+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 49 bis 64 von 72

Thema: S51 bei ebay gekauft. KBA sagt "geklaut"!


  1. #49
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Zitat Zitat von y5bc Beitrag anzeigen
    ja ich wollte baumschubser schreiben. klingt doch aber ähnlich....musste zugeben

    ich werd alt
    Ja klar den Schubser , nur weil Er nicht mehr so aktiv ist traust Du Dich das
    Immer schön den Auspuff freihalten

  2. #50
    Zahnradstoßer Avatar von Olaf1969
    Registriert seit
    05.06.2005
    Ort
    bei Frankfurt (Main)
    Beiträge
    768
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    Selbst wenn ebay in die AGB´s reinschreibt dass mit den berühmten "3-2-1-meins-klick" ein Kaufvertrag zustandegekommen ist will ich bitteschön DEN Richter sehen, der die Ausdrucke ohne Probleme anerkennt wenn Mickymaus007 an mÖrPS11 etwas vertickt hat... Hat ja jeder einen amtlichen Wisch mit der Bestätigung drauf dass man dieses oder jenes Pseudonym inne hat... Die wenigsten haben sich den nick als "Künstlernamen" im Perso eintragen lassen...

    Die meisten dagegen drucken sich dann nur das Deckblatt aus wo KEINE KLARTEXTNAMEN/-ADRESSEN + erworbenes Gut gelistet sind. Bei dem Ausdruck der "Herr Kleinschmidt zahlen Sie xx-Eurodollares an Herrn/Frau Schmidtmeiermüller weil Sie erworben haben: Nudeln in Flaschen-Seiten" kann man schon eher von "Nachweisen reden.

    Bei solchen Ausdrucken ohne Details grinse ich noch nicht mal mehr wenn ich den Antragstellern die per ebay eine Karre ohne Papiere gekauft haben die Bürotür der Zulassungsbehörde von außen zeige... Die "Gewonnene Auktionsseite" stellt in meinen Augen absolut keinen vor Gericht beständigen Eigentumsnachweis dar... Hier ist spätestens Schluss wenn ich nach dem Nachweis frage WER hinter dem Pseudonym steckt.

    Aber schlagt selbst mal das Thema KAUFVERTRAG im BGB nach... WIE ein KAUFVERTRAG auszusehen hat ist dort einwandfrei und RECHTSVERBINDLICH geschildert. Alles andere kann dazu führen, dass man rechtlich ziemlich in die Murmeln gekniffen bekommt weil eben nicht rechtskräftig...
    =/\= ...see us out there... =/\=

  3. #51
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Olaf1969 Beitrag anzeigen
    ich bitteschön DEN Richter sehen, der die Ausdrucke ohne Probleme anerkennt wenn Mickymaus007 an mÖrPS11 etwas vertickt hat... Hat ja jeder einen amtlichen Wisch mit der Bestätigung drauf dass man dieses oder jenes Pseudonym inne hat... Die wenigsten haben sich den nick als "Künstlernamen" im Perso eintragen lassen...

    Die meisten dagegen drucken sich dann nur das Deckblatt aus wo KEINE KLARTEXTNAMEN/-ADRESSEN + erworbenes Gut gelistet sind. Bei dem Ausdruck der "Herr Kleinschmidt zahlen Sie xx-Eurodollares an Herrn/Frau Schmidtmeiermüller weil Sie erworben haben: Nudeln in Flaschen-Seiten" kann man schon eher von "Nachweisen reden.



    i...
    sorry aber das ist doch jetzt absoluter quark. Vor Gericht wird man sicherlich nicht nur mit diesem Ausdruck erscheinen, sondern entsprechende Identitätsnachweise erbringen müssen.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  4. #52
    Avatar von flint
    Registriert seit
    10.04.2008
    Ort
    Heidenau (Sachsen)
    Beiträge
    6

    Standard

    Hallo.
    mal ein kurzer Einwurf aus Wissen und Erfahrung zu dem Thema:

    - Wer über Ebay Ware verkauft versichert nach der AGB das die Ware nicht gestohlen ist o.ä.
    (evtl. hat man über diese Reglung noch ein Chance dem Verkäufer ans Bein zu ******)

    - Ich hatte selber einmal den Fall das die Rahmennummer einer meiner Schwalben "angeblich" als
    gestohlen gemeldet war. Durch Nachforschung bei der örtlichen Dienststelle stellte sich aber heraus
    das es sich dabei um ein Fahrrad mit gleicher Rahmennummer handelte.

    - Zum Thema Kaufvertrag vs. Ebay
    Ich brauchte für den Zoll mal einen Kaufvertrag als Nachweis damit die die Zollgebühren bestimmen können. Dort wurde mir gesagt das in Fällen wie Ebay auch Ausdrucke des gesamten Vorgangs reichen würden. (Emailverkehr, Überweisungsbeleg, Ausdrucke aus dem Ebay-Konto)

    Ich hoffe das hilft vieleicht irgendwie weiter wenigtens eine Strafe des Käufers abzuwenden und das Geld
    zurück zu bekommen.

