+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Schlusslichtdrossel defekt? testen?


  1. #1
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard Schlusslichtdrossel defekt? testen?

    moin.
    An meiner KR51/2 N brennt direkt die Tachobeleuchtung durch, wenn etwas am Gashahn gedreht wird.
    Birnen sind alle vorhanden.
    Leistungen derer sind auch korrekt.
    Tachobeleuchtung: 6V, 1,2W
    Rücklicht: 6V, 5W
    Bremslicht: 6V, 21W

    Hab dann zu erst die Verkablung in Aussicht gehabt. Die stimmt.
    Schlusslichtdrossel ist an den richtigen Klemmen angeschlossen. Wie rum ist ja egal.
    Die Ladeanlage ist auch die richtige. 8871.6/1
    Durchgang der Schlusslichtdrossel ist vorhanden.
    Widerstand: ca. 1,8 Ohm
    Gehe deshalb davon aus, dass die ok ist.
    Oder?

    Was kann ich noch prüfen, um den Fehler zu finden?
    Die Lichtspule? Wie erkenne ich, ob das die Richtige ist?

    Danke schonmal
    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von K.P. Beitrag anzeigen
    Die Lichtspule? Wie erkenne ich, ob das die Richtige ist?
    Schalte mal das Bremslicht auf "Dauer-Ein" und miss dann die Spannung. Wenn die halbwegskonstant ist und ~7 Volt nicht übersteigt, dann sollte die Lichtspule die Richtige sein.

    Bei der Schlusslichtdrossel ist weniger der ohmsche, sondern mehr der induktive Widerstand entscheidend, denn der steigt mit der Drehzahl (Frequenz) . Normalerweise sinkt dabei die Spannung am Rücklicht sogar mit steigender Drehzahl ein wenig.

    Peter

  3. #3
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Danke Peter !
    Ich werd also Morgen mal das Bremslicht auf Masse schließen und dann die Spannung messen.
    Dann kann ich ja noch die Spannung am Rücklicht messen.
    Die müsste ja eig. gleich bleiben, bzw. wie du sagtest vielleicht sogar leicht sinken.
    Sonst müsste die Drossel einen weg haben...
    Werd ich morgen mal in Angriff nehmen
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von K.P. Beitrag anzeigen
    Sonst müsste die Drossel einen weg haben...
    Das ist eher unwahrscheinlich. Wahrscheinlicher im langen Schwalbenleben könnte eine getauschte Lichtspule oder ganze Grundplatte sein, die mehr guten Birnensaft liefert, als die Schlusslichtdrossel wegdrosseln kann.

    Peter

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    ok...
    Ich werds morgen testen und dann berichten.
    Dann sehen wir ja, was die Ursache ist.

    Danke schonmal an dich, Peter
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Wenn ich das Bremslicht auf Masse schließe, mit meinem Messgerät verkable und den Hobel anschmeiße, mess ich eine Spannung von ca. 10-12 Volt im Standgas.
    Wenn ich aber Gas gebe, komme ich auch locker auf ca. 19 V
    Zur Erläuterung:
    Es war keine Batterie und auch keine anderen Verbraucher von der Spule angeschlossen. (Tachobeleuchtung, Rücklicht)

    Dann hab ich nochmal ohne die besagten Verbraucher am Rücklicht die Spannung gemessen.
    Dort ist die Sppanung alles andere als konstant.
    Ich hab dort in etwa die selben Ergebnisse, wie oben bereits genannt.

    Hat dort jemand mal die Spulen, bzw. die Grundplatte getauscht gegen eine 12V?
    Gibt es eine Möglichkeit, die Spulen zu unterscheiden?
    Kennummern? Widerstände?


    Bin z.Zt. etwas ratlos.
    Gruß,
    K.P.

    Edit: Hab nochmal am Frontscheinwerfer die Spannung gemessen.
    Im Standgas kommen dort ca. 6-7 V an.
    Bei Vollgas bis zu 15 V.

    Was meint ihr zu diesen geanzen Messwerten?
    Würd mich über eine Antwort freuen.
    Geändert von K.P. (23.10.2012 um 14:53 Uhr)
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  7. #7
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Hast Du auch im AC = Wechselspannungsbereich gemessen?

    Du bekommst nur aussagefähige Messwerte, wenn die vorgesehenen Verbraucher auch eingeschaltet sind.
    Ohne Last sind ~20 Volt nicht ungewöhnlich.

    Wenn die hohen Spannungen auch bei Last gemessen werden, dann passen die Spulen auf der Grundplatte und das Polrad nicht zueinander.

    Peter

  8. #8
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Ja, ich hab ihm Wechselspannungsbereich gemessen.

    Ich habe die hohen Spannungen ohne Verbraucher gemessen.
    Wenn ich nämlich wieder eine Tachobeleuchtung + Rücklicht rein hänge, brennt die mir wieder durch. Aber im Standgas kann ich mal die Spannung messen.

    Bei der Lichtspule für den Scheinwerfer habe ich zwar auch ca. 15 Volt max. gemessen ohne Verbraucher, aber immernoch weniger als die Spannung von der anderen Lichtspule.

