+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: schwach auf der lunge


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    16

    Standard schwach auf der lunge

    Hallo aus Wien!

    Mein Sperber (Typ SR4-3) ist ein wenig schwach drauf. Ich muss alle Gänge voll ausdrehen um einiger massen voran zu kommen. Die kleinste Steigung (und davon gibts hier viele!!) zwingt den Motor in die Knie und für den 4.-Gang muss ich mindestens 50 kmh drauf haben. Meine 40 -jährige 1,5PS Puch zieht besser ab!
    Ausserdem lief der Motor an den letzten heissen Tagen nach einiger Zeit im Stau immer nur ruckelig an!? Überhitzung und Blasen im Vergaser?

    Bisher habe ich geprüft:
    Springt gut an
    zündkerze: Neu und dunkelbraun (dunkles reh-braun)
    Auspuff: OK
    Vergaser:OK
    Luftfilter: OK

    Was kann es noch sein? Wie wird die Kompression gemessen, beim kalten oder warmen Motor? Wie und wo wird der Kolben-/Zylinderverschleiss gemessen?
    Fragen über Fragen! Und danke für jeden Tip!

    Viele Grüße aus Wien

    christoph

  2. #2
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    Du hast du einen neuen Beitrag aufgemacht , waren alle Probleme zwischenzeitlich weg ?

    Der alte:
    Sperber ohne Power


    Wie schnell läuft er spitze ?
    Ich fahre alle Gänge aus, sonst kommt der Sperber nicht aus dem Knick. Schon schonendes Warmfahren mit frühem Hochschalten scheint dem Vogel nicht zu bekommen.
    Im 3. läuft meiner etwas über 60 km/h, hochschalten in den 4. beim Beschleunigen mache ich nie unter 55km/h. Der Motor muss immer Drehzahl haben, sonst läuft er schlecht und beschleuningt zu zäh.
    Ha auch ne Weile gebraucht, um mich an diesen Fahrstil zu gewöhnen, jetzt läuft er aber prima.

    Im 4. sackt meiner auch bei geringer Steigung merklich ab, da hilft nur runterschalten.
    Denke, das ist normal. Im 3. hat er wieder gut Kraft.

    Wie lang ist der Krümmer ? Der Sperberkrümmer darf und soll 5cm kürzer als der normale Vogelserienkrümmer sein.(310 statt 360mm). Außerdem sollte er nicht mehr als 2 cm im Auspuff stecken.


    Wenn der Sperber sonst gut läuft, kannste ja auch ein Ritzel mit einem Zahn weniger vorne verbauen, dann haste weniger Probleme bei den Steigungen.


    Gruß, Theresa

  3. #3
    Zahnradstoßer Avatar von Sven1988
    Registriert seit
    09.09.2005
    Ort
    Neuss
    Beiträge
    865

    Standard

    Hi ;-)

    Also die Kompression wird wie folgt mit einem Kompressionsmessgerät gemessen:

    Man dreht das Messgerät in das Gewinde der Kerze.

    3-4 mal Kikcen und auf der Uhr die Bar ablesen!

    ein guter Zylinder sollte zwischen 9-11 bar haben!


    Welcher Vergaser ist verbaut??? Stimmt die Hauptdüse???

    Ist der Auspuff richtig frei???


    MFG,

    Sven

  4. #4
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Tach, Wiener Burscherl ! 8)
    Deine Schilderung mit dem Ruckeln bei Staufahrt ist für den Sperber typisch.
    Das sind Kerzenbrücken !!! Was für eine Kerze hast du drin ? NGK ?!
    Dann besorg dir mal ganz hurtigst eine "Isolator" M14-260 ! Mit der dürftest
    du weniger Probleme haben. Du kannst bei wenig Power den Krümmer von 360mm auf 325mm gestreckte Länge kürzen. Den Auspuff dann etwa 2-2,5cm
    raufschieben und verspannen (festschrauben) .
    Dann hoffe ich des weiteren, dass in deinem Sperber die originale zweigeteil-
    te Ansauganlage mit Trockenluftfilter verbaut ist. Dieses System ist speziell
    auf den M54 -Motor des Sperber konstruiert und abgestimmt. Der Vordämpfer
    unter dem Sitz, sowie der Hauptdämpfer unter dem Tank sind mit einem
    schräg abgeschnittenen Schlauchstück verbunden. Dieses muss stramm
    sitzen
    und darf nicht eingerissen sein ! Die Papier-Luftfilterpatrone,
    an die man nur nach Zurückziehen des Tanks rankommt, muss trocken und
    sauber sein ! Auch auf den Schlauch, der vom Rahmenstutzen hinten an den
    Vergaser geht, muss an beiden Enden stramm sitzen. Sonst bringt die dort
    eindringende Falschluft die sogenannte "schwingende Gassäule" durchein-ander ! Dass bedeutet ganz zwangsläufig LEISTUNGSVERLUST !!!

