+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 29

Thema: S51 B1-4 - ein ordentlicher Neuaufbau


  1. #1
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard S51 B1-4 - ein ordentlicher Neuaufbau

    Hallo Nest,
    ich möchte hier einmal Stück für Stück vorstellen, wie ich mit einer S51, die ich als zerlegtes Ersatzteilpaket günstig erstanden habe, einen vollständigen Neuaufbau mache.

    Um es vorweg zu nehmen, habe ich nicht vor, eine originalgetreue Restauration anzustreben. Vielmehr ist es das Ziel, eine schöne Optik zu erreichen bei einem originalen Gefährt zu erreichen.

    Arbeiten die ich selbst durchführe, kann ich auch etwas genauer beschreiben, Arbeiten die ich der Professionalität wegen Profis überlasse, werden nur vom Ergebnis her vorgestellt.

    Eine Profession die ich sicherlich nicht habe, ist die Lackierarbeit. Zum Glück gibt es Menschen, die sich damit auskennen. Hier in der Gegend ist es der Paint Shop & Simson in Bargteheide, der mir die Lackarbeiten macht. So sehen die Rahmenteile aus, die ich heute abgeholt habe.

    Lagerschalen und Buchsen sind alle mitlackiert worden. Die werden erst jetzt entfernt, damit die neuen Lagerschalen und Buchsen überhaupt passen. Wie ich das genau mache, und das möglichst mit einfachen Mitteln, zeige ich später.

    Die Farbe für die Lackteile habe ich heute ausgewählt, es wird ein Braunton werden. Genaueres später.
    Eine Grundausstattung Rahmenklein- und -kleinsteile habe ich schon bestellt.

    Fragen haut rein hier, gerade die neueren oder unerfahrenen User sollen fragen und vielleicht ein kleines bisschen was lernen.
    Sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  2. #2
    Tankentroster Avatar von heiko_p
    Registriert seit
    06.06.2012
    Beiträge
    165

    Standard

    Hallo totoking, dann viel Spaß beim sinnigen Wiederaufbau. Auch ich bin ein Anhänger des sinnigen Wiederaufbaus.

    In der Oldtimer-Paxis stand vor Jahren mal ein Bericht in dem es um Oldtimer ging, die schön wieder aufgearbeitet wurden und dann nur noch bei schönem Wetter und dann auch nur übervorsichtig bewegt werden. Wozu dann sich einen Oldtimer anschaffen, wenn man ihn dann doch nicht nutzt. Der Bericht ging dann weiter und endete mit dem schönen Resümee:

    Mit dem ersten Kratzer fängt das Leben an.

    Meine Puzzle-S50 entstand ähnlich, nur daß ich nicht mit einem Teilepaket begann, sondern eher mit einem gnadenlos verbastelten Rest, bei dem ich, je öfter ich erkennen mußte was alles zusammengeschustert wurde, anfangs immer mehr "Spaß" hatte - GRRRR. Alles in allem habe ich mich aber so wenigstens in die Materie einarbeiten können. Nun habe ich eine fast fertige S50, die ich sinnig wiederaufgebaut habe. Sie ist nichts fürs Museum oder nur zum ansehen. Und wenn sie beim fahren schmutzig wird und auch die eine oder andere Macke bekommt - nun - nicht schön, aber...

    Mit dem ersten Kratzer fängt das Leben an.

    Gruß vom Rheinkilometer 543 und viel Spaß und Erfolg

    Heiko

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Als erstes werden die Buchsen der Schwingen und die neuen Lenkungslagerschalen montiert. Ganz wichtig ist, dass man um die mitlackierten Lagerschalen mit einem Scharfen Messer eine Sollbruchstelle produziert.


