+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 22

Thema: Die Schwalbe fährt, aber ist der Motor auch wirklich in Ordn


  1. #1

    Registriert seit
    12.08.2005
    Beiträge
    7

    Standard

    ** Langer Text vorraus! Partielle Antworten auch durchaus Willkommen :) **


    Schönen guten Abend, ihr Ornithologen!

    Ich hab jetzt nach einem Haufen Arbeit, mehreren Gängen zum Simsonhändler meines Vertrauens, ungezählte Euro später und nach viel Stöberei hier im Forum (großes Lob vorweg) meinen Vogel (KR51/1 K) endlich so weit, dass er seine ersten kleinen Flugversuche hinter sich hat.

    Der Motor scheint gut zu laufen, aber ich habe absolut keine Erfahrung mit Zweitaktern (das ist mein erstes motorisiertes Zweirad) und dem entsprechend auch kein Gehör oder ähnliches um mögliche Fehler zu
    bemerken.

    1. Ich hab heute meine Champion-Zündkerze gegen eine 260-Isolator mit 0,4mm Funkenstrecke getauscht. Der Vogel springt beim ersten Treten an. Hervorragend, aber im Leerlauf macht er ab und an ein "kehliges" Geräusch. Klingt ein wenig nach einer Brotbackmaschine und hört sofort auf, wenn man am Gashahn dreht. Ist das normal, oder könnte da irgendwas irgendwo schleifen?

    2. Wenn ich den zweiten Gang ausfahren will,wie ich es hier gelesen hab komme ich auf 30-35 km/h und dann fühlt sich der Vogel an wie ein Golf3-Motor, der im ersten Gang bis zum Drehzahlbegrenzer getreten wird. Er sackt irgendwie durch.
    So als würde die Kupplung schleifen, oder wenn der Kolben undicht wäre (alles nur Metaphern). Also sie juckelt so vor sich hin, als würde sie noch mehr wollen, aber nicht können.
    Ist das normal? Es wirkt nicht normal.
    Ich frage, weil hier jemand was von bei über 40 in den dritten Gang schalten schrieb, aber im zweiten komm ich nicht mal annähernd auf 40.
    Bekommt sie zu wenig Sprit?

    3. Auf gerader Strecke ohne Wind fährt sie 50. Ich dachte eigentlich sie müsste es auf 70 bringen. Nicht dass ich es so eilig habe. 50 ist schon okay, aber allein aus Performancegründen wäre eine Höchstgeschwindigkeit von 70 angebrachter, weil ich ja nicht immer Vollgas fahren müssen will. (was für'n Satz)
    Bekommt sie zu wenig Sprit??

    4. Was macht die Schraube, die geradeaus in meinen Vergaser reinguckt (hab gerade ihren Namen vergessen, aber es ist nicht der Pinökel zum Teillastnadel im Leerlauf feststellen)?
    Im Buch steht, dass ich sie bei warmem Motor ganz reindrehen und dann so weit rausdrehen soll, dass der Motor gut läuft. Ich soll sie aber nicht zu weit rausdrehen, weil sonst der Motor überhitzt!!
    Hier in der FAQ steht: drei Umdrehungen raus.
    Ich kann an dem Ding aber drehen was ich will, da tut sich nichts am Laufverhalten des Motors. Der hat so oder so nen guten Leerlauf.
    Wofür ist die Schraube? Nur für die Leerlaufluft, oder macht die sich auch während der Fahrt bemerkbar?

    5. Auf meiner ersten großen Fahrt ist sie bei randvollem Tank und mit der Champion-Zündkerze nach exakt 12 km ausgegangen. Einfach so auf einer längeren fast Vollgas ca. 50 km/h-Fahrt auf gerader Landstraße.
    Danach ist sie nach einem kurzen Stück schieben in eine Seitenstrasse direkt wieder angegangen, aber könnten das diese im Reperaturbuch angedrohten Hitzeschäden sein?

