+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 33

Thema: Schlingerndes Vorderrad. HILFE RAUM RAVENSBURG GESUCHT......


  1. #17
    Glühbirnenwechsler Avatar von Alex_oberzell
    Registriert seit
    26.05.2008
    Beiträge
    79

    Standard

    Also gratuliere zur bestandenen prüfung ^^ Ich habe deine schwarze schwalbe doch aber schonmal rumfahren sehen . Is da jemand ein bissel schwarz gefahren ? Mit deinem Problem kann ich dir leider kaum weiterhelfen . Aber falls du mal ne weisse kr51\1 siehst bin ich das
    Mfg Alex

  2. #18
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Hay,

    hast du Zeit morgen meine Elektrik zu beheben? Du wirst die Schwalbe jetzt immer öfters am Gelben Bau aufem Berg sehen. Du weißt wovon ich rede!?
    Die Schwalbe hat vorher einem Freund gehört, daher hast du sie vielleicht öfters fahren sehen.

    Gruß hony und freut mich einen Verbündeten zu haben.

  3. #19
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    zu deinem e-problem: wenn du das kabel vom bremslichtkontakt abziehst und das obere licht (bremslicht) ausgeht, sollte das untere (rücklicht) angehen.zum einen ist also dein bremslichschalter verstellt (ist also permanent massekontakt--> richten oder auf außenliegenden umbauen). wenn zusätzlich beim abziehen des kabels das untere licht nicht angeht, ist zudem deine rücklichtbirne oder die rücklichtdrossel defekt. prüfen sie das und berichten sie frei von der leber weg.
    gruß aus kiel

  4. #20
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Hay,

    heute haben wir die Batterie geladen und nochmals alle Verbindungen kontrolliert. Als wir ausversehen einmal falsch überbrückt haben, hat es kurz einen Schlag getan, die Hupe ging plötzlich an.

    Na ja.. dann hab ich den Blinkerschalter betätigt und siehe da alles geht. Hupe geht, Blinker geht, Licht geht nach wie vor, nur hinten haben wir nur Strom für eine Birne. Daher haben wir einfach das Bremslicht als Dauerlicht eingesetzt. Damit habe ich vorzeitig kein Problem. Wenn ich Zeit und Lust hab, werd ich den Fehlerteufel mal noch suchen und ermorden.

    Danke für eure Ratschläge und den Drang zum Reparieren.... Ich freu mich auf den 1. Schultag am Montag. Die Schwalbe wird mich schon hinbringen. Achja.. das Zündschloss ist komisch. Wenn ich den Schlüssel ganz nach rechts drehe, schalte ich die Elektrik aus, sprich es gehen keine Blinker und Hupe mehr, aber der Motor geht nicht aus. Die Lampe vorne und hinten gehen nur an, wenn der Motor läuft.

    Gruß hony, der seine Schwalbe über alles liebt.

  5. #21
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Zitat Zitat von totoking
    zu deinem e-problem: wenn du das kabel vom bremslichtkontakt abziehst und das obere licht (bremslicht) ausgeht, sollte das untere (rücklicht) angehen.zum einen ist also dein bremslichschalter verstellt (ist also permanent massekontakt--> richten oder auf außenliegenden umbauen). wenn zusätzlich beim abziehen des kabels das untere licht nicht angeht, ist zudem deine rücklichtbirne oder die rücklichtdrossel defekt. prüfen sie das und berichten sie frei von der leber weg.
    gruß aus kiel
    Hallo,

    wenn ich das Kabel vom Bremslichtkontakt abziehe, dann geht nur die obere Brine aus. Die untere brennt garnie.

    Wie kann ich, bzw. was muss ich bei dem Bremslichtschalter richten, oder wie kann ich diese Rücklichtdrossel testen? Wie sieht diese überhaupt aus?

    Gruß hony

  6. #22
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von totoking
    Registriert seit
    05.04.2007
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    5.945

    Standard

    zunächst mal teste erstmal, ob die untere birne überhaupt heil ist.

    der bremslichtkontakt wird sichtbar, wenn man das hinterrad einmal ausbaut. dann ist das ziemlich offensichtlich. am bremsnocken ist ein kontaktfähnchen. beim bremsen und damit einhergehenden drehen des bremsnockens, wird das kontaktfähnchen an masse gelegt... und das brmslicht leuchtet. bei dir ist wohl das fähnchen zu weit verbogen. ist nix schlimmes.

    zur rücklichtdrossel: prüf mal, ob an den beiden grau/schwarzen kabeln, die aus der rücklichtdrossel kommen bei laufendem motor und eingeschaltetem licht spannung anliegt. wenn ja, scheint sie erstmal heil zu sein.

    gruß aus kiel

  7. #23
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hoy Hany!

    jetzetle wird es langsam klarer.

    Lampe und Rück/Bemslicht gehen tatsächlich nur dann, wenn das Motörchen läuft.