    Gruß flint

  5. #53

    Registriert seit
    06.03.2011
    Ort
    Gotha
    Beiträge
    8

    Standard

    Ebay-Auktion sind rechtsgültige Verträge. Der Vertrag kommt bereits mit Abgabe des Angebots zu Stande. Wenn der Rahmen geklaut ist, sollte man auf den ehemaligen Besitzer verweisen.

  6. #54
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    So weit waren wir schon. Aber danke für's ausgraben.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  7. #55

    Registriert seit
    05.03.2011
    Beiträge
    4

    Standard

    fals ihr es noch nicht wisst. vor gericht gelten auch mündliche verträge.

    Quelle:RTL "Recht so"

  8. #56
    Zahnradstoßer Avatar von Olaf1969
    Registriert seit
    05.06.2005
    Ort
    bei Frankfurt (Main)
    Beiträge
    768
    Blog-Einträge
    22

    Standard

    ...was wird demnächst als "gesicherte Quelle" Zitiert ??? BILD ???

    Im Streitfall gilt nur Schwarz auf Weiß - oder man begibt sich ohne handfeste Beweise in die Launen eines Richters der Dich auch mal in die Nüsse kneifen kann...
    =/\= ...see us out there... =/\=

  9. #57
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    08.03.2011
    Beiträge
    16

    Standard

    was hat er denn dafür bezahlt ????

    und wie geht es jetzt weiter lg

  10. #58

    Registriert seit
    05.03.2011
    Beiträge
    4

    Standard

    Ich sag mal so. Er soll dem verkäufer mal ein bisschen angst einjagen das er ihm mal die Wahrheit sagt und wenn er damit nichts zu tuen hat (Was er sowiso sagen wird) ist dein freund aus dem schneider

  11. #59
    Flugschüler Avatar von MaxU
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    349

    Standard

    Bis jetzt hat sich in dem Fall noch nicht viel getan
    .
    Die Polizei hat sich bei meinem Freund noch nicht gemeldet. Und er hat auch sein Moped/Geld nicht wiedergesehen. Irgendwie scheint er da jetzt aber auch die Hoffnung aufgegeben zu haben, zumal er jetzt schon wieder eine neue S51 in Aussicht hat.

    Falls sich noch irgendwas ändert, schreibe ich es hier rein.
    Bis jetzt sieht die traurige Wahrheit aber so aus, dass die Polizei keinen Finger rührt, die waren noch nicht mal bei dem Typen, der die Mopede bei E-Bay reingestellt hat (ob das auch der Dieb war müsste je noch bewiesen werden).

    Bleibt als abschließender Rat eigentlich nur:
    Vor jedem Kauf, den Verkäufer kontaktieren, Rahmennummer geben lassen, zur Polizei gehen, prüfen lassen. Und erst dann kaufen.
    DAS BUCH Simson-Roller Schwalbe - Jetzt als Kochbuch erhältlich!

  12. #60
    Flugschüler Avatar von MaxU
    Registriert seit
    14.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    349

    Standard

    Update:

    Unglaublich aber wahr.
    Mein Kumpel bekommt das Moped scheinbar zurück. Die Polizei hat ihn wohl gestern angerufen und gesagt, dass es eine "Verwechselung" gewesen sei. Was damit genau gemeint ist, kann ich nicht sagen. Aber vielleicht gibt es ja doch doppelte Rahmennummern aus Suhl?

    Schön, dass sich das ganze so zum guten gewendet hat. Wenn ich nochmehr über die Art der Verwechselung weiß, schreibe ich es hier rein. Ansonsten bedanke ich mich schonmal für eure zahlreiche Antworten!
    DAS BUCH Simson-Roller Schwalbe - Jetzt als Kochbuch erhältlich!

  13. #61
    Flugschüler
    Registriert seit
    15.08.2008
    Ort
    München -Süd
    Beiträge
    484

    Standard

    Oh das sind ja mal schöne Nachrichten .Da hoffe ich mal das die nachfolgende Zeit problemloser verläuft .Man sieht nur leider wie es bei der Polizei drunter und drüber geht und sich dann am Ende niemand mehr auskennt .Ich hatte selber mal eine Sache bei der sich DREI Polizisten darum gekümmert hatten obwohl die Sachlage klar war .

