+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: S51 Gemischproblem!


  1. #1
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard S51 Gemischproblem!

    Nabend zusammen!
    Also ich schraub ja nich erst seit gestern, und das is au nicht der erste vergaser den ich hier vor mir hab aber das problem hier kann ich noch nicht nachvollziehen:
    S51 B1-4
    Start ok, Wenig durchzug (im vergleich zu meiner Kr51/2L, beide neue garnitur)
    Wenn die S51 warm wird, nimmt sie schlechter gas an, also nur ganz sachte mehr gas als der motor grade brauch, und läuft auch nicht schneller als 50 (zylinder ist halt noch brandneu).
    So lässt sie sich ne weile lang halten.
    Durch schliessen des Benzinhahns ändert sich so lange nix bis der gaser wirklich leer ist (also 200 m oder so ohne änderung)
    Lasse ich sie 15 minuten stehen, dann gehts wieder für 2-3 kilometer...

    ->kondensator? kann ich schlecht beurteilen, weil ich das problem so nicht kenne, beim wärmeproblem kenn ich auch nur das sie dann ausgeht

    -> zu fett? dann würde sie ja besser laufen wenn immer weniger sprit im vergaser ist (deswegen der test mit geschlossenem gashahn)

    -> zu mager? hab den vergaser mehrfach gereinigt, und luftschraube ist seeehr weit draussen, aber wenn sie weiter drin ist läuft das möp garnicht...

    -> falsche Kerbe der TLN? ist atm im dritten von oben, im vierten von oben hatte ich sie mit der alten, inzwischen ersetzten ZK nicht angekriegt

    ausserdem hat sie die ersten testfahrten stark geraucht, was an zu viel öl im gemisch liegen könnte 0o

    was habt ihr für ideen?
    Vergaserdüsen alle neu
    schwimmer korrekt auf 29mm und 33,5 mm eingestellt
    Zündkerze neu
    zündspule gegen funktionierende getauscht ohne änderung
    unterbrecher neu
    kerzenstecker gegen funktionierden getauscht ohne änderung
    nur kondensatoren habsch keine hier sonst hätt ich das auch schon getestet...

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Bei starkem rauchen könnte ich mir vorstellen, dass der Wedi auf der Getriebeseite im Popo ist... Riech mal am Getriebeöl --> wenn es nach Benzin riecht, ist er hin --> wenn nicht i.O.

    Allerdings solltest Du einen brandneuen Zylinder erstmal einfahren - mit dem solltest du nicht gleich losheizen... also mind. 500 km einfahren und fetteres Gemisch verwenden...

    Gruß schwalbenraser-007

  3. #3
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard

    mh ok den sollte ich mir dann wirklich mal anschauen...
    Aber das mit dem einfahren ist mir klar... hatte mich oben verschrieben.,.. die läuft aber halt seeehr bescheiden...
    von der momentanen vmax mal abgesehen nimmt sie halt nicht richtig gas an, als wenn sie absäuft, deswegen meine argumentation oben...
    0o

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Wollte mit dem Einfahren nur noch mal sicher gehen

    Haste auch schon mal den Auspuff durchgecheckt? Evtl. ist der zu...


    Gruß schwalbenraser-007 :wink:

  5. #5
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Wenn der Motor unter Last bei zuviel Gas geben regelrecht verreckt, und erst dann wieder zündet, wenn man das soweit zurücknimmt, wie der Motor gerade braucht, ist definitiv der Zündfunken so schwach, dass er schon durch die zusätzliche Gemischanreicherung ausfällt. Das durchaus auch schon beim kalten Motor. Damit einher sollte dann auch das eigentliche Wärmeproblem gehen, sprich spontaner Zündungsausfall an der Ampel, wenn Motor warm/heiß. Ursache vielleicht Kondensator, vielleicht die Primärspule, wenn die außenliegende Spule schon getauscht wurde. Das ist auch mit für die schlechte Vmax verantwortlich.

