+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2
Ergebnis 17 bis 23 von 23

Thema: Sauerei: Öl tropft aus Auspuff


  1. #17
    Restaurateur Avatar von poss
    Registriert seit
    21.02.2006
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    2.379

    Standard

    Hallo,

    bevor du am Vergaser rumdrehst, guck erstmal wie deine Zündkerze aussieht.
    Sie sollte braun sein. Rehbraun. Stell dir einfach die Farbe eines Rehs vor.

    Wenn du dir nicht sicher bist, dann stell ein Bild online. :wink:

  2. #18
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Jupp.

    Anosnten halt wie gesagt weniger Öl fahren und besseres ( Teilsynthetisches oder synthetisches ) letzeres verbrennt fast vollständig

  3. #19
    Simsonschrauber Avatar von Bönni
    Registriert seit
    12.05.2007
    Ort
    GIfhorn
    Beiträge
    1.185

    Standard

    Dabei ist mir keine Dichtung aufgefallen. In der Abbildung vom Auspuff im "Werner" Buch ist mir aber eine Dichtung aufgefallen die wohl zwischen dem Endstück und dem Hauptrohr sitzen muss.

    Ist das korrekt? Wenn ja, dann fehlt die bei mir
    Ist mit der Dichtung sowas gemeint? Dichtung

    Wie gesagt, sowas habe ich nicht im Auspuff
    so, die alte Dichtung war steinhart und porös
    Hä? Watt n nu?

  4. #20
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard Problem gelöst?! Lag es an der Stellung der Teillastnadel?

    Hallo,

    Kurze Zusammenfassung des Threads: aus dem Auspuff tropfte nach kurzen Fahrten ca2 km immer wieder Öl an der Auspuffschelle am Endtopf raus (ca. 10cm²). Dann habe ich doch eine Dichtung gefunden (die mir vorher nie aufgefallen war). Diese Auspuffdichtung war porös und ich habe sie jetzt ausgewechselt. Von euch kam der Verdacht auf, dass sie zuviel Sprit bekommt oder das Gemisch zu fett sei.

    Jetzt der aktuelle Stand:
    Das Zündkerzenbild war ölig, kann aber auch daran liegen, dass ich nach der Auspuffreparatur mehrmals kurz gestartet habe um zu sehen an welchen Stellen es raus qualmt. Morgen werde ich sie mal richtig fahren und schauen ob die Zündkerze rehbraun ist.

    Jetzt habe ich vorher mal den Kolbenschieber rausgezogen und habe gesehen, dass die Teillastnadelplätchen in der Kerbe 3 und 4 waren (von oben gezählt).

    Ich habe einen den 16N1-5 Vergaser und die Nadel mit der "08". Laut Anleitung sollten die Plätchen an Stelle 2 und 3 sein. Ich habe daraufhin die Plättchen beide um eine Kerbe nach oben versetzt --> Die Nadel hängt also jetzt niedriger.

    Was ist nun der Effekt? Kriegt die Schwalb nun weniger Gemisch? Das könnte dann der Grund für das Öl im Auspuff sein, weil sie den Sprit nicht komplett verbrennen konnte.

    Viele Grüße,
    Eric

  5. #21
    Tankentroster Avatar von Highwaystar
    Registriert seit
    08.05.2005
    Ort
    Wuppertal
    Beiträge
    230

    Standard Das ars also

    Hallo Rasimodo,

    wenn die Teillastnadel die ganze Zeit zu hoch gehangen hat, dann war das Gemisch zu fett. Jetzt fährt Dein Vogel magerer, so wie es vorgesehen ist. Du wirst es am Verbrauch merken.

    Du solltest jetzt den Vogel einige km (mindestens 15 bis ohne Pause) fahren und dann den Vergaser einstellen. Dann war´s das.

    Viel Erfolg, Uli
    Spektakuläre Aktionen sind meistens sinnlos !

  6. #22
    Glühbirnenwechsler Avatar von Rasimodo
    Registriert seit
    01.04.2008
    Ort
    Saarburg
    Beiträge
    90

    Standard Vergaser einstellen? Eine Frage ...

    Hallo,

    ich habe mir die Anleitungen zum Vergaser einstellen durchgelesen. Jetzt habe ich noch eine Frage. Sie läuft gut im Leerlauf, da muss ich also nichts einstellen.
    Die andere Schraube (Leerlaufluft-Regulierschraube) soll man dann bis Anschlag reindrehen wenn der Motor läuft und dann wieder raus drehen bis der Motor seine maximale Drehzahl erreicht. Laut Anleitung aus dem Buch Werner steht hier 0,5-1 Umdrehung offen drehen bei einem 16N1-5

    Hier kommt die Frage: Heißt max. Drehzahl im Leerlauf oder wenn ich den Gasdrehgriff auf Anschlag aufdrehe? Ich vermute mal im Leerlauf oder? Sonst würde diese Schraube auch nicht Leerlaufluft-Regulierschraube heißen.

    für euch wahrscheinlich eine lächerliche Frage, aber ich habe in meinem Leben noch nie einen Schwalbevergaser eingestellt

    Da ich diese Einstellung scheinbar innerhalb der ersten 2 Minuten nach dem Warmfahren einstellen soll, habe ich keine Zeit zum nachdenken und es muss dann schnell gehen

    Viele Grüße,
    Eric

  7. #23
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard Re: Vergaser einstellen? Eine Frage ...

    Moin,
    Zitat Zitat von Rasimodo
    ...Ich vermute mal im Leerlauf oder?
    ...ja.... :wink:

    Gruß aus Braunschweig

+ Antworten
Seite 2 von 2 ErsteErste 1 2

Ähnliche Themen

  1. Auspuff tropft...
    Von jenner im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 30.04.2004, 20:41
  2. schwalbe kr51/2 E Auspuff tropft
    Von shoot im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.06.2003, 17:01

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.