+ Antworten
Ergebnis 1 bis 11 von 11

Thema: Schwalbe mit GelBatterie - gibts da eine ?


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    01.07.2005
    Beiträge
    25

    Standard

    Hallo !

    Mal ne Frage an die Gemeinde:
    gibts fuer die Schwalbe auch eine Gel-Batterie ??

    Ich hab so eine (6 V- 5 Ah) in einer meiner MZ ES. Geht prima, ist seit 2 Jahren drin, absolut wartungsfrei und die Emme hat -trotz Standzeiten von mehreren Monaten- jeweils volles Licht und Hupe/Blinker gehen.

    Fuer die Schwalbe waere das doch auch ideal. Hier schreit staendig der Vogel nach dem Ladegeraet, wenn sie mal laenger steht.

    Wuerde die Hawker GeldBatterie mit 6 V / 5 Ah in die Schwalbe passen (meine nicht von den Abmessungen, sondern von der "Leistung" oder gibts dann Probleme ?)

    Danke fuer Eure Hilfe.

    Gruss haka

  2. #2
    Simsonschrauber Avatar von koppy
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    Münster
    Beiträge
    1.389

    Standard

    Ich habe seit ca. einem Jahr eine Bleigelbatterie drin.
    Wenn du eine hast, die in den Einschub passt kannst du so viel Amperestunden nehmen wie du magst. Hast doch ne Sicherung drin.
    Ich hatte jedenfalls nie Probleme. Auch nach 3 Monaten Ruhepause war immernoch genug Saft für Blinker drauf.

  3. #3
    Super-Moderator Museumsdirektor Avatar von net-harry
    Registriert seit
    11.04.2005
    Ort
    Braunschweig
    Beiträge
    7.208

    Standard

    Hi Haka,
    Verwende auch seit ca. 1 Jahr nen Bleigelakku 6V/4Ah in der Schwalbe. Trotz Stadtbetrieb und Licht bisher ohne einmal extern nachzuladen keine Probleme.
    Der Hinweis auf die Sicherung ist eher bedeutungslos...der Ladestrom in den Akku ist der gleiche, egal ob Du 4Ah oder 40Ah drin hast. Und wenn Du nen Kurzschluß produzierst brennt die 4A Sicherung durch...egal ob der Akku 4Ah oder 40Ah hat...
    Gruß aus Braunschweig

  4. #4
    Flugschüler Avatar von Schwalbenvirus
    Registriert seit
    19.04.2003
    Ort
    Apen
    Beiträge
    267

    Standard

    Hy!
    Bestätige!
    Hab mir aufm Flohmarkt 20 Gelakkus aus Alarmanlagen gebraucht gekauft (ca.1,50 Euro/Stück) mit 6 Volt 7 Ah und in sämtliche Roller implantiert ... ... läuft seit Jahren alles bestens und ohne Selbstentladung durch zu lange Standzeiten oder zerfressende Gaswolken durch zu heftige Ladeströme...
    MFG der Virus

  5. #5
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    Hi Haka,

    habe diesen Schritt auch getan.

    Bin sehr zufrieden (seit 4 Wochen) mit dem Blei-Gel Akku.

    Ich benutzte diesen:

    Nennspannung: 6 V/DC · Kapazität: 10 Ah ·
    Abm. (L x B x H) 150 x 51 x 93 mm · Gewicht: 1950 g.

    Der Akku sollte Lageunabhaengig einbaubar sein. Damit schliesst Du raussippende aetzende Fluessigkeiten aus.

    Bai dieser Baugroesse musst Du den Akku oben durch den Deckel der Sicherungsdose einbauen, geht ganz gut. Original Spannband kannst Du weiterbenutzen.

    Lediglich die Kabelschuhe musst Du noch von Rund- auf Steckschuh umruesten.

    Ob´s mit der CDI Einheit von ner KR51/2L auch passt weiss ich nicht.

    Harry

  6. #6
    Zündkerzenwechsler Avatar von alter_Vogler
    Registriert seit
    26.08.2005
    Ort
    Landkreis Oberhavel
    Beiträge
    46

    Standard

    leute/innen ...

    wie jetzt ,habe im Nest vernommen das die Modernen Batterien
    für die Schwalbe nur bis zu einer Länge von 140 mm im Battfach
    hinein passen sollen ....?

    und bitte wo ist der "Deckel der Sicherungsdose" um eine
    Moderne Batterie (Bleigelakku) von 150 mm länge verbauen
    zu können ?

    wobei bei Harry sich ein mehrgewicht von ca.650 gr gegenüber
    der Org. Bleisäure Batt. einstellen sollte.
    hauptsache die Batt.-halterung macht das auf dauer mit und das der Ladestrom nicht zu hoch eingestellt ist ....?


