+ Antworten
Ergebnis 1 bis 15 von 15

Thema: S51 geht immer aus


  1. #1
    Schwarzfahrer Avatar von möhre39
    Registriert seit
    19.08.2009
    Beiträge
    17

    Standard S51 geht immer aus

    Hallöchen ich bins wieder.

    Hatte mein problem schon geschildert, meine S51 geht immer aus. Bin ständig damit beschäftigt, Gas zu geben, sonst geht sie aus, sie hält kein Standgas.
    Und beim Fahren ruckelt sie immer und nimmt das Gas nur unregelmäßig an.

    Euren Tip Wellendichtring zu erneuern habe ich getan, Mit viel Mühen und Null Erfolg.
    Kann auch an der Gasschieberschraube rumstellen wie ich will, es funktioniert nicht.
    Es ist zum verrückt werden, erst dreh ich an den Schrauben und nichts tut sich und dann heult sie kurz auf weil sie dann doch kurz merkt daß ich an der Schraube gedreht habe, stell ich dann das Standgas auf eine normale Leistung geht sie wieder aus.
    Weiß einfach nicht weiter. Bleibe ich stehen und gebe kein Gas geht sie aus. Und beim Fahren wie gesagt nimmt sie nur ruckelig das Gas an.
    kann bei der Gasschieberschraube und leerlaufschraube nichts einstellen, es kalppt nicht.

    Hoffe es kann mir jemand noch nen Tip geben

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Hallo "Hoffe es kann mir jemand noch nen Tip geben",

    wenn die Fummelei an den Vergaserschrauben nix wirklich bringt, dann mach doch einfach mal den Vergaser gründlichst sauber. Aber vorher unbedingt den Tank und den Benzinhahn reinigen.

    Alle Düsen rausschrauben, alle Düsen und alle Kanäle mit Druckluft auspusten. Das geht auch gut mit einer Luftpumpe mit einem spitzen Aufsatz wie er zum Aufpumpen von Bällen genommen wird.

    Überprüfe auch, ob der Vergaserflansch noch eben ist.

    Dann lies unter "Best of the Nest....." den Vergaserbeitrag und stell den Vergaser ordentlich nach den Vorgaben ein.
    Düsengrössen kontrollieren, Schwimmerstand und Leerlaufluftschraube einstellen.

    edit sagt: vergiss auch nicht, die Leerlaufgemischaustrittsbohrung zu kontrollieren.

    Peter
    Angehängte Grafiken

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Moin,

    Die Vergasereinstellung ist eine Sache. Lege besonderen Wert auf die Einstellung des Schwimmerniveaus, i.d.R. geht das gut mit der Senfglasmethode und ein wenig Reinigungsbenzin genau genug.

    Auf der anderen Seite kann es auch ein Zündungsproblem sein. Bei der S51 meiner Tochter habe ich gerade gestern eine defekte Zündspule ersetzt...dort war das Spulenkabel zum Anschluss 15 (Masse) "wegoxydiert". Zündaussetzer bei niedrigen Drehzahlen im kalten Zustand waren die Folge.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von Auslaufmodell
    Registriert seit
    03.08.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    53

    Standard

    Wie geht denn die Senfglasmethode?

    Gruß

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Zitat Zitat von Auslaufmodell
    Wie geht denn die Senfglasmethode?
    Ha!!
    Das hat der net-harry mir am letzten Schraubernachmittag beigebracht. Schankedöhn nochmal!

    - Vergaser von der Schwimmerwanne befreien
    - auf ALDI-Senfglas aufsetzen, dass der Schwimmer sich frei bewegen kann
    - Schlauch mit Trichter o.ä. auf den Schlauchstutzen stecken
    - Kaltreiniger o.ä. in den Trichter geben (kein Benzin wegen der Krebsgefahr)
    - während sich das Glas langsam füllt, ab und an leicht gegenklopfen, damit sichergestellt ist, dass der Schwimmer nirgends klemmt
    - wenn der Schwimmer das Schwimmernadelventil verschlossen hat, den Abstand vom Pegel im Glas zur Oberkannte messen. Das muss dann die nach Handbuch richtige Höhe ergeben. Ggf. an der Lasche korrigieren.

    Peter

  6. #6
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower
    ...Das hat der net-harry mir am letzten Schraubernachmittag beigebracht...
    Das haste aber schön erklärt...
    Ich denke, dass der Schwimmerstand häufig zu stiefmütterlich behandelt wird. Denn das Einstellen mit den Maßen 28mm und 32,5mm (?) setzt ein bekanntes und unverändertes Schwimmergewicht voraus.

    Gruß Harald

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    [quote="net-harry"]
    Zitat Zitat von Zschopower
    Ich denke, dass der Schwimmerstand häufig zu stiefmütterlich behandelt wird. Denn das Einstellen mit den Maßen 28mm und 32,5mm (?) setzt ein bekanntes und unverändertes Schwimmergewicht voraus.
    Jetzt finde ich die Senfglasmethode viel besser als die blöde Kippelei mit dem Vergaser und einer Schieblehre.

    Ich bastel mir die einfachen Hilfsmittel sicher in Bälde nach, um dann immer richtig einstellen zu können. Die Erdnussdose muss noch geleert werden :wink:

    Peter

  8. #8
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Zitat Zitat von net-harry
    Ich denke, dass der Schwimmerstand häufig zu stiefmütterlich behandelt wird. Denn das Einstellen mit den Maßen 28mm und 32,5mm (?) setzt ein bekanntes und unverändertes Schwimmergewicht voraus.
    ... und das Einstellen des Flüssigkeitspegels die richtige Flüssigkeit - Benzin - oder eine andere gleicher Dichte. Kaltreiniger ist wohl eher daneben, Wasser ganz sicher.