    6. Wie wichtig und wie empfindlich ist das Ansaugsystem?
    Der Metalltrichter zwischen Gummitunnel und Luftberuhiger sitzt nicht ganz dicht im Beruhiger, und der Beruhiger selbst hat keinen Stöpsel (unten im Ablauf) mehr, es kann also von dort Luft gesaugt werden. Schlimm? Muss das bis oben zum Luftfilter hermetisch dicht sein? Und wie wichtig ist das Öl im Filter? Was für Öl nimmt man da?

    7. Ich habe nach meiner ersten 20km-fahrt das Motoröl gewechselt und es roch nicht nach Benzin. Ist das die Garantie, dass der Motor dicht ist, oder reichen 20km nicht aus, um Jahre altes Öl zum stinken zu bringen?

    8. Ich brauche meinen Choke nicht. Der Vogel springt auch ohne beim ersten Treten an. Es ist eher, dass der Motor (schon warm) ausgeht, wenn ich den Choke ziehe. Hab ich einfach mal testweise gemacht, um zu sehen was passiert.


    Oh man. Ob bis hier ünerhaupt noch jemand liest?
    Der Text ist doch länger geworden als ich dachte

    Wäre wirklich schön, wenn jemand die ein oder andere Frage beantworten könnte, weil ich wirklich keine Ahnung hab welcher von den 7 Punkten normal ist und was eine Abart sein könnte.

    Ich hab den Motor auch nie auseinander genommen.

    Der einzige Lösungsansatz den ich hätte wäre die Teillastnadel höher zu hängen, aber ich hab Angst vor dem Hitzetod und weiß ja nicht mal ob ich ein Problem hab, und nach all der Mühe wäre ein kaputter Motor das letzte was ich an der Schwalbe haben möchte :)


    Vielen Dank für's Lesen!


    Der Käsekuchen

  2. #2
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    01.07.2005
    Beiträge
    91

    Standard

    Hi Käsekuchen,

    zu 1) das geräusch habe ich auch, ist wenn die drehzahl sehr gering ist ... aber an sich normal

    zu 2) habe noch nicht geschaut wann ich schalte denn mein tacho ist kaputt

    zu 3) denke mal 50 sind arg wenig, ich habe die gleiche schwalbe mit orginal motor etc. meine läuft in ruhiger fahrt 50 und vollgas 60

    zu 6 ) es sollte schon einigermaßen dicht sein, d.h. keine löcher im schlauch die größer als ein 1 Euro stück sind. aber dieser gummi fropfen passt bei mir auch nicht ganz ..., den Luftfilter kannste in stinknormales ÖL ein legen und wieder raus nehmen. Das ÖL hat den Effekt das angesaugter dreck dran kleben bleibt und nicht in den vergaser etc. kommt

    zu 7) 20 km reichen aus ... ist okay, würde auch reichen wenn du das Moped einfach mal 5 min im Leerl. tuckern lässt und dann auf machst

    zu 8) das moped geht deshalb aus weil der Vogel absäuft, wenn du den choke öffnest ... denn dann läuft sie zu fett


    Was du so erzählst klingt danach das du den Motor sicher nicht hast regenerieren lassen ... d.h. Wellendichtringe wächseln etc. ? Denn du sagst "Jahrealtes ÖL zum stinken bringen ..." klingt danach das das Moped ne ganze weile stand ... und dann werden mit der Zeit die Wellendichtringe sehr hart und der Motor zieht luft. Die vllt. mal wächseln/ wächseln lassen und wenn du einmal dabei bist die Wellendichtringe zu wächseln dann hau gleich noch neue Lager rein.

