+ Antworten
Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Schwalbe von '68 für Anfänger geeignet?


  1. #1

    Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    9

    Standard Schwalbe von '68 für Anfänger geeignet?

    Hey Simsonfreunde,

    ich lese nun schon seit einiger Zeit hier im Forum mit und habe mir auch einiges zu den Schwalben auf dieser Seite verinnerlicht. Nun suche ich schon seit einiger Zeit das richtige Gerät zum Einstieg in die Schwalbenwelt!

    Ich habe dazu aber eine grundsätzliche Frage: Ist es für einen Anfänger im Schwalbenbusiness ratsam, eine Maschine von 1968 KR51/1 zu kaufen?

    Ich habe hier ein augenscheinlich tolles Angebot bei eBay gefunden, und würde mir die Maschine in den nächsten Tagen gerne mal ansehen. Gibt es, neben den in den FAQ aufgezählten allgemeinen, spezielle Besonderheiten die bei diesem Baujahr zu beachten sind, bzw. die nach so einer langen Standzeit genauer unter die Lupe zu nehmen sind?

    Ich habe den Verkäufer schon einige Fragen gestellt, so zum Beispiel wie es zu dem niedrigen Tachostand kommt, oder wie es allgemein mit dem Zustand des Motors aussieht. Der Tacho wurde vor kurzem erneuert, Benzinschlauch ist dicht, Gänge lassen sich gut durchschalten, usw. Ich werde das Gerät wahrscheinlich trotzdem mal genauer anschauen gehen.

    Ich hoffe auf eure hilfreichen Tipps!

    Beste Grüße
    Complott

  2. #2
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Nach so langer Standzeit sind im Motor normalerweise die Wellendichtringe defekt. Das lästige an der "alten" Motorserie ist, dass zum Wechsel der Motor komplett zerlegt werden muss.

    Niedrige Kilometerstände haben zwei Ursachen: Manche Schwalben wurden tatsächlich so wenig gefahren - andererseits waren Tachowellen in der DDR von mäßiger Qualität und Ersatz selten zu beschaffen.

  3. #3

    Registriert seit
    31.10.2011
    Beiträge
    9

    Standard

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Nach den Wellendichtringen hatte ich auch gefragt, konnte mir vom Verkäufer aber leider nicht beantwortet werden. Ich nehme an ein Wechsel steht dementsprechend an.
    Ist das Wechseln der Ringe denn bei aktuelleren Modellen(Also aus den 80ern beispielsweise) einfacher zu bewerkstelligen?

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Ist das Wechseln der Ringe denn bei aktuelleren Modellen(Also aus den 80ern beispielsweise) einfacher zu bewerkstelligen?
    Na klar. Da muss der Motor nicht gespalten werden. Nur die Deckel, das Primärritzel und das Polrad nebst Grundplatte kommen ab. Dann kommt man an die Wellendichtringe ran.

  5. #5
    Rik
    Rik ist offline
    Flugschüler Avatar von Rik
    Registriert seit
    18.06.2011
    Beiträge
    393

    Standard

    Meinst du denn jetzt vom Handling der Maschine her? oder was die Ersatzteilbeschaffung angeht? Ich denke mal beides ist nicht viel anders, als bei den anderen Jahrgängen der Schwalbe.

    Diese Schwalbe scheint ja gut in Schuß zu sein, also warum nicht?

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simson Schwalbe 51 für Anfänger geeignet?
    Von Furtano im Forum Smalltalk
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 29.05.2011, 11:26
  2. Wessi Anfänger sucht Schwalbe
    Von KUGA im Forum Smalltalk
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 30.05.2009, 19:59
  3. Eine Schwalbe für einen Roller Anfänger
    Von Käfermich im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 01.09.2008, 01:22

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.