+ Antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 80

Thema: Schlachtfeld Straße; manche Autofahrer sind so Assis !


  1. #1
    Tankentroster Avatar von Basti_Menden
    Registriert seit
    31.05.2010
    Ort
    Menden
    Beiträge
    143

    Böse Schlachtfeld Straße; manche Autofahrer sind so Assis !

    Manche Autofahrer sind so Assis. 90% davon fahren nicht, die ziehen in den Krieg wenn sie ins Auto einsteigen.

    Vorhin hätte mich am Sorpesee fast einer mitten in der Kurve vom Moped gedrängt, ich konnte seine Motorhaube schon anfassen. Ich fuhr in auf der recht kurvenreichen Straße mittig, weil man da sonst kaum fahren kann. Er fuhr fast parallel zur Schwalbe und drängte mich in richtung unbefestigten Graben. Wild gestikulierend zeigte ich, er solle Abstand halten. Beim überholen zeigte er mir den Stinkefinger.
    Am Zebrastreifen hab ich ihm erstmal gesagt, was ich von seinem Verhalten so denke und das er mich fast vom Roller gedrängt hätte. Seine Olle beschimpfte mich aufs übelste.
    Ich kenn es ja schon vom Ente fahren, aber so massiv und gefährlich hatte ich das noch nicht.

    - was macht ihr bei solchen Verhalten?
    - habt ihr schon etwas ähnliches Erlebt ?
    - wie sieht das Strafrechtlich aus? Kann man jem. für sowas Anzeigen?

    Gruß: Basti

  2. #2
    Chefkonstrukteur Avatar von Simsonmatze
    Registriert seit
    27.02.2010
    Beiträge
    2.984

    Standard

    In den meisten Fällen Ignorier ich das einfach und versuche nachzugeben.

    Ich meine, was will man machen, wenn man auf der Bundesstraße in ner starken Steigung von einem 40-Tonner überholt wird... Anhupen und gestikulieren bringt nix.

    MfG

    Matze
    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  3. #3
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Wat machen? Große schwere Motorräder fahren und böse schwarz angezogen sein.
    Schafft ausreichend respekt um nicht jeden tag bedrängt zu werden.

    Ich hätte da noch andere Tips , aber das geht dann in den Straftatenbereich.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  4. #4
    Administrator Urgestein Avatar von Prof
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    auf dem Lande
    Beiträge
    18.376

    Standard

    Du kannst es spaßeshalber mit der Anzeige wegen Nötigung und Beleidigung versuchen, aber da würd ich mir an deiner Stelle nicht viel ausrechnen (Aussage gegen Aussage). Im Grunde hilft nur locker bleiben und sich nicht zu sehr aufzuregen.
    Disclaimer: Beiträge können Ironie und unsichtbare Smileys enthalten.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von BamBam
    Registriert seit
    13.04.2007
    Ort
    Irgendwo im Niergendwo
    Beiträge
    171

    Standard

    einfach bei so dichtem ran fahren , in die seite treten .
    ups soll keine aufforderung zur gewalttat sein.
    autofahrer haben 1,5 meter abstand zu halten , ganz einfach, sollen sie doch die polizei rufen .
    du hattest durch das dichte auffahren dein gleichgewicht verloren und hast aus reflex dich abgestützt .
    Ick hab doch keine Ahnung . Und davon viel.

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    Würde ich auch nur mit Rechtsschutz machen. Und wenn mehrere Leute im Auto sitzen würde ich mir das auch kneifen.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von Bär
    Registriert seit
    03.06.2009
    Ort
    Nürnberg
    Beiträge
    2.682
    Blog-Einträge
    12

    Standard

    Einfach mal mit der flachen Hand aufs Dach oder die Motorhaube hauen.
    Da geht nichts kaputt -> Aussage gegen Aussage :-)
    Klaus-Kevin, lass das!

  8. #8
    Flugschüler Avatar von Berlinska
    Registriert seit
    02.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    292

    Standard

    Also das lese ich in diesem Forum nun echt schon ziemlich oft und frage mich wie ihr das macht? Wenn mich einer bedrängt und ich arge Probleme habe dort aus der Situation irgendwie herauszukommen, ist das letzte woran ich denken würde dem Auto in die Seite zu treten oder aufs Dach zu schlagen, in ner brenzligen Situation versuche ich so gut wie möglich die Kontrolle über das Moped zu halten anstatt mich noch mehr zu gefährden durch eine Tritt oder ähnliches...Wie sagte mein Fahrlehrer so schön..."Wenn sie noch Zeit zum Hupen haben, dann war die Situation ungefährlich" So seh ich das auch mit Tritten oder Schlägen auf irgendwelche Dächer...wenn ihr noch die Zeit habt, in so einer Situation zu treten oder zu schlagen, dann war die Situation vielleicht nicht schön aber alles andere als gefährlich....meine Meinung!
    LG Christian

  9. #9
    Schwarzfahrer Avatar von Ananas
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    18

