+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 49

Thema: Schleifendes Motorgeräusch, was nun?


  1. #33
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.253

    Standard

    Zitat Zitat von ReallySorry Beitrag anzeigen
    ?? Ich mein Regenerierungsdienste von Onlineshops, wie Akf, Simsonklinik und Co...

    Wäre mir persönlich lieber, da es unumständlicher wäre...
    Hat jemand schon erfahrungen gemacht?
    Mensch Kerle,

    erst hast'e keine Knete und jetzt bist'e zu faul, um es zu lernen.
    Es gibt einen elendiglich langen Thread unter Händler und Werkstätten zum Thema Motorregeneration.
    Ich bin jetzt zu faul einen Link für Dich zu posten, den finde selber.

    Peter

  2. #34
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Standard

    Ja, lernen würde ich es schon gerne, jedoch brauch ich da ja Werkzeug dazu, was insgesamt über 100 Euro kostet, grad gesehen...

    Sorry, wollt dich nicht missbrauchen Werd mal danach suchen... Danke trotzdem für deine intensive Hilfe und entschuldige meine schlechte Kooperation, bin grad am Anschreiben aller möglichen Händler im Umkreis...

    Lg

  3. #35
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von ReallySorry Beitrag anzeigen
    Bauerntuning extrem....
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  4. #36
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Standard

    Wieso Tuning? Wurde da was verändert? LG

  5. #37
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Das ist doch ein auf den M5x1 angepasster Zylinderkopf von einer S50 (M53). Oder habe ich es tatsächlich mit den Augen?

    edit, ist definitiv ein S50 Zylinderkopf:
    http://www.sausewind-shop.com/Zweira...imson-S50.html
    Wer weis ob da die Kompression passt und was noch dem dem Motor mittels Dremel "angepasst! wurde!
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  6. #38
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von ReallySorry Beitrag anzeigen
    Ja, lernen würde ich es schon gerne, jedoch brauch ich da ja Werkzeug dazu, was insgesamt über 100 Euro kostet, grad gesehen...
    Was wäre das? Ein Satz gute Schraubendreher?

    Welches Werkzeug konkret meinst du?

    Mal ehrlich, wer kein Werkzeug im Haus hat muss sich nicht gleich als erstes Bastelprojekt an einem Motor versuchen. Wenn dir die 100€ für Werkzeug schon "zuviel" sind, lass es besser bleiben und lass den Motor machen.
    Wenn du dann noch zukünftig im Flohmarkt deine Altteile anbietest kannst dafür auch was ansparen.

    Zum selbermachen hilft dir auf die Schnelle auch nicht das BUCH. Außerdem kostet das ja auch wieder Geld.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  7. #39
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Zitat Zitat von ReallySorry Beitrag anzeigen
    Ja, lernen würde ich es schon gerne, jedoch brauch ich da ja Werkzeug dazu, was insgesamt über 100 Euro kostet, grad gesehen...
    Zur Info: Eine ordentliche Motorregeneration kostet über 200 Euro.

    Das Wechseln der Wellendichtringe kostet dich einen Polradabzieher, eine Dichtung für den linken Deckel und eben die beiden Wellendichtringe. Ein halber Liter neues Öl dazu, dann bist du inkl. Versand bei vielleicht 20. An Werkzeug brauchst du neben dem Polradabzieher prinzipiell nur einen Schraubenzieher.
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  8. #40
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Kauf erstmal den richtigen Zylinderkopf und dann siehst du weiter. SO wirds momentan nämlich eh nix.

    Da ist ein falscher Kopf drauf!
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

  9. #41
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Standard

    Ok, danke Jungs :)
    Hab mir gestern schon gedacht, dass der Kopf nicht so richtig passt... Ich bedanke mich für eure Hilfe!


    @Gonzzo: Ich hab von Stahlwille und Proxxon so ziemlich alles an Werkzeug daheim, jedoch keine Kurbelwelle-Ausdrück-Vorrichtung, Motortrenner, Primärritzel-Blockierer, ...

    @all: Das mit den Wellendichtringen würde ich gerne machen, jedoch frag ich mich, ob ich dann die Zündung wieder einstellen muss?

    Verstehe ich das schon richtig?

    SO: LiMaDeckel runter, Polrad runter, Zündungs-Grundplatte mit Spulen raus und neuen WeDiRi rein? Nat. vorher Öl raus

    Ach ja, linker Deckel ist schon der Kupplungsdeckel, oder? :) Und wenn ich den runter mach, muss ne neue Dichtung rein, oder? Danke
    Achso, und ein WeDiRi bei Kurbelwelle an Kupplungs und einer an Limaseite an KUWe. Komm ich da so einfach hin?



    Danke nochmal:)

    Wusste nicht, dass der vor mir nen S50 Kopf drauf hatte, wieso muss ich den Wechseln? Wenn sie läuft läuft sie eig....

