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard

    Der Unterbodenschutz wird bei dem von mir verwendeten Chassislack nicht nötig sein, der kann Steinschläge ab, da er elastisch bleibt. Werde morgen mal die restlichen Flächen von Panzer und Vorderschutzblech anschleifen und doppelt lackieren.

    Wie ich die Innenkonservierung mache, weiß ich noch nicht. Immerhin hatte der Rahmen bereits vier von diesen halbkreisförmigen Stöpseln hinten drin.

  10. #10
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Die Stöpsel sind aber nur aus Schaumstoff, auch wenn die durch Schmutz und Lack massiv aus sehen. Die kann man einfach raus machen und dann kann man zB mit nem Hohlraumwachs aus der Sprühdose, wo man vorne ne Plastiklanze drauf macht, den Rahmen von innen konservieren. Die Schaumstoffstöpsel dann vorm reinmachen noch mit Fett oder zB dem Hohlraumwachs durchkneten, damit das ganze einigermaßen wasserdicht wird.
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    07.06.2011
    Ort
    Gießen
    Beiträge
    120

    Standard

    Servus David!

    Phantastische Aktion! Ich habe auch vor vier Wochen eine KR51/2E erstanden und zumindest technisch generalüberholt. Die Optik hat bei mir allerdings auch noch nicht so sehr gelitten, wie bei deiner. :-)
    Diese Saison wird erstmal gefahren, im Winter ist Totaldemontage angesagt.

    Viel Spaß und Erfolg noch!
    KR51/2 E, Bj. 1985, VAPE

  12. #12
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Zitat Zitat von DavidM Beitrag anzeigen
    Tipps, Fragen, Kritik, Lob - immer gerne!
    Hallo!
    Ich frage mich schon die ganze Zeit,was das mit dem Lack bei dir da überhaupt werden soll
    An der Lakierung kann man ja locker Bilder drann aufhängen so schlecht wie da die Teile vorgearbeitet und auch lackiert worden sind
    z.B. auf den Lenkerenden ist Lack drauf,da passt später kein Griff mehr ohne Probleme drauf und müßte erstmal alles wieder runtergeschliffen werden damit die drauf gehen und auch auf den Schwingen, die Buchsen komplett eingesaut,müßte auch erst alles wieder entfernt werden,damit später neue Buchsen dort überhaupt reingehen - u.s.w. !
    Den restlichen alten lack hätte man z.B. mit Abbeizer komplett entfernen können um späteren Ärger auszuschließen!
    Genau so fehlt bei deiner Vorarbeit der Füller damit die Teile später nach dem lackieren glatt aussehen und nicht wie Berg und Tal oder auch wie eine... Kraterlandschaft/Mondlandschaft !
    Nicht das ich dich irgendwie ärgern will,oder deinen Beitrag schlecht reden will, aber das sieht wirklich nicht so gut aus was Du da bisher fabriziert hast!
    Wenn dann gleich richtig arbeiten,mit Sinn und Verstand und nicht erst so auf die schnelle alles fertig bekommen nur um damit...auf die schnelle damit fahren zu können!!!
    "Ich will jetzt meine Platte hören"

  13. #13
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard

    Zitat Zitat von dervomschloss Beitrag anzeigen
    Hallo!
    An der Lakierung kann man ja locker Bilder drann aufhängen so schlecht wie da die Teile vorgearbeitet und auch lackiert worden sind
    Die Teile wurden meiner Meinung nach sehr sorgfältig für den Lack vorbereitet: Sichtbare Teile und Rahmen so gut wie komplett entlackt, Rost entfernt, angeschliffen und mit Silikonentferner wirklich sauber gemacht.
    Der von mir verwendete Lack nennt sich Brantho Korrux 3 in 1. Dieser Lack ist sehr zäh und verläuft nicht komplett, sondern hinterlässt Pinselstriche bzw. eine leichte Orangenhaut, wenn man rollt. Wie der Lack auf dem Rahmen und den Rahmenanbauteilen aussieht ist doch egal. Alle sichtbaren Teile (Federbeine, Schwingen) sind gerollt und ich finde, diese leichte Orangenhaut sieht dort gut aus. Das wichtigste ist aber wohl: Es wird dort die nächsten 20 Jahre nie wieder Rost ansetzten.

