+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 46

Thema: Schwalbe mit Eigenleben – Zündung


  1. #1
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    153

    Standard Schwalbe mit Eigenleben – Zündung

    Hab seit September meine Kr51/2, hatte anfangs das wärmeproblem, hab ich mit neuer Kerze, Stecker und Kabel behoben. Dann lief sie super. Bis zu dem Zeitpunkt, als es draußen nass wurde. Seit dem spinnt sie ständig rum. Kälte macht ihr eigentlich nix aus, nur Nässe. Anfangs hatte ich entweder Licht oder Zündung (meist Zündung aber eben dunkle Heimfahrten). Also alle Kontakte gereinigt und geölt, seitdem ist das Problem behoben. Aber das nächste läßt ja bekanntlich nicht auf sich warten:
    Manchmal, wenn man länger gefahren ist und dann abbremst oder allgemein scharf bremsen muß, geht sie aus (manchmal, nicht immer). In 80% der Fälle kann man sie wieder antreten, in den restlichen 20% nicht, da heißt es warten und hoffen, daß sie sich nach einer Weile wieder antreten oder anschieben läßt.
    Beim Kaltstart springt sie dagegen oft beim ersten Kick an, bei kalten Temperaturen sind es auch mal 2 oder 3 (ohne Choke).
    Was mir dann noch aufgefallen ist: wenn man länger gefahren ist, kann es passieren, daß im Stand hoch und runter tourt. Soll heißen, wenn ich Licht anhabe und eine Wand anstrahle wechselt das Licht zwischen normal und schwach und normal und schwach, der motor klingt genauso: normal und kurz vorm ausgehen, im naja, so 2-3sek-takt. Manchmal geht sie dann auch aus.
    Was sie nun noch tut ist Zündkerzen fressen, waren nun 4 Stück in 3Monaten.
    Was noch ist: wenn es nass /kalt ist: kommt in den oberen Drehzahlen keine Leistung mehr (also im 2.Gang kaum 25kmh) (wenn sie dann mit mir nen Berg hochgerödelt ist und gut warm, zieht sie auch wieder in den oberen drehzahlen, also 2.Gang fast 40kmh ohne probleme).

    Wenn sie all das nicht tut, läuft sie wie eine eins! Sauber ohne ruckeln. Dann macht das ganze richtig Spaß

    Was wir neulich gemacht haben: Kontakte des Unterbrechers saubergemacht. Danach sprang sie an und ging sofort wieder aus, 3h gewartet und sie schnurrte wieder einwandfrei (…).
    Was uns dabei aufgefallen ist: der Abstand des Unterbrechers hat ca. 0,16mm, also keine 0.4mm. Die Zündkerzen ebenso (kommen aber auch so geliefert, ist das normal, daß man jede zündkerze zurechtbiegen muß?). Haben ne Zündkerze mit 0,4mm eingebaut, da ging nix vernünftiges mehr.
    Den ZZP hab ich noch nicht überrpüft.

    Wahrscheinlich werdet ihr jetzt alle sagen, stell die Zündung ein und gut, habt ja auch recht damit, werrd ich auch machen. Dennoch meine Fragen:
    1. Warum läuft sie hin und wieder problemlos?
    2. Was ist dieses hoch und runter touren nach fahrt im stand?

    Mein Mitwohni, der sich eigentlich mit sowas auskennt, meint auch, daß Ding entzieht sich jeder Logik. Was sagt ihr dazu?

    Achso: Vergaser sauber, Auspuff sauber, allerdings hab sich der nachm Sturz mal losgerödelt, so daß se zweimal den süff direkt ausm zylinder gepufft hat. Hab ihn nun wieder gut festgezogen, manchmal sabbert es aber trotzdem noch

  2. #2
    Simsonfreund Avatar von Hauptstadt-Schwalbe
    Registriert seit
    18.06.2007
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    1.622

    Standard

    Hey Schwalbenküken,

    denke, dass bei Dir mehrere Dinge gleichzeitig fehlerhaft laufen bzw. falsch eingestellt sind...

    # Vergasereinstellungen noch mal überprüfen - normalerweise dürfte Deine Schwalbe bei solchen niedrigen Temperaturen nicht ohne Startvergaser anspringen! Vermute mal, dass sie zu fett läuft...

    # Hast Du auch schon den Nebenlufttest gemacht?

    # Bist Du dir sicher, dass Du das Wärmeproblem vollständig beseitigt hast? Ich könnte mir gut vorstellen, dass Kondensator und Unterbrecher auch nicht mehr die jüngsten sind... Evtl. auch einfach mal gegen Neuteile austauschen...

