+ Antworten
Ergebnis 1 bis 16 von 16

Thema: Schwalbe geht immer wieder aus - und sau schwer an! (gelöst)


  1. #1
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Steinmauern (BW)
    Beiträge
    50

    Standard Schwalbe geht immer wieder aus - und sau schwer an! (gelöst)

    Hallo alle zusammen,

    bin auch noch absoluter Schwalbenneuling, habe mir diesen Sommer aber eine Simson KR51/2 besorgt. Leider ging sie schon am Anfang nach ein paar hundert Metern aus (meistens im niederen Drehzahlbereich). Darüberhinaus musste ich sie fast immer anschieben. Nur manchmal hat das mit dem Kickstart geklappt. Ich habe mit einem Freund, der ziemlich fit in Motoren ist folgendes gemacht:

    - Zündfunken überprüft - vorhanden
    - Zündzeitpunkt überprüft
    - Vergaser geputzt und Nadel versetzt.
    - Die Zündkerze ist ordentluch nass, sowohl Zündung als auch Spritzufuhr sind äußerlich OK.
    - Der Luftfilter ist mehr oder weniger ein Eigenbau. Wenn ich ihn komplett entferne ist die Schwalbe sau laut - das Problem aber nicht wirklich behoben.
    - Mein Auspuff macht auch nicht den saubersten Eindruck und spuckt ab und zu Öl - kann es an ihm liegen?

    Ich habe mit meinem Kumpel den Originalvergaser herausgebaut (war undicht) und durch einen anderen ersetzt (der mir mitgegeben wurde). Er hat zwar gepasst, könnte es aber sein, dass ein anderer Vergaser einfach zuvieles durcheinander bringt? Ich könnte mit einem Dichtungsrin den Originalvergaser wieder einbauen.

    Ich wäre euch wirklich dankbar wenn sich einer (oder mehrere) meinem Problem widmen könnten. Ich habe meine Probleme zwar z.T auch in anderen Berichten gelesen - aber nie in der Kombination.

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Willkommen im Nest!

    Mach erst mal den Originalen Vergaser wieder sauber und achte auf die richtige Bedüsung. Dann siehst du nach, ob aus dem Schlauch zum Vergaser ein ordentlicher Benzinstahl kommt, wenn nicht Tank und Hahn reinigen, auch das Schwimmernadelventil nochmals checken, ob da nicht doch was drin hängt. Dann den Vergaser richtig einstellen. Wenn das nichts bringt, sehen wir weiter........
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Steinmauern (BW)
    Beiträge
    50

    Standard

    Vielen Dank!

    Benzinstrahl ist ausreichend. Leider fehlt mir die Vergaserdichtung
    (muss ich noch bestellen). Ist das die richtige????

    Vergaserdichtung SR1, SR2, Mofa SL1, SL2 (Oldtimer) 0,71 EUR
    exkl.Versandkosten
    Art.Nr.: f-00924


    Trotzdem noch ne Frage: Wenn ich den Originalvergaser wieder einbaue - in welche Position sollte ich die Nadel grundeinstellungsmäßig setzen?

    grüße uwe

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Meines Wissens ist das die falsche Dichtung, du brauchst eine für die Vergaser der Serie 16N1 oder 16N3 also so eine

    Die Vergasergrundeinstellungen uns viele weitere Infos findest du HIER auf der Seite vom Prof.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    bei dem link kommt man nur zur anmeldeseite.
    welches ist den dein originalvergaser? es müsste der 16n1-12 sein. steht an der seite drauf.
    die dichtungen für die 16n1 modelle sind eigentlich alle gleich. nur die düsen sind anders. da steht auch ne nummer drauf. es sollten schon dir richtigen drin sein. er läuft zwar auch mit anderer bedüsung, aber scheisse.
    wenn du irgendwann mal daran denkst dir nen 16n3 vergaser zu kaufen, dann gib mir lieber das geld. ich kann damit mehr anfangen als du mit nem sparvergaser. solch einen hab kürzlich erst wieder weit weggeschmissen.

  6. #6
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Steinmauern (BW)
    Beiträge
    50

    Standard

    also, es ist ein 16-N1 Vergaser. Ich werde mir die nötige Dichtung bestellen. Wenn ich schon einkaufe möchte ich mir gleich noch ne Zündkerze dazuholen. Habe nachgelesen. Ist das hier die richtige für mein Modell? (KR 51/2)

    Isolator ZM 14-260 "Spezial"

    danke!

