+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 17 bis 32 von 48

Thema: Schwalbe nach 150 km schon eingefahren?


  1. #17
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    gefährlich beim einfahren ist nicht, dass der zylinder zu heiss wird, eher ist es gefährlich wenn der zylinder zu stark gekühlt wird, wie etwa bei regen oder im winter... der kolben dehnt sich viel stärker aus da er aus einer aluminiumlegierung gefertigt ist, die laufbuchse hingegen ist aus stahl. wenn der zylinder also gut warm ist, dann wirds auch nicht zu eng im brennraum ^^

    wichtig sind beim einfahren wie oben schon angesprochen die lastwechsel. es ist suboptimal einfach eine lange strecke, etwa landstrasse mit sturen 55 zu kulern. du musst dir vorstellen das pleuel ist im grunde nicht völlig starr, der kolben erreicht nicht bei jeder belastung auch die selbe höhe im zylinder. um den zylinder im vollen später geforderten leistungsbereich einzuschleifen müssen lastwechsel erfolgen. die besagte "verschleisskante" oben in der laufbuchse bildet sich übertrieben gasagt sonst weiter unten.

    ich hoffe man kann sich das etwas vorstellen. das ist jedoch nur ein kleines beispiel warum man eben so einfahren sollte.

    viele grüße, rusty
    http://www.hoodrider.de

  2. #18
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    wenn der zylinder also gut warm ist, dann wirds auch nicht zu eng im brennraum
    Ach, und der Kolben ist dann kalt?

    Wenn der Zylinder kalt ist, kühlt der auch den Kolben. Und wenn der Zylinder heiß ist, ist garantiert auch der Kolben heiß weil er durch den Zylinder nicht gekühlt wird.

    der kolben dehnt sich viel stärker aus da er aus einer aluminiumlegierung gefertigt ist, die laufbuchse hingegen ist aus stahl.
    Genau. Wenn der Zylinder heiß ist, ist auch der Kolben heiß und genau das ist der gefährliche Zustand weil sich der Kolben mehr ausdehnt.

  3. #19
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    alles richtig, aber nur wenn der kolben seine wärme rasch an den zylinder abgibt, was eigendlich fast nur über die kolbenringe als direkte kontaktfläche geschieht. als extremes beispiel: kipp nen eimer wasser über deinen warmgefahrenen neuen motor, kolbenklemmer ist vorprogrammiert!

    dieses thema hatten wir bereits als es darum ging die tunnelabdeckung zu entfernen beim einfahren oder nicht. es ist unsinn.

    es ist also prinzipiell klar das bei einer ÜBERHITZUNG der schmierfilm abreisst, der kolben durch reibung noch heisser und größer wird und dann ein kolbenklemmer oder fresser folgt.

    wird der zylinder aber während der jungen einfahrphase durch äussere einflüsse zu gut gekühlt, so wird ein klemmen des kolbens begünstigt. desshalb soll man einen motor auch sorgfältig und langsam warmfahren, der kolben erwärmt sich zügig aber der zylinder ist etwas träge.

    Ach, und der Kolben ist dann kalt?
    du darfst nicht vergessen das der kolben auch durch einströmendes und ausströmendes gemisch gekühlt wird.


    macht das jetzt etwas mehr sinn?


    übrigens:

    der wärmeausdehnungskoeffizient von gusseisen beträgt etwa 9 x 10-6 m/m °C, der von reinaluminium 24 x 10-6 m/m °C. Durch Legierungselemente, besonders durch silizium, wird der wärmeausdehnungskoeffizient von aluminium-kolbenwerkstoffen bis auf 17 x 10-6 m/m °C gesenkt werden.

    das ist schon ein ziemlich guter wert, der durch die bauart des kolbens noch verbessert wird!


    viele grüße, rusty
    http://www.hoodrider.de

  4. #20
    Flugschüler Avatar von spalte90
    Registriert seit
    16.04.2011
    Beiträge
    371

    Standard

    da muss ich rusty zu hundert prozent recht geben. so sehe ich das auch.