    # Inwiefern "frisst" sie denn Zündkerzen? Normalerweise halten die ewig... Was hast Du für welche verbaut? Isolator Spezial?

    Wenn sie dann läuft, fährt sie dann auch locker ihre 60 Km/h? Ansonsten auch noch mal die Zündung mittels Markierung auf der Grundplatte einstellen bzw. überprüfen...

    Gruß schwalbenraser-007 :wink:

  3. #3
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    153

    Standard

    Hallo schwalbenraser-007,
    Danke für die schnelle antwort!

    also:
    - den vergaser zu fett hatte ich auch schon in verdacht. allerdings ist die kerze rehbraun bis eher weiss, wenn sie läuft, was ja dagegen sprechen würde
    - Nebenluft zieht se nicht, alles schon geguckt
    - an kondensator und unterbrecher hatte ich auch schon gedacht, hatte auch schon beides neu, nur den kondensator hat mein mitwohni in seiner schwalbe verbaut, da muß ich wieder nen neuen holen
    - zu den zündkerzen: wenn man die zündkerzen ausstauscht fährt sie erstmal wieder besser und momentan ist sie mit den letzten beiden, die eigentlich funktioniert hatte, gar nicht mehr angesprungen, bei der einen gabs net mal nen zündfunken (hatte allerdings das problem eines ständig verstopfenden vergasers und hab dutzende male "trocken" gezündet, seitdem funzen die nicht mehr, keine ahnung, ob das damit was zu tun hat. vielleicht probier ich sie morgen auch nochmal wieder, warten hilft bei dem vogel manchmal sehr viel).
    - nehm die isolator spezial wie "vorgeschrieben"
    - wenn sie fährt, kommt sie locker auf 65kmh, mit rückenwind auch 70kmh, deswegen wundert mich ja das sonstige rumgerödel so

  4. #4
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Schwimmerstand überprüfen , der kann zu niedrig sein , eventuell auch Tankbelüftung oder Kraftstoffhahn und oder Nadelventiel im Vergaser .
    Und ein neuer Kerzenstecker wirkt auch Wunder
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard Re: Schwalbe mit Eigenleben – Zündung

    Zitat Zitat von schwalbenküken
    Was uns dabei aufgefallen ist: der Abstand des Unterbrechers hat ca. 0,16mm, also keine 0.4mm. Die Zündkerzen ebenso (kommen aber auch so geliefert, ist das normal, daß man jede zündkerze zurechtbiegen muß?). Haben ne Zündkerze mit 0,4mm eingebaut, da ging nix vernünftiges mehr.
    Was euch dabei nicht aufgefallen ist: Fühlblattlehren sind oft in mm und Zoll beschriftet ... wenn da 0,016" steht, dann sind das genau 0,40 mm

    edit: Zehnerpotenz korrigiert

  6. #6
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard Re: Schwalbe mit Eigenleben – Zündung

    Zitat Zitat von Schwarzer_Peter
    ... wenn da 0,16" steht, dann sind das genau 0,40 mm ....
    Nö. Das sind 4mm.

    Gruß aus Braunschweig
    Schaltpläne und mehr unter www.moser-bs.de

  7. #7
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja manchmal ist es besser das Werkzeug beim Fachhändler zu erwerben
    Immer schön den Auspuff freihalten

  8. #8
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    153

    Standard

    mmm, es gibt immer wieder mehr und weniger qualifizierte Antorten... die Fühlerlehre ist vom Fachmann oder glaubt ihr, ich hab das zeug selber zurecht gefeilt???

    Das mit dem Zoll klingt sinnvoll, aber ich hätte zweifel, daß 0.16" = 4mm sind, das wäre ja fast nen halber zentimeter, das würde dann doch auffallen... und laut unechnungstabellen sind es auch 0,4mm

    Vergaser ist sonst durchgesäubert, tankdeckel ist ok, tank/hahn auch, kerzenstecker ist wie gesagt neu... ich werds mal mit dem Kondensator und Unterbrecher versuchen.
    Zum Schwimmerstand, welche auswirkungen hat den ein falscher stand?