    Gruss Sleepdog

  3. #3

    Registriert seit
    12.08.2005
    Beiträge
    7

    Standard

    Hi Sleepdog,

    danke für die Antworten :)

    zu 2) Meiner auch, aber ich hab mir da so ein schnuckliges kleines, hochmodernes, digitales Teil an die Stelle gesetzt, wo der alte Tacho saß :)
    Aber hast du es auch, dass am Ende vom zweiten Gang die Leistung weggeht und so Periodisch alle drittel Sekunde wiederkommt?
    Ich glaube das ist nicht normal. Eigentlich müsste sie doch hoch drehen und dann auf einer Drehzahl bleiben,wenn sie nicht mehr kann, oder?

    zu 3) Von "ruhiger Fahrt" kann ich bei 50 schon nicht mehr reden. Richtig Vollgas macht sie dann bei guten Bedingungen so knapp 55, aber ein bißchen Gegenwind reicht aus um sie wieder auf unter 50 zu bremsen.

    zu 6) Okay, das mit dem Öl mach ich, aber Löcher haben Schlauch und Beruhiger gar keine... bis auf den Ablauf und die kleine Undichtigkeit, aber dann scheint das ja okay zu sein :)

    zu 8) Und es ist normal, dass ich sie kalt ohne Choke an bekomme, oder läuft sie dann generell zu fett?


    Der Motor ist außer zum Zündung einstellen und Ölwechseln won mir nicht aufgemacht worden. Hab mich da nicht ran getraut, weil man bestimmt mehr kaputt als heil machen kann da drinnen.

    Insgesamt dürfte der Motor seit rund 15 Jahren nicht mehr gelaufen sein. 10 Jahre davon stand das Baby in meiner Garage weil ich's einfach nicht geschafft hab mich da mal konsequent dranzusetzten.
    Semesterferien sei dank hat's aber jetzt endlich geklappt :)

    Also muss ich da mal ran? Oder ist's doch besser das ganze nem qualifizierten Fachmann zu überlassen? Was wird das wohl wieder kosten?


    Hugh, der Käsekuchen hat gesprochen.

  4. #4
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    01.07.2005
    Beiträge
    91

    Standard

    das mit dem 2 Gang habe ich nicht ...

    aber den motor mal regenerieren lassen müsstest du bei 15 Jahren standzeit auf jedenfall ... wenn du keine ahnung hast dann lass es jemanden machen weil man dazu den kompletten motor zerlegen muss um an alle Wellendichtringe und Lager ran zu kommen ... nen fairer preis dafür liegt so zwischen 150 - 200 Euro kommt drauf an vllt. haste glück und es macht dir nen Kumpel der Ahnung hat und du besorgst das Material ...

    oder du suchst hier mal nach nen Händler und rufst ihn an ob er es dir macht und was er will ...

    http://www.mza-vertrieb.de/haendlersuche-simson-mz.cfm


    aber glaub mir jeder hier wird es bestätigen ... neue Wellendichtringe und neue Lager und dann spass haben ...

    du hast dir also nen Fahrrad Computer dran gemacht dann sag mir mal bite fix wie groß das Rad ist 16" oder 17" will mir heute auch nen Fahrradcomputer kaufen und komme aber vorher nicht zum Moped ...

  5. #5
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    2, 3 + 6: Das könnte miteinander zusammenhängen. Ist das Ansaugsystem undicht, sinkt der Unterdruck im Vergaser. Dadurch wird weniger Sprit angesaugt und das Gemisch wird zu mager. Das "fühlt" sich dann so an, wie du das in Punkt 2 beschrieben hast. Daher fährt sie auch nicht über 50 km/h.
    Abhilfe: den Trichter abdichten (Silikon - hält bei mir schon ewig) und den fehlenden Stofen durch einen Korken oder soetwas ersetzen.
    Zu dem Öl im Luftfilter: Ansich soll es da ein Speziaköl geben, aber ich hab immer Getriebeöl genommen und keine Nachteile bemerkt bzw. von irgendwem davon gehört. Ich glaube das machen die meisten Schwalbenfahrer so.
    Zur Vorsicht nochmal den vergaser reinigen. Gasi ausbauen und Deckel unten am Gasi abmachen. Die Messingdüsen mit Pressluft doer Bremsenreiniger durchpusten. Am besten du dresht die Düsen mit einem mittelgroßen Schraubendreher raus. Dann kannst du sie gegen das Licht halten und sehen, ob sie frei sind. Insbesonder die Hauptdüse muss frei sein (die an dem langen Messingpin, der in den Deckel weit nach unten hereinragt)
    Den "Schmand" und Gammel unten im Deckel entfernen. Da sammelt sich immer etwas an.


