+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Scheiße, Ölablassschraube ist abgebrochen,..ahhh


  1. #1

    Registriert seit
    11.10.2008
    Beiträge
    7

    Standard Scheiße, Ölablassschraube ist abgebrochen,..ahhh

    Hallo,

    ich habe heute das Getriebeöl meiner KR 51/2 gewechselt. Danach bin ich ein Ründchen gefahren und habe beim Abstellen gesehen, dass etwas Öl tropft. Als ich die Ölablassschraube nachziehen wollte, habe ich gesehen, dass die Schraube abgebrochen ist :(

    Hat jemand einen Tipp, wie ich das abgebrochene Stück herausbekommen?

    eine Ersatzschraube habe ich schon da, aber ich habe keine Ahnung wie ich den abgebrochenen Teil aus dem Gewinde bekommen soll.

    vielen vielen Danke, ich hoffe auf eure Hilfe
    liebe Grüße

  2. #2
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Deckel abnehmen und von innen rangehen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  3. #3

    Registriert seit
    11.10.2008
    Beiträge
    7

    Standard

    danke für die schnelle Hilfe :)

    Ich werd gleich mal in die Garage gehen und den Deckel abnehmen.
    Hast du Erfahrung damit? Wie stehen die Chancen, dass ich die von innen rausdrehen kann?

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Du solltest von innen mit ner Zange drankommen. Und wenn nicht, ist der Kupplungsdeckel alleine immer noch handlicher als ein ganzer Motor, wenn man sich beispielsweise mit nem Linksausdreher an der Schraube zu schaffen machen muss.

    Achso: Bei der Demontage des Kupplungsdeckels sollte natürlich ne Schüssel unterm Motor stehen, das gibt sonst Sauerei.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    und sei froh, dass du keinen alten motor hast
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  6. #6
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Beim "neuen" Motor ist das alles halb so wild, nur eine kleine Sauerei.

    Um dir die Drecksarbeit zu ersparen, kannst du das Moped vorsichtig auf die rechte Seite legen und dann den Deckel abnehmen.

    Sieht aber zu, dass du alle Teile (Kupferdichtring, Ablaßschraube und Kupplungsdeckeldichtung) griffbereit hast, zu lang sollte das Moped nicht auf der rechten Seite liegen.
    Klaus-Kevin, lass das!

  7. #7

    Registriert seit
    11.10.2008
    Beiträge
    7

    Standard

    danke =)

    Also ich hab jetzt versucht den Deckel abzunehmen. Dummerweise ist eine Schraube ziemlich "rund" und beim besten Willen und mit viel WD40 nicht zu lösen, weil sie einfach zu fest sitzt :(

    Jetzt werd ich mir mal überlegen wie ich die Schraube aufbekomme und dann funktioniert das hoffentlich.

    Ach man, und das nachdem ich die Schwalbe gerade wieder fit gemacht habe.
    Murphys law lässt grüssen....

  8. #8
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    ein scharf angeschliffener dorn und ein hammer helfen. damit kannst du die schraube durch schlagen auf die seite lösen. was du vorher versuchen kannst ist ein prellschlag direktr auf den schraubenkopf und dann mit einem GENAU passenden schraubendreher mit maulschöüsselaufnahme ansetzen und drücken und wenig drehen. damit bekommt man schrauben eigentlich immer raus.
    Ich wünschte ich wäre eine Lorbeere, dann hätt ich nichts zu tun als auf mir auszuruhn!!!

  9. #9
    Tankentroster
    Registriert seit
    12.06.2011
    Beiträge
    114

    Standard

    Bohr mal mittig in die Ölablaß-Schraube ein Loch (ca. halb so groß vom Umfang wie die Schraube selbst), und klopfe dann mit leichten(!) Hammerschlägen einen minimal größeren Torx in das Loch.
    In der Regel kannst Du die Schraube dann rausdrehen.
    Du solltest nur nicht zu fest draufkloppen, damit das Gehäuse nicht bricht.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Dringend !! : Ölablassschraube abgebrochen beim Zudrehen.
    Von Frederic im Forum Technik und Simson
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 08.09.2011, 04:29
  2. Abgebrochen Ölablassschraube
    Von dodgeviper506ps im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.09.2011, 23:28
  3. Ahhh meine Werkstatt brennt!
    Von Airhead im Forum Smalltalk
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 09.01.2005, 14:07

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.