+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte
Ergebnis 33 bis 48 von 68

Thema: Schwalbe: Hydraulische Stoßdämpfer regenerieren


  1. #33
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich habe gerade mit addinol telefoniert und herausgefunden dass stoßdämpferöl b zu ddr zeiten ein sehr häufig verwendetes standardprodukt war (weswegen es auch bei addinol noch im programm ist) und eine kinematische viskosität von 16mm²/s bei 40°C aufweist. der addinol mitarbeiter bestätigte auch das es sich um ein modifiziertes hlp hydrauliköl handelt und man, ist eine höhere viskosität gewünscht, auch auf hlp 32 oder 46 ausweichen könne.
    ..shift happens

  2. #34
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    so, ich war nun am werk und habe gerade meinen ersten satz überholte hydraulikdämpfer in mein mopped gebaut.
    - wellendichtringe und o-ringe getauscht
    - mit castrol gabelöl 10w befüllt (53ml)
    - einstellmutter am ende des kolbens wieder in ursprüngliche position gedreht

    vorne und hinten waren bei mir gleich lange federn verbaut, die vorderen dünner als die hinteren. durch die kürzere baulänge der vorderen federbeine muss die feder aber deutlich mehr zusammen gedrückt werden als hinten, sodass die zum einsetzen der plastikkappen notwendige kraft vorne größer war als hinten. das finde ich in anbetracht der vorne kleineren radlast doch bemerkenswert. habe ich evtl einen falsch zusammen gebauten satz erwischt oder duo federbeine?
    ausserdem stellte ich fest dass das drehmoment zum anziehen der einstellmutter am kolbenende bei gleicher position gefühlt nicht gleich war. da über das drehmoment aber direkt die federvorspannkraft und somit das dämpfungsverhalten beeinflusst wird, sollte man hier meiner meinung nach auf gleiches drehmoment anziehen.

    der fahrversuch gerade hat ergeben dass die hinteren dämpfer noch in der zugstufe zu weich sind, das möff wippt ein mal nach. die werde ich noch mal aufmachen und die muttern am kolbenende etwas weiter zu drehen (aktuell: 1,5mm abstand zum ende der kolbenstange). vorne bin ich mir nicht so ganz sicher ob mir die einfederung zu straff ist oder ob ich mir das nur einbilde.

    kann mir jemand etwas zu den verbauten federlängen / drahtstärken sagen? meine drahtstärken habe ich nicht gemessen. die federbeine müssen aber zum lackieren eh noch mal auseinander, dann messe ich nach und stelle das hier ein.

    insgesamt muss ich sagen dass die überholung deutlich einfacher war als ich mir das vorgestellt habe. das einzig knifflige war die wellendichtringe herauszubekommen.
    ..shift happens

  3. #35
    Ted
    Ted ist offline

    Registriert seit
    15.09.2012
    Beiträge
    1

    Standard

    Moin,

    Bin gerade selbst am Regenerieren zweier Federbeine. Ich werd mich dann auch mal in Kürze melden, wie weit der Stand bei mir ist. Bis jetzt ist alles auseinander gebaut. Die Wellendichtringe hab ich schon, das Einzigste was mir fehlt sind diese O-Ringe. Wollt jetzt nicht unbedingt die alten einsetzen. Ich hab hier mal was gefunden, wo man diese bestellen könnte: http://www.instandhaltung24.com/shop...2aa9pf4qbmtub0 Oder gibt es da einen Tipp von euch, wo ich die Dinger herkriege?

    Also bei mir ist diese Mutter zum Spannen der Feder viel weiter außen. Das soll heißen, da sind nur 1,5mm bis zum Gewindeende hin. Nur so als Hinweis, da auf deinen Bildern die Mutter so weit reingedreht ist...
    P1000758.jpg

    Ich bin sehr gespannt, ob die Dinger dann funktionieren

    MfG Ted

  4. #36
    Museumsdirektor Avatar von moeffi
    Registriert seit
    03.04.2006
    Ort
    4630 Bochum
    Beiträge
    5.566

    Standard

    ich übertrage die o-ring größe mal aus dem anderen thread hier rüber, damit alles gesammelt ist:

    So, vielen Dank für die Tipps...
    den Thread habe ich gefunden.
    Des Rätsels Lösung ist tatsächlich ein O-Ring. (Maße 24x3)
    Es geht auch eine Flachdichtung, allerdings ist diese nicht mehr zu bekommen...

    gruß
    ..shift happens

  5. #37
    Zündkerzenwechsler Avatar von Stefan87
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Wölfis
    Beiträge
    45

    Standard

    Hey^^ Ich bin auch gerade dabei, meine hydraulischen Dämpfer zu zerlegen. Ich habe einen hinteren Dämpfer zerlegt, aber wie bekomme ich den Kolben unten an der Kolbenstange ab? Die Mutter mit den darunterliegenden zwei Scheiben habe ich bereits entfernt. Das sieht so aus als wäre da seitlich noch ein Stift drin, aber ich meine da auch jeweils drei klitzekleine Löcher zu sehen..?

    Grüße, Stefan

  6. #38
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Moin Stefan,

    ganz am Ende der Kolbenstange ist eine Mutter.
    Diese musst du abschrauben.
    Dann nimmst du die Feder ab und die eine Scheibe.
    Dann musst du mit einem Maulschlüssel diese andere Art Mutter abschrauben.
    Dann nimmst du die 2. Scheibe raus und ziehst den Kolben von der Kolbenstange ab.

    Ich weiß nicht, wo du dort einen Stift siehst. Bei mir war dort keiner.
    DSCF4600.jpg
    Auf dem Bild rechts, siehst du die 2. Art Mutter, welche du abschrauben musst.

