+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schraube für Motortunnel rund - beste Lösung?


  1. #1
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard Schraube für Motortunnel rund - beste Lösung?

    Hallo allerseits,

    nun habe ich es endlich geschafft:
    Die Sterngriffmutter, die den Motortunnel an der Schwalbe hält, dreht durch.
    Interessanterweise hält sie den Motortunnel noch richtig gut fest, muß mal ausprobieren wie ich das Teil nun runterbekomme.

    Sobald es runter geht stehe ich jedenfalls vor dem Problem, daß ich den Motortunnel ja nicht mehr drauf bekomme - ihn zumindest nicht fixieren kann.

    Meine einzige Idee ist: Gewinde komplett absägen, neues draufschweißen.

    Hat jemand vielleicht mal ein ähnliches Problem gehabt und ist auf eine bessere Lösung gekommen?
    Vielleicht läßt sich die Fixierung des Motortunnels ja auch völlig anders gestalten.

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Die edelste Lösung hast du ja schon selbst gefunden. Wenn du aus irgendeinem Grund nicht schweißen willst, hilft nur das Restgewinde absägen, statt dessen Loch bohren, Gewinde rein schneiden, Gewindestange oder Schraube eindrehen bzw. kontern. Sag dann aber bescheid, wie gut/schlecht das hält. Ich würde ein Gewinde schneiden, Schraube von unten durch und mit einem Schweßpunkt fixieren.


    Wenn du noch einen der extrem raren Siemens Lufthaken aus alter Produktion hast, hält der die Sache auch bombenfest
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Guck erst mal genau, welches Gewinde da im Popo ist. Ist es der Bolzen, dann schweiß einen neuen dran. Ist es die Sterngriffmutter, dann kauf halt eine neue Mutti.

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von Airhead
    Registriert seit
    13.10.2003
    Ort
    zwischen Apfelbäumen
    Beiträge
    5.049

    Standard

    In der Sterngriffmutter sollte eine M6 Mutter sitzten, das Plstik könntest du entfernen und dir die Sache mal genauer ansehen.
    (Neue Brauchste dann trotzdem)

    Jenachdem ob noch was zu retten ist, kannst du das Gewinde der SCHRAUBE nachschneiden oder mit einer Gewindefeile instandsetzten.
    Die SCHRAUBE auf die die Sterngriffmutter geschraubt wird, ist von unten durch die Haltestrebe des Rahmen gesteckt und mit angeschweißt an einer Seite.
    In dieses dünne Blech ein Gewinde schneiden zu wollen ist schwachsinn.

    Sollte das Gewinde der Schraube hinüber und nicht rettbar sein, das Restgewinde abschneiden und den Schraubenkopf ausbohren. Neue Schraube einsetzten anpunkten und fertig..... wie neu.

    Andere Möglichkeit:
    Gewinde absägen , Kopf ausbohren, Schraube durch oben eine Kontermutter gegendrehen. <- Die Lösung wenn man nicht die halbe Maschine zerlegen will um zu schweißen.
    Wer schneller schraubt steht länger in der Werkstatt.

  5. #5
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Hm, Gewindestange gegenkontern. So einfach und gut daß ich nicht selbst draufkam. Schweißen würd ich mir gern sparen da ich das nicht kann.
    Ich denk mal gegenkontern sollte reichen, der Motortunnel ist ja kein tragendes Teil^^.

    An sonen Lufthaken hab ich auch schon gedacht, aber dafür muß ich vorher die Kolbenrückholfeder ausbauen oder?

    @Dummschwätzer: wenn ne Schraube durchdreht sind meist beide Gewinde nicht mehr brauchbar, oder? Habs jedenfalls noch nie anders erlebt.

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  6. #6
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Immer das Gewinde aus dem weicheren Material geht dabei drauf. In der Regel ist das die Mutter.
    Sind die Gewinde gleichhart, dann sind sie beide im Arsch.

    Frag ruhig, sollst ja was lernen. :)

  7. #7
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Ich kann mich gut an meine ersten Erfahrungen bei meiner TS150 erinnern;
    da ich die Dichtflächen mehr plan schleifen wollte als sie waren (daher undicht), wars öfter nötig den Zyl.Kopf abzuschrauben und wieder drauf.

    Muttern: 8.8
    Und dazu die originalen Zylinderstehbolzen.

    Erster Versuch, ohne Drehmomentschlüssel: alles rund.
    Zweiter Versuch, mit billigem Drehmomentschlüssel: alles rund.
    Dritter Versuch, mit billigem Drehmomentschlüssel aber vooooooooorsichtig: greift. Hatte aber nie das Gefühl daß die Muttern richtig fest sitzen - trotz je 2 Muttern je Stehbolzen. Und wirklich dicht war der Zylinderkopf nie.

    Linkes Gewinde im Zylinder meiner TS250: rund, genau wie die zugehörige Schraube. Dabei ist der Zylinder aus relativ weichem Alu.

    Die Armaturen an meiner alten Zündapp...Stellschraube und Gewinde rund...

    ...also ich habs wirklich noch nie anders erlebt als daß beide Gewinde hin sind. Das Innengewinde konnte man manchmal provisorisch noch ein wenig nachdrehen, aber ne gute Lösung war das nie.

    Gruß Alex
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  8. #8
    Simsonfreund Avatar von STORM
    Registriert seit
    17.05.2006
    Ort
    Regensburg
    Beiträge
    1.808

    Standard

    würde man das nicht sehen, wenn das gewinde am bolzen im popo ist? bzw nicht einfach mit irgendeiner passenden mutter testen können?

  9. #9
    Flugschüler Avatar von Alex74
    Registriert seit
    12.05.2006
    Ort
    Mannheim
    Beiträge
    479

    Standard

    Richtig, dazu muß ich die Tage aber die Mutter erstmal runter bekommen
    MZ Saxon Country: [img]http://images.spritmonitor.de/141664.png[/img]

  10. #10
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich hab die alte schraube rausgehauen (ging ganz leicht, war nur angehaucht, nicht mal angepunktet), dann von unten eine senkschraube durch das loch gesteckt, oben gegengekontert. das loch des motortunnels ist groß genug um die kontermutter aufzunehmen. mit neuer sterngriffmutter und dem gummistück dazwischen hält es bei mir jetzt bombig.
    ..shift happens

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Lösung Nebenluft
    Von Robert_E.G. im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 05.09.2006, 14:16
  2. Die Lösung...
    Von tilman81 im Forum Smalltalk
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 06.03.2004, 16:05

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.