+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schwalbe fertig, läuft, aber stottert. Vergaser? Zündung? Zylinder?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    28

    Standard Schwalbe fertig, läuft, aber stottert. Vergaser? Zündung? Zylinder?

    Hallo,
    vorab schöne Osterfeiertage :-)!

    Ich habe es endlich vollbracht! Meine Simson Schwalbe ist nach über ein halbes Jahr fertig restauriert von Grund auf.

    Vor der Restauration lief sie einwandfrei. Kurz vor dem Auseinanderbauen, lief Sie allerdings meine ich nicht mehr, ich weiß es leider nicht mehr..

    Nun habe ich alles angeschlossen, habe mich heute um die Elektrik gekümmert (altes raus, neues rein)
    Gestern bei der Probefahrt, stotterte sie nur, nach ca. 1,5km lief sie dann plötzlich ganz normal, und zog auch richtig durch (auch Standgas war ganz normal)

    Heute dann das Problem, sie läuft ca. 50-55, stottert bei hohen Drehzahlen, Standgas ist sehr gering. Wenn ich den Gashahn um ein Milimeter bewege bleibt sie schön schnurrend an und tuckert vor sich hin. Kann auch ganz normal fahren ohne Probleme nur das Stottern nervt, in jedem Gang gegen Ende des Ganges kommt es, gehe ich vom Gas etc. läuft sie wieder normal.

    Neuteile sind:
    Kolben, Kolbenringe, Kolbenbolzen, Kolbenclips, Zylinderfußdichtung, Auspuff, Dichtung Getriebeseite, 12V Zündung.

    Gestern zum Schluss lief sie ja wieder ganz normal, heute wieder nicht.
    Habe heute auch nochmal die Zündung geprüft, beide Markierungen stimmen überein ! Auf der Zündgrundplatte und am Motor, Polrad kann sich ja nicht verschieben oder verstellen, ist ja mit dem Halbmondkeil befestigt.

    Was ich getan habe?
    - Zündfunke ist da, alles Neuteile bis auf Zündkerze (Isolator ZM14-260)
    - Gestern versucht mein KOSO DZM am roten Kabel des Regelers Anzuschliessen ohne erfolg, also wieder verbunden..
    - Kabel für DZM um das Zündkabel gewickelt und mit Isolierband isoliert.
    - Motor geht auch aus usw.alles richtig verkabelt (3 mal nachgeschaut!)

    Meine Vermutung ist die Zündkerze, da er heute (20km fahrt) nach 10km, einfach so ausging, und nur durch schieben im 2gang wieder an ging (ok fuhr aufreserve mit 1L)

    Was meint ihr, die schon mehr Erfahrung in der Sache haben? Habe noch luftfilterkasten usw. heute nochmals geprüft sitzt auch alles fest. Vergasernadel? Ich habe sie in der dritten Kerbe von oben gesehen gesetzt, da sie mir dummerweise runtegefallen ist, liegt es an der falschen Kerbe??

    Ich danke für jede hilfreiche Antwort :-)

    Und das ist mein Problem / Prachtstück:
    http://s7.directupload.net/file/d/2852/ku2kcyql_jpg.htm
    Geändert von 19-Schwalbe-82 (06.04.2012 um 18:12 Uhr)

  2. #2
    Glühbirnenwechsler Avatar von Dirty Joe
    Registriert seit
    07.03.2011
    Ort
    Würzburg
    Beiträge
    76

    Standard

    Hallo, vor der Suche möglicher Fehler noch ein paar Fragen? Gebläsemotor der KR51/1 oder Fahrtwindgekühlt von der KR51/2? Unterbrecherzündung oder Elektronik? Wenn die Zündanlage neu ist, wurde der Zündzeitpunkt neu eingestellt? Elektrodenabstand der Zündkerze (0,4mm) geprüft? Schwimmerstand des Vergasers geprüft (Senfglasmethode)?
    Desweiteren empfielt es sich einen neuen Kolben erst einzufahren und nicht gleich auf 55kmh zu strapazieren.
    Rein vom gefühl Deiner Beschriebung tippe ich auf den Schwimmerstand bzw. die bekannte Problmatik bei der Schwalbe, das durch Geringes Gefälle vom Tank zum Vergaser bei hohem Benzinbedarf (Vollgas) nicht ausreichend Bezin nachläuft. Habe bei mir zB einen neuen Benzinhahn ohne Wassersack verbaut und den Tank höchstmöglich eingebaut.
    Gruß Micha

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    28

    Standard

    Es ist eine KR51/2 L Schwalbe 12V Elektronik Zündung, fahrtwindgekühlt ! Liebe Grüße kevin

  4. #4
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.248

    Standard

    Prüfe mal die Benzinversorgung (Wiki)

    Peter

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    28

    Standard

    Zitat Zitat von Dirty Joe Beitrag anzeigen
    Hallo, vor der Suche möglicher Fehler noch ein paar Fragen? Gebläsemotor der KR51/1 oder Fahrtwindgekühlt von der KR51/2? Unterbrecherzündung oder Elektronik? Wenn die Zündanlage neu ist, wurde der Zündzeitpunkt neu eingestellt? Elektrodenabstand der Zündkerze (0,4mm) geprüft? Schwimmerstand des Vergasers geprüft (Senfglasmethode)?
    Desweiteren empfielt es sich einen neuen Kolben erst einzufahren und nicht gleich auf 55kmh zu strapazieren.
    Rein vom gefühl Deiner Beschriebung tippe ich auf den Schwimmerstand bzw. die bekannte Problmatik bei der Schwalbe, das durch Geringes Gefälle vom Tank zum Vergaser bei hohem Benzinbedarf (Vollgas) nicht ausreichend Bezin nachläuft. Habe bei mir zB einen neuen Benzinhahn ohne Wassersack verbaut und den Tank höchstmöglich eingebaut.
    Gruß Micha
    Ok danke :) auch an den anderen vielen dank! Werde ich morgen alles testen ! Nur was heißt Tank höchstmöglich einbauen?? Es ist wegen der Halterung doch Vorgegeben wie er einzubauen ist ...

  6. #6
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    30.06.2011
    Beiträge
    28

    Standard

    danke leute, es war der vergaser :) er war immer noch dicht mit dreck :) und schwimmer war verstellt! läuft wieder wie ein uhrwerk :)

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe läuft aber stottert !!
    Von Hennax im Forum Technik und Simson
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.07.2007, 10:02
  2. Schwalbe fertig und will zwar anspringen, tuts aber nicht...
    Von moeffi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 09.10.2006, 20:36

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.