+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 19

Thema: Rückleuchte unterliegt nicht der StVo


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von Kido
    Registriert seit
    27.04.2010
    Ort
    Kreis Warendorf
    Beiträge
    21

    Standard Rückleuchte unterliegt nicht der StVo

    Schönen guten Tag

    Mir ist aufgefallen dass die in den Simson Shops angebotenen Rückleuchte gar nicht in der StVo genutzt werden dürfen.
    Ich spreche von den alten eckigen sowie von den runden.
    Woran liegt das? ich mein jeder von uns wird doch so eine Rückleuchte bei sich verbaut haben...

    Mit freundlichen Grüßen
    Christoph

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.243

    Standard

    Alle Beleuchtungsteile müssen ein Prüfzeichen eingegossen haben. Das alleine reicht aber nicht, es muss auch die dazu notwendige Zulassung beim KBA vorhanden sein und die kostet viel Geld.
    Und die ehrlichen Nachbauer verzichten darauf, schreiben das Sprüchlein in Ihren Katalog und überlassen das Risiko dem Käufer.

    Nicht jeder braucht eine Nachbaubeleuchtung, weil das original DDR-Teil noch i.O. ist und etliche andere ignorieren das Sprüchlein.

    Peter

  3. #3
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Das größere Problem dabei sind allerdings die Blinker. Als alleinige Blinker werden Ochsenaugen nicht mehr zugelassen. Leider brechen die ja auch schonmal ab und sind nichtmehr so oft original zu bekommen. Du müsstes Quasi, wenn du die Nachbaublinker von AKF dran hast zusätzlich hintere Blinker an den Vogel schrauben. Rücklichter und Scheinwerfer bekommt man ja noch ganz gut die Originalen über Ebay. Wobei man als Scheinwerfer auch die Universaleinsätze von Prolo und Luise nehmen kann. Die sind geprüft und dürfen quasi überall reingebaut werden wo sie passen.

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von ins4n3
    Registriert seit
    10.03.2010
    Ort
    Wismar
    Beiträge
    62

    Standard

    Man müsste aber schon auf einen wirklich gemeinen Polizisten stoßen, wenn der dir aus einem neuen Rücklicht und neuen Blinkern einen Strick dreht... Solange du nicht den Nachbaumist wie weiße Blinker oder weiße Rücklichter verbaust, sondern nur Zeugs, welches aussieht wie des Originale, halte ich des Risiko für sehr gering.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Hi,

    selbst wenn die Lenkerendenblinker abbrechen, die Kappen sind meist noch in Ordnung. Ich nehme einen Nachbaublinker, ersetze die Kappen durch DDR-Ware und damit haben wir einen neuen Blinker mit Prüfzeichen.

    Die Kappen findet man auch kistenweise auf Teilemärkten, genau wie die Rücklichter.

    Teilweise gibt es die auch noch als Lagerware.

    DAMIT löse ich das Problem für mich, wenn das möglich ist.


    MfG

    Tobias

  6. #6
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi Beitrag anzeigen
    wenn die Lenkerendenblinker abbrechen, die Kappen sind meist noch in Ordnung
    Echt? Also ich weiß von früher, als mein Bruder noch Schwalbe gefahren ist, das es meist andersherum war, wenn er sichs aufs Maul gelegt hat. Also entweder nur die Kappen kaputt oder beides, nur abgebrochen eher nicht. Aber da war die Stichprobe auch nicht groß genug fürne generelle Aussage...

    Das Problem mit den nicht geprüften Leuchtenkappen ist bekannt und wurde hier auch schon mehrfach diskutiert, auch hinsichtlich der Gründe des Herstellers die Kappen nicht prüfen zu lassen.

    Abhilfe schaffen hier tatsächlich nur gebrauchte Kappen von Teilemärkten oÄ.

