+ Antworten
Ergebnis 1 bis 13 von 13

Thema: S51 Standgas Problem & Tacho


  1. #1

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    8

    Frage S51 Standgas Problem & Tacho

    Hallo,

    ich bin neu hier und stell mich mal kurz vor:

    Name: Marius
    Wohnort: Bielefeld
    Fahrzeug: S50 (Rahmen) mit M541 Motor und S51 Tank (also eher eine S51 ;-) )

    Jetz habe ich folgendes Problem:
    Die Simme geht im Stand immer aus und sobald es etwas Berg auf geht geht die Leistung in die Knie. Ausserdem springt sie eher schlecht an (manchmal nur mit anschieben) fährt dann aber (solange man am Gasgriff dreht )

    Folgendes habe ich bis jetzt gemacht:
    - Vergaser komplett überholt (alle Dichtungen, Düsen, neuer Schwimmer) und neu eingestellt (auch die Leerlaufdüse)
    - Neue Simmerringe (Wellendichtringe) alle 4
    - Zündung überprüft und eingestellt (allerding habe ich die 1,4mm Abstand nicht überprüfen können, alles andere ist aber eingestellt d.h. Unterbrecher öffnet 1,8mm vor OT)

    jetzt ist mir noch die Idee gekommen es könnte am Auspuff liegen also habe ich diesen abgebaut und zerlegt, Ergebnis: Natürlich ist er an den Wänden verrust, aber alle Löcher und Öffnungen sind frei, dann sollte der doch okay sein oder ???

    Woran kann das noch liegen ?

    Ah und noch ein kleines Problem: mein Tacho geht nicht. Wenn ich manuell an der Tachowelle (Motorseite) drehe schlägt der Tacho aus, wenn ich die Tachowelle am Motor abschraube und das Hinterrad drehe sehe ich in dem Tachoantrieb auch dass sich die Tachowellen-Aufnahme dreht, aber warum geht es dann nicht ???

    Danke und Gruß,
    Marius

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Hallo Marius,
    gleiches Phänomen mit der Tachowelle hatten wir hier erst vor kurzem. Dabei hatte der Threadersteller festgestellt, das seine Tachowelle einen langen und einen kurzen Vierkantstift am Ende hatte. Andersherum eingebaut ging es dann.
    Probier 'mal und berichte.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  3. #3

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    8

    Standard

    okay, ich kanns mir zwar nicht vorstellen da das Tacho erst ging aber wer weiß, ich werds testen!

    Zu dem anderen Problem noch: ZK ist die richtige und sie ist auch reh braun würde ich sagen (jedenfalls nicht weißlich oder schwarz).
    Kann es an dem Benzinhahn/Filter liegen ? Oder Luftfilter (habe den nur mal ausgeschüttelt da er noch gut aussah) ?

    PS: Zylinder + Kolben + Kopf sind vor ca. 1000km vom Vorbesitzer (ein Simson Experte also kein Laie) neu gekommen.

  4. #4
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Also ich denke, Du meinst mit Abstand die maximale Unterbrecheröffnung und hast Dich nur vertippt und es sollte o,4mm heißen.
    Den Vergaser solltest Du Dir noch 'mal ganz genau ansehen. ( Welcher ist denn überhaupt verbaut ?)
    Stichwort für die Suche heißt hier Senfglasmethode.

    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  5. #5

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    8

    Standard

    sorry, 0,4mm natürlich!

    ist ein BVF 16N1-11 also ich habe den Schwimmer ohne die Senfglasmethode einfach mit der Messlehre auf die angegebenen Werte (meiner Meinung nach recht exakt) eingestellt. Was mich noch etwas wundert ist dass sich das Standgasverhalten durch drehen an der Leerlaufluftregulierschraube nur minimal verändert...

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.08.2012
    Ort
    Brandenburg
    Beiträge
    32

    Standard

    Bieg mal den Schwimmer zurück. Dat. 28mm und 32,5mm Ding kannst total knicken dann ist zu wenig Sprit im Vergaser. Nach dem ich bei meinem Vogel Einstellung mittels Meßschieber auf die Maße gestellt habe ging dieser nicht mehr im Standgas.

  7. #7

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    8

    Standard

    echt ? ich hatte nämlich vorher das Problem dass mein Vergaser überlief wegen defektem Schwimmer (lief voll Benzin)!
    Es ist auf jeden Fall so, dass wenn ich den Choke ziehe der Motor abstirbt (ich denke das müsste darauf hindeuten, dass das Gemisch dann zu fett ist) ?

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Nein, das heisst nicht, dass der Motor zu fett läuft.
    Der Kaltstartvergaser ist, wie der Name schon sagt, notwendig zum Starten eines kalten Motors.
    Bei jeder richtig laufenden Simme ersäufst Du mit Betätigung des Kaltstarthebels den laufenden, warmen Motor.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  9. #9
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Tatsächlich sollte der Schwimmer per Senfglasmethode eingestellt werden.

    Das der Motor nur mit Vollgas läuft deutet für mich auf zu fetten Lauf oder zu spätem Zündzeitpunkt. Aber erstmal Schwimmer einstellen, vllt. wars das.