    Zur Fahrweise:
    Theresa hat das Wesentliche schon erklärt.
    Ich fahre im Interesse einer langen Lebensdauer die ersten 2-3 km den
    Motor sachte warm, lasse ihn aber flott drehen. Dann ziehe ich die Gänge aber
    ordentlich aus ! Den 1.Gang bis ca 28km/h, den zweiten bis mindestens 40 km/h, den 3,Gang bis ca 60 km/h . Dann geht er auch bis mindestens 70 km/h.
    Im 4. Gang braucht der Sperber, solange er die Schwelle von 60km/h noch nicht überschreitet, einen gewissen Anlauf . Man kann in der Stadt bequem die 50km/h im 4.Gang fahren . Kommt dann z.B. das Ortsausgangsschild, solltest du runterschalten, und voll beschleunigen, dann erst wieder hochschalten . Sonst bleibst du ewig bei 50-60km/h im 4.Gang "kleben" !

    Ich kenn mich da aus!!! 8)
    Sperber-Kutscher Alex

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    16

    Standard

    Hallo Miteinander! Hallo Theresa!

    Vielen Dank für die Tips! Mein Sperber ist das am schlechtesten laufende Moped meiner 20-Mopedjahre! Das Schalten ist immer noch Glücksache. Aber ich habe mich dran gewöhnt. Der Motor ist noch nie richtig gelaufen seit ich ihn habe.
    Den Krümmer hatte ich schon getauscht und dabei direkt auf die richtige Länge abgesägt. Der Luftfilter ist neu. Allerdings könnte ich die Verbindungen nochmal kontrollieren.
    Ein Umrüsten auf eine Insolator 260 brachte auch nix.

    An Steigungen runterschalten nutzt meist nix, da ich nicht mal über den 2.-Gang hinaus komme. Im Wienerwald ist meist im 1. Schluss und dann bloss nicht anhalten müssen. Wie erwähnt, meine 2-Gang Puch mit 1,5PS hängt den Sperber locker ab.
    Der 3. Gang reicht bis knapp über 50kmh und der 4. bis knapp über 60kmh. Dann ist Ende.

    Irgendwann hau ich die Mühle nachts in die Donau ;-)

    Viele Grüße aus Wien

    christoph

  6. #6
    Flugschüler Avatar von kr51
    Registriert seit
    29.06.2003
    Ort
    Hotzenwald
    Beiträge
    389

    Standard

    Nein nicht in die Donau
    dann besser zu mir in die Garage

  7. #7
    Simsonfreund Avatar von domdey
    Registriert seit
    15.01.2005
    Ort
    03099 Kolkwitz
    Beiträge
    1.795

    Standard

    Also, mein Sperber lief heute ca. 80 km/h schnell . Ohne zu mucken und zu zucken !!! :wink:

  8. #8
    Zahnradstoßer Avatar von thesoph
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Berlin-Karlshorst
    Beiträge
    976

    Standard

    Mein Sperber lief anfangs auch nicht gerade berauschend. Mehr als 62km/h waren nicht drin, wenn ich den Gasgriff weiter gedreht habe, ging der Motor aus - Spritmangel ! Hab daraufhin ne 85er Hauptdüse verbaut und das war die Lösung...


    Wieviel Korrekturluftbohrungen hat der Düsenstock ?
    Sind die Kanäle im Vergaser unterhalb der Ansaugöffnung frei, d.h. nicht verklebt (gabs auch) ?
    Choke schließt, Gummipropfen ist weich und dichtet ab ?

    Du hast in dem alten Thema geschrieben, der Auspuff hätte nur am Ende einen Schalldämper - ist er sonst komplett leer ? Das wäre nicht so gut.

    Hast du schonmal den Zündzeitpunkt kontrolliert ?


    Theresa

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    Wien
    Beiträge
    16

    Standard

    Der Vergaser ist porentief rein. Ich werde mir nächste Woche, wenn ich mal wieder in Deutschland bin einen neuen Auspuff besorgen.
    Es bleibt schwierig ;-)
    christoph[/b]

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Licht ist zu schwach bei S53
    Von S53rulz im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 26.07.2008, 19:42

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.