+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 17

Thema: Rücklicht KR 51/1 will nich so alls ick wohl will


  1. #1
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard Rücklicht KR 51/1 will nich so alls ick wohl will

    Guten Morgen oder wie auch immer,
    es lässt mir keine Ruhe und nu brauch ich Euch 'mal zum Mitdenken. Beim Kumpel ( KR 51 /1 mit Schwunglichtprimärzündung ) will das Rücklicht und die Tachobeleuchtung nicht.
    Gemessen auf dem grau-roten Kabel von der Grundplatte ( ohne Last im Standgas ) ca. 3.6 V. Bei Vollgas misst man ganz knapp über 6V. Wenn die Rücklichtdrossel gebrückt wird, leuchtets auch. Ansonsten mit Rücklichtdrossel, im Standgas irgendwas bei 1,6 V.
    Bislang geprüft : Rücklichtspule getauscht ( nahezu die selben Messwerte ). Widerstandsmessung an grau-rotem Kabel über die Rücklichtspule gegen Masse ergibt ca. 0,7 Ohm ( Messeinstellung 200 Ohm ).
    Polrad 8306.10-010, Ladeanlage 8871.1
    Seperate Motormasse wurde bereits verlegt.
    Bin momentan ideenlos.
    Hat noch jemand einen Tipp?

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Hi,

    die Werte für die Lade/Bremslichtspule scheinen mir etwas niedrig. Richtig gemessen mit Wechseltrom?

    Ich würde testweise mal die Ladeanlage tauschen, wenn es mit Brückung der Rücklichtdrossel geht.

    MfG

    Tobias

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Tobias,
    so sorry. Hatte ich vergessen zu schreiben. Das Phänomen bleibt gleich, auch mit anderer (nummerngleich und neu ) Ladeanlage.
    Weitergrübeln...

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von Wessischrauber Beitrag anzeigen
    Hallo Tobias,
    so sorry. Hatte ich vergessen zu schreiben. Das Phänomen bleibt gleich, auch mit anderer (nummerngleich und neu ) Ladeanlage.
    Weitergrübeln...

    Grüße
    Gerhard
    8306.x ist ein Schwunglichtmagnetzünder und kein Schwunglichtprimärzündung. Magentzünder Zündspule auf der Grupla, Primärzündung extern. Ist aber für dein Problem unerheblich.

    Ich würde da systematisch vorgehen. Es scheint ja an Zündung ein Problem zu sein, dass da nicht genug Leistung rauskommt. Ohne Last sollte die Wechselspannung an der Spule direkt weit über 6V bei Vollgas ansteigen. Erst mit einer 6V 18W Lampe als Last muss sie sich bei 6V einpegeln. Wenn du schon die Spule getauscht hast, würde ich als nächstes mal das Polrad tauschen. Und dann von da über die Ladeanlage mit dem Messgerät zum Zündschloss und Rücklicht vorarbeiten.

    Strom ist doof, so ein Kupferwurm suchen kann lästig sein.

    MfG

    Tobias
    Geändert von Rossi (15.06.2013 um 14:24 Uhr)

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    Wechselstromspannung
    was ist denn eine stromspannung? wenn das der peter sieht

    gerd, bleibt das abgezogene polrad an einer kühlschranktür o.ä. hängen? falls nein -> magnetisierung zu schwach -> ersetzen. in diesem fall müssten für meine logik aber auch scheinwerfer (bei slpz 25w) und zündfunke recht schwach sein. testweise könnte man eventewell auch mal eine zusätzliche masseleitung nach hinten verlegen. auf der grundplatte des eckigen rücklichts gibts dafür sogar extra einen steckkontakt.
    ..shift happens

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.970

    Standard

    Zitat Zitat von moeffi Beitrag anzeigen
    was ist denn eine stromspannung? wenn das der peter sieht
    Danke, ich habs geändert. Lesen -> denken -> posten gilt natürlich auch für Moderatoren.

    Wenn das ein Masseproblem am Rücklicht ist, würde aber an der Lade/Bremslichtspule nicht nur 3,6V anliegen ohne Last wohlgemerkt.

    MfG

    Tobias

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Was ist mit dem Bremslicht?
    Dort sollten unbelastet ~20Volt bei laufendem Motor anliegen. Belastet mit Bremslicht ~7 Volt.
    Gemessen wird am 3-fach Verteiler unten auf dem ZüLiScha.
    Von dort geht ein grau/schwarzes Kabel in die Schlusslichtdrossel. Ein anderes grau/schwarzes Kabel geht von der Schlusslichtdrossel an den ZüLiScha 59b. Man kann diese beiden Kabel beliebig untereinander vertauschen.
    Wenn am 3-fach-Verteiler guter Birnensaft vorhanden ist, dann kann der Fehler nur noch danach liegen, sonst davor.
    Nimm nur diesen Schaltplan vom net-harry:
    http://www.a-k-f.de/moser/kr51-1.pdf