  6. #6
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard

    also nochmal, hab heute nochmal kontrolliert und folgendes getan:
    Kondensator gewechselt -> der alte war schon schwarzegekohlt
    Simmering an der Kupplungsseite gewechselt -> der alte war einfach abgeschliffen und durch die öleinfüllschraube die ein loch hatte is wasser gelaufen -> dicke michlichge brühe rausgemacht und neues öl rein
    simmering auf der anderen seite sieht gut aus... alles trocken...


    Jetzt krieg ich aber immernoch kein standgas...
    Also weder mit teillastnadel in kerbe 4 noch in kerbe 3 und egal wo die leerluftschraube ist...
    werde morgen zwar NOCHMA den Vergaser reinigen, aber das kann es eigentlich nicht mehr sein... hab den jetzt 5 mal sauber gemacht und nie war großartig was dreckig...
    Jmd noch ne idee??
    is auch neue kerze und so drin... alle zündteile laufen einzeln getestet super...

  7. #7
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    wenn die leerlaufluftschraube nicht reicht - dann mach die plombe raus und probier dich an der gemischschraube...

  8. #8
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard

    wird schwierig beim 16N1-11... da hab ich keine plombe...
    und die leerlaufluftregulierschraube ist bei dem die gemischschraube...

  9. #9
    Tankentroster Avatar von charly
    Registriert seit
    31.03.2005
    Ort
    da hinten und dann rechts
    Beiträge
    103

    Standard

    In Deiner Aufzählung fehlt das Einstellen des ZZP. Hast Du das auch gemacht?
    Könnte es sein sein, dass eine falsche Teillastnadel verbaut ist. Habe ich
    schon öfter erlebt. Könnte ich Dir später noch die richtigen Maße für die verschiedenen Nadeln schicken. Sag bescheid falls nötig.
    Viel Erfolg!

    Wie sieht denn die Kerze aus?

  10. #10
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.854

    Standard

    Beim 16N1 könnte es z.B. sein, dass der Gasschieberanschlag vergnaddelt ist (oder die Spitze der Einstellschraube).

  11. #11
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard

    Also ZZP is definitiv ok, hab ich auch schon 3 mal neu eingestellt,
    Teillastnadel ist die mit der Nr 10 und müsste dann stimmen...
    Kerze ist neu und funktioniert in meiner schwalbe perfekt...
    Gasschieberanschlag und Einstellschraube kontrollier ich gleich...

    Das komische ist, das ich das standgasproblem eigentlich vor wechsel der Zyl-Garnitur gelöst hatte... Da war nur die leerlaufdüse verstopft, jetzt hab ich die garnitur dann halt gewechselt und andere probs gelöst, jetzt isses wieder essig mim standgas... det nervt langsam... 0o

  12. #12
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.854

    Standard

    Vielleicht hast du ja bei der Zylindermontage den vergaserseitigen Flansch nicht recht dichtbekommen. Auch ein undichter Auspuffkrümmer stört das Standgas ein wenig.

  13. #13
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard

    Auspuff hab ich bei dem wechsel direkt neu abgedichtet (krümmerdichtung war hin)
    Vergaserflansch müsste dann ja auch n bissl suppen oder so... da is nix... aber wie gesagt, nehm den kram gleich nomma auseinander...
    gibbet für den Gasschieberkolben ne verschleißgrenze oder irgendwas was mann messen könnte??

  14. #14
    Dos
    Dos ist offline
    Tankentroster
    Registriert seit
    18.08.2003
    Ort
    Bottrop
    Beiträge
    175

    Standard

    okay, gefahr erkannt, gefahr hoffentlich gebannt.
    Der neue Unterbrecher hat anscheinend keinen regelmäßigen funken gebracht.
    Das hat man so zwar kaum bemerkt, aber als ich den alten unterbrecher wieder drin hatte llief sie wieder rund mit standgas

    sicherheitshalber trotzdem nochmal vergaser gereinigt eingestellt etc.
    Also wat lernt man draus, traue keinem replika-teil

  15. #15
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Du musst bei dem neuen Unterbrecher die Kontaktflächen reinigen die haben sehr oft eine Schutzschicht.
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  16. #16
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Und was machen die Vmax und die schlechte Gasannahme nun nach dem Kondensatorwechsel?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. komisches gemischproblem
    Von moeffi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 22.02.2010, 12:06

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.