  5. #21
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    aber nur wenn der kolben seine wärme rasch an den zylinder ab gibt, was "eigendlich fast nur übr die kolbenringe als direkte kontaktfläche geschieht
    Das wage ich zu bezweifeln. Der Kolben gibt die wenigste Wärme über die Kolbenringe ab. Die werden zwar gegen den Zylinder gedrückt, haben aber dafür wenig Kontakt mit dem Kolben. Kleine Fläche halt. Und der Kolben selbst wird natürlich auch gegen die Zylinderwand gedrückt. Und Alu leitet Wärme besser als der Stahl der Kolbenringe.

    Klar, wenn ich einen Eimer Wasser über den Zylinder kippe, riskiere ich einen Klemmer. Aber das ist wirklich ein extremes Beispiel. Ein dauerhaft kälterer Zylinder ist besser zum Einfahren als ein heißer.

    Ich fahre eine neue Garnitur lieber im Winter bei Regen oder Schnee auf gerader Strecke ein als im Hochsommer den Berg rauf mit wenig Fahrtwind. Aber 100%ig. Böse Menschen mit Wassereimern am Straßenrand ausgenommen. ;-)

  6. #22
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    im winter ist die kolbenklemmneigung viel größer.
    http://www.hoodrider.de

  7. #23
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    im winter ist die kolbenklemmneigung viel größer.
    Das ist erst mal eine Behauptung. Wieso? Begründung? Belege?

  8. #24
    Flugschüler Avatar von Rusty_im_tiefflug
    Registriert seit
    12.07.2010
    Ort
    leipzig
    Beiträge
    458

    Standard

    wir reden immernoch von neuen uneingefahrenen zylindergarnituren! eine begründung gibts oben bereits.
    http://www.hoodrider.de

  9. #25
    Flugschüler Avatar von spalte90
    Registriert seit
    16.04.2011
    Beiträge
    371

    Standard

    auf deine fragen Wieso? Begründung? Belege? hat er bereits zweimal zuvor geantwortet. es geht ja nun auch nicht darum zuz welcher jahreszeit man am besten einen zylinder einfährt sondern ob 150 km zum einfahren ausreichen und das ist definitiv nicht der fall.

  10. #26
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    eine begründung gibts oben bereits.
    Und die halte für falsch. Außer den Fall einer sehr schnellen Abkühlung, wo der Kolben der Abkühlung des Zylinders nicht folgen kann.

    du darfst nicht vergessen das der kolben auch durch einströmendes und ausströmendes gemisch gekühlt wird.
    Der Zylinder auch.

    der wärmeausdehnungskoeffizient von gusseisen beträgt etwa 9 x 10-6 m/m °C, der von reinaluminium 24 x 10-6 m/m °C. Durch Legierungselemente, besonders durch silizium, wird der wärmeausdehnungskoeffizient von aluminium-kolbenwerkstoffen bis auf 17 x 10-6 m/m °C gesenkt werden.
    Genau. Der Kolben hat immer noch eine fast doppelt so hohe Ausdehnung wie der Zylinder. Und deshalb ist ein kalter Motor auf jeden Fall besser zum Einfahren als ein heißer Motor. Weil beim heißen Motor die Gefahr eines Klemmers höher ist.

  11. #27
    Avatar von hooked
    Registriert seit
    11.06.2011
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5

    Standard So wie das hier klingt

    müsste man das mal Thermodynamisch durchrechnen. Dabei alles einrechnen:

    - Reibungskraft des Kolbens am Zylinder in Abhängigkeit vom Anpressdruck und Drehzahl => Reibungswärme
    - Anpressdruck durch Ausdehnung von Kolben und Zylinder, dabei ungleiche Ausdehnung
    (Unsicherheit asym. Ausdehnung während des Einschleifens evtl vernachlässigbar?)
    - Energieübertrag, Wärmeleitung Zylinder <-> Umgebung
    - Energieübertrag, Wärmeleitung Kolben Zylinder
    - Energieinput durch Verbrennung in Abhängigkeit der Drehzahl
    - mech. Arbeit als "Kühlmechanismus" (nicht die komplette Verbrennungsenthalpie verpufft in Wärme)


    Hätte ich Semesterferien und Zeit, würde ich das ja mal modellieren und durch x-en..
    Aber: hätte hätte sitzt im Bette und muß arbeiten.


