+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Rost im Zylinder


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    18.08.2006
    Beiträge
    22

    Standard Rost im Zylinder

    Hallo!

    Habe bei meinem Schwalbenmotor den Zylinderkopf abgeschraubt. Dabei war eine der 4 Gewindestangen sehr rostig, als ich den Zylinderkopf abgenommen habe, habe ich gesehen, dass innen auch Rost ist. Meine Frage jetzt: Kann man das selbst irgendwie reinigen, bzw. was müsste gemacht werden um den Motor wieder einsetzen zu können?
    Hier noch ein Bild

    Gruß Alex
    Angehängte Grafiken

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Öle das mal mit 2 Taktöl ein und reibe nen bißchen an den Stellen. Vielleicht ist es nur Flugrost...

  3. #3
    Kettenblattschleifer Avatar von seggi
    Registriert seit
    13.05.2006
    Ort
    Schwerin
    Beiträge
    705

    Standard

    Du kannst ja versuchen, den Rost im Zyli mit ganz feinem Schleifpapier (240er) zu entfernen. Bei der Gelegenheit den Kolbenringstoss überprüfen (0,2 bis 0,8mm).
    Vielleicht neue Kolbenringe verbauen und sinnig einfahren.

    Den verrosteten Stehbolzen auf jedenfall austauschen, kann sein das er beim Festziehen durchbricht.

    PS: Wie lange hat denn die Kiste gestanden? Vielleicht muss ja noch viel mehr gemacht werden.

  4. #4
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    240 ist fein ??? wenn dann 400... Ich würde aber erstmal schauen obs nicht flugrost oist der nach 2 - 3 Kolbenbewegungen weg ist....

    Hat der Rost gefressen hilft Schleifpapier auch nicht.

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Kifferliesel
    Registriert seit
    24.04.2003
    Ort
    Groß-Berlin
    Beiträge
    979

    Standard

    Ich würde da an den Zylinder nicht mit Schleifpapier rangehen. Höchstens mit ganz ganz feinem, wo man schon gar nicht mehr merkt, daß es überhaupt welches ist.
    Wisch den Flugrost einfach mit einem öligen Lappen raus, öle die Zylinderwand ein und den Rest machen dann die Kolbenringe beim Motorlauf von ganz alleine wieder glatt.

  6. #6
    Tankentroster Avatar von simsonfahrer3001
    Registriert seit
    24.08.2006
    Ort
    Zwenkau
    Beiträge
    194

    Standard

    ich würde da solche ganz feine stahlwolle nehmen.
    mfg

  7. #7
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    20.02.2006
    Beiträge
    15

    Standard

    Zitat Zitat von seggi
    Vielleicht neue Kolbenringe verbauen und sinnig einfahren.
    Kann man nach 50 km davon ausgehen das die Kolbenringe wieder bestens ihren Dienst tun, oder muss man da länger einfahren.

    Wie genau gestaltet sich das einfahren, nicht höher als 5000-6000 Umdrehungen ziehen, oder nur 4000?!

  8. #8
    sXe
    sXe ist offline
    Flugschüler Avatar von sXe
    Registriert seit
    17.03.2006
    Ort
    Mülheim an der schönen Ruhr
    Beiträge
    399

    Standard

    hm gibt verschiedene werte zum einfahren, einerseits bei neuem material 500 - 1000 km, andere sagen so ein bis 2 tankfüllungen, also 200 - 300 km.
    kein vollgas fahren oder nur kurze strecken.

  9. #9
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    nicht höher ziehen als 3596.77u.min!
    nee, scherz, ist gefühlssache!
    ich bin höchstens 45gefahren im 3.gang(kr51/1k) und mein motor lebt noch!
    (5000km später)


    also, keine falsche scheu!
    [url]http://www.youtube.com/watch?v=yyaRiE1nBsY[/url]

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. rost
    Von Matze21 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 27.06.2007, 21:21
  2. ohh rost ohh rost
    Von Malte91 im Forum Smalltalk
    Antworten: 30
    Letzter Beitrag: 29.01.2007, 17:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.