+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Schaltung einstellen - ich bin am verzweifeln!


  1. #1
    Tankentroster Avatar von DerLobi
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    102

    Standard Schaltung einstellen - ich bin am verzweifeln!

    Hallo zusammen!
    Ich versuche seit geraumer Zeit die Schaltung an meiner KR51/1K einzustellen - ohne Erfolg.
    Ich bin vorgegangen wie es im Schwalbebuch und hier in diversen Threads beschrieben wird.

    Das Problem ist, dass ich die beiden Einstellschrauben ewig weit reinschrauben kann.
    Ich sollte doch irgendnen Anschlag merken, in nem Thread hier stand, ich würde merken dass die Schaltwippe hochgeht (wenn ich sie in der unteren Stellung festhalte). Ich kann da beim besten Willen nichts feststellen

    Vor dem Einstellen war es so, dass im Ersten Gang kaum Leistung war, 2. und 3. Gang gingen so, allerdings war die höchstgeschwindigkeit nur so 45-50km/h. Also im 2. konnt ich dann auch in geringen Geschwindigkeiten fahren, so als wären die Gänge was nach unten verschoben. (Kann auch sein dass ich mir das einbilde, ich habe von der Materie nicht wirklich Ahnung oder Erfahrungswerte)

    Ich hab bestimmt 10mal versucht die Schaltung einzustellen, mehrmals nach Anleitung, dann einfach so etwas verstellt.

    Zwischenzeitlich hatte ich es so, dass sie im Ersten Gang super lief, so wie ich mir das vorstelle. Ruhig bis 20km/h. Problem war, dass ich nicht in den 2. und 3. Gang schalten konnte. Also im Stand konnte ich das (mit am hinterrad drehen), aber während der fahrt dann auf einmal nicht mehr.

    Welche Schraube muss ich dann wie verstellen? Ich denke doch die vordere, dass die für die höheren Gänge zuständig ist, aber rein oder raus?

    Viele Fragen, wahrscheinlich dumme Fragen, aber ich hoffe ihr könnt mir helfen :)

    Lobi

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von southpole
    Registriert seit
    02.09.2006
    Ort
    BW (Bodensee)
    Beiträge
    2.865

    Standard

    wieso wolltest du die Schaltung einstellen, flogen die Gänge raus?

    Das was du schreibst hat eher was mit der Kupplung zu tun.

  3. #3
    Tankentroster Avatar von DerLobi
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    102

    Standard

    Die Gänge flogen nicht raus. Aber da ich nicht wusste ob die Gänge richtig eingestellt waren und wann das das letzte mal gemacht wurde,
    und weil sich dass der Anleitung nach einfach einzustellen anhörte wollte ich das mal machen.

    Was könnte denn das Problem an der Kupplung sein, bei den beschriebenen Symptomen?

  4. #4
    Glühbirnenwechsler Avatar von Glücksrabe
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Bei München
    Beiträge
    60

    Standard

    Hallo,
    ich hoffe dass noch jemand helfen kann. Bei mir ist es ähnlich. Allerdings
    Motor ausgebaut. Nur der erste lässt sich schalten. Die Schrauben oben
    kann ich endlos eindrehen. Die Belagsstärke ist ca. 3mm eher 2,95.
    Die Stellschraube im Kupplungsdeckel ist ganz reingedreht.
    Unterlegscheibentrick?
    Sind die Beläge schon zu dünn?

    Fragen über Fragen

    Gruß Ritschi

  5. #5
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    @derlobi selber schuld never touch a runing system
    Die Gänge werden einmal eingestell und dann sollte gut sein. Nach stellen is da nicht. So suche mal die Einstellung schön.

    @Rabe was ist bei dir änlich? Keine Leistung? Kupplung rutscht oder Getriebe schaltet nicht richtig?

  6. #6
    Glühbirnenwechsler Avatar von Glücksrabe
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Bei München
    Beiträge
    60

    Standard

    Bei mir ist ähnlich dass ich Einstellschraube endlos reinschrauben kann und
    nur des erste Gang reingeht.
    Ich bin das Ding noch nie gefahren. Habs halt gleich zerlegt..
    Ich finde die minimale Reibscheibenstärke nirgends. Weis die jemand
    auswendig?
    Gruß Ritschi

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Das Reparaturbuch (kaufen ) gibt ein zul. Maß von 3,3mm vor.
    Vorsicht es gibts unterschiedliche dicken.