    4. Überhitzen wird sie so schnell nicht. Gerade die Simsonmotoren von Schwalbe sind was das angeht sehr robust. Ausserdem interessiert die Einstellung dieser Schraube (Leerlaufgemischschraube) nur im Leerlauf und bei wenig Gasgeben. (du meinst doch die Schraube, die horizontal rausguckt, und nicht die die schräg nach unten rausguckt?)

    5. Darauf achten, ob das mit der Isolatorkerze noch pasiert. Ansonsten ist an der Zündung etwas faul. Kondensator, Spule oder Kerzenstecker könnten es sein. Mein tip ist die Zündspule. Der Kondensator kostet nicht die Welt und so ein Teil altert mit der Zeit - daher gleich mitwechseln.

    8. Dann ist dein Choke OK! Bei warmen Motor geht sie aus, wenn man ihn zieht. Man braucht den Choke nicht undebingt zum Starten. Vielleicht brauchst du ihn erst im Winter.

  6. #6
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Springt er sauebr an und klappert nicht bzw maht keine Lagergeräusche brauchts noch keine Regenerierung.

    Ok die Simmerringe könnten jederzeit Undicht werden --> Motor aus.

    Aber : Never touch a running System

    Mit der Höchstgeschwindigkeit. Die Simmis arbeiten ja nur mit 3.4 PS.

    Sind nun deine Radlager schwergänngig bzw der Auspuff ein wenig zu fehen vielleicht 0.4 PS. Dann hast du nur noch 50 km/h Höchstgeschwindigkeit.

    Also Auspuff und Krümmer mal saubermachen.

    Dann mal nach den Radlagern schauen. Sind die Kugellager mechanisch noch einigermaßen in Ordnung reicht zB Auswascen mit Verdünner. Sauberblasen per Kompressor und dann ein wenig mit Kugellagerfett einschmieren.

  7. #7
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Dann mal nach den Radlagern schauen. Sind die Kugellager mechanisch noch einigermaßen in Ordnung reicht zB Auswascen mit Verdünner. Sauberblasen per Kompressor und dann ein wenig mit Kugellagerfett einschmieren.
    Och, da brauch man doch nur die Räder in der Luft drehen, und nicht gleich alles auseinandernehmen. Wenn sie leichtgängig sind ists OK. Und einen Radlagerschaden (zuviel Spiel) hört und spürt man ganz erheblich.

  8. #8
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Unter Belastung zeigen sich erst Lagerschäden.

    Außerdem schadet neues Fett nie... Genauso wie Nachschauen und reinigen ....

    Sind es keine abgekapselten Lager (wovon ich ausgehe) dringt mt der Zeit dowieso auf der einen Seite Bremsstaub ein und auf der anderem Dreck.

    Das ist unvermeidlich.

    Einfach Fahren ohne sich drum zu kümmern endet im Auseinanderspringen des Lagerkäfigs und dann kann was kaputt gehen.

    Wie gesagt 60 - 65 läuft nur wenn alles stimmt (muß zwar nich 100 % aber annähernd)

  9. #9
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Meine Erfahrung ist, dass man einen Lagerschaden an der Vibration zu bestimmten Geschwindigkeiten deutlich spürt. Und bevor das eine Lagerschale kaputtgeht...da muss man aber über Jahre Warnsignale "überfühlt" haben. Und die Schwergängig unter Belastung, kann man im Rollen mit Fahrer drauf testen.

