+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 34

Thema: S51 Reparaturthread


  1. #1
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard S51 Reparaturthread

    Hallo liebe Schwalbennest'ler,

    ich möchte mich kurz vorstellen.
    Ich bin 33 Jahre alt, komme aus den "neuen" Bundesländern, bin verheiratet, ein Kind, Haus, Hühner, Kaninchen und das ein oder andere Moped.

    Da wären wir schon bei den Mopeds.

    Das Hobby, wobei der Begriff Sucht es wohl langsam besser trifft, betreibe ich nach dem Kauf einer KR51/2 seit nun ~ 2 Jahren. Meine Schwalbe wollte damals nicht fahren, bei einem Kaufpreis von 100 Euro war das wohl auch nicht zu erwarten. Ich habe dann langsam angefangen mich mit der Materie 50ccm auseinander zu setzen. Ein guter Freund von mir unterstützt mich dabei immer mit Rat und Tat.

    Ok, kommen wir zum Punkt.
    Eine S51 bereitet mir im Moment echt Kopfzerbrechen. Ich muss dazu sagen sie ist nicht meine, wurde gebeten mir die Kiste mal anzusehen und wenn ich es mir zutraue auch zu reparieren.

    Stand vor den Kopfschmerzen:
    S51 kommt aus der kalten nur sehr schlecht. Springt also sehr schlecht an.
    Benzin lief aus dem Vergaser.
    Hörbare Probleme mit der Zündung.
    Wenn sie lief klang sie bei Halbgas ungefähr so:

    nännnnnnnnnn, nix, nännnnnnnnnn, nix, nännnnnnnnnn ....

    Ohne dabei am Gasgriff zu drehen.

    Vergaser:
    Schwimmer undicht.

    Schwimmer ersetzt, Vergaser gereinigt, neue Dichtung, Benzinhöhe geprüft. Startvergaserdichtung gewechselt, die war für hochkant eingebaut.
    Sollte erledigt sein.

    Da sie sehr schlecht ansprang, Zündkerze kontrolliert, Abstandsmaß nachgebogen (0,4 mm). Erledigt.
    Zündung (6V Unterbrecher), Unterbrecherkontakt angeschaut. Tiefe Krater auf den Kontakten. Also, Unterbrecher raus und den Kondensator gleich mit gewechselt.

    Da sie beim fahren stärker qualmte als meine Schwalbe habe ich mir die Simmerringe angesehen und entschieden diese mit zu wechseln.
    Dichtungssatz und Simmerringe geholt. Die alten raus, die neuen rein, ohne dabei den Motor komplett zu trennen (Getriebekasten).
    Neu eingedichtet (siehe Bilder), Dichtung dazwischen, verschraubt. Fertig.
    Nach dem Öl auffüllen, und Zündung einstellen, der erste Versuch des startens. Nix. Mehrfach wiederholt. Nix. Ölige Zündkerze? Sch********* !

    Kann es sein, das ich zuviel Öl in den Motor (M531) gekippt habe?
    Normal sind meines Wissens nach 400 - 600 ml?

    Für Hilfe bin ich dankbar.

    MfG
    f34rless

    IMG_0205[1].jpg
    Erst denken, dann lenken.

  2. #2
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    In dem M5X1 kommen 400ml SAE 80 Gl3 oder Gl2 Öl rein nicht mehr und nicht weniger-
    Den Vergaser solltest du grundeinstellen also die Leerlaufluftschraube 1 1/2 Umdrehungen raus und die Gaschieberanschlagschraube so weit rein bis der Motor gut läuft, ist denn der Schwimmerstand korekt eingestellt? (Senfglasmethode).

    Viele Grüße

    Bremsbacke

  3. #3
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard

    Ich habe das Öl, Addinol GL 80 W genommen, wie immer bisher.
    Der Schwimmerstand ist eingestellt. Mit der Senfglasmethode. :)

    Was passiert bei zuviel Öl?
    Erst denken, dann lenken.

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zu viel Öl führt dazu, dass es z.B. an der Abtriebswelle rausläuft.

