+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 28

Thema: S 51 gibt nach ~10km kein Vollgas mehr


  1. #1

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    7

    Böse S 51 gibt nach ~10km kein Vollgas mehr

    Hey Leute,

    habe mich jetzt mal hier im Forum angemeldet, weil ich mich bei meinem aktuellen Problem nach ein paar Profi-Meinungen erkundigen wollte.

    Meine Simson S51 B1-3 habe ich vor ca. 1,5 Jahren ersteigert, bislang lief sie auch mehr oder weniger flüssig bis auf ein paar kleinere Problemchen. Ich habe außerdem eine 6V-E-Zündung eingebaut, um mir den Zirkus mit dem Unterbrecher zu sparen.

    Seit kurzer Zeit tritt allerdings folgendes Problem auf:

    Nachdem sie anspringt und normal fährt, hört sie nach ca. 10km Fahrt auf, Volllast anzunehmen. Zwar kann ich trotzdem weiterfahren, aber eben nur mit halber Kraft. Bis zu einem gewissen Punkt kann ich dann noch Gas geben, wenn ich diesen Punkt überschreite ist es so, als würde ich kein Gas geben. Ich muss also bei jedem noch so kleinen Berg in den zweiten Gang runter, was entsprechend nervig ist.

    Also habe ich mich mal um den Vergaser (BVF 16N1-11) gekümmert, da es ja scheinbar an ihm liegen muss (Im Stand und bei Teillast läuft sie ja weiterhin ohne Ruckeln):
    Ich habe also
    • Vergaser und Düsen gereinigt
    • Schwimmerstand kontrolliert
    • kontrolliert, ob überhaupt die richtigen Düsen verbaut sind
    • Vergaser nach Anleitung eingestellt
    • neuen Kolbenschieber und Feder eingebaut

    Da die richtigen Düsen eingebaut sind und der Vergaser auch noch relativ neu ist, war meine Vermutung, dass der Kolbenschieber oder die Feder sich verhakt haben könnten.

    Nach dem Auswechseln fuhr sie auch tatsächlich wieder einwandfrei, doch nach weiteren 10km ging der ganze Spaß von vorne los.

    Interessant ist auch, dass ich quasi "den Countdown zurückstellen" kann, indem ich kurz die Vergasergehäusekappe aufdrehe, den ganzen Bums (Kolbenschieber mit Nadel) einmal komplett herausnehme, alles wieder reinschiebe und zudrehe. Dann läuft sie wieder flüssig, bis alles nach ca. 10km wieder von vorne losgeht.

    Beim Austausch des Kolbenschiebers und der Feder ist mir dann etwas anderes aufgefallen: Direkt nach dem Einbau stellte sich das bekannte Problem wieder ein, als ich dann das Spiel vom Gasdrehgriff mit den Stellschräubchen an der Gehäusekappe eingestellt hatte, lief plötzlich alles wieder rund.

    Jetzt dachte ich, endlich die Lösung gefunden zu haben. Aber nix da, wieder eine Tour gefahren und alles ist genauso wie vorher.

    Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende und hoffe, ihr könnt mir vielleicht helfen :)

    Vielen Dank im Voraus!

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Moin trampa
    und willkommen im Nest.

    Hast Du mal den Benzindurchfluss ausgelitert?
    Manchmal bringts auch was, den Luftfilter zu reinigen..

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Oder die Tips aus dem Wiki beherzigen: Benzinfluss

    Es könnte sich aber auch um einen Wärmefehler handeln, ich würde dazu mal
    1. die Zündkerze aus dem Bordwerkzeug verwenden
    2. den Zündzeitpunkt prüfen
    3. den Kerzenstecker verdächtigen

    Peter

  4. #4
    Tankentroster
    Registriert seit
    02.11.2013
    Ort
    KIB
    Beiträge
    126

    Standard

    Eventuell könnte auch die Entlüftung im Tankdeckel zu sein.
    Das kannst du sehen, wenn du den Benzinschlauch am Vergaser abmachst und den Benzinfluß mißt.

    mfG

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hallo mfG,

    als Orakel bist Du einfach unschlagbar!
    Es ist nämlich immer sehr gut, eine dritte Meinung zur Verfügung zu haben, erst recht, wenn sie die ersten beiden bestätigt.

    Peter

  6. #6

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Danke für eure schnellen Antworten! :)

    Habe eben mal den Benzinfluss gemessen, er liegt bei 230ml/min, also im guten Bereich oder? Kann man also Benzinhahn und Tankdeckel als Fehlerquelle ausschließen?

    Mein Benzinhahn ist mir sowieso ein bisschen suspekt, denn in letzter Zeit riecht mein linkes Bein nach dem Fahren immer furchtbar nach Benzin. Da ist doch bestimmt irgendwas undicht!

    Den Luftfilter werde ich mir morgen mal vornehmen, dafür muss ich erst noch Waschbenzin oder Bremsenreiniger kaufen, je nach dem, was ich als erstes finde...
    Oder kann ich auch etwas anderes, z.B. WD40, nehmen?

    Zum Wärmefehler kann ich folgendes sagen:

    Zündung ist einwandfrei eingestellt, Kerzenstecker, Zündkabel und -kerze habe ich vor Kurzem erst gewechselt... Daran sollte es eigentlich nicht liegen

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.818

    Standard

    Ja, Durchflussmenge passt.
    Den Deckel kannst Du erst ausschliessen, wenn mindestens 2Liter durch den Schlauch gelaufen sind.
    Vorher hats ja noch keinen Unterdruck im Tank.

