+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: S51 startet nicht mehr- Zündung?


  1. #1

    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5

    Standard S51 startet nicht mehr- Zündung?

    Hallo miteinander,

    Ich bin neu in diesem Forum und hoffe auf euren Rat.

    Letztes Wochenende hatte ich einen etwas längeren Ausflug mit meiner S51 B1-4 (von Mittelsachsen nach Hamburg) Ich habe es auch bis kurz vor Hamburg geschafft nur ging dann auf einen Schlag nichts mehr, sie ist einfach ausgegangen.

    Zündkerze wechseln und Anschieben hat nichts gebracht. Wenn ich sie ankicke, dann würgt sie nur mit Choke und Gas zusammen ein wenig rum, springt aber nie richtig an und geht auch kurze Zeit darauf aus. Weiterhin kommt dabei jede Menge Rauch aus dem Auspuff.
    Hatte nun den Vergaser noch einmal komplett gereingt, es hat sich aber keinerlei Besserung gezeigt.

    Die Kerze gibt eigentlich einen kräftigen blauen Funken ab und am Unterbrecher ist auch kein Feuerwerk zu beobachten (lediglich selten ein kleiner Funken), sodass ich das Problem eigentlich nicht in der Zündung vermute, jedoch fällt mir einfach nichts anderes ein.

    Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und habt noch ein paar Ideen, wie ich die Gute wieder in Schuss bekomme.

    MfG Marius

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    Moin,

    vorerst herzlich willkommen im Schwalbennest!
    Nun zu deinem Problem: kontrolliere mal deine Halbmondfeder der Kurbelwelle. Diese könnte kaputtgegangen sein, dadurch könnte das Polrad verrutscht sein und sich der Zündzeitpunkt verstellt haben.
    Normalerweise passiert das aber nicht so schnell, da die Halbmondfeder nur zur Positionierung des Polrades dient. Arretiert wird dieses durch die Mutter und den Sprengring (dieser muss unbedingt vorhanden sein!). Aber evtl. hat sich die Mutter bei dir gelöst, dadurch wäre das Polrad "frei" und könnte die Halbmondfeder zerstören.

    MfG
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  3. #3

    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5

    Standard

    Wow das geht aber schnell, Danke!

    Das Polrad sitzt bombenfest und der Unterbrecher öffnet auch ca im OT, kann es aber auch mal abschrauben und mir die Sache ganauer anschauen. Was mich nur verwundert ist, dass sie mit gezogenen Choke und ca Halbgas ein bischen vor sich hertuckert, aber sich ohne Choke überhaupt nichts tut. Sie zündet ja, mir kommt es irgendwie vor als würde sie im Teillastbereich einfach zu wenig Sprit bekommen, aber das kann doch nicht einfach so passieren, oder?

    Woran würde man denn zum Beispiel einen defekten Kondensator erkennen?

  4. #4
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    ein defekter Kondensator bewirkt, dass dein Motor im kalten Zustand startet, jedoch schlecht läuft, ausgeht und sich nicht mehr starten lässt, sobald er warm ist.
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  5. #5
    Zahnradstoßer Avatar von Sturmkraehe
    Registriert seit
    30.06.2011
    Ort
    Marschacht
    Beiträge
    764

    Standard

    wie sieht es denn bei der Benzinzufuhr aus? War der Vergaser voll, als du ihn ausgebaut hast? Die Benzinzufuhr sollte 200ml/min nicht unterschreiten. (habe ich auch hier im Nest gelernt). Da dein Problem aber so plötzlich auftrat, halte ich die Benzinzufuhr eher nicht für die Ursache.
    Ist dein Schwimmer noch in Ordnung? Ich hatte auch mal ein Startproblem mit meiner Simme und am Ende hatte es an einer abgesoffenen Schwimmerkammer und damit einem zu vollen Vergaser und dadurch bedingtes Absaufen des Motors gelegen.

    Vor kurzem war folgendes Thema, schau da mal rein:

    Simson springt nicht an trotz zündfunke und benzin
    Bleibt dein Moped fast schon stehn, musst am Gashahn etwas drehn.

  6. #6

    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5

    Standard

    Also kann ich den Kondensator, wenn ich das richtig verstanden habe, schon einmal ausschließen.

    Benzinzufuhr ist in Ordung, Schwimmer penibel eingestellt und daran hat sich ja während der Fahrt (Normmalerweise) nichts geändert, der Schwimmer sieht auch einwandfrei aus.

    Danke für den Link, nur trifft das mein Problem nicht ganz so genau.

    Ich werde dann wohl erstmal einen Polradabzieher besorgen und mir die Sache mal genauer anschauen, falls nicht noch jemand mit einer anderen bahnbrechenden Idee vorbeikommt.

    Aber schonmal vielen Dank für deine Einsatzbereitschaft zum Sonntagabend, Sturmkraehe!