    Das man mit den "illegalen" Nachbauten tatsächlich Probleme bekommt ist meiner Meinung nach nicht sehr wahrscheinlich, zumindest nicht bei einer Polizeikontrolle. Da Verhält es sich ähnlich wie mit der "ABE hab ich bei der Kontrolle nie gebraucht"-Diskussion.
    Wie es aussieht wenn man einen Unfall hat und ein Gutachter fest stellt das man nicht geprüfte Kappen drauf hatte während man bei Nacht um den Haufen gefahren wurde kann man wahrscheinlich ohne das ein konkreter Fall bekannt ist nicht sagen.

    Solange noch originale Kappen zu akzeptablen Preisen vorhanden sind sollte man diese auch verwenden!
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Zitat Zitat von Froschmaster Beitrag anzeigen
    Das Problem mit den nicht geprüften Leuchtenkappen ist bekannt und wurde hier auch schon mehrfach diskutiert, auch hinsichtlich der Gründe des Herstellers die Kappen nicht prüfen zu lassen.

    Abhilfe schaffen hier tatsächlich nur gebrauchte Kappen von Teilemärkten oÄ.

    Das man mit den "illegalen" Nachbauten tatsächlich Probleme bekommt ist meiner Meinung nach nicht sehr wahrscheinlich, zumindest nicht bei einer Polizeikontrolle. Da Verhält es sich ähnlich wie mit der "ABE hab ich bei der Kontrolle nie gebraucht"-Diskussion.
    Wie es aussieht wenn man einen Unfall hat und ein Gutachter fest stellt das man nicht geprüfte Kappen drauf hatte während man bei Nacht um den Haufen gefahren wurde kann man wahrscheinlich ohne das ein konkreter Fall bekannt ist nicht sagen.

    Solange noch originale Kappen zu akzeptablen Preisen vorhanden sind sollte man diese auch verwenden!
    Schön zusammengefasst.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  8. #8
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    17.07.2009
    Ort
    Delitzsch
    Beiträge
    3.574
    Blog-Einträge
    3

    Standard

    Zitat Zitat von Prof Beitrag anzeigen
    Schön zusammengefasst.
    Danke :-)
    R.I.P. Ronny, nur die Besten sterben jung!

  9. #9
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Die Problematik bei den Nachbau-Gläsern ist die: Das ursprüngliche Prüfzeichen ist erloschen, als Simson die "Erstfertigung" eingestellt hat. Auf Nachfertigungen darf das nicht drauf sein, und seien sie noch so exakt originalgetreu. Ein neues Prüfzeichen nach aktuellen E-Normen ist für die alten Funzeln unerreichbar - man müsste also tatsächlich etwas dran ändern, bei den Lenkerblinkern sogar die Lampenform, weil Sofitten im Blinker pauschal nicht mehr erlaubt sind bei Neuprüfungen.

    Es gibt aber sehr wohl neue Lenkerendenblinker, die eine gültige E-Prüfung für vorne und hinten haben. Für hinten "gelten" sie aber nur an alten Zweirädern vor 1.1.198x (x bitte selber nachschauen, müsste 1986 oder 1987 sein). An neueren Zweirädern darf man sie auch verbauen, braucht dann hinten aber noch ein fest montiertes Blinkerpaar.

    Hein Gericke z.B. hat sehr passable Ochsenaugen mit Prüfzeichen 11 und 12 (vorne/hinten) auf den Gläsern, für 15 Euro das Stück schwarz oder chrom.
    Louis hat auch welche. Die sind aber enorm zerbrechlich und trotzdem nicht billiger.

    Problem: Man braucht 12V; für 6V gibt's zwar passende Lämpchen, aber keine zugelassenen - die Norm der Blinkerlampen H21W gibt es nicht in 6V, und verbotene Lampe hinter geprüftem Glas ist genauso illegal wie andersrum.

