+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: S51 geht beim Fahren ohne Startvergaser aus


  1. #1

    Registriert seit
    06.09.2017
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5

    Standard S51 geht beim Fahren ohne Startvergaser aus

    Hallo zusammen,
    nachdem ich jetzt schon ein Weilchen hier im Forum mitlese und mich der vielen hilfreichen Ratschläge und Berichte erfreue, die man hier findet, bitte ich nun selbst um Hilfe bei einem Problem, das ich sogar mit Hilfe der Suchfunktion noch nicht lösen konnte.

    Im Moment steht das Moped im Keller, aber ich hege die Hoffnung, das Problem für den Frühling lösen zu können.

    Ich habe mir letztes Jahr im Frühling endlich den Traum von einer eigenen S51 erfüllt und bin mit dem Gerät erstmal völlig sorgenfrei - zum Angewöhnen - kleine Strecken durch die Stadt gefahren, um im Ernstfall nicht so weit schieben zu müssen Der trat dann auch auf, nämlich in Form eines platten Reifens. Weil ich eine Weile gebraucht habe, um Ersatz zu besorgen (gleich neue Reifen, waren eh fällig), stand das Moped ca. 4 Wochen. Währenddessen habe ich noch einen neuen Benzinhahn eingebaut, weil der alte undicht war. Als ich endlich wieder fahren konnte (dachte ich zumindest), trat folgendes Problem auf:

    Die S51 lässt sich ankicken, hält das Standgas und geht auch bei kleinen Gasschüben ohne Last nicht aus. Will ich allerdings losfahren, gerät der Motor ins Würgen. Wenn ich die Kupplung ziehe, fängt er sich wieder. Mit gezogenem Startvergaser geht sie im Stand nach einer Weile aus, lässt sich aber problemlos fahren. Bloß halt mit permanent gezogenem Startvergaser. Lasse ich den los (bei verschiedenen Drehzahlen ähnlich), zieht der Motor nochmal kurz besser, um dann wieder wie beim Losfahren (fast) auszugehen. Startvergaser wieder rein -> läuft. Das habe ich auch über ca. 10km erfolgreich getestet und hatte danach einen Krampf im Daumen Schön, dass es so geht, aber das ist ja wirklich keine Lösung.

    Folgendes habe ich schon überprüft:
    - den Schwimmerstand (weil erster Verdacht: zu viel oder zu wenig Sprit)
    - den neuen Benzinhahn (da kommt locker genug durch)
    - Auspuff gereinigt (falls der sich durch Kurzstrecken und Stand zugesetzt hat)
    - Nebenluft, aber da bin ich mir wirklich nicht sicher, ob ich das richtig gemacht habe. Ich habe bei laufendem Motor mit Bremsenreiniger in die Nähe möglicher Fehlerstellen genebelt und die Drehzahl ist nicht angestiegen. Den Kurbelwellensimmerring habe ich noch nicht geprüft, auf der Lima-Seite ist aber innen alles trocken.

    Nun weiß ich nicht, wo ich noch schauen könnte bzw. was überhaupt das Problem ist. Geschweige denn, warum es plötzlich aufgetreten ist.

    Es handelt sich übrigens um eine S51 B1-4 Bj. 85 mit 6V-Unterbrecherzündung, Vergaser 16N1-11. Tut mir leid, falls der Text zu ausschweifend ist...

    Fragt gerne nach, wenn ich wichtige Infos vergessen habe und sagt Bescheid, wenn ich doch zu blöd war zum Suchen

    Edith sagt, ich sollte noch was zum Kerzenbild schreiben. Die war höchstens ein bisschen dunkler als normal, ich würde sie aber eigentlich noch als braun bezeichnen.

    Liebe Grüße, ich freue mich auf Antworten^^

    Daniel
    Geändert von x7yr0n3 (07.02.2018 um 11:40 Uhr)

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    17.110

    Standard

    Hallo Daniel,

    das liest sich wie ein Problem mit der Benzinversorgung (schau ins Wiki).