    Standard

    Was diese Aktion angeht, könnte das sogar in den Bereich des 315c StGB fallen.
    (1) Wer im Straßenverkehr
    [...]
    2. grob verkehrswidrig und rücksichtslos
    [...]
    b) falsch überholt oder sonst bei Überholvorgängen falsch fährt,
    [...]
    und dadurch Leib oder Leben eines anderen Menschen oder fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (3) Wer in den Fällen des Absatzes 1
    1. die Gefahr fahrlässig verursacht oder
    2. fahrlässig handelt und die Gefahr fahrlässig verursacht,

    wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    Das heißt, wenn er dich zu knapp überholt und dabei abdrängt und dabei eine konkrete Gefahr für dich entsteht, wäre er natürlich drin. Ich denke in dem Fall, dass du schon fast seine Motorhaube anfassen konntest, ist die Gefahr auf jeden Fall gegeben. Die Frage ist nur, inwieweit die Anzeige durchgehen würde, wenn an deinem Moped keine Spuren davon zurückgeblieben sind bzw. du keinen Zeugen hast, denn dann tappen die Ermittler im dunkeln. Wenn die zu zweit waren gibt es ihnen zwar einen Vorteil, aber wenn die dumm genug sind, fangen sie vielleicht auch an sich damit herausreden zu wollen, dass du ja viel zu weit in der Mitte gefahren wärst und sowas.

    Bei solchen Aktionen würde ich an deiner Stelle aber die Anzeige trotzdem mal in Erwägung ziehen, das schlimmste was dir (meiner Meinung nach) passieren kann ist, dass du für ne Aussage zur Polizei/vor Gericht musst. Der Typ würde auf jeden Fall Bescheid kriegen, dass gegen ihn strafrechtlich ermittelt wird. Im geringsten Falle würde das evtl die Einstellung des Verfahrens gegen Geldauflage geben (ein paar Hundert Euro für ihn), bei Verurteilung vor Gericht (mangels handfesten "Beweisen" eher unwahrscheinlich) könnte er als Folge sogar seinen Lappen für einige Zeit los werden. Wenn das wirklich so ein Asi war, dann wäre das auf jeden Fall ein ordentlicher Denkzettel für ihn - musst du halt wissen in wie weit du ihm wehtun willst.

    Grüße Ananas
    alle Angaben ohne Gewähr aber ich bin mir ziemlich sicher das das so in etwa hinkommen solte
    Geändert von Ananas (28.06.2010 um 10:29 Uhr)
    Vorurteile gibts auch andersrum: Elietrurov

  10. #10
    Simsonschrauber Avatar von Castaneda
    Registriert seit
    17.11.2008
    Ort
    Potsdam
    Beiträge
    1.484

    Standard

    Zitat Zitat von Ananas Beitrag anzeigen
    Im geringsten Falle würde das evtl die Einstellung des Verfahrens gegen Geldauflage geben (ein paar Hundert Euro für ihn), bei Verurteilung vor Gericht (mangels handfesten "Beweisen" eher unwahrscheinlich) könnte er als Folge sogar seinen Lappen für einige Zeit los werden.
    Wie kommste drauf, dass der Angenagte...äähh Angeklagte Geld zahlen soll, wenn das Verfahren aus Mangel an Beweisen (Aussage gegen Aussage) eingestellt wird???

  11. #11
    Schwarzfahrer Avatar von Ananas
    Registriert seit
    25.11.2009
    Beiträge
    18

    Standard

    Also das sagte mir zumindest ein Iurist.
    Die rechtliche Grundlage müsste 153a StPO sein http://dejure.org/gesetze/StPO/153a.html

    Zu Aussage gegen Aussage:
    Nach kurzer Recherche im Netz bin ich auf diese Seite gestoßen: Der Mythos "Aussage gegen Aussage" - Verkehrstalk-Foren
    Die Aussage des Beschuldigten und seiner Freundin könnten in diesem Fall also weniger glaubwürdig sein, als die Aussage des Mopedfahrers. Der Autofahrer ist also nicht sofort raus, sobald er ne Zeugin hat und der Mopedfahrer nicht - wer glaubhafter ist, entscheidet schließlich der Richter. Wäre ja auch komisch wenn nicht.

    Achso und zu Höhe der Auflage: Keine Ahnung ob das dann nicht evtl auch weniger sein könnte aber ich meine allzu wenig wäre es nicht gewesen.
    Vorurteile gibts auch andersrum: Elietrurov

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.06.2010
    Ort
    Wegberg
    Beiträge
    12

    Standard

    mich hat mal ein kerl super knapp überholt, während wir druch verkehrinseln schlingern mussten.

    guterweise stand 30m weiter die polizei. ich hab laut gelacht

  13. #13
    Kettenblattschleifer
    Registriert seit
    23.12.2008
    Ort
    Bochum
    Beiträge
    697

    Standard

    Zitat Zitat von Bär Beitrag anzeigen
    Einfach mal mit der flachen Hand aufs Dach oder die Motorhaube hauen.
    Da geht nichts kaputt -> Aussage gegen Aussage :-)
    Irgendwo geistert doch die Geschichte im Netz rum, das mal jemand auf dem Moped knapp überholt worden ist und mit der Faust aufs Autodach schlug und ne ordentliche Beule verursacht hat. Der Autofahrer hat ihn angezeigt aber kein Recht bekommen, da er eindeutig den Sicherheitsabstand unterschritten haben muss. Sonst wäre der Mopedfahrer auf keinen Fall in der Lage gewesen mit seiner Spannweite bis zum Dach zu kommen.
    Im Zweifelsfall hilft aber leider wirklich nur zurückstecken..

