+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 65

Thema: S51 Getriebeöl oben auf dem Motor


  1. #17
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    503

    Standard

    Letztens erst hat sich bei meinem Umbau auf M53/1 Zylinder an meinem SR4-2 der Dichtring vom Schwimmernadelventil verabschiedet, man gab das ne Sauerei an Benzin überall

    Check mal die Dichtung ob die korrekt dichtet und es dort nicht einfach bei geschlossenem Ventil langsam rausläuft.

  2. #18
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    5.870

    Standard

    Moin André

    Wenn Dein Nadelventil irgendwann nicht mehr dichter geht,
    ist möglicherweise der Konus der Nadel eingelaufen.
    In dem Fall wird eine um den Dichtkegel laufende Kerbe sichtbar.
    Hier hilft nur ein neues Ventil - oder, für Halbprofis,
    den Kegel schleifen und den Schwimmer neu einstellen.

    Ach so, noch was: so ein Nadelventil ist nie 100% dicht.
    Es lässt aber trotzdem nur das durch, was durch den Schlauch ankommt.
    Du solltest also auch mal die 4-Loch Dichtung im Benzinhahn prüfen...


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #19
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    255

    Standard

    Bingo
    die alte Schwimmernadelventildichtung hat sich in Nichts aufgelöst und ne Neue habe ich natürlich nicht besorgt.
    Bekomme ich so eine Dichtung auch irgendwo anders her als von nem Simsonhändler?
    Die Dichtung wird dann direkt oberhalb vom Gewinde des Nadelventils angebracht oder?
    Das Schwimmernadelventil habe ich ja erst neu gekauft. Das würde ich ausschließen.
    Der Benzinhahn ist ein Nachbau und wurde erst letztes Jahr von mir eingebaut.
    Kann das trotzdem sein, dass die Dichtung dort schon hinüber ist?

  4. #20
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    503

    Standard

    Hmm, so'n Dichtring müsste recht gängig sein. Vielleicht mal im Baumarkt gucken? 10mm Lochdurchmesser, wohl sowas wie 13,7mm Aussendurchmesser (der ist aber nicht so wichtig, hauptsache in dem Bereich irgendwo, notfalls einwenig abschneiden wenn zu groß). Dicke finde ich auf die schnelle 1mm oder 1,5mm.
    Guck auch mal nach Benzinfesten O-Ringen, sollte auch gehen :)

    Der Dichtring kommt aufs Gewinde des Nadelventils und dieses wird dann eingeschraubt, so dass der Ring das Ventil gegen den Vergaserkörper abdichtet. Nicht vergessen: wenn die Dichtringdicke abweicht vom original: Schwimmer neu per Senfglasmethode einstellen, die ursprünglichen Maße könnten dann nicht mehr stimmen.

  5. #21
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    255

    Standard

    Danke euch. Hab den passenden Ring um die Ecke beim Vespashop bekommen. Ich bin mir nicht ganz sicher ob der nicht zu dick ist. Wenn ich das Nadleventil fest geschraubt habe sieht man den Ring deutlich oben dran sitzen. Verschwindet der Originalring eigentlich im Gewinde?
    Springt aber trotzdem schlecht an. Ich besorg mir gleich mal den Messchieber und berichte nach der Schwimmereinstellung nochmal.
    Die Teillastnadel auf die 4. Kerbe bedeutet, daß noch eine Kerbe frei ist von der Nadelspitze aus gesehen oder?
    Geändert von André Simson (15.07.2016 um 17:49 Uhr)

  6. #22
    Kettenblattschleifer Avatar von Jackalized
    Registriert seit
    08.08.2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    503

    Standard

    Das mit dem Ring ist schon gut so, den sieht man deutlich wenn das Nadelventil eingeschraubt ist, da verschwindet nix im Gewinde
    Kannst ja bei offener Vergaserwanne den Schwimmer gegen das Nadelventil drücken so dass es geschlossen ist und dann den Benzinhahn aufmachen. Wenn deine Pfoten nicht plötzlich voller Benzin sind, ist alles gut :3

    Wenn deine Nadel 5 Kerben hat (keine Ahnung wie's bei der S51 jetzt ist) dann haste bei Nadel auf Kerbe 4 noch eine Kerbe zur Spitze hin frei.

  7. #23
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    255

    Standard

    Laut der Explosionszeichnung auf dieser Seite Simson BVF Vergaser 16N1 und 16N3 - Daten und Einstellen
    ist beim 16N3 Vergaser gar keine Dichtung fürs Schwimmernadelventil vorgesehen oder?