    - Miss den Benzinfluss unten am Schlauch, muss >200ml/Minute sein.
    - Reinige den Versager, aber erst nachdem Du den Tank, das Benzin und den Hahn gereinigt hast.
    - wirf einen evtl. im Benzinschlauch zusätzlich eingebauten Filter ersatzlos in die Tonne, denn er ist auch zusetzlich.

    Peter

  3. #3
    Urgestein Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    7.605

    Standard

    Moin Daniel
    und jetzt dann auch willkommen im Nest.


    Dem Beitrag vom Peter möchte ich lediglich eine Kleinigkeit hinzufügen:
    - miss die Durchflussmenge mit Vergaseroberteil.
    Also Vergaser abbauen, Wanne abschrauben und das
    Oberteil (ohne Wanne) wieder an den Benzinschlauch stecken.
    Nur so kann man wirklich ermitteln, wie viel Sprit im Vergaser ankommt.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.241

    Standard

    Vergaser ist gereinigt? Düsen etc.? Richtige Bedüsung und Nadelstellung? Leerlaufluftschraube richtig eingestellt?

  5. #5

    Registriert seit
    06.09.2017
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5

    Standard

    Zitat Zitat von Kai71 Beitrag anzeigen
    und jetzt dann auch willkommen im Nest.
    Danke! Und danke auch für die schnellen Antworten. Ich bin den Sachen mal nachgegangen:

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    - Miss den Benzinfluss unten am Schlauch, muss >200ml/Minute sein.
    Zitat Zitat von Kai71 Beitrag anzeigen
    - miss die Durchflussmenge mit Vergaseroberteil.
    Ohne Vergaser dran läuft es klasse, mit dem Oberteil kommt tatsächlich erheblich weniger durch. Ich werde den entsprechenden Kanal mal säubern (und den Rest auch)...
    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    aber erst nachdem Du den Tank, das Benzin und den Hahn gereinigt hast.
    Und das kann etwas dauern, denn ich habe Rost im Tank gefunden. Dass ich das noch nicht wusste - da komme ich mir jetzt ein bisschen dumm vor.

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    - wirf einen evtl. im Benzinschlauch zusätzlich eingebauten Filter ersatzlos in die Tonne, denn er ist auch zusetzlich.
    So ein Ding hatte ich nie dran Aber "zusetzlich" gefällt mir.

    Zitat Zitat von TO Beitrag anzeigen
    Vergaser ist gereinigt? Düsen etc.? Richtige Bedüsung und Nadelstellung? Leerlaufluftschraube richtig eingestellt?
    Das war das erste, was ich damals überprüft habe, als es losging mit dem Problem. Alles sauber gemacht, Nadel richtig hingehängt und Vergaser (schön mit warmfahren und allem) eingestellt. Obwohl ich an dem ja gar nichts geändert hatte, was dann das Problem verursacht haben könnte.

    Da es erst sinnvoll ist weiterzusuchen, wenn ich meinen Tank sauber habe (Vergaser und Hahn kann ich ja parallel dazu reinigen), sei dieser Thread erstmal auf Eis gelegt. Ich melde mich dann wieder mit Erfolgsjubel oder weiteren Fragen.

    Vielen Dank für die Hilfe und auch dafür, dass ihr nochmal Dinge erwähnt, auf die ich auch selber hätte kommen können

    Daniel

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Harzer
    Registriert seit
    11.05.2011
    Ort
    Im Harz
    Beiträge
    2.738

    Standard

    Der Peter meinte, keinen zusätzlichen Filter einbauen.


    Gruß
    Frank

  7. #7

    Registriert seit
    06.09.2017
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    5

    Standard

    Das war angekommen - "in die Tonne" ist schon eine aussagekräftige Formulierung. Tut mir leid, wenn ich mich da missverständlich ausgedrückt habe - das Wortspiel ist es, was ich schön finde.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe geht im Leerlauf ohne gezogenen Startvergaser aus
    Von cAptAin-mOrgEen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 11.04.2017, 07:10
  2. S51 geht beim fahren aus
    Von Woddy713 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.10.2014, 15:27
  3. Schwalber geht beim Fahren aus
    Von manupoleon im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 04.11.2011, 18:52
  4. Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.07.2010, 20:00
  5. simson geht aus beim fahren
    Von lybbe im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 04.06.2005, 14:15

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.