+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Schlwalbe KR51/2N läuft nicht rund/stirbt ab.


  1. #1
    Avatar von 65fahrenheit
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    7

    Standard Schlwalbe KR51/2N läuft nicht rund/stirbt ab.

    Hallo,

    ich habe schon einige Stunden im Internet, bzw im Forum gesucht. Leider habe ich aber keine Lösung gefunden.

    Meine Schwalbe KR51/2N BJ86 hat Momentan leider Ihren eigenen Kopf.
    Sie springt schlecht mit dem Kickstarter an, lässt sich aber durch anschieben zum laufen bringen.
    Wenn sie dann läuft zieht sie die ersten Minuten nicht wirklich und stottert und knattert eher. Wenn ich stehe kann ich sie nur am laufen halten wenn ich mit dem Gas spiele. Bei dem Standgas alleine würde sie mir ausgehen.
    Wenn ich nun 1-2km fahre (sie stottert, gibt mal gar kein Gas, dann nach einigen Sekunden zieht sie wieder) geht sie mir aus und ich bringe sie gar nicht mehr zum laufen.
    Ausserdem finde ich sie recht laut und denke dass der Auspuff übergewöhnlich laut knattert.

    Ich weiß nicht woran es noch liegen könnte, da ich bereits folgende Teile erneuert habe.

    Neuer Vergaser BVF 16N1-12 (Nagelneu und laut Hersteller auch eingestellt)
    Neue Zündkerze Beru Isolator ZM 14-260
    Neues Zündkabel
    Neuen Zündkerzenstecker
    Neuer Gas Bowdenzug (Öffnet und schließt auch gut)
    Neuer Benzinfilter am Tank und neuer Benzinschlauch (es kommt genug Sprit)
    Neuer Benzinfilter
    Neues Benzingemisch 1:50 aus der Tankstelle eingefüllt


    Woran könnte es denn noch liegen? Bin mit meinem Latein leider am Ende.


    Für eure Hilfe wäre ich unglaublich Dankbar....es ist Sommer... ich will fahren...


    Grüsse, Matthias
    Geändert von 65fahrenheit (21.06.2012 um 12:50 Uhr)

  2. #2
    Avatar von 65fahrenheit
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    7

    Standard

    Ich habe mir jetzt einen neuen Kondensator bestellt. Kann es sein dass es daran liegt?
    Hat keiner eine Ahnung woran es noch liegen könnte??

    Grüsse, Matthias

  3. #3
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.247

    Standard

    Hallo Matthias,

    hast Du mal eine überaus gründliche Wartung (Wiki) gemacht und dabei alle Zündungs- und Vergasereinstellungen selber überprüft und ggf. richtig eingestellt?
    Wenn der Motor nur mit Anschieben anspringen will, ist nämlich entweder etwas deutlich falsch eingestellt oder die Simmeringe auf der Kurbelwelle sind hin.

    Peter

  4. #4
    Avatar von 65fahrenheit
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo, danke für die schenlla antwort..
    was mir noch aufgefallen ist.
    sie springt nicht immer an wenn ich sie anschiebe. ab und zu hört man den motor/Zündung zwar arbeiten jedoch geht sie nicht an. wenn ich dann gleich darauf versuche sie nocheinmal anzuschieben und die kupplung kommen lasse rührt sich gar nichts. kein ton.. die räder blockieren aber von der motorseite her hört man absolut nichts.

    ich werde die nächsten tage mal die durchsicht machen und schauen ob evtl schon der kondenstor was gebracht hat.

    danke nochmal, matthias

  5. #5
    Avatar von 65fahrenheit
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo zusammen,

    leider haben alle Versuche nichts gebracht sie wieder fit zu machen.
    Mit dem Kickstarter bekomm ich sie jetzt gar nicht mehr an. Wenn ich sie anschiebe läuft sie für einige hundert meter, geht dann aber aus. In der Zeit knattert und knallt sie recht laut.. fehlzündungen?
    wenn ich sie dann erneut anschiebe geht erst mal gar nicht. kein einziges motorgeräusch...woran könnte das liegen? nach 2-3 mal anschieben kommt ein gequältes zündungsgeräusch..anspringen tut sie aber nicht.

    die zündkerze hat einen funken, allerdings kann ich nciht einschätzen ob er normal, kräftig oder zu wenig ist.. es funkt hat bläulich. ich mach da mal ein video von... zündkerze, zündkerzenstecker und kabel sind ja auch neu.

