+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schwalbe geht nicht an/geht aus


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2015
    Beiträge
    48

    Standard Schwalbe geht nicht an/geht aus

    Guten Abend!,

    Nachdem ich gestern meinen neuen Tank eingebaut habe, und anscheinend der Benzinhahn nicht gabz fest war, ist etwas Benzin über Nacht ausgelaufen auf den Motor .

    Heute wollte ich sie nach abdichten des Hahnes natürlich, sie anwerfen, nur leider wollte sie das nicht. Anfangs habe ich sie noch anbekommen, da ist sie aber wenn ich nicht gas gegeben habe alle paar Sekunden, ausgegangen, jetzt geht sie aber so gut wie gar nicht mehr an und wenn doch sofort wieder aus.

    Kann es an dem Sprit liegen dass jetzt irgendwo reingelaufen ist?
    Ich verzweifele echt gerade...

    Danke!

  2. #2
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Fließt denn der Sprit in ausreichendem Maße durch den Schlauch? Nicht das da irgendwelche Rückstände im Tank waren und das kleine Sieb vom Hahn verstopfen. Gleiches im Vergaser prüfen, ein Span oder ähnliches in der Düse und schon funzt nix mehr.... Stinkt denn der Ansaugtrakt nach Sprit? Kann da was reingelaufen sein?

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2015
    Beiträge
    48

    Standard

    Was meinst du mit Rückstände im Tank?
    Sprit müsste eigentlich genug reinlaufen. zündfunke ist ebenfalls vorhanden.

    Vergase hatte ich nich nicht offen und die Kerze ist nass.

  4. #4
    Zahnradstoßer
    Registriert seit
    29.05.2015
    Ort
    Landkreis EE (Brandenburg)
    Beiträge
    755

    Standard

    Rückstände von der Produktion, kann auch bei neuen Tanks passieren..... Sprit müßte genug reinlaufen...tja müsste oder ist? Schlauch abziehen vom Vergaser und kontrollieren wie viel ml pro min. Kerze patschnaß deutet aber auf zu viel und nicht auf zu wenig Sprit hin.... bzw eben auch nur darauf das es nicht zündet.... Zündzeitpunkt wirklich korrekt? Nicht das etwas nicht fest genug angeschraubt war und der sich verstellt hatte. Wo genau ist denn der Sprit aus dem nicht fest angezogenen Hahn hingelaufen?

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2015
    Beiträge
    48

    Standard

    Also habe heute den ganzen Tag damit verbracht, nach dem Fehler zu suchen.
    Habe: - Vergaser ultraschall gereinigt und neu abgedichtet, neuer Benzinschlauch, spritmenhe überprüft.

    Das Problem ist leider immer noch vorhanden.
    Der Vogel geht sehr schwer an, und wenn sie dann mal läuft, läuft sie sehr unsauber und ist am stottern und will ausgehen. Sobald ich Gas gebe halte ich sie ein wenig am laufen aber geht auch immer wieder aus.

    Meine Fragebist jetzt, kann es sein dass Sprit durch das Loch im Motor in die Zündung gelaufen sein könnte und jetzt die Zündung oder unterbrexher im Arsch sind?

    Oder was meint ihr so? :)

    Dankeschön!

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    ne, von Sprit geht an ner Schwalbe nix in Arsch...

    Ich mag den Satz gar nicht aber du musst dir die Zündung unter die Lupe nehmen, da hilft WIKI oder einer der sich damit auskennt.
    1. Ist der Unterbrecher korrekt eingebaut und stimmt der Abstand, ist der nass oder ölig? Im sprit ist auch (bzw. sollte auch) öl sein. Evtl. alles reinigen (mit Bremsenreiniger absprühen bietet sich da an)
    2. Stimmt der Zündzeitpunkt noch oder überhaupt
    3. Wenn der Tank sauber, der Durchfluß stimmt, der Vergaser sauber (inkl. Schwimmerkammer) und einigermaßen korrekt eingestellt ist und die Zündung passt, muß das Ding auch halbwegs laufen...

    Grüße Boris
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    wie weit ist denn sprit ausgelaufen bzw wo hin? auch in die grundplatte?
    benzin verflüchtigt sich ja schnell,aber leitet ja auch,sodass sich vllt irgendwo eine kleine lache gebildet hat an der zündspule bzw deren anschlüsse.

  8. #8
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    06.06.2015
    Beiträge
    48

    Standard

    So ich krame den Thread grad nochmal raus, um zu schreiben wo der Fehler lag. Simmerring an der Kickstarterwelle war im Eimer, und O Ring wurde auch ausgetauscht. Nachdem alles abgedichtet, Schwalbe läuft wie frisch vom Fließband Hat vielleicht Luft da gezogen? Keine ahnung aber der Thread kann geschlossen werden.

  9. #9
    Chefkonstrukteur Avatar von experimentator
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    01662 Meißen
    Beiträge
    4.206

    Standard

    Nee, an den beiden Teilen kann es nicht gelegen haben. Aber wenn sie jetzt wieder funktioniert ist auch gut.

    mfg gert

  10. #10
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    17.02.2011
    Beiträge
    32

    Standard

    hast du sonst noch was ausgetauscht? höchstens die simmeringe an der kw könnten sowas verursachen. falschluft ist nur im verbrennerraum schädlich, nicht im motorgehäuse.
    hast du die zündung nochmal eingestellt bzw neu einstellen müssen? oder aber die grundplatte ist getrocknet.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Simson sr50 Geht nach 4min fahrt aus und geht nicht an
    Von amiking1 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.06.2012, 07:40
  2. Schwalbe geht und geht nicht
    Von Janniboy im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 16:11
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 23:27
  4. Schwalbe geht im Leerlauf aus und Warmstart geht nicht
    Von zizo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 14.10.2008, 22:55

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.