+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Rost im Tank - mobylette


  1. #1
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Icon Mrgreen Rost im Tank - mobylette

    Hallo,

    diesmal geht es mal nicht um ne simson, sondern um die mobylette von nem Kumpel.
    Er hat Rost im Tank und weis aber nicht wie er den raus bekommen soll...den Tank kann man bei der mobylette nicht abbauen...
    Hat vielleicht jemand einen Tipp?

    Gruß
    Fabi

    P.s. weis zufällig jemand wie man bei der mobylette das standgas einstellt?

    Und bitte nicht hauen weil es nicht um Simson geht, aber ich denke dass ihr mir (bzw. meinem Kumpel) da weiter helfen könnt.

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Da musst Du das ganze Ding kräftig schütteln ;-) . Nee, mal im Ernst es wird wohl nur auf chemischen Wege eine Rostentfernung machbar sein. Ich weiss nicht wie praktikabel es vielleicht ist mit einer Flaschenbürste die gröbsten Partikel zu entfernen. Für das Standgas sollte es sicherlich auch an diesem Vergaser Einstellmechanismen in Form von Schrauben geben.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  3. #3
    Flugschüler Avatar von Dr. Akrapovic
    Registriert seit
    29.04.2010
    Beiträge
    453

    Standard

    rost entfernt man bei sowas mit phoshorsäure.
    aber ich denke kaum, dass man als normalmensch davon 10 liter im handel bekommt....

    kann man nicht den ramen ausbauen und dann schütteln... ?
    oder ist der rahmen ein großes teil?
    Zitat von [Jost] : "Ich bräuchte am besten ein größeren."

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Standard

    Zitat Zitat von olympiablau Beitrag anzeigen
    Für das Standgas sollte es sicherlich auch an diesem Vergaser Einstellmechanismen in Form von Schrauben geben.
    Die Schraube haben wir schon ne stunde lang gesucht^^ aber nichts gefunden ^^

    ...oder ist der rahmen ein großes Teil?
    So genau weis ich des jetzt nicht, aber wenn mich nicht alles täuscht ist der rahmen so ziemlich das ganze Mofa

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Bei Mofas ist manchmal der Rahmen=Tank. :-)
    Solche Schrauben können sich schon mal unter ner Plombe verbergen. Oder sind da vielleicht Federn an irgendwelchen Hebelchen verbaut die ausgeleiert sind?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Du kannst mein Lieblingsmittelchen (Zitronensäure) nehmen.
    Da kippst du eine Packung von dem Zeug in den vorher mit Spiritus ausgespühlten Tank, kippst sehr heißes Wasser drauf, rüttelst ein bisschen am Moped und dann lässt du das erstmal 8 Stunden stehen. Zwischendrin mal Wasser auffüllen und dann ablassen.

    Es empfiehlt sich, den Benzinhahn abzubauen und unten mit einem Korken den Tank zu verschließen, da sonst der Hahn angeknabbert werden kann.

    Gruß Jonas
    Klaus-Kevin, lass das!

  7. #7
    Zahnradstoßer Avatar von Elion
    Registriert seit
    09.10.2005
    Beiträge
    886

    Standard

    Ganz nebenbei, darf ich mal fragen welches Modell dein Kumpel hat?

    Bin nämlich selbst auf der Suche nach einer Mobylette N150, war das erste Mofa meiner Mutter und nun will ICH das haben.

    Zum Tank:

    Ich hab meinen Tank mal mit Oxalsäure gereinigt.
    Bei mir hat es geklappt aber bei stärkerem Rostbefall soll es wohl nicht mehr klappen.

  8. #8
    Simsonfreund Avatar von Fabi_123
    Registriert seit
    11.01.2010
    Ort
    Bodensee/ Untersee
    Beiträge
    1.595

    Standard

    Danke euch allen =)

    keine ahnung welches Modell des ist...aber ich frag mal nach

  9. #9

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    4

    Standard

    hallo,
    ich habedas Gleiche Problem jedoch noch ein problem... der tank ist in 2 Tile geteilt...und da kann man nix rein tun der is total verengt... wohnt jemand in der Nähe bon 78343 Gaienhofen am Bodensee??

    wäre cool wenn jemand da wäre der mir mal einen nachmittag hilft...

    lg Dominik

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ja wie, man kann nicht in den Tank? Wie kommt denn da wohl das Benzin rein und raus?

  11. #11

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    4

    Standard

    ja es kiann benzin rein aber der is in 2 teile und ich weiss eben nciht wie ich da die steine rausbekomme...


    lg Dominik

  12. #12
    Zahnradstoßer Avatar von Simme_Down
    Registriert seit
    21.03.2008
    Ort
    Zwischen Spessart-Odenwald im schönen Frankenland
    Beiträge
    855

    Standard

    wenn man das ganze teil eh nicht schütteln kann, wieso habt ihr dann steine in den tank?
    Scheibenbremse? Nein Danke, ich möchte wie ein Mann sterben!

  13. #13
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Joa eigentlich waren wir uns doch einig, dass es am besten auf chemischen Wege zu realisieren sei. Also die oben beschriebenen Säuren ;-)
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  14. #14

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    4

    Standard

    hallo nochmal,
    ja habe ich mitbekommen war nur ne theoretische frage und ncoh ein problem wenn ich die säure habe z.B Zitronensäure hab ich ein problem und zwar darf ja kein wasser in den motor sonst geht das kaputt... davor habe ich echt angest dass dann der motor kaputt ist...

    lg Dominik

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Iss mal 'nen Wurschtbrot, dann kommt Dir vielleicht der Gedanke, dass man, wenn man schon nicht den Tank von der Mopete schrauben kann, die Mopete vom Tank schraubt. Also vor der Tankreinigungsprozedur zweckmässigerweise den Motor samt Vergaser, Rädern und all dem anderen Geraffel etc vom Rahmen abschraubt. Dann kann man das gute Stück nämlich auch gut schütteln oder auf den Kopf stellen.

    Steine, Scherben, Bleikugeln gehören nicht in den Tank.
    Vorgehen:
    1. entfetten mit Bremsenreiniger, Aceton oder Lauge
    2. grob entrosten mit kleinen Spaxschrauben
    3. entrosten mit Säure
    4. passivieren mit Phosphorsäure
    optimal:
    5. versiegeln

    Peter
    Geändert von Zschopower (12.05.2010 um 08:55 Uhr)

  16. #16

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    4

    Standard

    hall,
    danke für den tipp... auf doofe kommentare habe ich zwar nciht gehofft aber b itte...wenn du das lustig findest dann machs halt... ja noch was das mit der mopete vom tank abschrauben is zwar ne gute idee aber das problem ist das folgende:
    1. DER TANK IST IN 2 TEILE AUFGETEILT
    2. DIE SCHREIBEN BEKOMME ICH DA NCIHT MEHR RAUS!!!

    lg Dominik

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Tank mit Rost + öl
    Von seerik im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 12.10.2008, 20:37
  2. Rost im Tank
    Von schnellerHeller im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 05.05.2007, 17:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.