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Wenn das Glühobst zu schnell durchbrennt, dann nimm mal zumindest für die Tachobeleuchtung versuchsweise eine leistungsstärkere Lampe, z.B. 2W

    Peter

  10. #10
    Flugschüler Avatar von Mainzer
    Registriert seit
    27.12.2011
    Ort
    Mainz a Rhein
    Beiträge
    259

    Standard

    Zitat Zitat von K.P. Beitrag anzeigen
    Ich habe die hohen Spannungen ohne Verbraucher gemessen.
    Bremslichtbirne an die entsprechende Spule klemmen, Gasgeben und Verlustspannung über der Birne messen. Ohne Last bekommst du natürlich so hohe Werte, da die Spulen ungeregelt sind.

  11. #11
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Wenn das Glühobst zu schnell durchbrennt, dann nimm mal zumindest für die Tachobeleuchtung versuchsweise eine leistungsstärkere Lampe, z.B. 2W
    Im Standgas brennt noch nix durch.
    Ich werde also mal in diesem Zustand messen und dann berichten...

    Zitat Zitat von Mainzer Beitrag anzeigen
    Bremslichtbirne an die entsprechende Spule klemmen, Gasgeben und Verlustspannung über der Birne messen. Ohne Last bekommst du natürlich so hohe Werte, da die Spulen ungeregelt sind.
    Wie gesagt, mess ich nun mit Verbrauchern und werde dannn nochmal berichten.
    Zur Zeit geh ich davon aus, dass die Lichtspule fürs Bremslicht, Batterie, Tachobeleuchtung und Rücklicht die falsche ist.

    Danke schonmal für die Hilfe.

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  12. #12
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Guten Morgen.

    Ich hab ebend nochmal die Wechselspannung der Lichtspulen mit eingeschalteten Verbrauchern gemessen.
    Es waren überall die richtigen Birnen mit der richtigen Leistungsangabe eingesetzt.

    1. Test:
    Am Scheinwerfer kamen im Standgas ca. 6 Volt an und bei 3/4 Gas in etwa 7 Volt.

    2. Test:
    Beim Rücklicht kamen im Standgas ca. 6 Volt an.
    Bei leicht geöffnetem Gashahn kamen bereits ca. 8 Volt dort an.

    Weiter konnte ich den Gashahn nicht öffnen, weil sonst wieder die Tachobeleuchtung durch gebrannt wäre.
    Meiner Meinung nach hört sich das nach einem Defekt der Schlusslichtdrossel an.
    Sind durch diese Messwerte auf die richtige Lichtspule zu Schlussfolgern?


    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Du sollst die Spannung am BREMSlicht messen, um die Lichtspule alleine zu prüfen.

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    ok. das kann ich gleich noch machen.
    Jedoch kann man aus dem 2. Test doch schon sehen, dass die Schlusslichtdrossel nicht ihrer eigentlicher Arbeit nach geht.

    Edit:
    3. Test:
    Spannung am eingeschalteten Bremslicht gemessen.
    ohne Tachobeleuchtung und Rücklicht bei Vollgas: ca. 7 Volt

    mit Tachobeleuchtung und Rücklicht bei Vollgas: ca. 6 Volt

    Hört sich wirklich nach einer defekten Schlusslichtdrossel an.
    Geändert von K.P. (24.10.2012 um 18:06 Uhr)
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  15. #15
    Restaurateur Avatar von Restaurator
    Registriert seit
    29.04.2009
    Ort
    Köln
    Beiträge
    2.120

    Standard

    Zitat Zitat von K.P. Beitrag anzeigen
    3. Test:
    Spannung am eingeschalteten Bremslicht gemessen.
    ohne Tachobeleuchtung und Rücklicht bei Vollgas: ca. 7 Volt

    mit Tachobeleuchtung und Rücklicht bei Vollgas: ca. 6 Volt

    Hört sich wirklich nach einer defekten Schlusslichtdrossel an.
    Die Messwerte sind in Ordnung. Wenn du nun die Tacho-Lampe entfernst, und erneut misst, dürfte bei intakter Drossel die Spannung nicht erheblich ansteigen. Also noch mal messen.

    Die Glühlampen welchen Herstellers, verwendest du?

    Gruß Peter
    Perfekte Arbeit macht dauerhaft Spaß. Murks schafft dauerhaft Verdruss!

  16. #16
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    Wenn du nun die Tacho-Lampe entfernst, und erneut misst, dürfte bei intakter Drossel die Spannung nicht erheblich ansteigen. Also noch mal messen.
    Ich werd morgen nochmal messen und dann berichten.
    Also Bremslicht an und Rücklicht auch und dann am Bremslicht messen?



    Zitat Zitat von Restaurator Beitrag anzeigen
    Die Glühlampen welchen Herstellers, verwendest du?
    Ich galube es handelt sich um die Marke "SPAHN".

    Danke schonmal für die Hilfe.
    Ich werd am Freitag mal eine neue Ladeanlage mit Schlusslichtdrossel verbauen.
    Da hab ich bestimmt noch was rumliegen. Jedoch nicht bei mir zu Hause.
    Da komm ich erst am Freitag hin.

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schlusslichtdrossel?
    Von ralfk im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 12.07.2009, 10:54
  2. Steuerteil defekt ? Wie kann man das testen?
    Von rektalu im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 14.09.2006, 22:10

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.