  9. #9
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Schön das Du Deinen Senf dazugegeben hast , es ist egal welches Medium Du ins Senfglas füllst , Peter labert nur gerne wichtig.
    mach es so wie Harry und Peter es geschrieben haben und ignoriere den Fread vom Schwarzen Peter
    Immer schön den Auspuff freihalten

  10. #10
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Schön das Du Deinen Senf dazugegeben hast , es ist egal welches Medium Du ins Senfglas füllst , Peter labert nur gerne wichtig.
    mach es so wie Harry und Peter es geschrieben haben und ignoriere den Fread vom Schwarzen Peter
    Da liegst du falsch, Der Auftrieb und damit die Eintauchtiefe hängen mit der Dichte zusammen. Und damit auch mit der verwendeten Flüssigkeit.

    Sonst würde ein 5 Pfennig Stück ja nicht auf Quecksilber schwimmen und im Wasser untergehen.

    Wo ich mir unsicher bin, ob die Dichte von Benzin oder Kaltreiniger so Unterschiedlich ist, das das einen grossen Einfluss hat.

    MfG

    Tobias

  11. #11
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja nee is klar , geht mal zum Arzt , es geht hier um den Punkt wo das Ventil schlisst , und da ist nur die Masse wichtig :
    Hier fragen Leute , die Hilfe möchten , und nicht studieren wollen , es ist doch absulut Latte ob da Benzin oder Wasser im Glas ist , das Ventil soll richtig schlissen , und wen es einfach sein soll , dann sach Ihnen das da Benzin ins Glas soll und Ende , sonst artet es hier aus
    Immer schön den Auspuff freihalten

  12. #12
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Rossi
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Oberharz
    Beiträge
    10.968

    Standard

    Zitat Zitat von Deutz40
    Ja nee is klar , geht mal zum Arzt , es geht hier um den Punkt wo das Ventil schlisst , und da ist nur die Masse wichtig :
    Hier fragen Leute , die Hilfe möchten , und nicht studieren wollen , es ist doch absulut Latte ob da Benzin oder Wasser im Glas ist , das Ventil soll richtig schlissen , und wen es einfach sein soll , dann sach Ihnen das da Benzin ins Glas soll und Ende , sonst artet es hier aus
    Ich hab gerade nachgeschaut, Dichte Benzin ~ 0,75g/cm³ und Kaltreiniger ~0,77g/cm³

    Also ist der Einfluss marginal und es geht beides.

    MfG

    Tobias

  13. #13
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Sag ich doch , für nen Hilfesuchenden absolut Irrelevant :wink:
    Aber mann kann ja alles kaputtlabern wenn mann möchte , nech Peter

  14. #14
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Was soll das denn? Nimmt man nicht das, was ohnehin aus dem Benzinschlauch kommt ? Außerdem würde ich bei der Symptomatik auf zu mageres Gemisch tippen. Wenn der Motor beim Gas wegnehmen schnell, aber kraftlos tuckert und immer langsamer wird, liegt hier das Problem. Mit Benzinstand ist das kaum zu lösen, wenn es so heftig ist. Kann Nebenluft bedeuten (Vergaserflansch krumm etc.?). Oder die Leerlaufgemischschraube muss weiter rein.

    Gruß asu Sachsen

  15. #15
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.855

    Standard

    Zitat Zitat von Rossi
    Ich hab gerade nachgeschaut, Dichte Benzin ~ 0,75g/cm³ und Kaltreiniger ~0,77g/cm³

    Also ist der Einfluss marginal und es geht beides.
    Dann geht Kaltreiniger, weil es passt (danke fürs Nachschauen) - aber deswegen ist es noch lange nicht egal.

    Für unseren ach so überheblichen Nichtphysiker nochmal extra:

    Ein schwimmendes Objekt taucht so tief ein, dass es genau so viel Flüssigkeit verdrängt hat wie es selbst wiegt. Soweit richtig.

    Ist nun bei gleicher Schwimmer-Masse die Flüssigkeit dichter, dann taucht der Schwimmer dementsprechend weniger tief ein.

    So, nehmen wir nun Wasser statt Benzin ins Senfglas, weil's ja angeblich egal ist. 1.0 g/cm³ ist bekanntermaßen die Dichte von Wasser, also ein Drittel dichter als Benzin. Der Schwimmer taucht ein Drittel weniger tief ein.

    Konkret für die BVF-Vergaser, wo der Schwimmer (grob) einen Zentimeter tief im Benzin schwimmt, wird eine mit Wasser gemachte Einstellung etwa zwei bis drei Millimeter danebenliegen - und das ist alles andere als egal.

    Ein derart falscher Schwimmerstand gibt beim BVF-Vergaser ein satt verpeiltes Gemisch aus der Hauptdüse. Die arme Kundschaft

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. sie geht immer aus
    Von dussel im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.09.2005, 20:48
  2. Geht immer aus...
    Von Hedfield im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 22.04.2005, 19:28
  3. Sie geht immer aus!
    Von Beni im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.06.2004, 14:47
  4. bei gas geht sie immer aus
    Von fingerision im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.07.2003, 22:42

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.