    Wie auch immer- ich habe mir jetzt ne Dichtung fürs Nadelventil und die Leerlaufdüse bestellt. Ebenfalls ne 70er Hauptdüse und ne 60er Starterdüse. Die Leerlaufdüse habe ich leider vergessen. :(
    Wenn ichs bekommen und eingebaut habe sage ich bescheid obs geklappt hat.

  8. #24
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    255

    Standard

    Hi
    ich bin heute mal wieder zum Schrauben gekommen und habe bei ausgebauter Vergaserwanne geprüft ob bei dem verschlossenen, neugekauften Nadelventil noch Benzin nachläuft wenn ich den Benzinhahn aufdrehe und es saftet schon was durch.
    Den Schwimmer habe ich mittels Messschieber nun zum gefühlten 100sten Mal eingestellt und der sollte nun auch passen.
    Die Vergaserflansch is nicht verzogen und der Vergaserdeckel schaut auch gut aus.
    So lange der Vergaser noch nicht am überlaufen ist, springt die Simme auch nach dem ersten Kick an und hält brav das Standgas.
    Nur nach einer Zeit tropft es aus dem Überlauf und sie beginnt langsam ab zu saufen.

    @Kai71

    Dann wird es wohl die 4-Lochdichtung vom Benzinhahn sein nehme ich an oder?
    Da ich erst frisch getankt habe werde ich das erst in ein paar Tagen überprüfen können.
    Kann es sein dass die Dichtung sich verschoben hat ? Das würde auch erklären warum ich nicht auf Reserve stellen kann.
    Oder hat mein Nachbaubenzinhahn überhaupt keine Reserveeinstellung?
    Da gibt es ja auch 3-Lochdichtungen.
    Geändert von André Simson (28.07.2016 um 17:36 Uhr)

  9. #25
    Zahnradstoßer Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    946

    Standard

    Ich würde auch noch mal den Tank von innen inspizieren. Die Tankdeckel der S51 mit Schloss sind meines Wissens nach nicht wirklich regendicht. Wenn da was reingekommen ist, rostets schneller als man glaubt. Ich hab mal beobachtet wie ein gerade entrosteter Tank an verbliebenen Wassertröpfchen binnen Minuten neuen Rost ansetzte.

  10. #26
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    255

    Standard

    Hi
    ich habe den Originaldeckel ohne Schloß.
    Der Vergaser ist auch blitzblank.
    Die Möhre macht mich wahnsinnig. Nach ner kleinen Testfahrt die bis dahin problemlos verlief hab ich den Motor ausgeschalten und als ich wieder starten wollte, wollte sie nicht mehr anspringen. Erst nach ca 15 Minuten warten konnte ich sie wieder dazu überreden.
    Nach Kais Theorie müsste dann ja weitaus mehr Benzin als 200 ml in der Minute durch eine defekte 4-Lochdichtung durchfließen oder?

    Meine Messung hat gerade 300 ml pro Minute ergeben.
    Kann das nun als Ursache für mein Problem herhalten?
    Geändert von André Simson (28.07.2016 um 19:25 Uhr)

  11. #27
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    5.870

    Standard

    Moin André

    Ich wollte damit sagen, das wenn der Benzinhahn geschlossen ist - der Vergaser aber trotzdem überläuft -
    wahrscheinlich die 4-Lochdichtung hin ist.
    Ansonsten wird die max. Durchflussmenge vom Durchmesser der Kanäle im Benzinhahn bestimmt.
    Wenn sich eine zu weiche/defekte 4-Lochdichtung verschiebt/verdreht wird der Durchfluss eher weniger.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  12. #28
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    787

    Standard

    Hi,

    "Oder hat mein Nachbaubenzinhahn überhaupt keine Reserveeinstellung"

    ich habe so'n Nachbauhahn, also ohne echte Reserve...sieht man ja aber!

    "Meine Messung hat gerade 300 ml pro Minute ergeben.
    Kann das nun als Ursache für mein Problem herhalten?"

    Nee, letzlich bestimmt ja der Schwimmer bzw. das Nadelventil OB und WANN Benzin in den Motor kommt, ich sehe eher in:

    "Den Schwimmer habe ich mittels Messschieber nun zum gefühlten 100sten Mal eingestellt und der sollte nun auch passen"

    das Problem und es wundert mich, dass da noch niemand darauf hingewiesen hat, ich habe früher auch den Schwimmer nur mit dem Messschieber eingestellt und dann, nachdem das ganze Warmstartverhalten usw. überhaupt nicht gestimmt hat, endlich mal einen Senfglastest gemacht und da lag der Benzinstand sowas von daneben...erst als ich mit der Methode den Pegel in der Wanne auf die 8mm gebracht hatte sprang die Karre auch warm an, bzw. brauchte ich kalt den Starter, so wie das eben sein soll!

