+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Schraube abgebrochen, dann auch noch der Ausdreher- was nun?


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    22

    Standard Schraube abgebrochen, dann auch noch der Ausdreher- was nun?

    Ich habe meine KR51/1 fast auseinander genommen, denn es steht eine komplette Frischzellenkur an.

    Der Motor wehrt sich aber hartnäckig dagegen.

    Leider war eine Schraube am Seitendeckel dermassen fest, dass ich sie erstmal kaputtgefriemelt habe.
    Dann habe ich reingebohrt und den Schraubenausdreher benutzt.
    Die Schraube sitzt so fest, dass mir auch der Ausdreher abgebrochen ist.

    Da bewegt sich überhaupt nix. Und ich will ja auch nicht mutwillig was am Gehäuse kaputt machen.

    Was kann ich noch machen? Nochmal reinbohren?

  2. #2
    Flugschüler Avatar von daddi
    Registriert seit
    14.08.2004
    Ort
    Norden
    Beiträge
    295

    Standard Re: Schraube abgebrochen, dann auch noch der Ausdreher- was

    Zitat Zitat von albrechtgold
    Ich habe meine KR51/1 fast auseinander genommen, denn es steht eine komplette Frischzellenkur an.

    Der Motor wehrt sich aber hartnäckig dagegen.

    Leider war eine Schraube am Seitendeckel dermassen fest, dass ich sie erstmal kaputtgefriemelt habe.
    Dann habe ich reingebohrt und den Schraubenausdreher benutzt.
    Die Schraube sitzt so fest, dass mir auch der Ausdreher abgebrochen ist.

    Da bewegt sich überhaupt nix. Und ich will ja auch nicht mutwillig was am Gehäuse kaputt machen.

    Was kann ich noch machen? Nochmal reinbohren?
    Da hilft nur noch rausbohren. Und für das nächste mal einen Schlagschrauber nehmen. Damit bekomme ich alle schrauben ab.


  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Welcher Seitendeckel?
    Welche Schraube?
    Steckt der abgebrochene Ausdreher noch drin?
    Wie weit?

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    So wie ich es verstanden hab.
    Du hast die Schraube abgebrochen (passiert.... )
    Dann hast du sie angebohrt (warum hast du sie nicht gleich ganz durch borht?
    neues Gewinde schneiden, fertig)
    Du hast einen Linksausdreher rein gejuckt und versucht sie auszudrehen
    und dabei ist es dir abgebrochen (problem!)

    Wasn das fürn Stahl? gleicher wie der der Bohrer?
    Wenn ja, hast du einen kleinen Spalt, an/in der Bohrung/ dem Ausdreher?
    Dann könntest du versuchen den Ausdreher zu zertrümmern.
    Dazu brauchst du einen dickeren Nagel, oder Dorn, welchen du vorne anspitzt.
    Du versuchst den Audreher seitlich zu dem Spalt zutreiben.

    Dadurch das er gehärtet ist ist er spröde und sollte nach einer weile des bearbeitens immer wieder brechen. Bis es letztendlich nicht mehr vorhanden ist.
    Dann bohrst du einfach die Schraube aus und schneidest das Gewinde neu.

    Klappt das alles nicht, weg den Block. Alles andere wär zu aufwändig und zu teuer. Da ist ein neuer Motor bildiger/leichter zu besorgen.

    (Sei froh das dir kein Gewindeschneider abgebrochen ist)
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    22

    Standard

    Der Seitendeckel auf der Lüfterradseite. (ist das nun links oder rechts?)
    Die Schraube ist die ganz vorne. Wenn ich das richtig sehe, dürfte die auch recht lang sein.
    Ich habe sie nicht gleich ganz durchgebohrt, weil ich einerseits nicht wollte, dass ich irgendwann ins Gehäuse reinkomme und andererseits dachte ich eben, es geht auch so.

    Der Ausdreher ist natürlich so abgebrochen, dass man keine Angriffsfläche mehr hat.

    Ich werde mal versuchen ihn erneut auszubohren, spröde ist er auf jeden Fall, das hab ich ja gemerkt...

    Nen neuen Motor wollte ich mir eigentlich nicht besorgen, aber mit was sollte ich denn dafür rechnen? Ist ne Kr51/1K 3-Gangschaltung

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Versuch den Ausdreher-Reste da irgendwie raus zu bekommen. Notfalls mußt du einen Hartmetallbohrer (Steinbohrer) mit Durchmesser etwa 8mm entsprechend scharf für Metallbearbeitung zurecht schleifen (lassen).
    Damit bohrst du dann ganz vorsichtig den Schraubenkopf ab. Dazu bohrst du genau in die Mitte des Schraubenkopfes ein 8mm Loch. Irgendwann fällt dann der Schraubenkopf ab. Dann kannst du den Lichtmaschinendeckel abnehmen und den Schraubenrest am Stumpf mit einer Zange rausdrehen.

    Frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

  7. #7
    Simsonfreund Avatar von T.I._King
    Registriert seit
    04.04.2006
    Ort
    Bei Bad Kreuznach
    Beiträge
    1.758

    Standard

    ist der deckel fest??

    wenn ja beweg den 3-4cm nach oben oder unten->mim gummihammer, wenn er ganz fest ist, damit bekomt man die schraube locker..wenn nit, dann machs wie
    dummschwätzer gesagt hat!

  8. #8
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    22

    Standard

    Der Deckel bewegt sich.
    Also dann werd ich tatsächlich mal die Schraube soweit wegdremeln, bis der Deckel abgeht.
    Dann sollte ich ja wieder Angriffsfläche haben.

    Klingt erstmal besser, als nochmal zu bohren.

  9. #9
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2006
    Ort
    Vogelsberg
    Beiträge
    80

    Standard

    Wenn Du den Kopf von der Schraube weggedremelt hast und den Deckel abnehmen kannst, nimm die Schraube mit einer Gripzange (ordentlich vorspannen!!!) am Schaft und dreh sie raus. Dann brauchst Du eventuell nur noch einen gebrauchten Seitendeckel, falls die Senkung für den Schraubenkopf im Deckel beim Dremeln gelitten hat.

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    26.09.2005
    Beiträge
    22

    Standard

    So, der Deckel ist ab! Der Motor ist auch schon ausgebaut und wird demnächst zerlegt. Da kommen sicher noch einige Fragen.
    Danke an alle!

    Nachher geh ich zum Baumarkt und schau mich mal nach ner Gripzange um.
    Da denkt man, man hat schon alle Werkzeuge und dann kommt trotzdem jede Woche ein neues dazu. Zum Glück bin ich vermögend.

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Den Schraubenrest bekommst du auch mit einer guten Kombi- oder Wasserpumpenzange und etwas Muskelschmalz raus. Dazu braucht's nicht einer Gripzange, die dafür wahrscheinlich 'eh nicht geeignet wäre.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. schraube von schaltwippe (schwalbe) abgebrochen
    Von Schwalbenegon im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 24.04.2007, 22:26
  2. Springtt mit Choke nicht an und läuft dann auch nich?
    Von joergwiehl im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.05.2006, 18:59

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.