    Ist evtl die Zündung komplett falsch eingestellt?
    Eine kleine frage dazu... wenn ich die schraube am unterbrecher öffne und ihn verschiebe stelle ich die öffnung (0,4mm) ein? wenn die grundplatte verdrehe dann den zündzeitpunkt?

    leider weiß ich nciht mehr was ich noch machen soll..

    ich wohne in münchen (recht zentral). falls jemand zufällig aus der gegen kommt und sich das mal ansehen könnte wäre ich unglaublich dankbar..


    viele grüße, matthias

  6. #6
    Avatar von 65fahrenheit
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo,


    so, nun habe ich noch den unterbrecherkontakt neu gemacht (und auf 0,4mm eingestellt) und den kondensator gewechselt.
    Den Simmerring habe ich bei der gelegenheit auch gleich gewechselt.


    Sie springt noch immer nicht an..

    ich weiß einfacg überhaupt nicht mehr weiter. woran kanns noch liegen?? mehr wechseln kann man schon gar nicht mehr.. :-/

    keine münchner hier die sich die sache mal ansehen können??
    bin für wirklich jeden tip dankbar,

    matthias

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    die neuen vergaser sind vom werk aus nicht eingestellt. vll hängt einfach dein schwimmer sonstwo. wie du die zündung einstellst hast du schon genau richtig begriffen. wenn sie läuft, qualmt sie dann weiß?
    ..shift happens

  8. #8
    Avatar von 65fahrenheit
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo,

    DANKE füe deine schnelle Antwort!!


    letzte Woche habe ich das mit dem Kondensator gemacht. Sie ist dann auch angesprungen und hat etwas weiß gequalmt. ich denke
    aber dass das daran liegt dass etwas öl? beim wechseln des Wellendichrings ausgetreten ist und dass sich das legt. Bzw, dass ich n bisschen ölige hände hatte und davon vielleicht etwas an den unterbrecherkontakt gebracht habe.

    heute habe habe ich reifen, schläuchte etc gewechselt und wollte sie dann nocheinmal anlassen. das hat leider nicht geklappt. auch nicht mit anschieben.

    jetzt war ich gerade eben nocheinmal draussen udn habe nachgeschaut ob an der zündkerze ein funken ist.
    Da iste keiner!! uuhhhhhh,,,,, der war doch letze woche noch da.. :-)

    wenn ich also die kerze rausschraube und an masse halte dann müsste doch rein theoretisch ein funken kommen wenn ich kicke.. ich meine ganz egal ob kodensator oder unterbrecher kaputt.. allein durch das kicken müsste ich doch einen zündfunken haben, oder??

    dann würde ich da nämlich mal weiter suchen richtung zündspule und kabel und so uund würde die Zündung mit unterbrecherkontakt erst mal so lassen. die ging ja schon mal letzte woche.


    Vergaser sollte laut beschreibung eingestellt sein..

    http://www.mopedstore.de/Vergaser/BV...lbe::2090.html

  9. #9
    Restaurateur Avatar von Schwalbenchris
    Registriert seit
    14.03.2010
    Ort
    Wo der Pfeffer wächst
    Beiträge
    2.133

    Standard

    Du solltest den Vergaser trotzdem noch einmal einstellen!

    Vergasereinstellung
    Schwimmereinstellung

    Grüße,
    Schwalbenchris

  10. #10
    Avatar von 65fahrenheit
    Registriert seit
    09.06.2012
    Ort
    München
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo,

    ja werde ich wohl nochmal machen, danke für die links!

    ich habe gerade eben nochmal nachgesehen.
    also auch wenn ich den kerzenstecker abbaue und nur das zündkabel an masse halte und kicke bekomme ich keinen funken.


    Nur zum Verständnis für mich.

    Ist es theoretisch Möglich dass ich einen Zündfunken erhalte auch wenn der Kondensator oder Unterbrecherkontakt defekt ist und ich kicke?

    ich wollte halt eingrenzen wo ich zu suchen anfange.

    ob am zündschloss und Zündspule oder an der Zündung selbst.

    Vielen Dank, Matthias

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    - wenn der unterbrecher an den kontakten verölt ist unterbricht er permanent und es wird kein hochspannungsimpuls aufgebaut -> kein funke
    - wenn dein kondensator kaputt ist (lässt sich der anschluss in der mitte verdrehen?) oder zu wenig kontakt hat, springt im schlimmsten fall ein großteil des funkens am unterbrecher über und nicht an der kerze
    - weißer qualm lässt auf verbranntes getriebeöl schließen. wenn der qualm bleibt -> wellendichtringe wechseln
    - wenn du das zündschloss ausschließen willst entferne braun/weißes kabel von klemme 2
    - gerne genommene fehler sind auch ein vergammelter zündkabelanschluss an der spule sowie fehlerhafte masseverbindung zu selbiger.
    ..shift happens

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. S51 läuft nicht rund
    Von metalfriend im Forum Technik und Simson
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 13.12.2009, 16:11
  2. s70 enduro läuft nicht rund
    Von ilpadrino im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 19:55
  3. Läuft nicht rund
    Von isga im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.06.2005, 22:33

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.