    C.

    PS: mein Motor hat jetzt auch 150 nach der Regeneration runter.. Kann das schon verstehen, dass man dem mehr geben will. So wie das kleine Biest schon wieder zieht. =)
    Geduld. =)

  12. #28
    Tankentroster
    Registriert seit
    20.06.2011
    Beiträge
    138

    Standard

    man kann vieles in der theorie machen...aber die praxis zeigts am besten...

    zur ursprünglichen Frage....Nach 150 Km ist vollgas kein Problem mehr ( bei simsons mit Aluzylindern )

    beim Spatz bzw SR2 sieht das schon anders aus die sollte man vor 300Km nicht länger Vollgas fahren...

  13. #29
    Tankentroster Avatar von CharlesKaiser
    Registriert seit
    31.05.2008
    Ort
    Remblinghausen
    Beiträge
    228

    Standard

    Lustig finde ich die Aussage, das der Kolben immer verschiedene Höhen erreicht, wenn überhaupt spielt sich das im Hundertstel Bereich ab. Ich hab zumindest kein Flexi Plexi Pleuel eingebaut.
    Haarspalterei, oder ?
    Das mit dem häufigeren Lastwechsel hat eher was damit zu tun, das das Gemisch bei ständig gleicher Geschwindigkeit abmagert, mit den bekannten Folgen
    P.s. Ich hab meinen M 541 ca. 600km sehr vorsichtig hier im Mittelgebirge eingefahren, und er hats mir gedankt mit ungetunten ca. 70 km/h, alles Original.
    Geändert von CharlesKaiser (10.11.2011 um 08:46 Uhr)
    Ceterum censeo Confoederationem esse delendam

  14. #30
    Schwarzfahrer Avatar von Schwalbe-M
    Registriert seit
    30.09.2011
    Ort
    Nienburg
    Beiträge
    16

    Standard

    Ich hab das immer wie folgt gemacht:



    Nachdem der Motor wieder zusammengebaut, bzw. mal Kolben u. Zyl. gewechselt wurden,
    einfach mal 2 Tankfüllungen(S51, also KR51 3 TF) dem Maschinchen nicht alles abverlangen.
    Da wir (Schraubergemeinschaft aus Schulfreunden) damals sowas oft mit mehreren Mopeds gemacht haben hing bei gemeinsamen Fahrten auch keiner hinterher.
    Und wenn dann ein paar km (2-3 Tankfüllungen) durch waren, sind wir gemeinsam ´ne Runde in den Harz(Thale,Wernigerode,Schierke usw.) gefahren. Sowas haben wir um Ostern rum gemacht. Ausfälle hatten wir keine!

  15. #31
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Ich habe meine neuen Kolbenringe eingebaut,kurz im stand laufen lassen.
    Finger Waschen,Werkzeug aufräumen und gleich vollgas also alles falsch gemacht läuft aber schon 1000 km so.
    Wobei das leichte klingeln auch nach 400 km erst wegging.
    Meine Ringe waren allerdings selbe größe wie die alten,nur halt ein wenig scharfkantiger.
    Punkte Frei in den Mai :)

  16. #32
    Simsonschrauber Avatar von Jörn
    Registriert seit
    10.04.2011
    Ort
    Lingen(Ems)
    Beiträge
    1.148

    Standard

    Mmmmhh, ich hab ja noch einen Motor in Gebrauch, der auch nach 1,5 Tankfüllungen noch klingelt...bin mal gespannt, ob das noch weggeht. Wird aber weniger.

    Bin ja froh, das es auch andre mit diesen Erfahrungen gibt
    Fährt mittlerweile Habicht, Bj. 1974. Vorher Kr51/1, S50, SR50.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Batterie schon nach 6 Wochen breit????
    Von ise95 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 23:04
  2. 7. Sternfahrt nach Suhl 2006 schon in Planung?
    Von schwalbenmona im Forum Simson Treffen & Veranstaltungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 23.02.2006, 16:38
  3. falsch eingefahren - und nun ?
    Von thesoph im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.06.2004, 16:50

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.