    Peter

  8. #8
    Zündkerzenwechsler Avatar von Dirk
    Registriert seit
    04.06.2012
    Ort
    Weilmünster
    Beiträge
    38

    Standard

    Sorry, hatte den Fred nicht gesehen und mein Problem hier auch beschrieben.
    Simson Schwalbe KR51/1 BJ.1968 + Simson S51/1 C BJ.1990

  9. #9
    Zündkerzenwechsler Avatar von Dirk
    Registriert seit
    04.06.2012
    Ort
    Weilmünster
    Beiträge
    38

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Was ist mit dem Bremslicht?
    Dort sollten unbelastet ~20Volt bei laufendem Motor anliegen. Belastet mit Bremslicht ~7 Volt.
    Gemessen wird am 3-fach Verteiler unten auf dem ZüLiScha.
    Von dort geht ein grau/schwarzes Kabel in die Schlusslichtdrossel. Ein anderes grau/schwarzes Kabel geht von der Schlusslichtdrossel an den ZüLiScha 59b. Man kann diese beiden Kabel beliebig untereinander vertauschen.
    Wenn am 3-fach-Verteiler guter Birnensaft vorhanden ist, dann kann der Fehler nur noch danach liegen, sonst davor.
    Nimm nur diesen Schaltplan vom net-harry:
    http://www.a-k-f.de/moser/kr51-1.pdf

    Peter
    Vielen Dank Peter. Sag mir bitte genau, wo ich mein Multimeter dranklemmen soll. Bin nicht so begabt darin, wie Gerhard. Brauche die Erklärung für Doofe.
    Geändert von Dirk (15.06.2013 um 16:02 Uhr)
    Simson Schwalbe KR51/1 BJ.1968 + Simson S51/1 C BJ.1990

  10. #10
    Zündkerzenwechsler Avatar von Dirk
    Registriert seit
    04.06.2012
    Ort
    Weilmünster
    Beiträge
    38

    Standard

    P.S. : Polrad bleibt tierisch fest an Metallplatten hängen!
    Simson Schwalbe KR51/1 BJ.1968 + Simson S51/1 C BJ.1990

  11. #11
    Zündkerzenwechsler Avatar von Dirk
    Registriert seit
    04.06.2012
    Ort
    Weilmünster
    Beiträge
    38

    Standard

    Hat keiner mehr einen kleinen Tipp für mich???
    Ich würde sonst eventuell ein Birnchen verbauen, was weniger Saft braucht.
    Ist zwar ne unelegante Lösung, aber besser wie gar kein Rücklicht.
    Simson Schwalbe KR51/1 BJ.1968 + Simson S51/1 C BJ.1990

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Was ist denn nun mit dem Bremslicht? Leuchtet es hell, wenn Du bremst? Um das festzustellen, braucht man kein Multimeter. Und auch keine Prüflampe.
    Zu der würde ich Dir raten, weil die einfacher zu bedienen und zu interpretieren ist, als ein Multimeter. Das setzt nämlich schon ein wenig mehr ekelektrisches Grundverständnis voraus.

    Peter

  13. #13
    Zündkerzenwechsler Avatar von Dirk
    Registriert seit
    04.06.2012
    Ort
    Weilmünster
    Beiträge
    38

    Standard

    Ja, das Bremslicht leuchtet verdammt hell. Dank Dir für die schnelle Antwort.
    Simson Schwalbe KR51/1 BJ.1968 + Simson S51/1 C BJ.1990

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Das ist doch eine Aussage, mit der man etwas anfangen kann. (Vorausgesetzt die Verkabelung ist original.)
    Die entspr. Lichtspule ist i.O.:
    dann kann der Fehler "nur noch" ab 3-fach-Verteiler bis zum Rücklicht liegen.

    Peter

  15. #15
    Zündkerzenwechsler Avatar von Dirk
    Registriert seit
    04.06.2012
    Ort
    Weilmünster
    Beiträge
    38

    Standard

    Ich dachte die betreffende Spule ist für Rücklicht und Tachobeleuchtung.
    Was könnte ich jetzt deiner Meinung nach tun???
    Simson Schwalbe KR51/1 BJ.1968 + Simson S51/1 C BJ.1990

  16. #16
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Ich würde nachschauen, ob nicht an der Grundplatte die Kabel rot/gelb und grau/rot vertauscht angelötet sind. Du wärst nicht der erste. Grau/rot soll am Ende der Spule sitzen, rot/gelb am Mittelabgriff.

    Versuchsweise kannst du die beiden Kabel auch am anderen Ende abklemmen und messen, welches der beiden einen größeren Widerstand zur Fahrzeugmasse hat. Es sollte das grau/rote sein.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rücklicht bei schwalbe funktioniert nich
    Von simsongothi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 28.02.2009, 19:53
  2. Rücklicht geht irgendwie nich mehr??
    Von Master_SannA im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.04.2007, 14:52
  3. Brems & Rücklicht funzt nich
    Von simmerdown im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.08.2003, 17:44

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.