+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

Thema: Rost an Beinschutz beseitigen


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    27.10.2012
    Ort
    Esslingen
    Beiträge
    29

    Standard Rost an Beinschutz beseitigen

    Hallo zusammen,
    bei meiner Schwalbe sind am Beinschutz und auch an einigen weiteren Teilen oberflächliche Roststellen.


    DSC02063.jpg

    Wie kann ich hier am besten vorgehen? Stellen abschleifen und wenn ja mit welchem Schleifpapier? Dann mit Lackspray über die Stellen drübergehen? Reicht das dann aus oder sollte hier der gesamte Beinschutz neu lackiert werden?


    Vielen Dank und Grüße
    Lausitzer08

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Hi,
    es kommt darauf an, wie viel Arbeit du investieren willst.

    - Entweder in 2 Stunden nachbessern (Rost mit 100er Schleifpapier rausschleifen, grundieren und lackieren mit Lackstift)
    - Oder komplett in 5 Stunden ( Beinschild abbauen, komplett abschleifen, grundieren, lackieren mit der Dose/Sprühpistole)


    Noch als Tip: Zieh deine Krümmermutter etwas fest, ich glaube der Motor pustet da etwas raus ;-)
    Klaus-Kevin, lass das!

  3. #3
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Wenn du eine Firma in der Nähe hast die sandstrahlt, kannst du auch dort mal nach den Preisen fragen. Hier in Gö. würde ich für das sandstrahlen von einem Beinschild etwa 15€ zahlen müssen. Ein akzeptaler Preis, wenn man dazu noch bedenkt, dass die Arbeit des abschleifens entfällt.
    Anschließend, wie das Bär schon schrieb grundieren und Lackieren. Lacke sollten aufeinander abgestimmt sein. Grundieren solltest du dann aber sehr zeitnah erledigen, sonst hast du wieder Flugrost auf dem Blech.

    Für den Krümmer vielleicht auch mal 2 neue Dichtungen besorgen, eine massive und eine "hohle". Die massive zwischen Zylinder und Krümmer, die andere hinter die Bördelkante des Krümmers.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Bei dem Wetter solltest Du beim lacken darauf achten das es nicht zu kalt ist .


    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    27.10.2012
    Ort
    Esslingen
    Beiträge
    29

    Standard

    Was kommen so für Kosten auf mich zu, wenn ich alle Teile sandstrahlen, grundieren und lackieren lasse? Gibts da einen Richtwert?

  6. #6
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Da gibt es keinen Richtwert. Beispiel Tank einer S51: Die Angebote nur für eventuell notwendiges Spachteln, grundieren und lackieren lagen zwischen 130€ Endpreis und 250€ ohne Steuern! Ist halt Kleinkram. Das sandstrahlen hätte ich selber erledigt.

    Du musste also selber Angebote einholen. Das kostet nichts und du kannst dir die Firmen näher anschauen.

    Oder du nimmst nen Zettel und addierst alle benötigten Materialien zusammen und entscheidest dich für Heimarbeit. Vielleicht hast du ja im Bekanntenkreis die Möglichkeit zum basteln/lackieren!?
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  7. #7
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    132

    Standard

    Ich würde versuchen, den schönen Original-Lack zu erhalten:

    Rost mit feinem Sand-Papier vorsichtig abschleifen; dabei darauf achten, den Lack möglichst nicht zu verkratzen; dann mit Rostumwandler (bspw. Phosphorsäure) einpinseln und über Nacht wirken lassen; den überschüssigen Umwandler abwaschen und trocknen lassen; abschließend mit Klarlack überlackieren. Der letzte Schritt funktioniert nur, wenn's wärmer ist oder man Zugang zu einer Lackiererei hat.

    Diese Vorgehensweise ist nicht nur günstig, sondern ergibt auch eine schöne Patina und schützt gegen weiteren Rost...

  8. #8
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Genau so würde ich das eben nicht machen wollen. Klarlack auf den Rostumwandler ist ja auch nicht gerade eine optisch ansprechende Lösung. Sieht ja am Ende aus wie eine Tüpfelhyäne.
    Wenn der Rost weggeschliffen wird, muss auch der umliegende Lack mitgeschliffen werden. Erstens weil es gar nicht anders geht (der Rost bläht) und so zwangsläufig eine Buckelpiste erzeugt und auch der Decklack eine angeschliffene Fläche braucht.

    Diese Vorgehensweise ist nicht nur günstig, sondern ergibt auch eine schöne Patina und schützt gegen weiteren Rost...
    Ich kann mir nicht vorstellen das du selber so arbeitest. Von der schicken Patina hat man doch nichts, wenn man lauter Tupfen vom blanken Blech sieht.

    Also bitte erst Grundierung dann der Decklack und wenn man mag, den Klarlack.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. will wärmeproblem beseitigen
    Von alco-zar im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.09.2008, 11:20
  2. beinschutz
    Von jke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.07.2006, 20:17
  3. Wie Vergasersabbern beseitigen
    Von volvodidi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 16.03.2004, 21:47

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.