+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 28 von 28

Thema: S 51 gibt nach ~10km kein Vollgas mehr


  1. #17
    Tankentroster Avatar von DerBielefelder
    Registriert seit
    10.07.2014
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    131

    Standard

    ...Oder einfach das Zündkabel in 5mm-1cm an den zylinderkopf halten und da schauen ob ein Funke überspringt

  2. #18

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Zitat Zitat von s51 schnecke Beitrag anzeigen
    was für eine Dichtung hast denn verbaut?wie dick?
    Im Moment ist da eine stino 2mm-Plastikdichtung drauf. Irgendwo im Forum habe ich mal was von Papier/Plaste/Papier gelesen? Soll das heißen, dass ich mir zwei passende Papierdichtungen zurechtschneiden soll und die vor und hinter die eigentliche Dichtung klemme?

    Zitat Zitat von andi-dussel Beitrag anzeigen
    Tausche mal deine Düsennadel samt Halteplättchen gegen ein neues Exemplar. Sonst blieb nur noch der Düsenstock als ganzes übrig.(Nadel hängt dann und der Durchlaß stimmt nicht!)
    Wird auf die Einkaufsliste gesetzt!

    Zitat Zitat von Makersting Beitrag anzeigen
    wenn der Motor nach 10km die beschriebenen Aussetzer bekommt.
    Leider tritt der Fehler mittlerweile dauerhaft auf, ich kann also überhaupt nicht mehr Vollgas geben!

    Ansonsten werde ich mich heute auch noch um den Nebenlufttest kümmern.

  3. #19
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Ja, genau das heißt es. Die Plastikscheibe ist nur als Temperatursperre zwischen Zylinder und Vergaser vorgesehen.
    Dichtungen müssen da selbstverständlich auch hin, sonst hat´s dort Nebenluft.
    ..auch wenn der Flansch Plan geschliffen ist..
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #20
    Tankentroster
    Registriert seit
    22.12.2015
    Ort
    nord west
    Beiträge
    102

    Standard

    Ca.2mm dicke Dichtung ist schon ok."Diese dünne Papierdichtungen dazupacken;".kann mann,es muss aber nicht sein.Habs noch nie gemacht,nur manchmal die ori.Dichtung gewechselt.Lege dir auch eine als Reserve hin.
    Edit:da hat sich gerade was überschnitten.Momentan bin ich etwas perplex ,
    was die Aussage von Kai71 anbetrifft.Pesönlich kenne ich nur diese rote Presspape,die dazwischen kommt.Die isoliert auch gegen die Wärme.

  5. #21
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    @s51 Schnecke


    Glückwunsch, wenn´s bei Dir (und 10 anderen von 1000) ohne geht!
    Stell es aber bitte auch als Handlung eines Einzelnen dar und nicht so als wäre es allgemeingültig. Ich hab nämlich noch keine Info´s vom Hersteller oder Werkstätten, das die Dichtung weggelassen werden soll.


    Fakt ist:
    Die Papierdichtungen werden nicht zum Spaß hergestellt.
    Und die rote 2mm Isolierscheibe ist keine Dichtung.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  6. #22
    Tankentroster
    Registriert seit
    22.12.2015
    Ort
    nord west
    Beiträge
    102

    Standard

    habe gerade biem händler noch mal nachgesehen.Also diese Kunstoffdichtungen werden nur für die uralten Simsonmodele angeboten.Dort mag es womöglich nötig sein zusätzlich Papier zu verwenden.
    Wir reden hier über die S51 mit BVF16/11-1.Sowohl mit BVF als auch mit Bing verwendete ich bislang nur diese Dichtungen Simso Shop | Isolierflanschdichtung - Simson - 2 mm stark, innen .
    Fahre schon paar Tage und war früher sehr experimentierfreundlich.Deswegen waren die Vergaser ethliche male ab und wieder dran.. Irgendwann sind aber auch die roten Dichtungen ausgehärtet und müssen ersetzt werden,dies dauert aber ne gaaanze Weile.
    Meine Empfehlung hierbei ist die inneren Kanten der Dichtungen vor dem Einbau zu endgraden.Es geht gut mit 100 Schleifpapier.Schön rund abschleifen.Sollte die Dichtung nähmlich leicht versetzt zwischen den Gaser und Flansch eingeprest werden,dann ist damit eine störende Strömungsabrisskante entschärft.

  7. #23
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Ich weiß nicht, wie Du darauf kommst, aber die schwarze Kunststoffisolierscheibe kann genauso auf allen Modellen gefahren werden wie die rote aus Glasfaser.
    Der Unterschied ist die Dicke und die Konsistenz.
    Die schwarze in 4,2 mm gibt etwas nach, könnte also sogar Dichtwirkung haben.
    Die rote 2mm ist von vornherein hart und benötigt zusätzliche Papierdichtungen.
    Um das ohne diese dicht zu kriegen, muss man die Schrauben so heftig anknallen, das der Flansch innerhalb kürzester Zeit zur Banane wird.