    Und meinste denn wirklich, dass hier ein Lagerschaden vorliegt, wo hier das Ansaugsystem nicht original ist? da leigt doch en zu mageres Gemisch auf der Hand. Also einen Lagerschaden ist doch eine höchst seltene Sache und bevor man da im Dreck und Öl der Räder und Bremsem rumfummelt, sollte man doch erstmal das naheliegende überprüfen... ich glaube auch nicht, dass man Lager auf Verdacht überprüfen müsste.

    Aber nichts für ungut - zur Diskussion ist das Forum doch da...

  10. #10
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Nein kein richtiger Lagerschaden. Einfach Dreck hartes Fett usw....

    Das Verursacht dann auch eher ein Verschleiß des Lagerkäfigs welches die Kugeln an ihren Positionen hält. Der reißt dann auch manchmal...
    Dan purzeln alle Kugeln nach unten und raus springt das Lager....

  11. #11
    Urgestein Avatar von Dummschwätzer
    Registriert seit
    22.04.2003
    Beiträge
    10.464

    Standard

    Also wenn der Stöpsel im Ansauggeräuschdämpfer fehlt und der Ansauggräuschdämpfer zum Gummizwischenbehälter hin undicht ist, dann ist dort jahrelang Staub, Sand und Dreck eingedrungen und leider auch mit in den Vergaser und Zylinder angesaugt worden. Das hat dann höchstwahrscheinlich den Motor arg verschleißen lassen, so daß nun leider keine Leistung mehr zu erwarten ist. Das komische Geräusch kann auch daher kommen. Zum einen Kolbenkipper wegen großem Verschleiß (zu viel Luft zwischen Kolben und Zylinder) und lautes Ansauggeräusch wegen fehlendem Stöpsel.
    Besorg dir den Ansauggeräuschdämpfer am besten neu (oder als Gebrauchten) bei Ebay. Beim Händler würde das sicher zu teuer werden. Oder mach einen Korken ins Loch und schmier die undichte Stelle mit benzinbeständiger Dichtmasse zu. Vielleicht geht das aber auch mit Silikon aus dem Baumarkt. Oder ist etwa der ganze Trichter lose? Dann müßte geschweißt werden.

    Den Motor solltest du vielleicht, wenn alles andere richtig eingestellt ist und die Leistung immer noch fehlt, in einer Werkstatt überholen lassen, oder dies nur gemeinsam mit einem erfahrenen Schrauber selber machen (lassen).

    40 km/h im zweiten Gang sollten aber schon möglich sein, da das die Geschwindigkeit ist, wo der dritte Gang erst vernünftig anschließt. 60 km/h im dritten Gang sind fast bei allen Schwalben drin, wenn alles richtig eingestellt ist und funktioniert.

  12. #12

    Registriert seit
    12.08.2005
    Beiträge
    7

    Standard

    Hallo erstmal!

    @sleepdog
    Einen Kumpel der sowas kann hab ich nicht. Die haben alle mit Maschinen generell eher wenig am Hut glaub ich.
    Puzzlen kann ich aber gut und nen großen Tisch hab ich auch, also werde ich vielleicht mal probieren in den Motor zu gucken. Zusammenbauen kann ihn dann ja immernoch ein Mechaniker, wenn ich's nicht gebacken kriege
    Wenn, dann würde ich das aber gern im Winter machen. So lang kann ich noch mit den 50 leben. Allerdings hab ich demnächst mit der Schwalbe nen längeren Ritt über ca. 150km vor. Kann sie das überleben auch wenn ich vorher nicht die Lager und Dichtungen austausche? (Was für Lager eigentlich?)

    Wie viel Zoll der Reifen hat weiß ich nicht. Du musst aber doch eh den Umfang ausmessen/ausrechnen und in den Tacho eingeben. Musste ich zumindest, hab mir aber die Zahlen nicht gemerkt.