    Ihr seht also: Ein Teufelskreis ... und deswegen werden ungeprüfte Lampengläser an Oldtimern zumeist toleriert. Immerhin gibt es bei Nicht-EU-Importfahrzeugen die Möglichkeit, eine "in etwa normähnliche" Leuchtwirkung per Einzelprüfung bescheinigen zu lassen, und die naturgemäß prüfzeichenlosen Nicht-EU-Lampen behalten zu dürfen.

  10. #10
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Oder die Restbestände vom Mza und Fez aufkaufen , nur die Kappen der Rücklichter kosten schon 7,5 Euro pro Stück
    Immer schön den Auspuff freihalten

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von hallo-stege
    Registriert seit
    29.03.2005
    Ort
    Moped Museum Satrup
    Beiträge
    1.238

    Standard

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter Beitrag anzeigen
    Auf Nachfertigungen darf das nicht drauf sein, und seien sie noch so exakt originalgetreu. Ein neues Prüfzeichen nach aktuellen E-Normen ist für die alten Funzeln unerreichbar ...
    Es wäre aber kein grösseres Problem, eine nationale Bauartgenehmigung für die Teile zu bekommen (Stichwort: Bauartgenehmigung für Ersatzteile), wenn der Hersteller es nur wollte und bereit wäre, für Prüfung und Genehmigung etwas Geld auszugeben ...

    Bei Bedarf kann ich den entsprechenden Behörden Kontakt gerne herstellen.

    Gruss von Frank
    "Früher war mehr Lambretta..."

  12. #12
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Den Vorschlag sollte man vielleicht allen Herstellern von Oldtimer-Ersatzfunzeln mal ans Hirn nageln ... fangen wir mit MZA an?

  13. #13
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Na dann müssten die Teile aber auch den Vorgaben entsprechen
    Immer schön den Auspuff freihalten

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40 Beitrag anzeigen
    Na dann müssten die Teile aber auch den Vorgaben entsprechen
    Hi,

    da muss ich Deutz zustimmen. Wenn man sich mal den Billignachbaukram Lichtkappen nachbau anschaut, DAS kann nicht wirklich den Vorgaben entsprechen.

    Ausserdem kostet so eine Prüfung Geld und das ist wahrscheinlich keiner bereit auf den Tisch zu legen.

    Es hilft nur Restposten/Lagerware zu kaufen oder Teilemarkt, wenn es mit Prüfzeichen sein soll.

    Auf dem Teilemarkt wollen dann einige aber auch locker 10€ für eine NEUE eckige Rücklichtkappe der /1, SR4 haben.

    MfG

    Tobias

  15. #15
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Rossi schreibt :Ausserdem kostet so eine Prüfung Geld und das ist wahrscheinlich keiner bereit auf den Tisch zu legen.

    Das ist es ja , die Simsonfahrer sind ja meistens nicht bereit etwas Geld für Ihr Fahrzeug auszugeben ,
    da werden uralte Reifen gefahren , Kraftstoff mit Altöl gemischt, ein Anker als Bremse benutzt ,
    da wird sich kaum genug Kundschaft finden Die gute Nachbauten mit gutem Geld bezahlen wollen .
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  16. #16
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Die Zeiten werden sich auch ändern, das wird wie momentan beim SR2 oder z.B. Kreidler enden.

    Die Phasen der Billigheimer haben andere schon durch.

    Die Preise kennen, bei Simson nur eins, nach oben. Der Schrott sortiert sich irgendwann aus, da bin ich mir sicher. Dann bleibt eine Handvoll gute Kisten übrig und das Thema ist durch.

    Vor 10 Jahren hätte keiner 500€ (1000DM) für eine gute S51 bezahlt, da gab es die eher noch geschenkt.

    MfG

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. nicht zulässig im Bereich der STVO
    Von Fogelvreund im Forum Recht
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 08.03.2011, 07:47
  2. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 26.02.2007, 22:05
  3. s51-enduro stvo?
    Von hirundo im Forum Recht
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 23.05.2003, 22:51

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.