+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: SCHNELLE HILFE!!


  1. #1
    schwan25
    Gast

    Standard SCHNELLE HILFE!!

    Problemfall Kr51/1 F Simson Schwalbe


    Kauf und erste Probleme:

    Ich habe vor geraumer Zeit (14.03.2009) eine Schwalbe von einem Bastler gekauft, der diese Mopeds restauriert und wieder mehr oder weniger in Schuss bringt, soll heissen, er verbaut die über 30 JAHRE alten Teile, ob nun original von diesem Moped oder anderen, wieder und lackiert das Blechkleid fachmännisch, damit es glänzt und der Kunde einen ersten Eindruck bekommt!

    Mann weiss als Kunde ausserdem nicht, wie lange so eine alte Lady in der Garage oder auf dem Heuboden rumgegammelt hat, besonders schwierig ist zu erkennen, ob Roststellen im Getriebe sind!

    Für 450 Euro habe ich das Schmuckstück bei Ihm gekauft, doch sie wollte erst nicht so recht anspringen!
    Nach etlichen Versuchen und wechsel von Zündkerzen und mehrmaligen einstellen und säubern des Vergasers, sprang sie an und lief wie ein Kätzchen!(ausserdem wurde Getriebeöl gewechselt)

    Da es noch etwas kühl für unterwegs war, entschloss ich mich eine Knieschutzdecke zu kaufen, ausserdem musste die Sitzbank auch noch abschliessbar sein(Sitzbankschloss gekauft)!

    Der Spass währte leider nur für eine kurze Zeit, denn Stück für Stück wollten diese alten Teile schliesslich ersetzt werden, wie zum Beispiel Motordichtungen und Zündteile, Hinterradbremse, Kickstarterwelle, u.s.w.
    (alle Teile, die ich mir gekauft habe, ob nun wichtiges Verschleissteil, oder originales Ersatzteil, habe ich als Rechnung)



    Motorinstandsetzung und weitere Probleme:

    Als sich nun das Getriebeöl auch schon durch die Wannendichtung durchquetschte, musste dringend eine Motorinstandsetzung ins Auge gefasst werden, denn schliesslich brauchte ich das Moped für 40 km am Tag!

    Da es in Osnabrück und Umgebung wirklich sehr wenig Fachwerkstätten gibt, die sich mit so was auskennen, fiel mir die Wahl nicht allzu schwer auf eine Werkstatt in Neuenkirchen-Vörden!(Namen bewusst rausgelassen)
    Ich brachte also nur den Motor mit einem Auto hin (etwa 30 km)!
    Dort wurde er nur kurz unter die Lupe genommen, aber ich bekam weder Kostenvoranschlag, noch anderweitige Sicherheiten!
    Die Reperatur zog sich eine Woche hin und ich war wieder für meinen Arbeitsweg auf Bus und meine Freundin angewiesen!
    Ich erkundigte mich regelmäßig nach dem Status und eines schönen Tages war der Motor fertig und ich holte Ihn ab und freute mich über die Arbeitsweise des alten Chefs, der dem Motor nicht nur eine Dichtung gegeben hat, sondern er hat ihn ausserdem noch geklebt, das heisst, man kann später, wenn wieder irgendwelche Probleme am Getriebe anliegen, die Getriebedeckel einfacher auseinander ziehen, ohne die Dichtung zu verletzen!
    Komplette Instandsetzung KOSTEN 249, 91 EURO

    PROBLEM: Wenn der Motor instandgesetzt ist, dann muß doch niemand mehr in das Innere, besonders wenn alle Verschleissteile ausgebessert sind)---habe ich nicht verstanden!!!

    So....ich bekam den Motor wieder und zuhause baute ich ihn in die Schwalbe wieder ein und fuhr dann ja regelmäßig zur Arbeit und zurück(eine echt gute Teststrecke für vermeintlich perfekte Arbeiten);o)

    Nach 1 oder 2 Wochen spürte ich das nächste Desaster, denn nach einer längeren Strecke fing der Motor an zu spucken und zu stottern, er nahm kaum Halbgas mehr an und Vollgas nur für kurze Zeit, bis er sich förmlich übergab und ich lauter Gaslöcher spürte(sehr unangenehm bei voller Fahrt)

    Das Problem war neu, denn bevor ich den Motor zur Instandsetzung hatte, war der abrupte, ständige Gasabfall noch nicht da!