  9. #9
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Naja , wenn der zu Mager ist , springt Sie mal nicht an wenn Sie war ist , oder wird zu warm , geht dann aus , alles das was Du so geschrieben hast eben
    aber frage , dann kannste was lernen , wie man hier sagt

    und die Lehre die Du besitzt ist für Deine Basteleien am Moped nicht zu gebrauchen
    Immer schön den Auspuff freihalten

  10. #10
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    Zitat Zitat von schwalbenküken
    ich hätte zweifel, daß 0.16" = 4mm sind, [........] laut unechnungstabellen sind es auch 0,4mm
    umrechnungstabellen sagen aber was anderes

    1 zoll = 25,4 mm entsprechend sind, wie harry schon richtig sagte, 0,16 zoll = 4 mm

    tante google hat als bsp. diese seite angezeigt

    http://www.din-formate.de/kalkulator...inch-zoll.html

  11. #11
    Chefkonstrukteur Avatar von Matthias1
    Registriert seit
    23.03.2007
    Ort
    im Landkreis Meißen
    Beiträge
    2.649

    Standard

    Zurück zum Eigenleben: Das Wärmeproblem ist natürlich mit neuem Kabel, Stecker, Kerze nicht behoben (wer hätte das denn jemals ), sondern besteht nach wie vor. Deshalb auch die erhöhte Nässeempfindlichkeit, die aber auch der Metallkapselung vom Stecker zugeschrieben werden kann. Ebenso die Warmstart- und Leistungsprobleme bzw. das Ausgehen oder das "Fressen" von Zündkerzen. Einfach ausprobieren: Wenn die kalt sind, gehen sie wieder. Das hat alles nur eine Ursache: Zündspannung ist zu mickrig. Also lieber an den Austausch von Kondensator, inneliegender Zündspule/Primärspule machen, das verspricht mehr Erfolg.

    MfG Matthias

  12. #12
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    153

    Standard

    verdammt, er hat recht, hab schief geguckt in der Tabelle, die ich gegoogled habe... mmm, jetzt hol ich das sch... teil mal hoch - so, 0.016 zoll, also hab ich nen komma übersehen. Und das da noch ne mm-angabe drunter steht, wohl auch... mmm... aber warum ist das ding nicht zu gebrauchen?

    Fazit jedenfalls: der abstand von unterbrecher und zündkerze stimmen - sehr schön

    das mit dem zu mager oder zu fett werd ich mal prüfen!

  13. #13
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    153

    Standard

    @ matthias1:

    Ich werd mir mal die zündung vornehmen und mit dem kondensator anfangen... wenns die spulen wären, sollten die probleme dann nicht öfter bestehen? Frag nur, weil es bei denen dann anfängt mehr zu kosten und mehr arbeit zu machen...
    Hatte halt beim Austausch von einem völlig verrosteten Stecker und Kabel ein bisschen Hoffnung, es hat sich erledigt... lief ja auch ne weile
    Allerdings: wenn die zündkerzen kalt sind, gehen sie eben nicht einfach wieder. Das Problem hatte ich ja am woen, wo sie absolut nicht anspringen wollte.

  14. #14
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hallo Schwalbenküken,

    Die preiswerten Ersatzteile (Kabel, Stecker, Kondensator, U-Kontakt) würde ich austauschen, die Zündspule ausbauen und einer Sichtkontrolle unterziehen. Vor allem ihre Anschlüsse mit den Drahtenden unter den ovalen Abdeckblechen gammeln gern mal ab. Also Augen auf ! Kabel von der Zündspule zum Motorblock ist da und OK ?

    Beim neuen U-Kontakt nicht vergessen, zuvor die Kontaktflächen mit feinem Schmirgelpapier zu reinigen.

    Gruß aus Braunschweig

  15. #15
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2009
    Ort
    Tübingen
    Beiträge
    153

    Standard

    Kabel und Stecker sind neu, Unterbrecher sah ok aus, werds als erstes mit dem Kondensator versuchen und mir die Kontakte der Spule anschauen. Aber wenn jetzt die Spule ansich kaputt wäre, würde das Ding doch gar nicht mehr fahren, oder? Alle anderen Kabel sind da und funktionieren. Sie fährt ja mitunter auch problemlos...

  16. #16
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Zitat Zitat von schwalbenküken
    ...Aber wenn jetzt die Spule ansich kaputt wäre, würde das Ding doch gar nicht mehr fahren, oder? ...
    Oxydierte Kontakte oder Drahtenden haben die unangenehme Eigenschaft mal zu funtionieren...und mal nicht...

    Gruß aus Braunschweig

+ Antworten
Seite 1 von 3 1 2 3 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Eigenleben meiner Schwalbe, Zündaussetzer und die Post geht ab
    Von pruesslee im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 09.08.2010, 09:03
  2. Meine Schwalbe führt ein Eigenleben!
    Von sascha.laehme im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 19.09.2006, 13:54

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.