+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Riesen Probleme mit SR50


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.07.2004
    Beiträge
    77

    Standard

    Moin

    also, ich bin so langsam richtig am Verzweifeln.

    Nach diversen plötzlichen Motortoden (so nach 20 KM ging das ding einfach aus, erst n paar Minuten später wieder an) habe ich meinen Vergaser komplett ausgebaut, auseinander genommen, gereinigt (Bremsenreiniger) zusammengebaut, und eingesetzt. Ich habe dazu auch gleich die Benzienleitung incl. Hahn gereinigt, und Benzinfilter sauber gemacht.

    Nun legt sie folgendes Verhalten an den Tag:

    Sie springt fast nicht an, und wenn sie läuft, dann nur mit Schock, sobald ich ihn rausnehme, geht der Motor aus. Fahren kann ich dann eigendlich halbwegs, aber wenn ich Vollgas gebe, hat sie kleine Aussetzer. Ich kann das Gas also bis etwa 3/4 aufdrehen, und nix passiert. Ich habe auch kein Glück im Standgas, da säuft sie sofort ab, wenn ich nicht Gas gebe.

    Ich bin so langsam mit meinem Latein am Ende...

    Vieleicht kann es am Zylinder liegen? Den habe ich vor kurzem gegen einen gebrauchten gewechselt, der von ner recht verrosteten Karre stammte, auch schon leichten Rost innen hatte. Diesen Rost habe ich aber komplett mit Waschbenzien und Lappen bereinigt, der Zylinder hatte auch erst etwa 2000 KM runter.

    Zündkerze habe ich gewechselt, und Kraftstoff kommt genug am Motor an..

    noch ne frage:

    Die Schraube, in die der Bowdenzug vom Schock reingeht, wieweit muss die reingedreht werden? Zwar haben verschiedene Stellungen keine nennenswerte Auswirkungen auf mein Problem gehabt, aber trotudem....



    vielen Dank

    Patrizier

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.07.2004
    Beiträge
    77

    Standard

    Ach ja, Nadel hab ich laut Plan eingestellt...

  3. #3
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Hallo
    erstmal wäre es hilfreich wenn du uns verraten würdes was für einen SR du fährst, speziell welche Zündung. Die Schraube am Choke ist nur zum einstellen des Bowdenzugspiels (~2mm sollte sich die Bowdenzughülle auf und abbewegen lassen) da, hat keine weitere Funktion.
    Irgenwie hört sich das an als wäre der Vergaser zu fett eingestellt. Hast du den nach dem Zylinderwechsel neu eingestellt, wenn nicht: nachholen. Schau mal speziell auch nach dem Chokegummi ob der richitg dichtet.

    MfG Tilman

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.07.2004
    Beiträge
    77

    Standard

    Wo finde ich den Choke-Gummi??

    und ich fahre eine SR 50 c Baujahr 87, ka wo ich für die Zündung nachschauen muss..


    ..aber danke schon mal!

  5. #5
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    23.04.2003
    Beiträge
    1.442

    Standard

    Zündung iss eine 6V 35W Elektronikzündung.
    Choke-Gummi ist da drunter wo der Choke-Bowdenzug reingeht. Einfach das ganze Teil mit nem 12er Maulschlüssel rausdrehen und nach dem Gummi schauen.

    MfG Tilman

    Schau auch mal in die FAQ, da ist auch was über Vergaser drin.

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Dreh doch mal die waagerechte schraube am Vergaser ganz rein und dann
    2 1/2 mal wieder raus.
    War innen im Zylinder wo der rost war, rostfrass zu erkennen? Hast du
    auch den Kolben+Kolbenringe übernommen mit dem zylinder?

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.09.2003
    Beiträge
    41

    Standard

    Das kann aber immer noch an der Nadel liegen. Wenn die Nut im Halteplätchen ausgenudelt ist, kann die Nadel wandern un im schlimmsten Fall ganz runterfallen. Dann springt der Hirsch nur mit Choke an und läuft auch nur bis 3/4 Gas ( weis ich aus leidvoller Erfahrung im letzten Winter). Dumm, wenn man dann bei -10Grad den Gaser auseinanderfummeln muß...

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    22.07.2004
    Beiträge
    77

    Standard

    OK, Vergaser wurde 2 Tage in Waschbenzin eingelegt, und nun scheint alles frei zu sein, und die Karre läuft wieder wie am ersten Tag... fast..

    ...es scheinen also doch nur Verschmutzungen gewesen zu sein, die sich als etwas härtnäckiger erwiesen haben. Ich danke allen für die Lösungsvorschläge, und wünsche uns allen eine gute Fahrt....



    so long

    Patrizier

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Probleme mit pvl zündung in sr50
    Von pirate14513 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 23.01.2010, 01:48
  2. Probleme mit der SR50
    Von MartinN im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 19.07.2009, 22:27

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.