    @Markersting:

    deine Meinung zum Tankdeckel mit Schloss teile ich absolut, das Schloss ist schlimmer als ein Wasserhahn, erst recht weil es zusätzlich noch in einer kleinen Vertiefung liegt.

    16N3 bekommt keine Dichtung unterm Nadelventil ABER wenn Dichtung dann schlägt die sich ja auch im Benzinstand nieder, dass sieht man aber auch nur mit Senfglas, nicht mit Schieber!


    "Nur nach einer Zeit tropft es aus dem Überlauf und sie beginnt langsam ab zu saufen.
    "

    kann ja nur daran liegen dass der Schwimmer eben nicht weit genug hoch kommt und das Ventil schließt, ist er überhaupt beweglich, wenn du den ausgebauten V. auf den Kopf drehst dann solltest du keine Luft in den Benzinanschluss pusten können, richtig herum geht dann Luft durch!

    Die Frage mit deinem Nadelventil ist außerdem, wenn du da eine Undichtigkeit beschreibst: wieviel kommt da durch? ein Tropfen in 30sec oder 5ml in 10sec?
    Richtig dicht sind die nie aber schon so dicht das das Mopped nicht gleich absaufen sollte wenn es mal kurz steht, mit offenem Benzinhahn, geparkt sollte es nat. mit geschl. Hahn werden, damit es auch am nächsten Morgen nciht abgesoffen ist.

    Kurzum: Senfglasmethode und Nadelventil...würde ich sagen!

    Beste Grüße, Frank!

    P.S. ich hatte auch kürzlich das gl. Problem: es sprudelte aus dem Vergaser...das Benzin, damit Öl nach dessen Verdunstung, sammelte sich oben auf dem motor.
    Ich stellte immer und immer wieder den Vergaser mit der Senfglasmethode ein, baute ihn auseinander, wieder zusammen, mal schloss er, mal sprudelte es...es war zum blöde werden...letztlich und peinlichst baute ich endlich! das Schwimmernadelventil aus und siehe da: das Gegenstück zur Nadel, diese Düse, hatte sich in ihrem Gewinde gelockert, mal saß es unten auf dem Gewinde auf, alles war dicht, mal drückte es die Schwimmernadel vor sich her...es sprudelte aus dem Vergaser!

    Frank!

  13. #29
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    255

    Standard

    Erstmal Danke für die ausführlichen Erklärungen.
    Dann versuch halt nochmal die Senfglasmethode. Ansonsten hol ich mir nen Bing-Vergaser.

  14. #30
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    787

    Standard

    Hallo,

    und mit dem Bing hast du dann die gleichen Probelme..nee, die Ursache muss und wird sich finden lassen...nur Zuversicht!

    Frank!

  15. #31
    Flugschüler
    Registriert seit
    20.05.2015
    Ort
    München
    Beiträge
    255

    Standard

    Habe mir das Schwimmernadelventil heute nochmal vorgenommen und siehe da, die Düse war nicht richtig fest dran geschraubt. Habe mich schon gefreut das Problem endlich gefunden zu haben, aber leider ist mir beim Festziehen die Wasserpumpen Zange
    abgerutscht und die neue Nadel war gründlich verbogen. Am Dienstag kommt wahrscheinlich die Neue und ich habs dann endlich geschafft.

  16. #32
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    25.03.2015
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    787

    Standard

    Hi,

    hi...hätte nicht gedacht, dass jemand genau den gleichen Fehler hat und sich daran genau so wahnsinnig sucht wie ich.

    ..jetzt weisstes ja und da kann man schon erstmal glücklich sein!

    Grüße, Frank!

    P.S. zum "Bord"Werkzeug gehören 3 Gabelschlüssel und noch'n bissel Kleinkram, damit kann man zwar keinen Motor regenerieren aber so 95% von dem was einem alltäglich wiederfährt geradebiegen, ohne mit einer WAPUZ irgendwas zu zerwürgen...das ist das absolute Minimum was man sich für 10...15€ zulegen sollte!

    Grüße!

+ Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Getriebeöl auf dem Motor
    Von heman im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 17.06.2013, 21:59
  2. Wie viel Getriebeöl in s70 Motor?
    Von augeumauge im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 13:04
  3. Getriebeöl -- 4 Gang Motor
    Von nnamreh im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 29.09.2003, 10:07

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.