    Danke
    Geändert von ReallySorry (14.05.2012 um 22:20 Uhr) Grund: add

  10. #42
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    15.04.2012
    Ort
    Gladenbach
    Beiträge
    17

    Standard

    Linker Deckel = Kupplungsdeckel

    Zündung nachstellen macht sin ( unterbrecher ) am besten machste dir markierungen an grundplatte und motorgehäuse und pflanz die zündung dann wieder exakt so hinein, aber wichtig! Kurbelwelle nicht drehen da sich sonst die Stellung vom Keil ändert und somit auch der Zündzeitpunkt beim neu Montieren da das Polrad ja wieder ne ganz andere Stellung hat als vorher ( da wo das polrad auf die welle gesteckt wird, und der unterbrecher darauf läuft, ist nicht wirklich rund sondern eher hier und da abgeflacht sozusagen)

  11. #43
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Du hast die Arbeitsreihenfolge schon ganz gut erraten. Hier vollständig (hoffe ich):

    - Rechten Motordeckel (= Limadeckel) ab
    - Polrad losschrauben und mit Polradabzieher abnehmen. Dabei die Halbmond-Passfeder nicht verlieren welche in der Kurbelwelle steckt. Wenn du ohnehin einen Polradabzieher bestellt, bestell gleich bede Passfedern mit.
    - Grundplatte losschrauben und abnehmen. Die Kabel brauchst du nicht alle ab-basteln, leg die Grundplatte einfach irgendwie hin dass sie nicht stört. Jetzt siehst du den rechten Wellendichtring.
    - Diesen mit einem beliebigen Hilfsmittel entfernen (Schraubenzieher geht ganz gut, evtl mit einem Haken, im Zweifel dreh eine Spaxschraube mitten in den Ring... lass dir was einfallen. :P )
    - Den Sitz des Wellendichtrings entfetten. Das geht gut mit Bremsenreiniger.
    - Neuen Wellendichtring (dieser MUSS Benzinfest sein!) vorsichtig an der inneren Lippe etwas einölen. am Besten mit dem Finger kurz ins Getriebeöl oder Zweitaktöl stippen und dann einmal am Innenring entlangfahren.
    - den Wellendichtring gerade und vorsichtig in seinen Sitz drücken. NICHT Verkanten, schön gerade! Wenn er nicht rein will, dann seeehr vorsichtig mit einem Holz und sehr sanften Hammerschlägen rundherum klopfen bis er ganz drin ist. SEHR sanft.
    - Grundplatte wieder rein, Halbmondfeder und Polrad aufsetzen, Zündung einstellen, Deckel drauf. Das war Nummer 1.

    - Öl ablassen, dazu die Schraube unter dem Motor lösen. Stell was drunter, das ist ne Sauerei.
    - Linken Seitendeckel (=Kupplungsdeckel) abnehmen. Meist kommt noch ein Schluck Öl nach, leg also großflächig Zeitungen oä aus.
    - Die Reste der Papierdichtung zwischen diesem Deckel und dem Motorgehäuse entfernen. Die Dichtfläche darf dabei keine Kratzer bekommen! Gleiches gilt natürlich auch für den Deckel. Die Papierdichtung sollte so gut und sauber wie möglich runter.
    - Primärrad (kleines Zahnrad) und Kupplungszahnrad (großes Zahnrad) grob reinigen.
    - Eine Markierung anbringen (Edding/Klebeband/...) die die Stellung der beiden Zahnräder zueinander nachvollziehbar macht. Die Zahnräder müssen später in dieser Stellung wieder zueinander stehen.
    - Auf dem kleinen Zahnrad ist ein Sicherungsblech. Dieses aufbiegen, so dass die Mutter gelöst werden kann.
    - Das Primärrad fixieren. Das geht gut mit einem dafür gedachten Fixierer. :) Alternativ das Rad mit einem Lappen umwickeln und mit der Wasserpumpenzange festhalten. Mutter lösen.
    - Zahnrad abziehen, dabei wieder auf die Halbmondfeder achten. Das Sicherungsblech entsorgen.
    - Hier ist Wellendichtring Nr. 2. Diesen auf die gleiche weise durch einen neuen, ebenfalls benzinfesten ersetzen.
    - Halbmondfeder einsetzen, Zahnrad drauf (auf Zahnpaarung achten!), neues Sicherungsblech, Mutter aufsetzen. Zahnrad blockieren, Mutter festziehen, Sicherungsblech verbiegen damit sie sich nicht lösen kann.
    - neue Papierdichtung auflegen, Deckel drauf, Schrauben festziehen.
    - 400 ml neues Getriebeöl einfüllen.