    Lies mal die Elek-Tricks unter www.zschopower.de --> Simson
    Auch wenn ich da nur Schaltpläne für S51 und Duo veröffentlicht habe, das gilt fast alles für fast alle Simmen.

    Die Schlusslichtdrossel sitzt gemeinsam mit der Ladedrossel hinter der Verkleidung unter dem Lenker. Ein Bild findest Du auch unter der o.a. URL.

    Der Bremslichtkontakt ist ein einfaches Messingfähnchen, was auf dem Bremsnocken sitzt und bei Betätigung der Bremse über den inneren Teils des Kabelanschlusses gedreht wird.

    Einfach mal an der Schraube drehen, die den Kabelanschluss hält.

    Peter

  8. #24
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Danke,

    einen Schaltplan habe ich schon ausgedruckt. Ja das untere Brinchen ging, wir haben es leider nur geschrottet als wir Gas gegeben haben und des oben drinne hatten.

    Naja.. ist nix schlimmes. Ich werd jetzt erst mal genüßlich damit am Montag zur Schule fahren und wenn mich die Neugierde packt, werd ich mal den Schalter öffnen. Habe auch schon mit dem Gedanken gespielt den Geber einer alten MTX (Honda) einzubauen. Mal schauen...

    Gruß hony und wirklich DANKE!:

    Edit: Noch ne letzte Frage: in den FAQ steht, dass man bei den Modellen vor 1980 ca. 1:33 fahren sollte? Ist das nicht zu fett? Ich fahre je nach dem zwischen 1:40 und 1:50 mit Castrol RS2t, also kein billiger Fussel. Eure Meinung?

  9. #25
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Hay,

    gestern extra noch den Auspuff ausgebrannt heute morgen (auf dem Weg zur Schule) ein defekt.

    Ich steh an der Ampel und plötzlich klingt der Motor, so wie wenn der Sprit ausgeht. Sie nimmt das Gas nur noch minimal an und will einfach nicht und ging dann aus. Okay.. ich roll dann grad noch in eine Einfahrt als mir auffällt, dass der eingeschaltete Blinker nicht mehr geht. Ok.. aufgebockt und in den Tank geschaut. Tank ist voll, dann wieder 1 Mal runtergekickt und sie lief sofort wieder.

    Frage: Woran kann es liegen, dass die BLINKER UND HUPE SCHLAGARTIG AUSFALLEN?! Batterie wurde erst vor 2 Tagen geladen.

    Wonach sollte ich als 1. gucken? Ich habe das Gefühl, dass dieses Motorproblem an dem schlagartigen Ausfallen der Blinker lag.

    Also.. Jungs helft mir, wonach soll ich gucken? Muss morgen wieder mit ihr in die Schule fahren.

    Gruß hony :o :o :o

  10. #26
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hi Hony,

    die alten Motoren brauchen 1:33 wegen der noch nicht so tollen Lager für Pleuelfuss und Kolbenbolzen. Wenn Du gutes 1:40 fährst, dann kann das evtl gut gehen: kann aber muss nicht

    Schlagartiges Ausgehen wird nix mit Batterie, Blinke und Hupe zu tun haben, sondern eher mit Spritmangel wegen Tankdeckellöchlein,Tank, Benzinhahn oder Vergaser zu.

    Der Ausfall von Blinker und Hupe könnte im einfachsten Fall ein Kontaktproblem der Sicherung sein. Aber das wirst Du ja locker selber rausfinden.
    Wenn Du schon vorhast, einen Geber aus der Honda einzubauen, dann wird das bisschen SIMSON-Ekelektrik ja kein Hexenwerk für Dich mehr sein. :wink:

    Peter

  11. #27
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Hay,

    habe dennoch die Batterie ausgebaut. Sie war komplett ohne Saft. Werd sie nochmals hinhängen ans Ladegerät. Bestimmt habe ich einen Verbraucher, wenn ich auch das Zündschloss ausgeschaltet habe, oder die Lima läd die Batterie nicht während der Fahrt, oder die Batterie hält einfach den Saft nicht mehr.


    Naja.. okay.. dann werd ich ab sofort nicht mehr "geizen" mit dem Öl. Habe bei www.louis.de 16 Liter Castrol Rs 2T für 83 Euro inkl. Versand bekommen.

    Wenn es das Angebot noch gibt kann ich es euch nur ans Herz legen. 4 Liter Kanister für 19,99€, damit tut ihr euren Motoren sicher gutes.

    Gruß hony

    PS: Die Sache mit den Sicherungen habe ich als 1. geprüft, dennoch Danke für den Hinweis. Solangsam gewöhn ich mich an die (ost) Materie. Ich bin echt begeistert von dem einfachen und genialen Aufbau der Schwalben, wenn nur die Qualtiät der Materialen noch besser wäre, aber man kann ja nicht alles haben.

