+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 55

Thema: Richtiges Einkuppeln/Schalten für lange Lebensdauer?


  1. #17
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Zitat Zitat von Gonzzo Beitrag anzeigen
    Wenn es wirklich längere Pasagen bergab geht und ich das Möp stark belaste ziehe ich ab und an den Choke, das kühlt und schmiert.
    Aber dann geht der Motor doch aus oder nich???

  2. #18
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Das tut er, wenn ich den Choke aber nur 2 sek. öffne springt sie ja ~1sek nach dem schließen vom Choke wieder an.
    Ob es nun Not tut, weis ich nicht, aber schaden tut es sicher nicht.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  3. #19
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Mh ich bin heut auch mehrmals bergab gefahren und hab die Schwalbe dabei auf 75 geprügelt. Hatte mir da auch so meine Gedanken zur Schmierung gemacht...

  4. #20
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Wie kann man sich nur immer gedanken um die Schmierung machen?
    Bei 1:50 sind doch noch riesige Reserven wahrscheinlich kannste bis 100 fahren ohne das der Schmierfilm reißt.
    Das selbe bei der Motorbremse (je nach Kompression stark oder schwach), der Motor zündet ja nicht daher wird auch kein Öl verbrannt sondern es strömt nur neues eiin daher reicht das natürlich.
    Vor Ampeln sollte man in den Leergang schalten, da sonst die Kupplung etwas belastet wird aber ich denke das ist zu vernachlässigen.

    EDIT: Auch bei getunten Motoren die heißer werden und mehr drehen reicht ja 1:50 und beim Bergabfahren ist Kupplung zu ziehen geht auf die Kupplung das ist wahrscheinlich auch unnötig.

  5. #21
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von Nördlicher.Vogel Beitrag anzeigen
    ... aber eine Frage ist noch offen:

    Bei korrekt eingestellter Kupplung, ist es da schädlich, nicht in den Leerlauf an ner Ampel zu schalten und stattdessen den 1. drin zu lassen und nur die Kupplung zu ziehen?
    Besser ist es immer für die Kupplung, im Stand den Leerlauf einzuwerfen. Das schleift ansonsten immer noch, was man ja meist daran merkt, dass der Motor nicht mehr so leicht läuft. Und außerdem stehen da die ganze Zeit die Kupplungsdruckstangen unter Druck, während sich die Kupplungsdruckplatte mit der Madenschraube dreht; da gibt es Reibung. Ist zwar alles geschmiert, aber man kann es sich verkneifen. Soll man ja auch beim Auto nicht machen. Noch mehr sollte man es sich aber verkneifen, bei hoher Geschwindigkeit die Gänge runter bis in den Leerlauf zu schalten. Das ist nix für´s Getriebe, dann lieber Kupplung ziehen. Ich habe mir übrigens angewöhnt, beim Schalten den Fuß mit leichtem Druck immer so lange am Ganghebel zu lassen, bis ich die Kupplung losgelassen habe. Egal, ob hoch oder runter. Falls es doch mal haken will (kommt bei mir beim kalten Motor und sonst auch manchmal vor), gibt es kein Verschalten. So kann man zügig (nicht rabiat!), ohne Gewalt und trotzdem sicher schalten.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  6. #22
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen
    Das selbe bei der Motorbremse (je nach Kompression stark oder schwach), der Motor zündet ja nicht daher wird auch kein Öl verbrannt sondern es strömt nur neues eiin daher reicht das natürlich.
    Dass im Motorbrems-Zustand (auch Schiebebetrieb genannt) der Motor nicht zündet, das glaubst auch nur du.

  7. #23
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von SimsonMarv Beitrag anzeigen
    Das selbe bei der Motorbremse (je nach Kompression stark oder schwach), der Motor zündet ja nicht ...
    Das ist die interessante Frage: Warum zündet es nicht? Entweder ist das Gemisch zu fett oder es ist zu mager. Ich bin übrigens auch der Meinung, dass das Einsetzen der Motorbremse dem Motor keine Probleme bereitet.
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  8. #24
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Natürlich zündet das Gemisch auch im Schiebebetrieb - sonst würde es beim ersten Gasgeben nach einer Bergabfahrt jedesmal direkt den Auspuff wegsprengen.