    Hilft dir das?
    Und auf diesem Bild von rechts nach links die Rheinfolge vom Ende der Kolbenstange aus.
    DSCF4603.jpg

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  7. #39
    Zündkerzenwechsler Avatar von Stefan87
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Wölfis
    Beiträge
    45

    Standard

    Ich hab mal ein Bild angehängt.. War das ein vorderer Dämpfer bei dir auf den Bildern? Ich habe, wie gesagt, einen HINTEREN zerlegt :)

    Auf dem ersten Blick sieht das wie ein Kerbstift aus, aber ist es nicht. Da sind drei sehr feine Löchlein auf jeder Seite (durch die drei roten Punkte markiert)...
    Angehängte Grafiken

  8. #40
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Ja, das auf den Bildern war ein vorderer Dämpfer.
    Jedoch dachte ich, dass die Befestigung des Kolbens gleich ist.
    Ich habe auch noch zerlegte hintere Dämpfer.
    Ich werde morgen mal gucken, wie die aussehen und ob ich dort einen solchen Kerbstift identifizieren kann.
    Meld mich dann nochmal.

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  9. #41
    Zündkerzenwechsler Avatar von Stefan87
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Wölfis
    Beiträge
    45

    Standard

    Ok, danke :)

    Aber ich glaube nicht, dass das ein Kerbstift am Kolben ist - das sieht nur so aus...

  10. #42
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Ich hab gerade mal einen von den hinteren auseinander genommen.
    Bei mir sind die genauso aufgebaut wie die vorderen.
    Also einfach die Muttern abschrauben und schon kann man den Kolben abziehen.
    Bei mir gibt es nicht solche Löcher, wie auf deinem Bild zu erkennen.

    Hast du vielleicht nicht mehr die originalen?
    Die hydraulischen Dämpfer von Stoßdämpfer-Schwarz sollen anders aufgebaut sein.
    Vielleicht hast du ja solch einen.

    Bei mir sehen auch die Scheiben und diese eine Art Mutter anders aus.
    Aus welchem Modell hast du denn die Dämpfer genommen?

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  11. #43
    Zündkerzenwechsler Avatar von Stefan87
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Wölfis
    Beiträge
    45

    Standard

    Hm, interessant... also zur Herkunft der Dämpfer kann ich leider nicht viel sagen, da diese von meiner Nachbarin sind und eigentlich schon entsorgt werden sollten.. ich habe sie aufgehoben da es vollverchromte sind... und originale DDR-Produktion.. ich mache nachher nochmal ein paar Detail-Bilder.

    EDIT: Anbei die Bilder. Das erste zeigt den zweiten hinten Dämpfer... das andere Bild einen der vorderen, so wie sie momentan in meinem Star verbaut sind.
    Angehängte Grafiken
    Geändert von Stefan87 (26.10.2013 um 14:38 Uhr)

  12. #44
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    So weit mir bekannt, gab es nur verchromte Hülsen.
    Keine vollverchromten Dämpfer.

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  13. #45
    Simsonschrauber Avatar von K.P.
    Registriert seit
    20.04.2011
    Ort
    Uelzen
    Beiträge
    1.290

    Standard

    Nochmal als Info für den O-Ring.
    Die Ringe sollten Öl abkönnen und die Härte sollte ca. zwischen Shore A 55-65 liegen.
    Das kommt den originalen recht nahe und dichtet gut ab.
    Und die Größe halt 24x3.

    Gruß,
    K.P.
    Wer Reifen auf die Straße brät, braucht ein 2 Takt Heizgerät...

  14. #46
    Zündkerzenwechsler Avatar von Stefan87
    Registriert seit
    30.05.2007
    Ort
    Wölfis
    Beiträge
    45

    Standard

    Die vollverchromten Dämpfer gab es durchaus! So z.b. am Sperber und auch an den ersten Habichten, teilweise parallel zu dennen mit schwarzem unteren Tragrohr. Auch wenn die unteren Tragrohre der vollcerchromten eher immer leicht matt schimmern auf alten Fotos...

  15. #47
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.626

    Standard

    Moin,

    ich wärme diesen Thread nochmal etwas auf...
    kann ich denn auch einfach den "Deckel" (da wo die Kolbenstange rauskommt) aufschraube, das alte Öl ausleren, alles mit Petroleum oder Diesel reinigen, nen neuen O-Ring drauf friemeln, wieder neues Öl einfüllen, dann den Deckel drauf und gut ist?
    oder muss ich das gedöns wirklich zerlengen?


    Viele Grüße

    Bremsbacke

    EDIT um 15:09 Uhr:
    Frage hat sich beantwortet hab alles nochmal durchgelesen und die Antwort gefunden
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

  16. #48
    Simsonfreund
    Registriert seit
    13.01.2014
    Ort
    BaWü
    Beiträge
    1.626

    Standard

    Eine Frage an TO hab ich nun doch:

    Welches Öl hast du nun.verwendet? (Es war mal die Rede von HLP46 dann von HLP32 irgentwo tauchte dann auch noch ein "20er Öl" auf )
    HLP 32?

    Ich habe jetzt zuhause HLP46, HLP32, HLP22 und HLP10 (jeweils 1l)welches würdest du empfehlen?

    Viele Grüße

    Bremsbacke
    Wir fahren ganz klar: Deutz-Fahr!

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 1 2 3 4 5 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Kr51/1 hydraulische Stoßdämpfer regenerieren
    Von Flixo im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 22.06.2008, 12:34
  2. hydraulische Stoßdämpfer regenerieren
    Von metti im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 09.10.2005, 16:40

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.