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    10.12.2011
    Beiträge
    47

    Standard

    Ich hatte ein ähnliches Problem. Bei mir lag es an der Stromverorgung der Zündspule durch die Primärspule. Ich hatte von Anfang an die Zündung ausgeschlossen, da ich einen Funken hatte, allerdings war ein Kabelbruch vorhanden der wohl mal mehr mal weniger Kontakt hatte. Das Ruckelige laufen und das starke Rauchen hatte ich auch da mir der Motor durch die regelmäßigen Startveruche ständig abgesoffen ist.
    Lange Rede kurzer Sinn: Prüfe mal deine Kabel der Zündeinheit auf Kabelbrüche!

  8. #8
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zitat Zitat von Sturmkraehe Beitrag anzeigen
    Die Benzinzufuhr sollte 200ml/min nicht unterschreiten. (habe ich auch hier im Nest gelernt).
    Tja, wenn alles stimmen würde, was mancher nachplappert, ohne es selbst zu wissen. Also schlage ich vor, Du drosselst selbst einmal die Benzinzufuhr auf 50 ml/min, um zu schauen, ob´s damit Probleme gibt.
    (Oder, wenn Du auch rechnen kannst: Maximalverbrauch bei Höchstgeschwindigkeit angenommen 3 l/100 km; 60 km/h machen exakt 1km/min, also 3l/100 min, also 30 ml/min Maximalverbrauch! Wozu sollen dann 200 ml/min nachlaufen?)

    Zum Problem: Könnte vielleicht ein Simmerring rausgeflogen sein.

    MfG Matthias
    Die Dummen haben das Pulver nicht erfunden. Aber sie schießen damit.

  9. #9
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Der Maximalverbrauch liegt aber nicht zwingend bei Höchstgeschwindigkeit an. Versuch mal, z.B. beim Beschleunigen (hohe Drehzahl, niedriger Gang) auf deine Werte zu kommen. Da die Benzinzufuhr aber in jeder Fahrsituation ausreichen muss, sind die 200ml/min schon ein angemessener Wert.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von Trombidu Beitrag anzeigen
    Das Polrad sitzt bombenfest und der Unterbrecher öffnet auch ca im OT
    Dann solltest Du Deine Zündung einstellen.
    Zuerst maximale Öffnung des Unterbrechers auf 0,4mm, dann Grundplatte so verdrehen, dass sich der Unterbrecher bei 1,8mm vor OT zu öffnen beginnt.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  11. #11
    Simsonschrauber
    Registriert seit
    11.09.2005
    Ort
    Düsseldorf
    Beiträge
    1.407

    Standard

    Und was ist,wenn sich bei dieser langen Fahrt irgendwelche Verkrustungen gelöst(durch Hitze) und dann wieder in einem Engpass gestopft haben? Auspuff sauber? Krümmer sauber? Wenn im Auspuffwas verstopft ist (richtig zu!) dann geht auch nichts mehr!
    Andreas
    HS1 12 Volt 35/35 Watt, electronikzündung.4 Gang. Sr 50 /1 c

  12. #12

    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5

    Standard

    ich denke ich habe die Antwort gefunden:
    IMG_1339[1].jpg

    ich frage mich nur, wie es sein kann, dass sich der Simmerring einfach so löst....
    Geändert von Prof (04.06.2013 um 13:01 Uhr) Grund: Doppelpost

  13. #13

    Registriert seit
    26.05.2013
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5

    Standard

    Durch den fehlenden Simmerring ist ja sicherlich ein wenig Getriebeöl in den Mittelteil des Motors gelaufen. Stört dies beim überströmen? Muss ich irgendwie versuchen dies herauszubekommen?

  14. #14
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Wenn da noch Öl sein sollte, wird das mitverbrannt, wenn der Motor wieder läuft. Da solltest du dir keine Gedanken machen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  15. #15
    Super-Moderator Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    16.01.2006
    Ort
    Nähe Chemnitz
    Beiträge
    2.874

    Standard

    Das raucht am Anfang wahrscheinlich nur etwas heftiger - nicht wundern.

    qdä

  16. #16
    Zündkerzenwechsler Avatar von chromfunke
    Registriert seit
    18.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    49

    Standard

    Ist mir auch schonmal rausgeflutscht, habe beim nächsten mal einfach den sitz mit hylomar dichtmasse dünn eingeschmiert und seitdem hält das ding ganz gut, das klebt den so ein bisschen an.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 03.08.2012, 02:47
  2. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 07.06.2010, 00:32
  3. Schwalbe startet nicht mehr!
    Von MannImmond im Forum Technik und Simson
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 31.07.2009, 18:28
  4. Motor ging aus und startet nun nicht mehr
    Von RalfHerzberg im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 12.07.2008, 21:43

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.