    Wenn Du u.a. die Wedis auf der KW getauscht hast, dann könntest Du:
    - die falsch eingebaut haben
    - den Unterbrecher falsch montiert und /oder eingestellt haben.
    - das Polrad falsch montiert haben, dass der ZZP daneben ist.

    Peter

  5. #5
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard

    So zurück aus der Werkstatt.
    Sie läuft. :)

    Hatte Öl im Kurbelwellengehäuse vor dem Wechsel der Dichtringe und danach. :(
    Geschaut und siehe da, den falschen Wellendichtring eingebaut. Anstelle des 35x20x7 habe ich den 35x22x7 auf die KW getauscht. :/

    Also Dichtung wieder raus, alles nochmal von vorn.
    Jetzt tut er wieder.

    :)
    Erst denken, dann lenken.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard

    Leider zu früh gefreut.
    Jetzt bin ich mit meinem Latein am Ende.

    Folgendes:
    Egal ob warm oder kalt.
    6V Unterbrecherzündung auf Grundeinstellung.
    Heißt:

    Grundplatte eingebaut, Schwungscheibe montiert, auf die OT Kerbe am Motorgehäuse eingestellt, Abrisskante gesucht, Unterbrecher so eingestellt das er gerade so öffnet.

    S51 springt an.
    Sie nimmt aber ganz schlecht Gas an. So in etwas ...

    bruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuum bruuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuum


    Erwarten würde ich ein bruuuuum bruuuuum bruuuuum bruuuuum.
    In vereinzelten Abständen stößt sie ein pfuuuuuuuuuuuuuuuuuuf pfuuuuuuuuuuuuuuuuuuf pfuuuuuuuuuuuuuuuuuuf aus. Klingt wie eine Fehlzündung.

    Vergaser wurde gereinigt.
    Zündspule wurde äusserlich kontrolliert, leichter Rostansatz an den Kontakten beseitigt.

    Wenn ich am 16N3-4 die ULS rein oder raus drehe passiert nix. Die Plome für die LGS was bereits gebrochen. Laut Buch bis auf Anschlag rein, 3 Umdrehungen wieder raus usw. !
    Es passiert trotzdem nix. Die Fehlzündungen bleiben, das Gas wird kaum angenommen.

    Ich habe das Gefühl sie nimmt den Sprit und schiebt ihn zum Teil nur durch!
    Also Kolbenhub, Sprit rein, Abgase raus, komprimieren und ca. 75% wieder unverbrannt raus.

    Ich bin mit meinem Latein am Ende.
    Hat jemand eine Idee?
    Bin für jede Hilfe dankbar.

    LG
    f34rless
    Erst denken, dann lenken.

  7. #7
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Kann es sein das du die Zündung falsch einegestellt hast?
    Stelle zu erst den Unterbrecherabstand auch 0,4mm ein, wenn der Unterbrecher am größten geöffnet ist.
    Die Makierungen auf der Grundplatte soll der im Motorengehäuse gegenüberstehen, nach Montage des Schwungrades (Mit Halbmond!) sollte nun auch die Makierung auf dem Schwungrad mit den beiden anderen Makierungen fluchten, zur Sicherheit würde ich nochmal den ZZP mit der Messuhr (1,8mm v.OT) kontolieren, wenn eine Strobo-Lampe vorhanden ist auch damit nochmal abblitzen.
    Reinige den Kegel auf der KW und den Konus im Schwungrad gründlichst und entfette ihn mit Bremsenreiniger Reinigungsbezin o.ä. sonst schert es dir den Halbmond gleich wieder ab.
    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard

    Zitat Zitat von Bremsbacke Beitrag anzeigen
    Kann es sein das du die Zündung falsch einegestellt hast?

    Ich wäre ja froh wenn ich dir das sagen könnte.
    Anleiten lassen habe ich mich durch den Simson Ratgeber.
    Dort steht ja sehr deutlich beschrieben wie die Zündung einzustellen ist.

    Was ich im Moment noch nicht verstehe ist dieser Halbmond. :/
    Wo soll der sein?
    Erst denken, dann lenken.

