+ Antworten
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Schaltungsproblem


  1. #1

    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    7

    Standard Schaltungsproblem

    Hallo, ich habe eine Schwalbe KR51/2 mit einem 4-Gang Motor. Sie ist unverbastelt und lief bis vor einer Woche sehr zuverlässig. Dann musste ich plötzlich während der Fahrt feststellen das ich nicht mehr in den zweiten, dritten und vierten Gang kam. Irgendwas hat sich verstellt weil die Gänge sind noch inordnung. Habe durch ausprobieren herausgefunden das wenn ich im ersten gang bin und zweimal hoch ziehe und einmal runter, das ich dann im zweiten Gang bin. Von dort aus das gleich nochmal um in den dritten Gang zu kommen. Beim vierten klappt es nicht. Ich habe den Motor gestern mal aufgemacht aber mir ist nichts aufgefallen. Was könnte sich dort verstellt haben? Ich hatte noch nie sowas und vom Getriebe habe ich auch wenig Ahnung. Bitte helft mir.
    Meine Schwalbe langweiligt sich schon in der Ecke.

    Gruß

    Philipp Sprenger

  2. #2
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Sicherungsring der Schwaltwalze ?? Wobei man da gar nicht mehr scalten kann außer 1 und Leerlauf. Aber ne Überprüfung ists wert

  3. #3
    Tankentroster Avatar von schwalbeschrauber
    Registriert seit
    20.05.2005
    Beiträge
    153

    Standard

    Eifach Schaltung einstellen, war bei mir Haar genau so (auch mit dem schalten) :wink:

    MFG schwalbeschrauber 8)

  4. #4

    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    7

    Standard

    Danke für die Antworten aber wie stellt man die Schaltung ein?

  5. #5
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    http://www.schwalbennest.de/index.ph...wtopic&t=13273

    Schau mal hier aufs Bild von Erich. Da oben siehste sie Einstellung mittels Spezialwerkzeug.

    Schau aber sicherheitshalber noch mal nach der Schaltwalze ob sich nicht da was gelockert hat

  6. #6

    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    7

    Standard

    Ou, ja da oben die Mutter die hat sich bei mir gelöst. Habe Sie wieder festgedreht aber es funktioniert nicht so richtig. Ich werde mal versuche Sie ein bisschen nach link oder rechts zu verschieben.

  7. #7
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    da ist ne mutter innemdrinne. die hat sich verstellt. da mußte dir nen rohr besorgen welches über die mutter paßt und ins loch geht. da vorne dann 2 kerben reinschneiden

  8. #8

    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    7

    Standard

    Also meinst du jetzt im Motor drinnen wo die Schaltmechanik ist?
    Ich kenn mich damit wiegesagt nicht aus. Habe den Motor das erste Mal aufgemacht.

    MfG

    Philipp

  9. #9

    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    7

    Standard

    Okay, wollte nur kurz sagen das ich die Mutter gefunden habe und das Getriebe jetzt zum Glück wieder funktioniert.

    Vielen Dank für die schnelle und kompetente Hilfe!

  10. #10

    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    7

    Standard

    Da habe ich mich wohl doch geirrt.
    Jetzt habe ich ein neues Problem, ich kann nicht mehr in den Leerlauf sowie in den zweiten bis vierten Gang schalten. Der erste hat sich verklemmt. Woran kann das liegen?

  11. #11
    Restaurateur Avatar von Lebowski
    Registriert seit
    08.02.2004
    Ort
    Kreis Stormarn
    Beiträge
    2.396

    Standard

    moin,

    die einstellung ueber die geschlitzte mutter ist etwas fummelig.
    da langt manchmal schon ne halbe umdrehung in die falsche richtung und nischt geht mehr.

    wenn die kontermutter lose war kann es natuerlich auch sein das sich die einstellung komplett verstellt hat, allein schon durch die vibrationen,....

    es gibt ein mass welches man einstellen muss. dies wird mittels messchieber in der welle gemessen wo das ritzel drauf sitzt. habs aber grad nicht im kopf, musst mal in ne rep-anleitung gucken. irdenwas bei 43mm rum oder so,....

    das ist dann die grundeinstellung! dann kann man noch bei bedarf etwas feinjustieren.

    mfg
    lebowski

  12. #12
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    46,6 mm . müssen sich in die Antriebswelle einführen lassen.

    Stoßen die dan ngegen den Ziehkeil wieder 1,5 umdrehungen zurück und das ist die Werkseinstellung

  13. #13

    Registriert seit
    08.06.2006
    Beiträge
    7

    Standard

    Danke für die schnellen Antworten, werde es mal neu einstellen.
    Muss ich dafür den Motor wieder auseinander nehmen?
    Oder kann ich einfach die Kontermutter abdrehen, die innere Mutter ganz reindrehen und dann soviele Umdrehungen (ka) wieder rausdrehen damit es richtig eingestellt ist. Ich habe mir ja jetzt in ein Rohr zwei Spitzen reingemacht damit ich die drehen kann.
    Ich habe keien Lust den Motor schon wieder aufzumachen...da müsste ich schon wieder das Öl ablassen

  14. #14
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Schick mir mal per PN deine E-Mail.

    Dann schick ich dir mal nen Video zum einstellen der Schaltung.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schaltungsproblem bei M54
    Von Remmidemmi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 12.05.2007, 20:06
  2. Schaltungsproblem
    Von nanuk im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 18.09.2003, 06:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.