    Paul

  7. #7
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    @Paul

    Hallo,

    das Mehrgewicht ist prima um das Lenkungsflattern auch bei groesserer Hecklast zu vermeiden.

    In Fahrtrichtung vor dem Lenker befindet sich eine Blechabdeckung.
    Diese ist mit 2 Schrauben befestigt. Wenn Du die losgeschraubt hast, liegt darunter die Sicherungsdose, welche mit den gleichen Schrauben wie der Deckel befestigt ist (also jetzt wenn Du Sie siehst lose ist).

    Die Sicherungsdose kannst Du nach oben rausziehen und vorsichtig an der Seite runterhaengen lassen.

    Dann, wenn die alte Batterie raus ist, ziehst Du die PLUS Leitung (ich sage Leitung weil Kabel immer in der Erde liegen) oben durch das Loch der Sicherungsdose raus. Hier kannst Du es mit dem Pluspol der neuen Batterie verbinden. Die Batterie wird dann NICHT durch das Seitliche Batteriefach eingebaut, sondern durch das Loch der Sicherungsdose!
    Pluspol oben lassen, dann kannst Du durch die seitliche Batterieabdeckung unten den Minuspol anschliessen und das Spannband spannen.

    Alles ist Fest und nix wackelt.

    Haben schon mehrere einen Bleigel Akku mit 10Ah eingebaut.
    Hatte schonmal die gleiche Frage. Strom steht bei meiner KR51/2 N immer auf "Viel Laden", da es den "wenig Laden" Kontakt nicht mehr gibt.

    Bleigel Akkus sind mit dem was Sie an Ladestrom bekommen recht robust, und begrenzen den Ladestrom glaube ich selbst.

    Harry

  8. #8
    Zündkerzenwechsler Avatar von alter_Vogler
    Registriert seit
    26.08.2005
    Ort
    Landkreis Oberhavel
    Beiträge
    46

    Standard

    @ Harry

    der Dank geht erstmal zu Harry ...

    weil bestens erklärt.

    logich die anderen nicht vergessen,weil auch gut zum Lernen.

    ps.habe das Teil vor den Lenker an meiner /1 Bj.75 noch nicht
    abmontiert ,vermute aber unter den Deckel die Luftfilterpatrone
    mit Gummiglocke und Spannfeder.
    dann bliebe zum eventuellen einbau ein Kleiner Bleigelakku
    über..?

    Paul

  9. #9
    Kettenblattschleifer Avatar von h_w_f
    Registriert seit
    04.10.2005
    Ort
    Bergisches Land
    Beiträge
    528

    Standard

    @paul,

    an den Luftfilter habe ich nicht gedacht, habe selbst eine /2, da ist der unten mit drin.

    Sag aber mal obs nicht trotzdem geht, hilft den anderen bestimmt.

    Lineal reicht wohl zum messen

    Harry

  10. #10
    Urgestein Avatar von Shadowrun
    Registriert seit
    29.05.2004
    Beiträge
    10.426

    Standard

    Bei der / 1 ist die Luftfilterhalterung da am Bllech angeschweißt....

    Sieht also schlecht aus...

    Außerdem mit ner 4.5er habe ich nie Probleme gehabt...

    Habe sogar wieder auf wenig Ladung zurückgestellt.

  11. #11
    Zündkerzenwechsler Avatar von alter_Vogler
    Registriert seit
    26.08.2005
    Ort
    Landkreis Oberhavel
    Beiträge
    46

    Standard

    @ Harry,

    wenn ich wieder bei bin werd ich mal messen,aber wie gesagt
    im Nest hat schon einer gemessen und probiert also bis 140 mm ....

    @ Shadowrun ,

    also wenn du die Org.Blei/Säure 4,5'er meinst die bei mir
    schon beim "scharfen ansehen" hin ist ...
    weil, die muss mann zuviel betüdeln wenn sie einigermassen gehen
    soll.
    ich hoffe das bei mein "großen" Roller nicht auch die Neue Batt
    schon hin ist ,denn einmal nicht betüdelt und hinüber ist die
    Batterie. Die Blei-Säure-Batt. mit wenig Ampere sind einfach zu empfindlich schon mal die 6Volt'er.

    bei den Ladestromwerten bin ich noch am Rätseln welche meine überhaupt sind denn es gibt mehrere bei Viel/Wenigladung.
    ich dachte ich habe 1und 2 Ampere zum laden,habe aber im Nest gelernt
    das ich 0,4 / 0,7 haben soll.
    wobei 0,7 mit vorbehalt benannt wurden ,da muss ich halt noch üben ..

    Paul

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Wo gibts eine Trennvorrichtung für den 3Gangmotor?
    Von Fabimoped im Forum Simson Händler und Werkstätten
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.07.2007, 10:37
  2. Wo gibts eine galerie????????
    Von matthias007 im Forum Smalltalk
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 15.02.2005, 22:32

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.