    @Makersting
    zu 2, 3 + 6) Ja, das klingt logisch. Ich werd mal alles zuschmieren. Hast du den Luftfilter auch abgedichtet? Der sitzt ja auch recht locker.
    Den Vergaser hab ich gerade erst gereinigt. Ich werd's aber gern noch mal machen und bei der Gelegenheit auch mal die Teillastnadel höher hängen.

    zu 4) Ja, die horizontale mein ich :)

    Aber was meinst du mit "Ansaugsystem" nicht Original? Ich hab nen neuen Auspuff gekauft, weil der alte versifft und schwarz war. An sonsten ist alles um den Motor drumrum original 1974, so weit ich das beurteilen kann.


    @Shadowrun
    Klappern tut nichts, und das einzig ungewöhnliche ist wie gesagt dieses "Brotbackmaschinengeräusch".

    Die Räder drehen sich gut, und auch wenn ich mich draufsetze und mit den füßen anschiebe rollt sie sehr leicht.
    Die Lager sahen beim Reifenwechseln auch noch heil und gut gefettet aus. Ich wüsste auch gar nicht wie ich mir die Lager da zum Reinigen und fetten raus bekommen sollte?

    Auspuff und Krümmer sind blitzblank und nagelneu.Das ist irgend ein Nachbau, den ich bei Simson-Taubert gekauft habe.
    Der Krümmer sitzt fest am Motor und steht rund 18cm in den Auspuff, was ja so auch richtig sein soll.

  13. #13

    Registriert seit
    12.08.2005
    Beiträge
    7

    Standard

    @Dummschwaetzer
    Oha. Das klingt nicht gerade berauschend. Seit wann der Stöpsel fehlt kann ich nicht sagen. Gesehen hab ich ihn IMO noch nie.

    Der Trichter (das Metallteil zwischen Gummiteil und Luftberuhiger) ist vollkommen lose. Den kann ich in die Hand nehmen und wegtragen. Ich dachte das muss so.

  14. #14
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Original von Kaesekuchen:
    @Makersting
    zu 2, 3 + 6) Ja, das klingt logisch. Ich werd mal alles zuschmieren. Hast du den Luftfilter auch abgedichtet? Der sitzt ja auch recht locker.
    Der Luftfilter müsste ansich mit einer Feder, die in dem Gummiübergangsteil sitzt, in den Metalltrichter gedrückt werden. das reicht offensichtlich als Abdichtung.
    Jemand vor mir schrieb übrigens, dass durch die ungefilterte Luft, Zyl./Kolben verschlissen seien. Das kann nicht sein, denn die Undichtigkeiten waren ja vor dem Luftfilter (vom Vergaser aus gesehen).

    Aber was meinst du mit "Ansaugsystem" nicht Original? Ich hab nen neuen Auspuff gekauft, weil der alte versifft und schwarz war. An sonsten ist alles um den Motor drumrum original 1974, so weit ich das beurteilen kann.
    Ne, ne. Ansaugsystem ist der Teil, wo Luft angesaugt wird - also alles vor dem Vergaser. Und nicht der Auspuff. Da haut dann ja alles ab.
    Mit nicht origiginal meinte ich den fehlenden Stopfen und der lose Metalltrichter.

    Gutes schrauben noch...

  15. #15
    Tankentroster Avatar von Zuendaussetzer
    Registriert seit
    09.08.2005
    Ort
    Attendorn
    Beiträge
    142

    Standard

    Hallo,

    @Makersting:
    Der Luftfilter sitzt nur bei einer KR51/2 in dem Gummiübergangsstück.
    Bei einer KR51/1 befindet er sich unter der Alu-Abdeckung direkt unter dem Lenker.



    mfg Zuendaussetzer

  16. #16
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.247

    Standard

    Stimmt! Die hat zwei Stück?! Einen in dem Metalltrichter unten nähe Vergaser und den oben am Lenker - soweit ich weiß.

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. schwalbe fährt wenn sie mal fährt aber springt fast nie an
    Von Schneeflitchen im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 28.02.2010, 18:55
  2. Motor überholt super Leerlauf aber fährt nicht
    Von chinaski im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 10.05.2009, 18:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.