  12. #28
    Flugschüler
    Registriert seit
    28.10.2007
    Ort
    Konstanz
    Beiträge
    266

    Standard

    hey ich komme aus konstanz, falls du mal lust auf eine ausfahrt oder so hast, kannst du dich ja melden... wäre doch mal cool vielleicht so eine tour um den bodensee oder? ich hab übrigens auch ne schwarze schwalbe aber in matt :) und ne 2er
    meld dich

  13. #29
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Zitat Zitat von honyama

    habe dennoch die Batterie ausgebaut. Sie war komplett ohne Saft. Werd sie nochmals hinhängen ans Ladegerät. Bestimmt habe ich einen Verbraucher, wenn ich auch das Zündschloss ausgeschaltet habe, oder die Lima läd die Batterie nicht während der Fahrt, oder die Batterie hält einfach den Saft nicht mehr.
    Vorgehensweise zum Fehler finden:
    1.)
    - Batterie laden und einbauen
    - 4A Sicherung entfernen und stattdessen eine Prüflampe anklemmen.
    - Motor soll nicht laufen. Lampe darf nicht lampen.
    - Jetzt Zündschlüssel auf "ein" und dann auf "Licht an". Solange weder der Hupenknopf gedrückt ist, noch der Blinker eingeschaltet ist, darf die Prüflampe nicht lampen. Wenn doch, dann verbraucht irgendein Verbraucher Saft.
    Den Schlingel jetzt mit Hilfe des Schaltplans suchen.
    a) Kabel von der 4A-Sicherung zur Ladeanlage entfernen, wenn die Prüflampe ausgeht, liegt der Fehler in der Ladeanlage, die Diode ist z.B. zerschossen.
    b) Kabel von der 4A-Sicherung zum Zündlichtschalter entfernen: wenn die Prüflampe ausgeht, liegt der Fehler bei Hupe/Blinker oder den entsprechenden Schaltern.
    Voraussetzung: die Verkabelung ist original.

    Wenn Fehler gefunden, kommt
    2.)
    Batterie ausbauen, 4A Sicherung wieder einbauen.
    Anstelle der Batterie die Prüflampe (max 5Watt) anklemmen.
    Jetzt "Zündung ein" und Motor anwerfen. Die Prüflampe muss hell aufleuchten,
    wenn nicht, dann liefert die Ladespule keinen Strom oder die 1A Sicherung ist durch oder die Ladeanlage ist defekt. Oder so

    Peter

  14. #30
    Flugschüler
    Registriert seit
    27.04.2008
    Ort
    88212
    Beiträge
    489

    Standard

    Danke für deine ausführliche Erklärung. Ich werd frühestens am Wochenende an der Elektrik bei gehen, weil ich unter der Woche damit in die Schule kommen muss. Ich lade jetzt nochmal die Batterie auf und hoffe, dass es bis zum Freitag reicht.

    Es könnte auch vielleicht an der Batterie liegen, oder?! Die Batterie ist auch schon etwas älter (mind. 2 Jahre) und vielleicht kann sie den Strom nicht mehr aufnehmen.

    Deine Vorgehnsbeschreibung werd ich aber mal praktisch anwenden.

    Noch eine Frage:

    Die Bremsen bei der Simme ist ja wirklich katastrophal. Wenn ich die Vorderbremse ziehe, dann bremst sie so stückchensweise, wie wenn ich los und wieder spannen würde. Und das Schlimme ist, dass man immer das Gefühl hat, dass es den kompletten Vorderbau nach hinten staucht und sie wird instabil beim Bremsen. Das gleiche gilt für hinten. Auch komisch finde ich, dass wenn ich einen Mitfahrer habe, dass sie dann besonders stark schaukelt und schlingert. Woran könnte das liegen? Ursache? Behebungsmöglichkeit?

    Was könnte ich dort verbessern, damit die Vorderbremse besser anspricht (neue Beläge kommen eh bald rein) und sie nicht so instabil wird beim Bremsen?

    Gruß hony

  15. #31
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Hi Hony,

    Deine Brems und Schlingerprobleme hören sich stark nach ausgeschlagenen Lagern an:
    Lenkkopflager und Schwingenlager vorne
    Schwingenlager hinten
    Dazu Radlager, Rundlauf der Räder, Reifenluftdruck, Speichen alle gespannt?

    Neue Bremsbacken nützen nur etwas, wenn auch die Trommeln kontrolliert werden.

    Zur Batterieprüfung stand hier gestern oder heute in einem anderen Thread eine Anleitung.

    Peter

  16. #32
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Schrauber
    Bei meiner Schwalbe war dies der Grund für den ungenauen Lauf und Vibrationen.
    Das glaub ich kaum, das davon was schlingert....
    Das es behoben werden sollte, ist wohl korrekt, aber wie sollte da was zum schlingern, gar zum vibrieren kommen?

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Raum Kempten/Ravensburg ??
    Von Mareike im Forum Simson Freunde
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 04.03.2005, 22:25

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.