    Die Diskussion über die Notwendigkeit dieser Papierdichtung
    gibt´s hier auch schon Seitenweise und ist damit müßig.


    LG Kai d:)


    PS: Ich fahre auch nicht erst seit gestern..
    und immer mit den Dichtungen.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  8. #24
    Tankentroster
    Registriert seit
    22.12.2015
    Ort
    nord west
    Beiträge
    102

    Standard

    auf den Dichtungsversatz bin ich in Laufe der Zeit dadurch gekommen,weil ich mir die Dichtungen jedes mal beim Zylinder oder Vergaserwechsel angeschaut habe.Die zwar harte aber doch flexible Beschaffenheit des Dichtungsmaterials gibt beim Vergaseanschrauben etwas nach.Dadurch entstehen leichte Abdruckstellen die ein genaues Abbild des Zylinder und Vergaserflansches wiedergeben.So ist die nicht zusammengepresste Dichtngsinnenkante meistens etwas dicker verblieben..Habe persönlich dabei es noch nicht geschafft einen Flansch zu verbiegen.Nebenluft am Vergaser gab es bislang nur einmal als ich es vergessen habe die Schrauben richtig anzuziehen unnd sie sich dann gelöst haben.
    Ein längeres Weg des Ansaugkanals ist nicht gerade leistungsfördernd.Dabei kann ich aber schlecht beurteilen wie sich die zusätzliche 2,5mm(+die Papierdichtungen) auswirken,denn bislang habe ich darauf verzichtet die Simmi unnötig zu drosseln.

  9. #25
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Netter Versuch.
    Aber weder "..ich schleife die Kanten ab, damit nichts verwirbelt.."
    noch "..2,5mm längerer Ansaugweg drosselt die Leistung.." hat irgendwas damit zu tun, ob da nun Papierdichtungen reingehören oder doch.


    MOD: Ich glaub, hier muss mal gefegt werden.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  10. #26
    Tankentroster
    Registriert seit
    22.12.2015
    Ort
    nord west
    Beiträge
    102

    Standard

    Zum Erfahrungsaustausch gehört auf keinen Fall die Aussagen des Gegenübers zu verdrehen.
    Schaden können die Papierdichtungen nicht.Meine Art zum Vergaserabdichten eventuell ja.
    Diese speziele Diskusion hilft aber Trampa nicht wirklich weiter.

  11. #27
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Zitat Zitat von s51 schnecke Beitrag anzeigen
    Zum Erfahrungsaustausch gehört auf keinen Fall die Aussagen des Gegenübers zu verdrehen.
    Wer, wann, was? Klär mich bitte auf! Gerne per PN.

    Zitat Zitat von s51 schnecke Beitrag anzeigen
    Diese spezielle Diskussion hilft aber Trampa nicht wirklich weiter.
    Das schrieb ich schon in Beitrag #23.
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  12. #28

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Während sich Kai und Schnecke hier über die Flanschdichtungen ausgelassen haben, hab ich mittlerweile ENDLICH mein Moped zum Laufen bekommen! :)

    Erstmal hatte ich den Nebenlufttest durchgeführt und ordentlich WD-40 auf die entsprechenden Stellen gegeben. Das hatte dann zum einen den Effekt, dass die Mopete nach'm Fahren immer nach Pfannkuchen gerochen hat und zum anderen war der Fehler von einem mal aufs andere wie weggeblasen! Ich hatte aber gemerkt, dass obwohl ich endlich wieder Vollgas geben konnte, ich doch nur 95% der ursprünglichen Leistung hatte und ein paar mal mehr runterschalten musste als sonst.

    Dann habe ich die komplette letzte Woche damit verbracht, das Moped mal komplett auseinanderzunehmen, sauberzumachen und bei der Gelegenheit die Rahmenteile neu zu lackieren. Dabei hab ich noch ein paar Sachen neu bestellt und mir Zylinder und Kolben genauer angeschaut. Ergebnis war, dass dort alles in Ordnung war, lediglich die Zylinderfußdichtung sah so aus, als wäre sie in den ganzen 34 Jahren nicht einmal gewechselt worden, sprich es war kaum noch was von ihr übrig. Also gleich ne neue Dichtung rein und dann das Möp wieder komplett zusammengesetzt.

    Bezüglich der Flanschdichtung hatte ich mich für die dickere schwarze Kunststoffdichtung entschieden - ohne zusätzliches Papier. Und siehe da, alles läuft jetzt wie geschmiert, knattert wieder schön und sieht obendrein noch super aus! Da hat sich die Woche Arbeit ja gelohnt!

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Simson Kr 51 2 gibt direkt nach Start im Leerlauf Vollgas
    Von DerBielefelder im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 16:28
  2. Simson S51 nimmt nach 2km Vollgas fahrt kein Gas mehr an
    Von NoSpam im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 12:52
  3. Nach Vergaser reinigen gibt Schwalbe Vollgas.
    Von Albi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.09.2011, 20:45
  4. nimmt nach Vollgas kein Gas mehr an
    Von Marco7 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 09:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.