  9. #25
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Es kommt zwar ein Funke aber das Gemisch zündet nicht und auch nicht spätter im Auspuff außer man hat extreme Spätzündung denn die Flamme geht ja nicht bis in den Einlass und selbst wenn ist im Auspuff kein passendes Kraftstoff-Luftgemisch.
    Weiß nicht ob alle Simmen die ich kenne eine Ausnahme sind aber wenn ich mich ausrollen lasse und somit die Motorbremse nutze zünden sie nicht erst wieder ab ca. unter 3000 U/min.
    Hab mir mal erklären lassen, dass der Motor dann überfettet weiß aber nicht genau warum.

  10. #26
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Bei 1:50 sind doch noch riesige Reserven wahrscheinlich kannste bis 100 fahren ohne das der Schmierfilm reißt.
    Mhh, bloß keine Experimente machen ! 1:50 hat schon einen guten Grund, und lieber zu viel als zu wenig .

    Mir hat man in der Werstatt gesagt, mit einem 2 Takter bei Bergabfahrten ab und zu kurz Vollgas geben, es läuft ja nur das Leerlaufgemisch in den Brennraum, aber der Kolben bewegt sich ja viel Schneller.

    Ob die bei Bergabfahrten Zündet, würde mich mal interessieren:
    YouTube - DKW 111 nach Instandsetzung

    Nach dem ich Vollgas gegeben habe, definitiv keine Zündung, bis die Drehzahl wieder auf Leerlaufniveau ist.

    MfG
    Besier
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  11. #27
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Du verwechselst das Fehlen des überfetten Pöttergeräuschs mit ausbleibender Zündung.

  12. #28
    Chefkonstrukteur Avatar von Besier
    Registriert seit
    04.01.2011
    Ort
    Leimen
    Beiträge
    3.061

    Standard

    Achso, gut, Frage geklärt :).
    Werde dann beim Bergabfahren immer mal Vollgas geben, auch wenns hier keine Berge gibt
    Hercules - Stark auf zwei Rädern

  13. #29
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    07.09.2010
    Beiträge
    810

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Du verwechselst das Fehlen des überfetten Pöttergeräuschs mit ausbleibender Zündung.
    Oder du Zündungen mit dem Pöttergeräusch.
    Wenn ich die Zündung dabei ausschalte, ja hab ich mal gemacht, klingt es jedenfalls genauso und ich behaupte mal, dass man eine Zündung hören würde.

  14. #30
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja na klar der Motor saugt verdichtet und stösst aus
    Immer schön den Auspuff freihalten

  15. #31
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    ... und nach dem Verdichten kommt der Zündfunke, wir haben hier ja kein elektronisches Motormanagement mit Schubabschaltung.

    Dadurch, dass nicht nur die Gemischmenge reduziert ist, sondern auch die Luftmenge (der Gasschieber ist ja zu), ist das Gemisch einwandfrei zündfähig (sogar ziemlich fett), und es zündet auch. Durch den geschlossenen Gasschieber ist aber die Gemischmenge und damit die Kompression stark reduziert, und deswegen hört/spürt man die Explosion kaum noch.

    Jetzt klar?

  16. #32
    Tankentroster Avatar von binroot
    Registriert seit
    29.09.2007
    Ort
    Bremen
    Beiträge
    178

    Standard

    Ausnahmslos jedes ältere Fahrzeug, egal ob 2 oder 4 Takter bzw. Möp oder PKW die einen Vergaser besitzen, haben eine permatente Verbrennung.
    Wenn man nach der Beschleunigung das Gas wegnimmt, geht der Vergaser in Leerlaufstellung (Gasschieber bzw. Drosselklappe zu) und es wird über die Leerlaufdüse weiterhin zündfähiges Gemisch ein den Zylinder eingesogen und natürlich gezündet.
    Es hört sich natürlich so an als wenn da Nichts ist.
    Zieht doch in dem Zustand mal die Kupplung. Wenn die Theorie, das das Möp nicht zündet bzw. keine brennbaren Gase in den Zylinder gelangen stimmt, müsste die Simme ja ausgehen..... TUT SIE ABER NICHT.

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. lebensdauer von bowdenzügen
    Von Simsondeutscher im Forum Smalltalk
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 25.09.2006, 14:16
  2. Zündkerzen-Lebensdauer
    Von domdey im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 23:24
  3. Batterie - Lebensdauer
    Von s51uli im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 10.05.2005, 23:08

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.