  8. #8
    Glühbirnenwechsler Avatar von Glücksrabe
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Bei München
    Beiträge
    60

    Standard

    Reparaturbuch von erhard werner?
    Das Schwalbe Buch oder Simson Roller Schwalbe?
    Danke vorab

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Originale Simson Reparaturanleitung (Blaus Buch A5)

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    @lobi: die schaltungseinstellung legt nur die schaltwege für die gänge fest. sprich, wie weit die schaltklaue beim schaltvorgang verschoben wird. stimmt diese strecke nicht, rastet der gang nicht ein und fliegt. mit anderen worten, wenn dir die gänge nicht um die ohren fliegen, dann lass die schaltungseinstellung in ruhe. was hast du denn gedacht, dass man damit stufenlos das übersetzungsverhältnis ändern kann?

    @glücksrabe: wenn du in den 2. oder 3. schaltest - rastet da was ein, aber dieses etwas ist trotzdem wieder ein leerlauf, oder rastet erst gar nichts ein?
    ..shift happens

  11. #11
    Glühbirnenwechsler Avatar von Glücksrabe
    Registriert seit
    29.08.2008
    Ort
    Bei München
    Beiträge
    60

    Standard

    Hallo Möffi,
    danke für deine Anteilnahme. :)
    Wenn ich in den ersten schalt, rastets ein. In zweiten und dritten kommt nichts.
    Wenn ich von ersten zurück in Leerlauf schalt rastets auch ein.
    Komischerweise läßt sich das Ritzel immer mit der Hand weiterbewegen, egal
    ob ich im ersten bin oder nicht.
    Gruß Ritschi

  12. #12
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ist der motor schon mal in einem moped unter deinem hintern gelaufen? falls du den quasi blind gekauft hast, udn dein vorbesitzer dran rum gewerkelt hat, schätze ich mal dass er im getriebe was falsch zusammen gebaut hat....
    ..shift happens

  13. #13
    Tankentroster Avatar von DerLobi
    Registriert seit
    02.03.2008
    Ort
    Aachen
    Beiträge
    102

    Standard

    Ich habs jetzt so ungefähr wieder zurückverstellt, die Gänge krieg ich alle rein und die fliegen auch nicht wieder rein. Dat Möp fährt immernoch was komisch, aber dann scheints daran schonmal nich zu liegen.

    Ich dachte halt dass man mit dem Schaltung einstellen verbessern kann, außerdem dachte ich dass man beim Einstellen nichts falschmachen kann, da ich mir zugetraut habe, einen Anschlag zu spüren wenn denn da einer ist.

    Naja, Kupplungszug hab ich mittlerweile mal erneuert und versucht die Kupplung nach Anleitung einzustellen. Hat aber auch nicht so ganz geklappt wie in der Anleitung (Best of the Nest) beschrieben - kanns sein dass mein Kupplungszug zu lang ist um auf nen 90° Winkel zu kommen?

  14. #14
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    also bei mir ist der Betätigungshebel auch erst im Druckpunkt 90° zum Seil.
    ..shift happens

  15. #15
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

  16. #16
    Tankentroster Avatar von ShaunRyder
    Registriert seit
    27.02.2008
    Ort
    Kösching - Bayern
    Beiträge
    224

    Standard

    Hallo,
    Im Internet und Buch findet man folgende Anleitung:
    Schaltungseinstellung M53

    * Kontermuttern der an der Oberseite der linken Gehäusehälften befindlichen Schaltanschlagschrauben lösen und die Schrauben zwei bis drei Umdrehungen zurückdrehen.
    * Ersten Gang einlegen und den Fußschalthebel in der untersten Schaltstellung festhalten. Hintere Anschlagschraube vorsichtig bis zum fühlbaren Anschlag einschrauben und kontern.
    * Den 3. (beim M54 den 4.) Gang einlegen und den Fußschalthebel in der obersten Stellung festhalten. Vordere Anschlagschraube in gleicher Weise einstellen und kontern.

    Ich konnte damit gar nix anfangen. Hab keinen "fühlbaren Anschlag" wahrgenommen.
    Also bei mir gings so:
    -Schrauben reingedreht: Gänge gehen schwerer rein.
    -Schrauben rausgedreht: Gänge gehen leicht rein.
    Ich denke das ist die einfachere Anleitung ;-)

    Vorgang:
    Also meine Schaltung ging schon schwer, hatte zuerst die Schrauben reingedreht (also falsch), und nun ging der 1.Gang nicht mehr rein und der 2.Gang ging noch schwerer rein. Also rausgedreht und -oh Wunder- Sie Schwalbenzicke läßt sich butterweich schalten!!!
    Was für ein Unterschied!

    Gruß Reinhard

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schaltung einstellen
    Von Stagehand im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 19.06.2006, 18:02

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.