    Falls nicht: Mach die Gummiverbindung zwischen Vergaser und Herzkasten ab. Läuft der Motor dann etwas besser, ist der Lauf tatsächlich zu fett oder der ZZP zu spät.
    Lösungsansätze:
    - Schwimmer stimmt in diesem Moment ja schon ;-)
    - SNV dicht? (sollte die Senfglasmethode auch schon abgeklärt haben)
    - Startvergaserdichtung prüfen / auf Verdacht erneuern
    - Startvergaserbowdenzugspiel prüfen (mind. 2..3 mm)
    - Zündzeitpunkt möglichst abblitzen oder per Meßuhr ermitteln und prüfen
    - Polradkeil prüfen (oder per Meßuhr Markierungen überprüfen)
    - Luftfilter reinigen und ölen ggf. austauschen (da gibts gute und schlechte, die schlechten haben zuviele Kokosfasern die alles zustopfen)
    - Leerlaufluftkanal im Vergaser frei?
    - Hauptdüse locker/abgefallen?
    - Düsenstockausgleichsbohrungen sauber?
    - sind die richtigen Simmerringe verbaut? Ggf. nochmal prüfen (Getriebeölstand, Trocken hinter GruPla?, Getriebeölgeruch?)
    - Auspuff auch im Dämpfereinsatz frei?
    - Auspuff sollte nur ca 3 cm auf dem Krümmer sitzen. Nicht weiter rein

    Das wären die Sachen, die ich in dem Fall prüfen würde :-)
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  10. #10

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    8

    Standard

    @Wessischrauber
    ah das ist gut zu wissen!

    @jenson
    okay dann werd ich die Senfglasmethode wohl doch nochmal durchführen!
    - SNV ist NEU
    - Startvergaserbowdenzugspiel ist gut
    - Düsenstockausgleichsbohrungen da weiß ich ehrlich gesagt nicht genau was du damit meinst, aber den Vergaser hab ich eigentlich komplett gereinigt (alle Schlitze, Löcher,...)
    - Simmerringe sind auf jeden Fall die richtigen! Getriebeöl ist okay (ist ja auch neues drin) und hinter der GruPla ist es trocken!
    - Dämpfereinsatz ist auch frei und sauber

    ABER dass der Auspuff wirklich nur ca. 3cm auf den Krümmer muss wusste ich nicht, ich hab ihn immer recht weit draufgesteckt, evtl. ist das auch ein Grund, das werd ich Sonntag auf jeden Fall prüfen, Danke!

  11. #11
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Zitat Zitat von Marius2001 Beitrag anzeigen
    - Düsenstockausgleichsbohrungen da weiß ich ehrlich gesagt nicht genau was du damit meinst, aber den Vergaser hab ich eigentlich komplett gereinigt (alle Schlitze, Löcher,...)
    Diese da:
    http://simson.24.eu/pages/vergaser/i...chsbohrung.jpg

    i.A. läuft der Motor dann zwar eher zu mager, sollten die Bohrungen zu sein. Aber wir kennen ja das genaue Problem auch noch nicht, zumal das Kerzenbild gut zu sein scheint...
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  12. #12

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    8

    Standard

    ah okay! Da ich ja im Vergasser alle Düsen und auch den Düsenstock (nennt man den so?) getauscht habe gehe ich davon aus dass er sauber ist.
    Ich hab mich gerade in die Sache mit dem Auspuff auf dem Krümmer eingelesen und das könnte tatsächlich eine logische Ursache sein, das muss ich auf jeden Fall prüfen, ich berichte dann wieder!

    Danke und Gruß,
    Marius

  13. #13

    Registriert seit
    16.08.2012
    Beiträge
    8

    Standard

    Soo, habe nun Vergaser nochmals eingestellt (da war auch tatsächlich die HD locker) Schwimmer eingestellt und auch die Zündung nochmal eingestellt. Seit dem sieht es jetzt so aus:

    Kalt springt sie gut an (besser als vorher) und läuft auch im Standgas ganz gut.
    Wenn ich sie aber so 10min warmgefahren habe, geht sie im Standgas aus, lässt sich allerdings wieder recht gut ankicken (anders als bei den meisten anderen Beiträgen hier, wo die Simme dann nicht mehr anspringt).

    Ich habe mit der Leerlaufluftregulierschraube auch schon versucht sie im warmen Zustand einzustellen aber zwischen knapp 1 Umdrehung und gut 2 Um. geht sie immer aus im Standgas.

    Habt Ihr noch 'nen Tipp für mich ?

    Ah nochwas: ich finde sie hört sich bei Vollgas bissel an als hätte ich 'nen Sportluftfilter verbaut (soein dumpfes Röhren ist das)... aber laufen tut sie trotz des Geräusches! Und ich hab nach dem Testen im kalten Zustand die ZK mal begutachtet: da ist sie nicht so Rehbraun sondern etwas nass!

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Problem mit Tacho
    Von Sycho im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 28.05.2012, 13:40
  2. Tacho Problem
    Von Ghost-Rider im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 15:32
  3. Tacho problem...
    Von Onkel-Aaron im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 11.11.2005, 15:12

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.