+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: S51 Motor springt sehr schwer an, geht im Stand aus


  1. #1

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard S51 Motor springt sehr schwer an, geht im Stand aus

    Hallo,
    leider weiß ich langsam nicht mehr weiter und hoffe das ihr mir helfen könnt, bevor ich eine Werkstatt aufsuchen muss.

    Also kurz zu mir und meiner Simson, mein Name ist Christopher und ich bin Mitte Zwanzig. Die S50B Baujahr 75 habe ich mir aus reinen Hobbygründen gekauft (bin nicht täglich drauf angewiesen), gelernt habe ich mal KFZ Techniker, bin also auch nicht komplett fremd mit der ganzen Materie.
    Zum Moped, ich habe sie komplett neu aufgebaut (sandgestrahlt, pulverbeschichtet, lackiert, alle Verschleißteile erneuert) und einen S51 4 Gang Motor nachgerüstet. Diesen habe ich überholt gekauft inkl. 16n3-4 Vergaser. Hier ist ebenso alles gemacht worden (Schwimmer, Düse, Kolbenschieber, etc.) Zündungsseitig ist eine 6V Unterbrecher (neu) verbaut.

    So nun zum Problem, nachdem ich sie neu aufgebaut hatte sprang sie an. Lief dann auch relativ gut als mir das Polrad abscherte. Also neue Passfeder rein und gut. Ich hatte sie dann irgendwann soweit, dass ich sogar einige km fahren konnte, damit ich den neuen Motor langsam an seine Aufgaben eingewöhnen konnte. Irgendwann ging sie mir dann aber beim Kuppeln aus (während dem Schalten) und sobald ich stehen blieb, war auch der Motor aus. Starten kann ich sie nur mit 2 Gang anschieben, ankicken ist nicht möglich. Beim ersten kicken mit Choke hat man kurz das Gefühl sie kommt, beim zweiten mal ist diese Hoffnung dann aber auch verflogen.

    So nun zu allen kontrollierten Dingen:

    - ZZP ok, ausgemessen , öffnet 1,75mm vor OT, (auch andere Einstellungen versucht, ohne Veränderung)
    - Unterbrecher an OT 0,4mm offen, max. 0,5mm
    - Simmeringe neu
    - Vergaser auf Grundeinstellung
    - Choke neu und leichtgängig
    - Schwimmer mehrmals kontrolliert, auf 27mm eingestellt, auch Senfglasmethode gecheckt
    - alle beide Seilzüge neu und leichtes Spiel
    - div. Zündkerzen Abstände versucht, 0,3mm; 0,4mm; 0,6mm; 0,8mm
    - Zündfunke jedesmal blau und ok
    - Kondensator neu und ok (220uF)
    - Spulen auf der Grundplatte ok
    - Zündspule ok (5 Ohm und 8,7kOhm)
    - Dichtung zwischen Vergaser und Motor neu

    Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll. Vorallem lief sie ja erst ganz gut.
    Dank schon mal.

    Gruß

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.139

    Standard

    Moin Christopher
    und willkommen im Nest.

    Beim lesen Deiner geCHECKt-Liste fielen mir einige Punkte auf:
    1. Der Auspuff
    Schau mal im Schalldämpfergehäuse, ob der Einsatz vllt. nach hinten gerutscht ist und nun den Auslass blockiert. Es gibt nämlich Gehäuse ohne Anschlag, da kann das passieren...
    2. Es ist Wurscht wo der Unterbrecher seine max. Öffnung von 0,4mm hat.

    Und dann solltest Du als KFZler den Unterschied zwischen Choke und Startvergaser kennen.

    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Hi,
    ja okay Startervergaser . Dessen bin ich mir schon bewusst, aber habs womöglich jetzt sooft in den Foren gelesen, deswegen wohl .

    Auspuff ist selbstverständlich auch neu, hatte ihn zwischenzeitlich auch mal ab, um eben die schwarze Suppe raustropfen zu lassen.

    Wie gesagt, es ist eigentlich alles neu bzw. überholt an der S50, Benzinhahn ist auch neu und schließt bzw. öffnet top. Sie hat ja eben auch schon mal funktioniert nur jetzt wohl nicht mehr.

    Eine Sache gibt es allerdings, ich kann mir jedoch nicht erklären, wieso so sie deshalb im Stand sofort ausgeht. Das Problem kam schleichend. sprich anfangs ging sie so ca. nach ein paar Minuten im Stand aus (wohl zu fett, konnte sie aber nie warmfahren um den Vergaser richtig einzustellen). Dann hab ich mich erstmal ans Getriebe einstellen gewagt, da das runterschalten nicht ideal war. Nachdem das Getriebe top eingestellt war, ging sie noch schneller aus im Stand (aber wieso). Und jetzt springt sie eben mit kicken nicht mehr an, nur durch schieben.

  4. #4

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Auspuff kann ich Problemlos durchpusten.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.494

    Standard

    Zitat Zitat von S50B_Fahrer Beitrag anzeigen
    die schwarze Suppe raustropfen zu lassen.
    ...
    jetzt springt sie eben mit kicken nicht mehr an, nur durch schieben.
    Da wird der Motor viel zu fettes Gemisch bekommen.

    Entweder schliesst der Starterkolben nicht richtig oder der Schwimmerpegel ist zu hoch eingestellt oder die Wellendichtringe auf der Kurbelwelle, besonders der linke, sind hin.

