+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Richtung Kettenschloss


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    08.02.2014
    Beiträge
    32

    Standard Richtung Kettenschloss

    Vorgeschichte: Vor ein paar Tagen hatte ich Probleme mit meiner S51. Sie machte seltsame Geräusche, die aus dem Kettenkasten kamen. Mir wurde diagnostiziert dass die Kette abwechseln zu fest und zu locker läuft und dass das an derselben liegt. Nun hab ich eine Neue und bin dabei diese einzubauen.

    Jetzt hab ich aber gesehen, dass das Kettenschloss der alten Kette anders eingebaut ist als es mir geraten wurde, nämlich mit der Öffnung in Richtung der Fahrtrichtung (siehe Bild). Außerdem befinden sich zwei Kettenschlösser in der Kette.

    Fragen:
    Ist das Kettenschloss richtig eingebaut und soll ich es wieder so einbauen oder besser andersherum?
    Ist das schlimm dass es zwei Kettenschlösser gibt?

    Danke schonmal :)
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Tankentroster
    Registriert seit
    09.10.2014
    Ort
    Allmersbach i.T.
    Beiträge
    166

    Standard

    Kettenschloss mit Öffnung des Clips nach hinten zeigend, also anders herum.

    Gruß Georg

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Da wird wohl jemand zwei Ketten miteinander kombiniert haben, evtl. auch noch unterschiedlich alt und gelängt und deshalb auch die zwei Kettenschlösser. Vielleicht ist sie auch mal gerissen.
    Das auf dem Bild ist auf alle Fälle falsch herum.
    Mit der neuen Kette hast du dann auch nur noch ein Kettenschloss und alles ist wieder so, wie es sein soll.
    Wie ist den der Zustand von den beiden andern Kettenrädern? Wenn die nicht mehr die besten sind wäre jetzt für einen tausch eine gute Gelegenheit.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    12.04.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    52

    Standard

    Mein alter Herr hat mir jedenfalls geraten, bei jedem Kettentausch das vordere Ritzel auch auszutauschen. Das hintere sollte man sich zumindest angucken. Und der hat seine erste Schwalbe mit 13 aufgebaut und ist Schlossermeister geworden.

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Hallo Horst-Heinz, die Ritzel muss man tauschen, wenn sie abgenutzt / eingelaufen sind, das heißt man sieht Verschleißspuren.
    Da spielt meines Erachtens viel eine Rolle, was man mit der Kette veranstaltet.

    Evtl. schön rostig, mit festen Rollen übers Ritzel und ordentlich Sand dabei ist was anderes, als ständig gut geschmiert und geschützt mit Kettenkasten und intakten Kettenschläuchen.

    Ich denke da kann man keine pauschale Aussage treffen...Wartungshinweis!

    Dein Vater ist ein guter Schlossermeister, wenn er das unter den ersten Bedingungen empfohlen hat und ein besonders Erfolgreicher, wenn er es clever angestellt hat, unter den letzteren Umständen...
    Auch ist zu bedenken, dass heute eine Schwalbe eher ein Liebhaberstück ist und damals ein mehr oder weniger sorgsam beachteter Gebrauchsgegenstand.

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  6. #6
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Faustregel ist: Ein Satz Ritzel hält zwei Ketten lang. Ob es jetzt wirklich sooo sinnvoll ist, nur das vordere Ritzel zu tauschen und den Mitnehmer hinten zu behalten, mag ich an dieser Stelle nicht beurteilen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #7
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Die Kette ist das schwächste und billigste Glied in dem System. Je länger die Kette durch Verschleiß wird, umso mehr zwingt sie ihre neue Teilung den beiden Ritzeln auf, die dadurch noch schneller verschleißen.

    Die Ketten der Simmen halten bei korrekter Spannung ca. 6000km. Mehr kann man für ein solches billig Produkt auch nicht erwarten. Selbstverständlich kann man eine solche Kette auch bis über 20.000km fahren.

    Jedoch benötigt man dann i.d.R. mind. eine neue Kette, pluss beide Ritzel neu.

    Es gibt ja auch Leute die Fragen , ob man mit gebrochenen Rollen der Kette (liegen als Halbschalen oft im Limadeckel) noch weiter fahren kann.

    Natürlich kann man das, solange noch die Motorkraft auf das Hinterrad übertragen wird. Jedoch sind hier i.d.R. auch beide Ritzel schon so beschädigt, dass Kette und Ritzel erneuert werden müssen.

    Merke, der Kluge beobachtet und wechselt rechtzeitig die Kette. Der Andere muss nachher alles wechseln.

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    12.04.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    52

    Standard

    Also erfolgreich ist er sicher nicht wegen der paar Vögel die er mal nebenher macht. Die Firme in der er ist macht inzwischen vor allem LKW aber sein Spezialgebiet sind Oldtimer IFA und manchmal auch diverse Vorkriegsfabrikate.

    Nun mit der Kettenspannung hab ich immer gut aufgepaßt. meine Schwalbe hatte nur ein wirklich abgelaufenes Ritzel als ich sie geholt hatte.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kettenschloss schließen
    Von Skarbart im Forum Technik und Simson
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 17.01.2011, 17:05
  2. Kettenschloss passt nicht ?!
    Von panzer-paul im Forum Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.02.2010, 18:03
  3. kein kettenschloss
    Von tingelmicha im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.09.2005, 18:55

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.