    Zitat Zitat von dervomschloss Beitrag anzeigen
    z.B. auf den Lenkerenden ist Lack drauf,da passt später kein Griff mehr ohne Probleme drauf und müßte erstmal alles wieder runtergeschliffen werden damit die drauf gehen und auch auf den Schwingen, die Buchsen komplett eingesaut,müßte auch erst alles wieder entfernt werden,damit später neue Buchsen dort überhaupt reingehen - u.s.w. !
    Den restlichen alten lack hätte man z.B. mit Abbeizer komplett entfernen können um späteren Ärger auszuschließen!
    Ja, das mit den Lenkerenden ist mir erst danach aufgefallen. Sind halt 5 min Arbeit die wieder sauber zu schleifen. Die Buchsen sind okay und werden nicht getauscht, daher: egal, hauptsache kein Rost. Abbeizen ist eine riesige Sauerei und der alte Lack trägt angeschliffen garantiert gut genug. Rost wurde ja komplett entfernt.

    Zitat Zitat von dervomschloss Beitrag anzeigen
    Genau so fehlt bei deiner Vorarbeit der Füller damit die Teile später nach dem lackieren glatt aussehen und nicht wie Berg und Tal oder auch wie eine... Kraterlandschaft/Mondlandschaft !
    Federbeine, Schwingen, Tank etc füllern? Wozu? Die sichtbaren Teile der Blechverkleidung hab ich doch noch gar nicht lackiert. Diese werden natürlich grundiert, gespachtelt, gefüllert und im zweischichtsystem Lackiert.

  14. #14
    Zahnradstoßer Avatar von dervomschloss
    Registriert seit
    24.07.2009
    Ort
    Plön
    Beiträge
    850

    Standard

    Was Du und wie Du es machst, ist natürlich ganz alleine deine eigene Sache und ich sage da jetzt auch nichts mehr weiter dazu!
    Ausser...
    Den Brantho Korrux Grund kenne ich und habe ich selber an meinem Rahmen der Schwalbe benutzt und man bekommt den auch ganz gut dort verarbeitet,wenn man den dann noch etwas vor der Verarbeitung minimal verdünnt, klappt das ganz gut, dass der zum Schluss auch glatt verläuft
    Ich hatte nicht den... 3 in 1 genommen,weil der Hersteller aus Kiel mir am Telefon gesagt hat,dass es besser sein würde nun für den Rahmen den Brantho Korrux Nitrofesten Grund zu nehmen und später dann noch mit 2K.-Lack und 2K.Klarlack weiter zu bearbeiten .
    Ok,mehr wollte ich jetzt auch nicht mehr dazu sagen und viel Spaß noch bei deiner Arbeit an deiner Schwalbe!
    "Ich will jetzt meine Platte hören"

  15. #15
    Tankentroster Avatar von DavidM
    Registriert seit
    25.05.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    213

    Standard

    Hey,
    ist völlig okay, wenn mir jemand sagt, was ihm nicht gefällt
    An den Stellen, wo ich den 3 in 1 gerollt habe, habe ich den Lack verdünnt und er verläuft trotzdem nicht

  16. #16
    Glühbirnenwechsler Avatar von Hedon
    Registriert seit
    02.05.2011
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    75

    Standard

    Super, respekt !

    klasse blog

+ Antworten
Seite 1 von 19 1 2 3 11 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Restauration meiner KR51/2 ?
    Von tinyflo78 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 26
    Letzter Beitrag: 17.03.2010, 19:16
  2. Ektronikprobleme an meiner kr51/2e !!!!!!!!!!
    Von schwalbe-amateur90 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 23.04.2008, 08:01
  3. Probleme mit meiner Kr51/1F :(
    Von herr-freizeit im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 20.03.2007, 20:14
  4. Probleme bei meiner KR51
    Von Slicer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.08.2005, 23:19

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.