    Bei neu lackierten Teilen hüte ich mich davor, mit zu viel Wärme zu arbeiten. Entsprechend habe ich die Lagerschalen kalt ausgeschlagen. Neue Lagerschalen habe ich mit einem Großen Schraubstock mit Schonbacken eingepresst. So sieht es fertig aus:

    Die Schwingenbuchsen sind leicht zu entfernen. Mit einem passenden Dorn schlägt man die Hülsen raus, die Gummis gehen danach ganz leicht. Ich habe mich für neue Polyamidbuchsen entschieden. Da die recht hart sind, ist es wichtig, eventuelle Lacknasen in den Schwingenaugen zu entfernen. Erst wird der Kunststoff eingeschoben, danach die Hülse. Eventuell nimmt man einen Schraubstock mit Schonbacken zur Unterstützung. Wichtig ist, dass die Hülsen gerade reingehen. Prüfen kann man das, indem man die Achse reinschiebt. Das muss saugend gehen.

    Sirko
    Geändert von totoking (09.02.2014 um 17:25 Uhr)
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  4. #4
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Heute habe ich Maschinenhilfe benutzt. Frei nach dem Motto "Mit Kanonen auf Spatzen" habe ich heute die Telegabelholme bearbeitet. In den folgenden Bildern kann man die Arbeitsabläufe sehen.

    1. Die Holme werden in Spannbacken eingespannt und mit der mitlaufenden Spitze zentriert. Ein möglichst feiner Span wird abgehoben um das Material nicht zu schwächen. Etwa 0,4mm im Duchmesser habe ich abgenommen.

    2. Die Steigung zum Telegabelfaltenbalg wurde mit einem Winkel von eingestellten 12° nachgedreht. Anschließend habe ich erst mit 180er, danach mit 1000er Schleifpapier geschliffen. Das ist einfach und geht auf der Drehbank in Sekunden.

    3. Auf der Standbohmaschine bin ich hinterher nochmal eine Weile mit Polierpaste drübergegangen und bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Oben ist poliert, unten mit 1000er geschliffen.

    Gruß Sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Na gut, trotz wenig Rückmeldungen mach ich mal so weiter wie bisher. Da ich im Moment draußen noch nicht schrauben kann (kein Licht in der Werkstatt und keine Heizung), habe ich mich zur Montage im Keller eingerichtet...

    Heute habe ich also mit dem Hauptrahmen begonnen. Anfang macht die Gabelbrücke. Unterer Gabellaufring drauf und frei nach dem Motto "mit dem Öl nicht sparsam sein" kommt Fett satt drauf.

    Lager drauf und nochmal fetten und ab in das Stirnrohr geschoben.

    Oben dann dasselbe in grün und fertig.

    Als nächstes war mein Motorlager dran, alle Teile zusammensetzen und auch hier bin ich so weit. Leider sind die Motorhalter noch nicht so weit, darum kann ich hier nicht fertig werden. Genauso ist auch der Hauptständer noch in Arbeit.

    Als Letztes stand heute die Montage der Rahmenteile auf dem Plan. Eine sehr dankbare Arbeit, denn man kann nach wenigen Schritten viel sehen.

    Das war es erstmal für heute. Schönen Gruß
    Sirko
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hallo Sirko,

    meine Rückmeldung: ich finde das klasse, was Du machst und vor allem, dass Du uns daran teilhaben lässt.

    Ich hätte nur einen bescheidenen Wunsch:
    wäre es irgendwie möglich die Bilder nicht bei abload.de zu speichern? Mir geht die Werbung ziemlich auf den Keks und was Erwin Marks mir vorlabert erst recht.
    Wenn Du die auf 640x480 verkleinerst, sollte das doch auch direkt im Forum möglich sein???

    Peter

  7. #7
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Dann sollst du mal ne Rückmeldung bekommen.

    Ich les das gern.

    @Peter: Gegen Werbung gibt's AdBlock.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  8. #8
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    wenn du fertig bist gibt es Feedback. jetzt das ganze gesabbel dazwischen, ist wie Werbung die einem auf dem Keks geht lieber den aufbauthtrad komplett und hinterher die kommentare
    manche kennen mich, manche können mich

  9. #9
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Das sehe ich alter Sack genauso, wie der andere alte Sack.

    qdä

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Mal sehen ob dann hier auch bis zum Projektende berichtet wird!!!
    Weil mit dem Schulprojekt war es ja so!