  9. #9
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Der Halbmond, auch Scheibenfeder gennant, gehört mit derm Kreisbogen in die Vertiefung in der Kurbelwelle, die gerade Seite grift in die Nut im Schwungrad.
    Dadurch ist gesichert, das das Schwungrad nur in einer bestimmten Stellung montiert werden kann, das muss so sein, da auf dem Schwungrad ja dein Unterbrechernocken leigt, verdreht sich nun das Schwungrad weilkein Halbmond da ist ist der ZZP irgentwo aber sicher nicht da wo er hingehört.
    Vertiefung in der Kurbelwelle:
    DSCI1186.jpg
    Die Vertiefung im Schwungrad ist der Schlitz.
    Genau das selbe Buch habe ich auch.

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  10. #10
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard

    @bremsbacke

    Der Nocken ist drin. Die gerade Seite des Nockens schaut mich an.
    Wenn du das gleiche Buch hast, dann schau mal auf Seite 119. So wie dort beschrieben habe ich die Zündung eingestellt. Da ich auf der Schwungscheibe die Markierung habe, muss ich ja theoretisch nicht mit Messuhr ran. Stroboskop wäre zum Feineinstellen da. Wo ich Probleme habe ist das noch mit der Abrisskante. So richtig weiß ich nicht welche.

    Könntest du mir das noch erklären. Am Ende passt ja nur eine.
    Mit der Kante verstehe ich das so:

    Das Magnetende soll laut dem Buch 2.2mm -0.7/+1.4 vor dem Spulenkernende liegen. Korrekt, oder habe ich da noch einen Denkfehler?
    Ich meine der Kahn springt ja an.
    Erst denken, dann lenken.

  11. #11
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    So Seite 118,119 und 120 durchgelesen,
    Ich galube da hast du kein Denkfehler.
    Hast du denn kein Schwungrad mit Abrissmakierung? Das erleichterd die Kontrolle erheblich.
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  12. #12
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard

    Ich habe ein Schwungrad mit Anriss auf der Oberseite. Wenn du das meinst.
    So habe ich das gemacht.

    Grundplatte eingebaut und mit der Kerbe auf die Kerbe am Motorgehäuse gedreht. Leicht angezogen so das sie drehbar bleibt.
    Schwungrad montiert und fest angezogen. Dann die Markierung am Schwungrad auf die Markierung am Motorgehäuse. Abrisskante durch verdrehen der Grundplatte eingestellt. Nun soll ja der Unterbrecher gerade so vorm öffnen sein. Also optisch geschaut das er leicht öffnet. Alles festgeschraubt, und nochmals kontrolliert.

    Wenn ich danach die Schwungscheibe drehe und das Maß des Unterbrechers messe bin ich bei 0.4. Größte Öffnung.
    Erst denken, dann lenken.

  13. #13
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Na also dann müsste es jetz gut laufen!
    Teste mal!
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  14. #14
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard

    Problem nach wie vor ist das sie ganz schlecht am Gas hängt.
    Sie springt an, aber hat diese Fehlzündungen. Kerze ist auch gewechselt. Quasi kaum Leistung! Kolbenringe glaube ich nicht, sie lief vorher trotz defekter Weldis besser als jetzt.
    Erst denken, dann lenken.

  15. #15
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.629

    Standard

    Den Vergaser hast du gereinigt und eingestellt?
    Denn die Zündung ist ja nun gut eingestellt, kontroliere sie aber noch mal mit der Uhr.

    Nein der Halbmond verschleist nicht, er kann aber abgeschert werden.
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  16. #16
    Glühbirnenwechsler Avatar von f34rless
    Registriert seit
    12.04.2013
    Ort
    Bad Dürrenberg
    Beiträge
    65

    Standard

    Vergaser ist sauber und eingestellt.

    Ich kontrolliere heute Nachmittag nochmal mit der Uhr die Zündung.
    Mal sehen was dabei raus kommt.

    Vergaser nehme ich auch nochmal raus und schau mir die Düsen nochmal an. Kann ich gleich nach den richtigen Düsen schauen.
    Erst denken, dann lenken.

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Der SH-Technik- Hilfs- und Reparaturthread
    Von Luniz82 im Forum Stammtische Schleswig-Holstein
    Antworten: 680
    Letzter Beitrag: 19.06.2017, 22:10

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.