+ Antworten
Ergebnis 1 bis 12 von 12

Thema: Schwalbe (und ihr Fahrzeughalter) mit einigen Problemen


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    11

    Standard Schwalbe (und ihr Fahrzeughalter) mit einigen Problemen

    Also,
    erst vor 2 Wochen habe ich eine Kr51/2 erworben (Biberbraun mit rostigen Akzenten), doch so ganz rund läuft das ganze Ding noch nicht. Angefangen hat das ganze mit einer nicht vorhandenen Fußbremse, denn während der Überführungsfahrt hat sich die Klemmschraube des Hebels gelöst und verabschiedet... So weit so gut! Man muss vieleicht dazu sagen, dass ich noch nie Moped, Mofa Roller und Co. gefahren bin bis dato. Aber die Bremse hab ich hinbekommen. Ich hab jedoch festgestellt, dass permanent das Bremslicht leuchtet, liegt das daran, dass ich den Hebel zu weit vorgespannt habe?!
    Das ist jedoch das kleinste Problem! Nun zum eigentlichen Thema, das da lautet:
    1. Kupplung
    Die trennt nicht ausreichend. Beideuted, dass ich an der Ampel nicht im 1. Gang stehen kann (mit gezogener Kupplung versteht sich), ohne dass ich mich andauernd mit dem Gasgriff beschäftige. Wie kann ich das ändern, also den Abstand der Kupplungsscheiben erhöhen? Das Schräubchen am Hebel ist schon ganz draußen, was ja auch nicht gerade toll ist.
    2. Ich nenne es mal Vergaser?!
    Also folgendes: Meine Schwalbe geht nicht aus wenn sie warm ist, was ja anscheinend oft der Fall ist, sondern immer dann, wenn ich Gas wegnehme Kupplung ziehe und bremse, sprich an jeder Ampel. Das heißt ich fahre 60km/h, ziehe die Kupplung und nehme Gas weg, und spätestens bei 30km/h sackt die Drehzahl in den Keller und ich muss beim Bremsvorgang Gas geben um den Motor aufzufangen. Besserung bringt es wenn ich zusätzlich beim Bremsen, Kupplungziehen und Gasgeben noch parallel runterschalte (was nebenbei gesagt für einen Roller-Fahranfänger ziemlich stressig ist ). Heute hab ich den Vergaser abgebaut und "gereinigt". Ich hatte keine Druckluft weswegen ich natürlich etwas gehandicapt war. Aber das Problem besteht weiterhin, es ist sogar noch etwas schlimmer geworden, was natürlich die Vermutung nahe legt, dass es tatsächich der Vergaser ist...

    Also was ist zu tun, damit mein Vogel nicht mehr abwürgt beim Gaswegnehmen?

    Ach ja zusätzlich sei noch gesagt: Zündkerze hat jetzt so 300km runter und schaut gut aus (sprich Rehbraun wie mein Morgenkaffee). Dann hatte ich ja den Vergaser auf, und die Düsen scheinen auch frei zu sein. Benzin bekommt der Vogel auch (Schlauch ist immer schön voll).
    Und zwei kleine Fragen. Wie schlimm ist leichter Rost im Tank (also an einigen Stellen, nich vollständig)? Und: ISt es normal, dass auf dem Motor etwas gelbe Suppe steht?

    Lg Malte

  2. #2
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Herzlich willkommen im Nest.

    Kupplung: Unten am Motor, die Plasteschraube in der Mitte des Kupplungsdeckels. Da wird eingestellt. Such mal im Forum, oder FAQ oder Best of the Nest. Da steht, wie's gemacht wird.

    Ausgehen an der Ampel: Vergaser mit Kompressor sauber machen. Einstellen des Vergasers. Wie? S.o.

    Rost im Tank: Da kann man mal mit fahren. Aber wenn Du Ruhe haben willst, und eine zuverlässige Schwalbe, dann mach' den weg.

    Suppe auf dem Getriebe: Undichtes Schwimmernadelventil. Ersetzen. Das kann auch Ärger mit dem Leerlauf verursachen.

    Viel Erfolg

    Theo
    Geändert von TO (11.05.2010 um 22:46 Uhr) Grund: Suppe und Rost ergänzt

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    11

    Standard

    Hmm, Kompressor...
    Ich schätze, dass ist das schwarze Plastikteil vor dem Vergaser richtig? Hatte das für einen Luftfilter gehalten...
    Wie und vorallem was daran macht man den denn sauber? Mit Druckluft?
    Einstellung des Vergasers: ist nicht davon auszugehen, dass der richtig eingestellt ist, wenn das Zündkerzenbild stimmt?
    Schwimmernadelventil: Das ist das unten im Vergaser, welches vom Messingschwimmkörper zgedrückt wird?

  4. #4
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Hmm, Kompressor...
    Ich schätze, dass ist das schwarze Plastikteil vor dem Vergaser richtig?
    Nein, das ist das Teil, mit dem man die Druckluft zubereitet, mit der man dann den Vergaser durchblasen kann.

    Das Zündkerzenbild macht ne Aussage für den Zustand, in dem der Motor hauptsächlich und über längere Zeit betrieben wird. Das wird wohl nicht Standgas sein.