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  6. #6

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Ja zu fett muss sie laufen.
    Aber wie gesagt zum zweiten Mal Simmeringe ern, nix! Dann Starterkolben neu und schließt, Seilzug hat Spiel, Abdruck sieht man auch auf dem Gummi. Schwimmerstand 8mm gemessen bzw 27mm.

    Ich tendiere dazu, dass sie einfach keine oder viel zu wenig luft im Leerlauf bekommst, somit überfettet. Ich müsste also erstmal die ULS weiterrausdrehen Oder? So müsste sie ja mehr Luft bekomme. Die Gemischschraube weiter rein müsste das Ganze auch abmagern oder?
    Geändert von Zschopower (02.09.2016 um 21:12 Uhr) Grund: 2 Beitäge zusammengefasst

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.494

    Standard

    Diese beiden Schrauben beeinflussen hauptsächlich den Leerlauf.
    Die beiden Vergasertypen 16N1-x und 16N3-y sind ausführlich im BUCH von Erhard Werner "Simson Ratgeber S50, S51, ....." beschrieben.
    Du wirst nicht umhin kommen, Dich mit den drei in #5 beschriebenen Fehlermöglichkeiten zu befassen.

    Das Tauschen der KW-Wedis beim M5x1-Motor ist doch relativ einfach. Dazu muss man noch nicht einmal den Motor ausbauen.

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  8. #8

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Die kw simme sind inzwischen zweimal neu gekommen

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.494

    Standard

    Ist der Luftfilter gewartet? Oder was ist mit der Gehäusemitteldichtung im Bereich der Kurbelkammer?

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  10. #10

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Luftfilter habe ich auch mit benzin ausgewaschen. Zu testzwecken auch mal ohne "gummischlauch" laufen lassen aber ohne unterschied.
    Gehäusemitteldichtung? Wo ist diese bzw wie kann diese beschädigt sein. Motor wurde überholt

  11. #11
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.494

    Standard

    Die Gehäusemitteldichtung sitzt zwischen den beiden Motorgehäusehälften. Sie kann schon bei der Montage kaputtgegangen sein, sonst eher nicht.

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  12. #12

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Hallo,
    Also ich habe heute einen anderen vergaser versucht -> keine Veränderung. So zzp sollte auch simmen. Ist ausgemessen und auch auf den Markierungen.

    Jetzt brauch ich Hilfe. Also sobald ich die Simme angeschoben hab läuft sie solange ich gasgebe. Für mich eigentlich ein Zeichen, dass Kompression und Zündung in Ordnung sein müssten.
    Demnach kann der Fehler im Motor selbst liegen (aber was zb??) oder am Leerlaufsystem des Vergasers, wieso springt sie denn aber mit der mit dem anderen auch nicht an?
    Bitte berichtigt mich, wenn ich falsch liegen. Eigentlich sollte doch aber die S51 so simpel sein, dass sie zumindest anspringt.

  13. #13
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    15.494

    Standard

    Da ist zuviel "sollte" in Deinem Beitrag.
    Wenn alles und alle so täten, wie es und sie sollten, ......
    Tun sie aber oft nicht und versalzen die Suppe.

    Wenn Du den Vergaser ausschliessen kannst und die Zündung angeblich auch i.O. ist, dann bleiben nur noch irgendwelche Undichtigkeiten übrig. Punkt

    Peter
    Selbsthilfe: 1. DAS BUCH 2. Best of the Nest 3. das Wiki 4. lesen

  14. #14

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Also mal ein keines update. Ich dachte mir, mach doch mal den Kopf runter. So erledigt, konnte nix verdächtiges finden, ein zuganker war locker, kann ja aber auch beim aufschrauben geschehen sein. Wieder zusammengebaut, "choke" gezogen und beim zweiten kicken angesprungen. Dann gedacht ok versuche ich es mal mit warmfahren. Eingekuppelt leicht gasgegeben und zack aus. Geht seitdem auch wieder nicht mehr an.

    Vielleicht sagt einem von euch solche symptome was...

  15. #15
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    04.09.2016
    Ort
    München
    Beiträge
    65

    Standard

    Ich hatte mal exakt das gleiche Problem ... hatte kein Sprit drin :) ...
    evtl Falschluft am Vergaserflansch? Dann wäre das Gemisch allerdings zu mager und nicht zu fett. Auch eine neue Flanschdichtung bringt bei einem verzogenen Flansch nichts.

    Wenn du wirklich alle anderen Komponenten ausschließen kannst (obwohl ich immer meine Probleme mit U-Zündungen habe - habe schon zuoft erlebt dass "neue" Kondensatoren genauso mieß waren wie alte kaputte), dann kannst du ja mal auf Nebenluft testen.

    https://www.youtube.com/watch?v=RVDS52P-PcM

    Viel Erfolg

    Achja, hallo Simsonfahrer vom neuen

    Gruß Tobi

  16. #16

    Registriert seit
    02.09.2016
    Beiträge
    9

    Standard

    Sooo Fehler ist behoben. Ich habe den zylinderkopf, vergaser und den bowdenzug für den startvergaser erneuert. Jetzt läuft sie wieder wunderbar. Denke es lag am Vergaser.

    Gruß

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Vergaser Düsen getauscht; geht im Stand aus, springt schwer an
    Von balgenwatz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.10.2013, 09:37
  2. Motor springt nicht bzw. schwer an und geht dann aus
    Von albatros im Forum Technik und Simson
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 16.03.2007, 11:13
  3. Sie Springt nur sehr schwer an
    Von Blue-Devil im Forum Technik und Simson
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 01.10.2004, 12:18

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.