  14. #62
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    31

    Standard

    Alle meine Simson - Fahrzeuge habe ich ohne Papiere und ohne schriftlichen Kaufvertrag erworben. Bei meinem nach der Wende zuerst erworbenen Fahrzeug, einer S51/B2 bekam ich auch Ärger mit der Polizei.
    Gelöscht ist da bis heute nichts, bei jeder Verkehrskontrolle mit dem Fahrzeug muß ich mich immer erklären.
    Betreffendes Fahrzeug wechselte ohne Geld in meinem Besitz, eine ehemalige Arbeitskollegin meiner Frau wollte das und noch ein Moped Star auf den Schrott schmeißen.
    Beide Fahrzeuge waren seit mehreren Jahren in deren Besitz, standen in einer Scheune, die nun zum Wohnhaus umgebaut werden sollte.
    Die Frauen hatten sich unterhalten, da ich wieder ein Moped suchte, da mein Bisheriges verunfallte (andere Geschichte).
    Ich nahm Beide mit.
    Beide Fahrzeuge befanden sich in miserablen Zustand.
    Die S51 hatte links weder ne Fußraste, noch nen Schalthebel oder nen Kickstarter, der Lenker war verbogen, Kupplungsgriff abgebrochen, Kombiinstrument unvollständig, Auf-, Abblendschalter war nicht vorhanden.
    Die Mopeds erwarb ich 1996, investierte viel Zeit und Geld und baute zunächst die S51 wieder auf.
    Sie bekam schon 1997 ein Versicherungskennzeichen und wurde für 3 Jahre mein Alltagsfahrzeug.
    Im Jahr 2000 hatte ich den Star versichert, der mußte auch mal bewegt werden, nun wechselte ich jährlich auf ein anderes Fahrzeug.
    2004 war wieder die S 51 dran.
    2004 war es dann soweit, eines Tages kam ich von Arbeit, als meine Frau mir sagte, das die Polizei wegen meinem Moped da war und gleich wieder erscheinen würde.
    So war es dann auch, sie konfrontierten mich damit, daß das Fahrzeug S 51 mit meiner Rahmennummer im Jahr 2000 bei Grimma gestohlen gemeldet wurde.
    Sie wollten mein Fahrzeug beschlagnahmen und hätten dies auch getan.
    Zu meinem Glück hatte ich die alten Versicherungsscheine und Kennzeichen in einem Schrank in der Werkstatt deponiert, kurz vor dem Vorfall wollte ich die eigendlich auf dem örtlichen Schrottplatz abgeben, hätte ich es gemacht, wäre das Moped weg gewesen, so konnte ich aber nachweisen, daß sich das im Jahr 2000 als gestohlen gemeldete Fahrzeug schon 1997 bei mir befunden hat und ich es bis zum Jahr 2000 durchgehend versichert hab.
    So kann es im Leben auch gehen.
    Seither versichere ich meine Neuerwerbe für ein Jahr und hebe die Versicherungsscheine und Kennzeichen auf ewig auf.

    Gruß Frank
    Geändert von Simson-Suhl (26.03.2011 um 17:35 Uhr)

  15. #63
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Hat sich das mit der S 51 denn irgendwie aufgeklärt? Hat also der Typ in Grimma vielleicht versehentlich ne falsche FIN bei der Anzeige angegeben oder war das Fahrzeug möglicherweise wirklich gestohlen und wurde - warum auch immer - erst Jahre später als gestohlen gemeldet?

    Wie auch immer das gelaufen ist, deine Geschichte verdeutlicht sehr schön, wie sinnvoll es sein kann, einen Kaufvertrag zu machen und auch anderweitig Nachweis über die Geschichte des Fahrzeugs zu führen.

    Beste Grüße
    Ralf
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  16. #64
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    25.03.2011
    Beiträge
    31

    Standard

    Genaueres kann ich dazu nicht sagen, nur soviel, da ist nix beendet oder gelöscht, wie gesagt werde ich mit dem Fahrzeug kontrolliert, muß ich mich immer erklären, letztes Jahr erst wieder.
    Also vermute ich mal, daß der Diebstahl dort noch aktuell geführt wird.
    Soweit wie ich informiert wurde, wurde dort wirklich ein Moped S51 zu angegebener Zeit gestohlen.
    Ich vermute den Fehler mit einem Zahlendreher o.ä. in den Papieren des dort geklauten Mopeds.
    Das in meinem Fundus befindliche Fahrzeug ist auf jeden Fall nicht gestohlen worden, im Gegenteil ich hab das Fahrzeug aus erster Hand erworben.
    Natürlich habe sowohl ich, als auch die Polizei selbst, den Vorbesitzer diesbezüglich informiert, es waren aber keine Papiere auffindbar.
    Letztes Jahr stand die ehemalige Arbeitskollegin meiner Frau vor der Tür und übergab mir die Papiere vom Fahrzeug, die sie nach dem Tod ihrer Großmutter in derem Nachlass gefunden hatte.
    Gekauft hatte sich das Fahrzeug ihr Opa 1981.
    Also entweder Zahlendreher bei dem in Grimma, oder doch Mehrfachvergabe gleicher Rahmennummern.

    Gruß Frank
    Geändert von Simson-Suhl (26.03.2011 um 17:40 Uhr)

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Was sagt das "niesen" aus dem Auspuff aus
    Von LilSwallow im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 05.08.2010, 15:45
  2. Habe ich einen "Zwitter" gekauft?
    Von PBPTU im Forum Technik und Simson
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 27.05.2010, 15:48
  3. Mal was "ANDERES"- Habe bei EBAY gekauft und nun S
    Von Schwalle im Forum Smalltalk
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 25.03.2007, 16:16

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.