    Ich versuchte trotzdem mit ihrem Keuchhusten klarzukommen und fuhr die Lady weiter,
    bis ich in einer Spätschichtwoche auf dem Weg zur Arbeit an einer Ampel anhalten musste(etwa 1km vor der Arbeitsstelle)
    Die Ampel sprang auf Grün und ich versuchte weiter zu fahren, doch es passierte nichts.......ich habe alle Gänge durchgeschaltet, doch sie rührte sich nicht, also beschloss ich das Mädel AUS zu machen und den Rest des Weges zu schieben!
    Auf dem Weg zum Parkplatz hörte ich ein schrilles Kratzen und Krachen, als ob Metall auf Metall schleift!
    (Ich hatte nätürlich die Schna...voll und hatte die Vermutung, das irgendwas mit dem Getriebe los sein muss)

    Ich rief wieder bei dem Unternehmen (Namen nicht erwähnt) an und schilderte das Problem!
    Der Chef wusste sich auch keinen Rat, also meinte er, das seine Jungs das Moped mit einem Auto und Anhänger abholen würden und dann in der Werkstatt das Problem ausfindig machen wollten!
    Wir machten uns ein Termin aus und während ich auf Arbeit war, luden wir das Fahrzeug auf und sie machten Ihre Heimreise!

    Am nächsten Tag rief mich der Chef an und schilderte mir das Problem, an dem ICH schuld war, denn eigentlich wird ja NACH der Instandsetzung des Motors das GetriebeRITZEL mit samt Sicherungsblech nur leicht angeschraubt, damit der Kunde das Ritzel bei der Montage abnehmen kann, um die Kette aufzusetzen und dann das Ritzel wieder auf die Welle zu bringen um dann das Ritzel FEST anzuschrauben!

    Damals als ich den Motor fertig überholt abgeholt habe, sagte er mir nicht, das das Ritzel noch fast lose ist!

    Durch diesen Umstand löste sich während der Fahrt die Mutter vom Ritzel und flog hinten durch den Kettenkasten raus(zum Glück konnte die Mutter nach aussen, denn wenn sie irgendwie verklemmt gewesen wäre, hätten bestimmt noch mehr Teile darunter leiden können!

    Als er mir das sagte, war ich sehr in Rage und Fertig mit den Nerven, denn ich habe die Kette so montiert, wie ich es von Klein auf gewohnt war, nämlich...ich nahm die Kette auseinander und zog sie über das Ritzel!

    Lange Rede kurzer Sinn...das Moped musste wieder in die Werkstatt, aber diesmal das komplette Moped!

    Sie holten das Moped wieder von Arbeit ab und bauten mir eine neue Kette ein, ausserdem DEMONTIERTEN Sie dem Motor noch einmal, weil ich als Kunde gesagt hatte, das etwas mit der Kupplung sein könnte, was das Klackern und Krachen verursachen würde!
    HALLO? Ihr seit doch die Freaks, die sich eigentlich BESTENS mit so was auskennen müssten!
    Wenn der Motor wirklich TOP in Schuss gewesen wäre, dann hätte ich ihn nicht noch einmal demontiert!

    Pass auf...4 STUNDEN ARBEITSZEIT Demontage des Motors+ Kette+ GetriebeÖL????+(Blinker und Elektrikteile habe ich geordert) mach zusammen 186 Euro!

    OK....tief Luft holen...ich bekam die Schwalbe wieder und nach der Arbeit fuhr ich damit nach Hause!
    Das Problem mit dem Gasabfall wurde immer noch nicht beseitigt, was ja das EIGENTLICHE Problem war!

    Ich rief wieder in dem besagten Betrieb an und diesmal konnte sich keiner so richtig das Problem erklären, denn es wurde mir gesagt, das eine ausreichende Probefahrt gemacht wurde und die Schwalbe lief einwandfrei!

    Nun die Schlussfolgerungen:

    Bekommt man den Motor wirklich nach einer Instandsetzung mit leicht angeschraubten Ritzel und warum hat er mir das nicht gesagt?
    Warum klebte er den Motor ausserdem noch??Wusste er, das er den Motor noch mal auseinander bauen würde?
    Warum berechnete er mir denn das Getriebeöl, ich hatte erst vor einer Woche ganz neues benutzt?


    Danke für die jenigen, die sich diesen IRRZEILER erst mal durchgelesen haben!!
    Wie würdet Ihr euch verhalten, besonders wenn sich solche „Fachwerkstätten“ mit einer ganz normalen Rechnung schwer tun?

    Danke erst mal fürs zuhören....

  2. #2
    Tankentroster Avatar von Schmax
    Registriert seit
    15.06.2009
    Ort
    Stuttgart
    Beiträge
    214

    Standard

    Also zum Thema Getriebeöl: Wenn er sich die Kupplung angeschaut hat, dann musste er ja das Öl ablassen, ich denke nicht dass sich da jemand die Mühe macht dein Öl in einem kleinen Behälter abzufangen und wieder zu verwenden, des landet im großen Altölbehälter und gut is. Ich persönlich hätte es auch neu gemacht, kostet ja au nur 6€.

    Also dafür, dass sie dein Töff geholt und geliefert haben und für das, was sie gemacht haben sind 186 € völlig Ok, ob es jetzt sinnvoll war den Motor zu öffnen oder net... naja

    Ich denke, dass deine Werkstatt ein Kommunikationsproblem hat. Die wollten dich whs. nicht betrügen oder sonst wie übers Ohr hauen, die sind einfach nur zu dumm gewesen, dir des mit dem Ritzel zu sagen X( .... wobei ich es schon recht schwachsinnig finde des nur halb anzuziehen..... ich würde die Kette genauso montieren wie du. Und das mit dem Kleben, da kenn ich mich nicht gut genug für aus, aber ich denke, dass die des vor allem wegen der Dichtigkeit gemacht haben, aber das muss mal nen Motorguru hier erörten

    Zum Thema Keuchhusten: schonmal den Vergaser gereinigt??