  11. #11
    Avatar von tuning-legal
    Registriert seit
    17.01.2014
    Beiträge
    7

    Standard

    Schön was du da machst,...nur warum wurde das Lenkerschloss mit gelackt ???

    ...mal sehen wie es ausschaut wenns fertig is

  12. #12
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von Quacksderaeltere Beitrag anzeigen
    Das sehe ich alter Sack genauso, wie der andere alte Sack.

    qdä
    Hier ist noch ein alter Sack, der sich solidarisch erklärt.

    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  13. #13
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Na gut ihr solidarischen alten Menschen. Heute hatte ich eine Freistunde. Deshalb habe ich mal ein wenig den Herzkasten gepimpt.
    Vorher ein dreckiger Kasten mit einem Berg Ölsumpfschmodder im Inneren. Die Oberfläche etwas kratzig und stumpf

    Nach einem Bad mit Wasser und Seife und einer liebevollen Schleiforgie mit 1200er Nassschleifpapier sah das dann so aus:

    Als letzten Schritt habe ich mir einen Tiefenreinigerfarbauffrischer aus dem Autozubehör gekauft und so sieht es jetzt aus:


    Nicht neu aber deutlich besser als vorher. Das ist übrigens das erste Teil, bei dem ich meine Kosten-Nutzenrechnung ignoriert habe. Folgender Ansatz liegt dem Projekt zugrunde:
    - ich gebe jeder meiner Arbeitsstunden den Wert 20€, da ich für mich selbst relativ günstig arbeite
    - bei jedem Bauteil wird abgeschätzt ob der Neukauf günstiger ist als das Aufarbeiten der Altteile
    - Verschleißteile kommen immer neu
    - Qualitätsunterschiede zwischen alten Teilen und Nachbauteilen werden nicht beachtet
    - gibt es mehrere Qualitätsstufen, wird die teurere gewählt

    Nun ist es bei dem Herzkasten so, dass die Arbeitszeit und der Neukauf des Reinigers den Neukaufpreis übersteigt. So ist das im Leben, war aber nur 2€ drüber. Ich bin nämlich mal gespannt, was für ein Gesamtpreis des Mopeds (einmal mit, einmal ohne Arbeitszeit) rauskommt.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Diese Farbauffrischer halten doch nicht lange wäre da lackieren nicht besser gewesen?
    Die Farbe und der Kunststoffhaftgrund sind auch nicht teurer und für mehr Projekte verwendbar.

  15. #15
    Tankentroster Avatar von heiko_p
    Registriert seit
    06.06.2012
    Beiträge
    165

    Standard

    Sind diese Bauteile nicht komplett schwarz durchgefärbt ? Somit sollte ein sanftes Abschleifen und polieren den alten Glanz doch wieder zurückbringen - oder ?

    OK - im KFZ-Bereicht zaubert man mit dem Heißluftfön wieder sattes schwarz in graue Plastikseitenverkleidungen bzw Stoßfänger - ist aber ein anderer Kunststoff

  16. #16
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    Heute war einer der sehr angenehmen Schrauberabende. Es war Montagetag. Ein Paket kam heute an und ich habe gleich mal ein paar Teile verbaut. Schutzblech, Spritzschutz, Gepächträger und Co.

    Weiterhin habe ich zwischendurch auch ein paar Teile fertig gestellt, wie Motorhalter und die Telegabel. Mit den heute gekommenen Faltenbalgen, Dichtungen und Wellendichtringen ist die Telegabel auch wieder komplett.

    So macht Schrauben wirklich Spaß


    Achso... und zur Zwischenrechnung...
    Materialeinsatz inklusive Lackierung und bisherigen Bestellungen sowie der Kauf des Grundgerüsts sind etwa 800€. Da mir jedoch noch einige Teile fehlen kommt da sicher noch Einiges dazu. Gearbeitet habe ich ca. 10 Stunden dran.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.01.2011, 15:28
  2. ich habe eine s51 und eine schwalbe noch ein sr50??
    Von SimsonHeiny99 im Forum Smalltalk
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.05.2009, 14:49
  3. Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 18.08.2006, 20:52

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.