    Fertig \o/

    Material:
    - Getriebeöl
    - Wellendichtring Kurbelwelle, LiMaseitig
    - Wellendichtring Kurbelwelle, Kupplungsseitig
    - Sicherungsblech für Primärzahnrad
    - Auf verdacht gleich mitbestellen: Beide Halbmondfedern für die Kurbelwelle (diese sind nicht gleich!), falls sie verloren gehen
    Geändert von damaltor (15.05.2012 um 23:43 Uhr)
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  12. #44
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Die Position der Grundplatte würde ich an seiner Stelle markieren. Also mit der Anreißnadel eine Markierung auf der Grundplatte und eine direkt daneben ans Gehäuse.

    Wellendichtringe setze ich geölt ein. Gerade wenn die Sache entfettet ist reißt man gerne die äußere Gummischicht des WeDiRi ein. Entgraten ist also vorher ratsam.
    Mal bist du Hund, mal bist du Baum...

  13. #45
    Simsonfreund
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    Dresden
    Beiträge
    1.646

    Standard

    Zitat Zitat von Schwalbenhans Beitrag anzeigen
    Zündung nachstellen macht sin ( unterbrecher ) am besten machste dir markierungen an grundplatte und motorgehäuse und pflanz die zündung dann wieder exakt so hinein, aber wichtig! Kurbelwelle nicht drehen da sich sonst die Stellung vom Keil ändert und somit auch der Zündzeitpunkt beim neu Montieren da das Polrad ja wieder ne ganz andere Stellung hat als vorher ( da wo das polrad auf die welle gesteckt wird, und der unterbrecher darauf läuft, ist nicht wirklich rund sondern eher hier und da abgeflacht sozusagen)
    Lieber Schwalbenhans,
    deine "Anleitung" enthält einen groben Fehler - die Kurbelwelle darf bunt verdreht werden, das macht garnix. Der Grund liegt darin, dass das Polrad sowieso nur in einer einzigen Position montiert werden kann, und nicht anders. Es lässt sich nicht falsch auf die Kurbelwelle montieren, es sei denn, die Scheibenfeder (der Halbmond) als Montagehilfe fehlt.
    Das könnte bei dir übrigens der Fall sein, wenn du so vorgehst wie beschrieben... und ist ganz schlecht da der ZZP spätestens mit jeder Neumontage des Polrades irgendwohin wandert (beim Anziehen mit dem richtigen Drehmoment verschiebt sich immer das Polrad ein Stückchen auf der Kurbelwelle, sollte der Halbmond fehlen).

    Richtig ist, dass eine Markierung an Grundplatte und am Motorengehäuse die Montage im Nachhinein erleichtert. Das Polrad spielt dabei keine Rolle.
    Suche Bilder für HP. Fotos bitte an simson.24.eu@t-online.de

  14. #46
    Chefkonstrukteur Avatar von Wessischrauber
    Registriert seit
    13.11.2009
    Ort
    Villmar/Lahn
    Beiträge
    3.974

    Standard

    Zitat Zitat von damaltor Beitrag anzeigen
    - 500 ml neues Getriebeöl einfüllen.
    400 ml reichen beim 5x1-Motor.

    Grüße
    Gerhard
    bevor isch misch uffreesch, isses mir liwwer egal !

  15. #47
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    Achja, klar. o0 Ist geändert
    Schwalbe mit Alarmanlage? --> http://bit.ly/VKh4rI (geht wieder!)

  16. #48
    Flugschüler Avatar von ReallySorry
    Registriert seit
    02.04.2012
    Ort
    Ingolstadt
    Beiträge
    322

    Standard

    Also, ich habs jetzt gemacht, hab leider die Sachen im Forum vorher nicht mehr begutachtet.

    Hab das Zahnrad wieder mit dem großen hinter dem Kupplungskorb "Uhrenwerksmäßig" vereint, sprich Rad in Rad, jedoch ist jetzt nicht genau das Rad im Anderen, das vorher drin war.

    Versteht jemand was ich mein? Ist das schlimm??


    ACHJA! Großen Respekt an Euch und vielen Dank!!!!!

    PS: Wellendichtringe wechseln an sich war überhaupt kein Problem! Auf Kupplungsseite sind mir nur die Halbmond-Dinger rausgefallen und ich hab ungefähr 20 Minuten überlegt, wo die hinkommen, da noch nie gesehen, jedoch war´s beim Anblich des Zahnrads auf der KuWe klar (wegen kleiner Aussparung...)
    Geändert von ReallySorry (18.05.2012 um 00:22 Uhr) Grund: add

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1 2 3 4 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Komisches Motorgeräusch bei Schwalbe 4 Gang!
    Von mooox im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 08.10.2011, 12:49
  2. Motorgeräusch
    Von eldiablo2002 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 07.03.2011, 22:43
  3. Schleifendes Motorgeräusch...?
    Von Flo82 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 01.04.2005, 23:00

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.