  3. #3
    schwan25
    Gast

    Standard

    Ich habe den kompltten Motor mit Vergaser bei den dort abgegeben...ich hatte ihn auch schon einige Male auseinander und wieder zusammen.....für den Vergaser haben Sie mir auch Teile berechnet....selbst für die Zündkerze!

    Es wurden auch Bauteile auf der Grundplatte erneuert....Kondensator und Kontakte, vielleicht hätte man sich auch die Zündspule und den Unterbrecher auch mal anschauen müssen! X(

    Ich versteh das Problem ja selber nicht und ich bastel da echt gern rum, aber seit das mit dieser Firma ist, lasse ich meine Hände davon ab, denn es ist ja Garantiesache!

    Danke für Deine/Eure Antwort

  4. #4
    cih
    cih ist offline
    Kettenblattschleifer Avatar von cih
    Registriert seit
    02.06.2006
    Ort
    Verden-Walle
    Beiträge
    555

    Standard

    Entweder man schraubt das Ritzel fest oder garnicht und gibt es als Anlage mit.

    War denn die Sicherungsscheibe umgeklappt? Hast du da beim Einbau drauf geachtet?
    Evtl. könntest du über diese Schiene einen Teil deiner Kosten zurückbekommen; das wäre dann ein Montagefehler.
    www.opelforum.de

  5. #5
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Logische Schlussfolgerung: vertraue niemals einer "Fachwerkstatt"

    Irgendwie hört sich das alles spanisch an, entweder denken die sie haben einen "Dummen" (Hat jetzt nichts mit dir persönlich zu tun!!!) gefunden den sie jetzt melken können, oder es ist doch nur ein Verständigungsproblem. Ich würde auch schauen das ich irgendwie ein Teil von dem Geld zurückbekomm oder eben in Naturalien Dumme Sache

  6. #6
    Urgestein
    Registriert seit
    02.02.2007
    Ort
    südl. Niedersachsen
    Beiträge
    11.404

    Standard

    Zitat Zitat von Macschwalbe
    oder eben in Naturalien Dumme Sache
    Aber auch nur dann, wenn die Sekreterin lecker ist! :wink:
    Einen alten Werkstattmeister will ich dafür nicht bemühen.........

  7. #7
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    das mit dme ritzel ist definitiv eine frechheit. sehr gefährlich das.

    ich würd emein geld zurückverlangen, oder zumindest einen teil davon. du hast dafür bezahlt, dass du deinen motor abgeben kannst, und nach einiger zeit komplett funktionstüchtig wiederbekommst. diese leistung hat die firma nicht erbracht -> nachbesserung oder geld zurück. auch nach nachbesserung ist die arbeitsleistung nicht erfüllt. damit würde ich mich nicht zufirdengeben.

    evtl wäre es interessant, welche firma das ist - dann fällt wenigstens nicht noch jemand rein. muss ja nichtmal sein dass das absicht war - evtl wars auch nur unfähigkeit. trotzdem - halbe leistung, halbe kohle.

  8. #8
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    nun mal locker bleiben.
    mit dem ritzel ist ne dumme sache. vielleicht macht die firma das so und hat nur vergessen direkt darauf hinzuweisen, weil es für die werkstatt selbstverständlich ist, da man es ja beim aufziehen der kette merken müsste.

    getriebeöl würde ich auch immer wechseln

    dichtungen klebe ich auch immer ein. dann musst du die schrauben nicht wie ein bekloppter anziehen, es wird dicht und bei einer nochmaligen öffnung gehts leichter.

    dein gasloch:
    es nützt nix wenn du den vergaser mit hingibst. der kann in der werkstatt super laufen. baust du ihn unter deinen verrosteten tank ist dat dingen ruckizucki wieder zu.
    das moped funktioniert nur als ganzes.

    also locker bleiben, vernünftig miteinander reden und dann findet sich ne lösung.

  9. #9
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Meine Erfahrung:

    man kann den Vergaser nicht oft genug sauber machen, wenn man nicht vorher den Tank und den Benzinhahn gründlichst gereinigt hat.
    Und wenn man sowieso schon dabei ist, dann kann man auch gleich das Lieblingstankdeckelbelüftungslöchlein und den Auspuff reinigen.

    Peter

    Auch das noch:
    Kauf Dir das Buch "Simson Roller Schwalbe" von Erhard Werner, das spart (fast) alle Werkstattaufenthalte.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schnelle Hilfe gesucht!
    Von Eicher_Fahrer im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.09.2009, 18:25
  2. Danke für die schnelle Hilfe
    Von kitty im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 17.06.2007, 16:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.