  7. #7
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ominös! Ich bin doch gar nicht bei Taubert eingeloggt gewesen
    Egal, du wirst es schon finden, mit dem Angaben vom Kahnversenker bin ich mir da ganz sicher.

    Und ja, laß die Finger von den N3 Vergasern. Ich habe meine S51 auch wieder zurückgebaut auf den -11er (Danke nochmal, Deutz :wink: ), obwohl bei dem Baujahr ein N3 Serie war.




    Ach ja, und gib das Geld lieber mir :wink:

    edit: Die Kerze ist die richtige.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  8. #8
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Steinmauern (BW)
    Beiträge
    50

    Standard Luftfilter

    Bevor ich wieder ein Sack voll Porto zahlen muss, frage ich lieber nochmal weiter. Wie bereits oben gesagt, ist ein Luftfilter drin, der mich etwas stutzig macht. (ansaugstutzig sozusagen )

    Ist so ein schwarzer Gummischlauch der eine Feder und so einen kreisrunden Plastikdeckel mit selbst ausgestanzten Löchern. Wie gesagt sieht etwas nach Pfusch aus.

    Was sollte den drin sein?
    Kann mein Problem auch ein Luftproblem sein?

    Danke! Uwe

  9. #9
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Nein, da gehört so ein runder Einsatz rein, die mit Kokosfaser (meines erachtens eher schlecht) oder mit so etwas wie Stahlwolle (wesentlich besser, auch zu reinigen) gefüllt ist. Die Feder drückt den Einsatz dann in den Sitz vom Luftberuhigungskasten.
    Natürlich kann das auch mit deinem schlechten Motorlauf zusammenhängen, gerade in Kombination mit dem falschen Vergaser.

    Luftfilterpatrone

    Ach ja, bei z.B. Taubert (keine Ahnung bei wem noch, bestelle fast nur dort) kannst du dir Kleinteile nach Vorkasse auf dein Risiko auch im Briefumschlag schicken lassen
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  10. #10
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Steinmauern (BW)
    Beiträge
    50

    Standard Geht leider immer noch aus!

    Hallo an alle Experten,

    ich brauche weiterhin eure Hilfe!

    Ich habe (wie oben beschrieben) den Originiavergaser gereinigt, Düsen ausgepustet und wieder eingebaut. Die Schwalbe (K51/2) geht auch an. Wenn ich den Vergaser dann aber wie im Buch beschrieben einstellen möchte, geht der Motor immer wieder aus. Am Anfang bekomme ich ihn mit dem Kickstart an. Wenn der Motor aber warm ist muss ich sie immer anschieben.

    Ich habe auch eine neue Zündkerze und den Luftfilterpatrone eingebaut. Die Nadel habe ich in die 3. Position von oben (zweite von unten) eingehängt. Ich schaffe es aber einfach nicht einen ruhigen Motorlauf zu erreichen.

    Könnt Ihr mir weiterhelfen, wie ich jetzt vorgehen soll? Ein Freund von mir meinte, es könnte auch ein Luftproblem sein. Der Vorbesitzer hat nämlich dubioser Weise Bauschaum im Bereich des Ansauggeräuschdämpfers eingespritzt. Kann natürlich sein, dass dort jetzt der Luftstrom unterbrochen ist und der Motor zu wenig Luft erhält.

    Wie kann ich denn prüfen ob es sich um ein Kraftstoff oder Luftproblem handelt?

    Ich bedanke mich bereits jetzt bei jedem der sich meinem Problem annimmt.

    Viele Grüße

    Uwe

  11. #11
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    geht sie nur aus wenn du den vergaser einstellen willst, oder geht sie auch aus wenn sie einen moment läuft?
    kann dann auch das wärmeproblem sein. sprich angefangen von der kerze über kabel,stecker,spule,unterbrecher,kondensator alles mal checken.
    am vergaser sollte man eigentlich nur rumstellen wenn der esel warm ist um ein optimales ergebnis zu erzielen

    bauschaum am möp??????? die pfoten müssten ihm jetzt noch abfallen.
    sieh mal zu das du dat zeuch da wieder rauskriegst. ne vernünftige luftzufuhr sollte schon sein. du rennst ja auch nicht mit ner schlinge um den hals

  12. #12
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Steinmauern (BW)
    Beiträge
    50

    Standard Läuft kurz und verliert dann rapide an Leistung

    and the beat goes on.........

