+ Antworten
Ergebnis 1 bis 6 von 6

Thema: Schwalbe geht an, aber leider auch wieder aus


  1. #1

    Registriert seit
    12.02.2016
    Beiträge
    1

    Icon Sad Schwalbe geht an, aber leider auch wieder aus

    Guten Morgen,

    ich bin seit 2015 Besitzer einer Simson Kr 51/1 K, aber habe leider überhaupt keine Ahnung, möchte aber natürlich Wissen aufbauen.

    Trotzdem habe ich folgendes Problem:
    Meine Schwalbe stand ca. 3 Wochen über Weihnachten im Verschlag, dann bin ich sie einmal gefahren (ca. 5 km).
    Gestern wollte ich das schöne Wetter nutzen, da ist sie dann zwar wie erwartet angesprungen, aber leider nach 100 m hat sie angefangen Zicken zu machen.
    Im zweiten Gang hat sie mal Gas gegeben, mal nicht. Selbiges auch im Dritten. Dann ist sie einfach unterm Fahren ausgegangen.

    Ich also abgestiegen, mich geärgert und probiert, sie wieder anzukriegen. Hat auch geklappt, allerdings ist sie sofort auf Vollgas gegangen, ohne, dass ich einen Gang eingelegt oder am Gashahn gedreht hätte.
    Ich hab sie dann wieder ausgemacht, seitdem springt sie nicht mehr an.

    Heute habe ich es dann nocheinmal probiert, aber wieder genau der gleiche Ablauf wie gestern.

    Was kann das sein? Bin echt verzweifelt, weil sie 2015 wirklich super gelaufen ist.

    Das einzige was mir auffällt, ist, dass im Benzinschlauch weiße Flecken sind.

    Danke schon mal für eure Hilfe!!

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Kai71
    Registriert seit
    28.03.2014
    Ort
    Bardowick
    Beiträge
    6.815

    Standard

    Moin "karlchenklein"
    und willkommen im Nest.


    Dein Problem kann verschiedene Ursachen haben,
    welche dann verschiedene Maßnahmen zur Behebung erfordern.
    -kommt genug Sprit in den Vergaser
    -macht der Vergaser das was er soll
    -hast Du nen kräftigen Zündfunken


    Schau auch mal im nesteigenen Wiki,
    da sind viele Tipps zur Fehlersuche und Beseitigung.


    LG Kai d:)
    Ich bin nicht perfekt, aber ich arbeite dran.. ;)

  3. #3
    TO
    TO ist offline
    Restaurateur Avatar von TO
    Registriert seit
    13.01.2009
    Ort
    Rodgau/Bad Kreuznach
    Beiträge
    2.218

    Standard

    Water in se vergaser?

    Wasser im Vergaser oder Tank? Mach doch mal auf und sieh nach.

  4. #4

    Registriert seit
    27.04.2015
    Ort
    Halle
    Beiträge
    9

    Standard

    Wenn man (wie ich auch) noch wenig Ahnung von der Technik hat, kann man sich auch mit Videos wie diesem
    einen ersten Überblick verschaffen. Hilft mir immer sehr.

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    10.10.2015
    Ort
    Dortmund
    Beiträge
    20

    Standard

    Das Vollgas beim Anspringen könnte eventuell auch überschüssiges Gemisch sein, dass bei mehreren Startversuchen nicht verbrannt wurde.
    Was sind das für weiße Flecken? Ist der Benzinschlauch verfärbt oder ist das Gemisch verfärbt? Hast du den Vergaser mal gereinigt? Für mich klingt das so als wäre irgendwas in den Vergaser gelangt. Ansosnsten möglich: Falschluft oder WD undicht, Zündfunke solltest du auch testen

  6. #6
    Kettenblattschleifer Avatar von Schwalben_BK
    Registriert seit
    28.11.2014
    Ort
    Wetterau
    Beiträge
    702

    Standard

    Zitat Zitat von TO Beitrag anzeigen
    Water in se vergaser?

    Wasser im Vergaser oder Tank? Mach doch mal auf und sieh nach.
    Hallo Karlchen,
    da sie bis zum Abstellen im Freien ja scheinbar gut lief, würde ich auch auf Kondenswasser tippen.
    Zieh mal den Benzinschlauch am Vergaser ab, öffne den Benzinhahn und lass den Sprit unter der Stellung "Reserve" in ein Behälter laufen. Ruhig 0,5 - 1 Liter. Dabei kannst du auch gleich die Spritmenge pro Minute ermitteln (das sollten etwa 200ml sein).
    Wenn du danach bei geschlossenem Benzinhahn, den Wassersack (Plastikkappe am Benzinhahn unter dem Küken) mal abschraubst und sauber machst, sollte die Benzinzufuhr korrekt gewährleistet und Wasser ausgeschlossen sein.

    Danach die Vergaserwanne ebenfalls ausspülen (Demontage des Vergasers erforderlich, ist sehr einfach und eigentlich selbsterklärend). Auch dabei kannst du die Flanschdichtungen, eine Dicke Plastikdichtung (Isolierflansch) und (bis Bj. 1980) auf jeder Seite des Isolierflansches eine Papierdichtung, auf ihre Funktion und Vollständigkeit überprüfen und ebenso den Vergaserflansch auf seine plane Fläche. Wobei du dafür ein Haarlineal oder die Meßschieberkannte nehmen solltest, einfach mal quer drübergucken is zu ungenau.

    ...und dann halt nochma starten und schaun was passiert...

    Grüße Boris

    edit: zwei Sachen sind mir noch eingefallen
    1. du kannst auch mal den Stopfen unten am Ansauggeräuschdämpfer vorsichtig rausmachen. In dem Kasten könnte auch Kondenswasser oder Schmodder drin sein.
    2. wenn du den Vergaser auseinander schraubst, kannst du den natürlich sinnvollerweise und vorsorglich auch komplett reinigen, der muß blitzeblank sein, kein Partikelchen irgendwo.
    Geändert von Schwalben_BK (14.02.2016 um 18:20 Uhr)
    SR2E, Bj. 1960; Schwalbe KR 51/1 K, Bj. `80; S51B2-4, Bj.`88

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. KR51/1, dritter Gang springt raus aber auch wieder rein
    Von Bronco-Kr51 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 30.06.2010, 21:50
  2. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 13.05.2010, 23:27
  3. Problem mit Schwalbe (leider ungenau aber bitte verstehen)
    Von MopedFan16 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 08.08.2006, 20:36

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.