    Den Luftfilter entweder mit Bremsenreiniger durchspülen oder in Wasch/Benzin ausschwenken.
    Zum trocknen in einem Tuch ausschleudern und deanach wieder mit Öl benetzen.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  8. #8

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    So, heute habe ich den Luftfilter gereinigt (mit Bremsenreiniger, dann ausgeschleudert und mit Motoröl benetzt). Leider besteht der Fehler immer noch. Zündkerzenbild ist übrigens optimal, rehbraun und Elektrodenabstand stimmt auch.

  9. #9
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    30.07.2011
    Ort
    Gera
    Beiträge
    1.015

    Standard

    Denke mal an den Auspuff, das der mal gereinigt wird. Es kann auch sein, das am Auslass, also am Krümmer sich was ablagern kann (einem Kumpel passiert, ein Häufchen Ölkohle hat er rausgeholt), der Gaswechsel ist dann nicht mehr so flüssig. Eine weitere Möglichkeit ist Falschluft, wenn sich das Metall ausdehnt. Also Versagerflansch nachschauen. Die Sparversager sind da besonders anfällig...

  10. #10

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    So, jetzt mal ein Update, nachdem ich mit meinem Latein am Ende bin:

    Ich liste nochmal alles auf, was ich bis jetzt unternommen hab:

    - Luftfilter mit Bremsenreiniger saubergemacht
    - Auspuff und Krümmer mit Backofenspray und Kratzer gereinigt
    - Benzinhahn auseinandergenommen und gereinigt (Genau genommen war der gar nicht verstopft/verdreckt)
    - Vergaserdüsen durchgepustet
    - Schwimmerstand überprüft
    - Vergaserflansch geschmirgelt
    - neues Dichtungsgummi für den Startvergaser

    Ich hab mittlerweile fast alles durch und leider ist es nach wie vor so, dass ich kein Vollgas geben kann! Bis zu einem gewissen Punkt kann ich Gas geben, sobald ich aber auch nur ein kleines bisschen mehr Gas gebe, kommt nix mehr.

    Habt ihr noch irgendwelche Ideen? Ansonsten muss ich mit der Mopete mal zur Werkstatt meines Vertrauens kriechen.

  11. #11
    Tankentroster
    Registriert seit
    22.12.2015
    Ort
    nord west
    Beiträge
    102

    Standard

    "Interessant ist auch, dass ich quasi "den Countdown zurückstellen" kann, indem ich kurz die Vergasergehäusekappe aufdrehe, den ganzen Bums (Kolbenschieber mit Nadel) einmal komplett herausnehme, alles wieder reinschiebe und zudrehe. Dann läuft sie wieder flüssig, bis alles nach ca. 10km wieder von vorne losgeht."
    Dieses Obenzitierte könnte mit einer Überhitzung des Vergasers zusammenhängen.
    Als Ursache wäre eine falsche und zu dünne Vergaserflanschdichtung zu vermuten.

  12. #12

    Registriert seit
    03.01.2016
    Beiträge
    7

    Standard

    Mittlerweile funktioniert das mit dem "Zurücksetzen" leider nicht mehr, aber ich werde mir dann wohl auch noch so eine Dichtung bestellen

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    22.12.2015
    Ort
    nord west
    Beiträge
    102

    Standard

    was für eine Dichtung hast denn verbaut?wie dick?
    Über den Puffi würde ich mir keinen Kopf machen,denn wenn er dicht wäre ,dann hätte die Simmi damit durchgehend ein Problem.
    Ein Nebenlufttest mittels Bremsenreiniger bei richtig warmgefahrener Simmi könnte schon Antworten liefern,oder zumindest die Ursachen einschränken.Dazu gibt es ein nützliches Filmchen auf Youtube..
    Ist das Og.ausgeschlossen dann kann die Suche bei der Elektrik beginnen,denn auch dort gibt es Wärmefehler.Aber mache zuerst das eine..

  14. #14
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.408

    Standard

    Tausche mal deine Düsennadel samt Halteplättchen gegen ein neues Exemplar. Sonst blieb nur noch der Düsenstock als ganzes übrig.(Nadel hängt dann und der Durchlaß stimmt nicht!)
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  15. #15
    Tankentroster Avatar von DerBielefelder
    Registriert seit
    10.07.2014
    Ort
    Bielefeld
    Beiträge
    131

    Standard

    Was du ansonsten noch verdächtigen könntest sind die WeDis. Die sollen ja den Kurbelwellenraum abdichten. wenn sie aber schon älter sind, und/oder hart, werden sie undicht. Resultat ist dann das Getriebeöl mitverbrannt wird oder Falschluft gezogen wird. Wenn die Mopete kalt ist kann sie das noch ab da sie sowieso fetter laufen muss (startvergaser) das warme Moped geht dann aber aus oder fährt, wie deins, beschissen... Ich würde sie mal auf verdacht tauschen, geht ja zum glück bei deiner S51 fix von aussen :-)
    MfG

  16. #16
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.249

    Standard

    Zitat Zitat von s51 schnecke Beitrag anzeigen
    dann kann die Suche bei der Elektrik beginnen,denn auch dort gibt es Wärmefehler.Aber mache zuerst das eine..
    In der Bucht gibt es Kerzenstecker mit LED drinne für schmales Geld. So einen probeweise verbauen, und gucken ob die LED noch blitzt, wenn der Motor nach 10km die beschriebenen Aussetzer bekommt.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Simson Kr 51 2 gibt direkt nach Start im Leerlauf Vollgas
    Von DerBielefelder im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 11.07.2014, 16:28
  2. Simson S51 nimmt nach 2km Vollgas fahrt kein Gas mehr an
    Von NoSpam im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 15.07.2012, 12:52
  3. Nach Vergaser reinigen gibt Schwalbe Vollgas.
    Von Albi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.09.2011, 20:45
  4. nimmt nach Vollgas kein Gas mehr an
    Von Marco7 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 07.11.2005, 09:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.