    Schwimmernadelventil: Genau das isses.

  5. #5
    Tankentroster Avatar von coffy
    Registriert seit
    23.10.2008
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    238

    Standard

    Hallo Malte,

    Ich würd erstmal eine "grosse" Wartung nach Anleitung machen.
    Wartung
    Mit hilfe von dem Buch "Das Schwalbe Buch" von Erhard Werner.
    Das Schwalbe Buch


    Danach sollte es deinem Vogel wieder bestens gehen und er wird treu mit dir überall hin fliegen.
    LG.


    PS: Druckluft gibt es auch aus der Dose für nen paar Taler.
    Geändert von coffy (11.05.2010 um 23:17 Uhr) Grund: Druckluft

  6. #6
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.244

    Standard

    Zitat Zitat von coffy Beitrag anzeigen
    Druckluft gibt es auch aus der Dose für nen paar Taler.
    Kostenlos an der nächsten Tanke oder ganz einfach aus der Luftpumpe.
    Optimal für diese Zwecke, wenn es einen aufschraubbaren Aufsatz zum Aufpumpen von Lustmatratzen oder Bällen gibt.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Zitat Zitat von Zschopower Beitrag anzeigen
    Kostenlos an der nächsten Tanke
    Und wie bekommt man das nach Hause? So lang sind die Schläuche meisst nicht.
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  8. #8
    Restaurateur Avatar von Macschwalbe
    Registriert seit
    01.03.2009
    Ort
    Neu-Ulm
    Beiträge
    2.070

    Standard

    Ne Luftpumpe wirst ja wohl zuhause haben, das reicht völlig...

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    11

    Standard

    Also, Vergaser hab ich heut nochmal gereinigt, Luftfilter mit Öl ausgewaschen hab ich, Kupplung eingestellt (Unfassbar, aber meine Schwalbe hat jetzt tatsächlich einen Schleifpunkt ). So also Auspuff ist ziemlich neu, daher schließ ich den für jedglichen Fehler aus.
    Aber das Problem bleibt weiterhin, nun jedoch etwas schwieriger zu beherrschen. Das Möp ist nach dem ersten Kicken da, Kupplung trennt perfekt und ich fahr los...An der nächsten Ampel (200m) nehm ich Gas weg, und bremse. Es scheint alles zu laufen, ich rolle mit gezogener Kupplung richtung Ampel und von ein auf die andere Sekunde geht sie aus. Dann muss man ewig kicken bis sie wieder da ist. Und danach das selbe Spiel. Fahren, Schalten kein Problem, aber sobald ich Gas wegnehme geht sie mir aus...
    Woran kann das bloß liegen?!
    Lg Malte

  10. #10
    Chefkonstrukteur Avatar von olympiablau
    Registriert seit
    03.03.2010
    Ort
    Magdeburg
    Beiträge
    3.545

    Standard

    Hat sie nach dem ausgehen noch einen Funken? Kannst Du sie denn nach dem ankicken ganz normal im Stand laufen lassen?
    Liegt des Bauern Uhr im Mist, weiß er nicht, wie spät es ist.

  11. #11
    Avatar von Fred@Beat
    Registriert seit
    05.05.2010
    Ort
    Büddenstedt
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo Malte...
    Es kann eigendlich nur am Vergaser liegen...

    Standgas und Luftgemisch ist richtig eingestellt ?

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    11.05.2010
    Beiträge
    11

    Standard

    Also erstmal ist es natürlich erleichternd zu hören, dass es am Vergaser liegen soll, denn das ist ja wohl das kleinste Problem schätz ich...
    Also Standgas ist relativ hoch eigestellt. Sie läuft auf jeden Fall im Leerlauf ohne auszugehen. Nach dem Ankicken muss ich einpaar mal Gas geben, und dann hält sie das Standgas...
    Was kann man denn da noch so einstellen? Also da ist unter der Standgasschraube ja noch eine andere Schraube. Die ist zwei Umdrehung rausgedreht. Ich habe an der nichts geändert, sondern nur nachd er Umdrehungszahl geschaut, denn mit der Einstellung läuft der Vogel ja schon gut 300km und die Zündkerze ist schön braun.
    Dann gibt es ja noch die Teillastnadel. Die hab ich in die 2 und 3 Kerbe von Unten gehängt. Beim Gaszug eingängen ist die Platte der Nadel etwas verbogen, weil das Zuendstück rausgeruscht ist und durch die Feder mit Wucht nach oben gerissen wurde. Ich habe sie wieder zurechtgebogen, ist nichtmehr zu sehen. Daran dürfte es aber eigentlich nicht liegen oder?
    Was kann man denn noch einstellen? Woran kann es noch liegen?
    Lg Malte

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe geht nach einigen Minuten aus
    Von Onneb im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.09.2010, 18:11
  2. Habichtmotor mit problemen
    Von Buggy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 20.09.2010, 17:07
  3. Motorlauf mit Problemen
    Von Ripley im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 22.11.2007, 20:17
  4. Schwalbe mit Problemen gekauft, folgende Mängel:
    Von Nordschleifenfan im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 05.09.2005, 08:51

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.