    Ich habe den Schaum entfernt. Aus irgendwelchen Gründen hat mein Vorbesitzer ein Loch oben in den Ansauggräuschdämpfer gebohrt. um es dann wieder mit Bauschaum zu verschliesen... (!?!). Ich denke aber nicht, dass hier der Hund begraben liegt.

    Jetzt zum weiterhin bestehenden Problem:

    Ich bekomme die Kiste auf Anhieb an und sie macht am Anfang auch einen stabilen Eindruck, soll heißen ich kann Gas geben und es tut sich was.

    Wenn er dann aber wenige Minuten läuft, schlägt das Gas nicht mehr an und er stottert nur noch rum und wird schwächer.

    Noch ein paar Minuten später geht er dann aus und schlecht oder gar nicht mehr an. Außerdem tropft Öl aus dem Auspuff.

    Handelt es sich hierbei um das vielzitierte Wärmeproblem? Zündkerze, Stecker und Vergaser wurden getauscht bzw. gereinigt. Der Zündzeitpunkt war OK. Einzig die Unterbrecherkontakte hatten einen kleinen Belag. Aber kann es daran liegen? Oder stimmt etwas mit meinem Motor nicht. Ich habe auch shon überlegt mir einen komplett neuen Vergaser zu kaufen.

    Weiß echt nicht mehr weiter....... Vielleicht hatte jemand ja schon ein identisches Problem und kann mir helfen. Vielen Dank bereits jetzt dafür.

    Uwe

  13. #13
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Steinmauern (BW)
    Beiträge
    50

    Standard Leider immer noch Probleme mit meiner Schwalbe

    etzt zum weiterhin bestehenden Problem:

    Ich bekomme die Kiste auf Anhieb an und sie macht am Anfang auch einen stabilen Eindruck, soll heißen ich kann Gas geben und es tut sich was.

    Wenn er dann aber wenige Minuten läuft, schlägt das Gas nicht mehr an und er stottert nur noch rum und wird schwächer.

    Noch ein paar Minuten später geht er dann aus und schlecht oder gar nicht mehr an. Außerdem tropft Öl aus dem Auspuff.

    Handelt es sich hierbei um das vielzitierte Wärmeproblem? Zündkerze, Stecker und Vergaser wurden getauscht bzw. gereinigt. Der Zündzeitpunkt war OK. Einzig die Unterbrecherkontakte hatten einen kleinen Belag. Aber kann es daran liegen? Oder stimmt etwas mit meinem Motor nicht. Ich habe auch shon überlegt mir einen komplett neuen Vergaser zu kaufen.

    Weiß echt nicht mehr weiter....... Vielleicht hatte jemand ja schon ein identisches Problem und kann mir helfen. Vielen Dank bereits jetzt dafür.

    Uwe

  14. #14
    Restaurateur Avatar von y5bc-der alte Sack
    Registriert seit
    27.08.2007
    Ort
    Rodenberg
    Beiträge
    2.326

    Standard

    kann das wärmeproblem sein. tausch doch mal den verbrecher und den kondensator.
    kann sein, muss aber nicht. du hast aber eventuelle fehlerquellen ausgeschlossen

  15. #15
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.245

    Standard

    Mein Senf:

    die Problembeschreibung liest sich eher wie "zu fett" eingestellt.

    Ich würde mal den Startvergaser überprüfen, ob der Gummi überhaupt vorhanden ist und wenn ja, ob er auch ordentlich dichtet.

    Weiss doch inzwischen jedeR: mit Gummi ist einfach sicherer 8)

    Peter

  16. #16
    Glühbirnenwechsler
    Registriert seit
    20.05.2008
    Ort
    Steinmauern (BW)
    Beiträge
    50

    Standard

    Die Lösung war recht simpel - neuer Vergaser gekauft!

    Danke für die Antworten

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe geht immer wieder aus!
    Von schatzinger im Forum Technik und Simson
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 16.03.2011, 16:44
  2. Schwalbe geht immer wieder aus wenn sie warm ist ?
    Von SchwalbenMidgar im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.08.2008, 22:52
  3. Schwalbe geht immer wieder aus
    Von der-silvio im Forum Technik und Simson
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.07.2007, 18:13

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.