  14. #14
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    Prof hat, wie so oft, völlig Recht! Es bringt gar nichts sich aufzuregen. Anzeige verläuft auch im Sand ohne Beweise und Zeugen. Das gescheiteste ist wirklich immer cool zu bleiben, für andere Verkehrsteilnehmer mitzudenken und sich nicht provozieren zu lassen. Mit dem Moped ist man einfach der schwächere und bevor man sein Leben riskiert, weil ein Neandertaler meint unbedingt drängeln zu müssen, dann lässt man ihn halt.

    Aus eigener, mehrfacher Erfahrung aus der Praxis weiß ich, dass Anzeigen nichts bringt:

    Mir hat ein Autofahrer an einer gefährlichen Stelle (steil bergab, eng, kurvig, schlecht einsehbar) die Vorfahrt genommen, so dass ich nur mit Glück und guten Reflexen einem seitlichen bzw. frontalen Zusammenstoß entkam. Obwohl ER nicht aufgepasst und mich damit fast umgebracht hatte, sah sich der Herr veranlasst, mich zu verfolgen, extrem nah aufzufahren, mich zu beleidigen, zu schneiden, gefährlich zu überholen um mich dann auch noch so auszubremsen, dass ich auf seinen Stoßfänger auffahren musste. Ich bin gleich weiter zur Polizei und hab ihn angezeigt. Er mich auch!!! Schlussendlich ließ der Staatsanwalt beide Anzeigen mangels beweisen oder mangelndem öffentlichen Interesse fallen. Der Polizist hatte das schon angekündigt und gesagt, dass ohne Zeugen nichts dabei rauskommen wird.

    Im nachhinein hatte ich mich über mich selbst geärgert, weil ich mich entgegen meiner Überzeugung doch provozieren ließ. Hätte ich ihn einfach toben und weiterfahren lassen, hätte ich Zeit, Nerven und Staatsresourcen gespart.

  15. #15
    Simsonfreund
    Registriert seit
    01.06.2007
    Ort
    Schweiz
    Beiträge
    1.912

    Standard

    Letztens hab ich mich auch am Steuer aufgeregt:

    Ich fuhr im Auto meine Strasse runter, um auf die Hauptstrasse abzubiegen. Ich wollte rechts abbiegen, in einen verengten Teil der Strasse rein (kreuzen also nicht möglich). Und genau da stand einer, der meine Strasse hinauffahren wollte. Der blieb natürlich einfach stehen. Ich dachte mir, der hat sicher meinen Blinker nicht gesehen, also zeige ich ihm, wo ich hin will. Er bleibt immer noch stehen. Schlussendlich bin ich dann nach links abgebogen, hab gewendet um ihn so durchzulassen.
    Er hätte aber nur aus der Engstelle rausfahren müssen, den Bogen aussenrum fahren und wir hätten gut kreuzen können (ohne dass einer von uns den Rückwärtsgang bracht). Aber nein, der Herr wartet bis ich entweder 50m rückwärts fahre oder mich in Luft auflöse. Was für eine Frechheit.
    Im Nachhinein wäre ich ausgestiegen, hätte den Wagen abgeschlossen und hätte darauf gewartet, dass etwas passiert!

  16. #16
    Flugschüler Avatar von Berlinska
    Registriert seit
    02.06.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    292

    Standard

    Selbst mit Zeugen bringt das ganze nichts...Ich habe mal einen LKW-Fahrer angezeigt, weil der mich von der Straße beim Überholen gedränt hat, als ich dann meinen Block rausholte um mir Zeit Nummernschild etc. des Fahrers zu notieren kam ein anderer Rollerfahrer zurück gefahren und hat sich als Zeuge bereit erklärt. Alles der Polizei übergeben und keine Reaktion auf das ganze...also einfach akzeptieren, anhalten, durchatmen und weiter...

+ Antworten
Seite 1 von 5 1 2 3 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. manche PLASTIKROLLER-FAHRER sind richtig assi!
    Von panzer-paul im Forum Smalltalk
    Antworten: 119
    Letzter Beitrag: 22.05.2012, 19:10
  2. Manche Käufer bei eBay sind doch verrückt oder...
    Von dervomschloss im Forum Smalltalk
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 30.09.2009, 20:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.