+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

Thema: Schwalbe Kolbenfresser - Getriebe überprüfen?


  1. #1

    Registriert seit
    16.05.2013
    Ort
    Herne
    Beiträge
    4

    Standard Schwalbe Kolbenfresser - Getriebe überprüfen?

    Hallo Leute,

    zunächst mal: Ich bin totaler Anfänger in Sachen Schwalbe schrauben. Hab meine KR51/2, die in sehr schlechtem Zustand war, zur Werkstatt gebracht und Fahrbereit machen lassen.
    Bin nun ein paar Wochen gefahren, hab das erste mal selber getankt und alles lief einwandfrei.
    Hatte noch einmal ein Problem wegen Flugrost im Vergaser und zugesetztem Auspuff. Vergaser saubergemacht und Auspuff ausgebrannt.
    Vor ein paar Tagen fing das Moped plötzlich an zu scheppern, gerade als ich zuhause in die Einfahrt fuhr. Hab abgestellt und Motor ausgemacht. Sprang dann sehr schlecht wieder an und schepperte eben. Habe mir das ganze heute mal genauer angeschaut.
    Habe den Motorblock abgehoben und siehe da - der Kolben ist beschädigt. Oben drauf sieht es aus, als wenn jemand rechts und links mit einem Schlitzschraubenzieher gepult hätte - so Macken, Vertiefungen oben am Kolben und unten am Kolben sieht man eine deutliche Bruchkante, da sind so ca. 0,5 Quadratzentimeter vom Kolben abgebröselt.

    So. Meine Fragen wären jetzt:
    1. Wie kann sowas passieren?
    2. Reicht es, wenn ich einen neuen Kolben drauf setzte oder muss ich jetzt befürchten, dass Bruchstücke vom Kolben runter ins Getriebe gefallen sind? Muss ich das jetzt auch aufmachen und nachgucken? - Dafür braucht man doch irgendwelches Spezialwerkzeug, oder?

    Wäre halt einfacher, wenn ich das selbst beheben könnte, als wenn ich jetzt wieder mit Hänger zum Schrauber gurken muss.

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Wenn der Kolben schon so malträtiert ist, wird der Zylinder auch etwas abbekommen haben. Ohne das jetzt selbst gesehen zu haben, rate ich dir zu einer neuen Garnitur (oder eben die alte ausschleifen lassen).
    Passieren kann das z.B. durch Materialermüdung, schlechter (Nachbau-)Kolbenqualität usw. Das richtige und passende Öl in der richtigen Menge hast du aber beim tanken eingefüllt?
    Wenn du alle Bruchstücke wiederfindest (im Auspuff kann auch was sein) muß nicht unbedingt der Motor auseinander, besser und sicherer wäre es aber auf jeden Fall. Mindestens aber solltest du den Motor ausbauen und die Kurbelkammer mit Benzin, Diesel oder Bremsenreiniger gut ausspülen und dann hoffen, daß alles raus gekommen ist. Reste können die Pleuellager bzw. die Kurbelwellenlager beschädigen. Werden sie wieder in den Brennraum befördert, passiert im schlimmsten Fall das gleiche noch einmal. Die Teile können auch nicht ins Getriebe fallen, sondern nur in die Kurbelkammer.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Zylinder weg schicken und neuen Kolben einschleifen lassen lohnt bei Originalteil immer.
    Falls die Kolbenringe gebrochen sind kannst diese ja evtl. Zusammen legen und so feststellen ob alle Teile da sind.
    Punkte Frei in den Mai :)

  4. #4

    Registriert seit
    16.05.2013
    Ort
    Herne
    Beiträge
    4

    Standard

    Hm Okay.

    Ja, kann sein, dass das Gemisch etwas zu dick war. Hab direkt im Tank gemischt. Als ich auf Reserve gegangen bin, bin ich dann direkt zu Tanke, daher passten dann auf die 100ml Zweitakteröl, die ich rein gekippt hab, nur noch 4,2Liter Super+, dann war voll bis Oberkante.

    Kurbelkammer. Bin mit dem Aufbau und den Namen für die Teile nicht besonders gut vertraut. Also das große Teil da unten, wo auch Schalthebel und Kickstarter dran ist, ist die Kurbelkammer?
    Die bekomme ich aber doch ohne das richtige Werkzeug garnicht richtig auseinander (und wieder zusammen), oder? Hab ja kein Moped-spezifisches Werzeug (..und keine Ahnung..).
    Oder kann ich die ausspülen, ohne die aufzumachen?

    Auspuff hatte ich schon nochmal abgenommen und ordentlich ausgeklopft, da kam aber nix raus, ausser bisschen schwarze Krümel.
    War allerdings relativ feucht und mockig alles da drin. Darf das so sein?
    Oder kam das auch durch den kaputten Kolben?

    Woran kann man erkennen, ob man ein Originalteil hat und es sich lohnt, das ausschleifen zu lassen, statt eine neue Garnitur reinzusetzen?
    (Ich bezweifel ehrlichgesagt, dass es noch ein Originalteil ist)

    Achso - noch was: Es war kein 'echter' Kolbenfresser, der Kolben ließ sich noch auf und ab bewegen, hatte sich also nicht wirklich festgefressen.

  5. #5
    Tankentroster
    Registriert seit
    13.09.2011
    Ort
    Saarland
    Beiträge
    132

    Standard

    Die Kurbelkammer ist der Raum unter dem Zylinder, in dem das Frischgas vorverdichtet wird.

    Zum Zylinder: Am besten ein Bild machen und hier reinstellen. Dann sollte sich das schnell beurteilen lassen.

  6. #6
    Simsonschrauber Avatar von Makersting
    Registriert seit
    19.06.2005
    Ort
    Ostfriesland
    Beiträge
    1.249

    Standard

    Zitat Zitat von dr.hase Beitrag anzeigen
    Oder kann ich die ausspülen, ohne die aufzumachen?
    Faule drehen die Karre auf den Kopp.

  7. #7
    Chefkonstrukteur Avatar von luluxs
    Registriert seit
    04.09.2011
    Ort
    Eppstein
    Beiträge
    2.891

    Standard

    Mache doch einfach ein Bild von Zylinder und Kolben.
    Oben auf den Kolben steht eine Zahl anhand dieser kann man erkennen ob schon Übermaß verbaut wurde und ein Pfeil (der Pfeil wird für den Einbau für dich einen neue Frage selbst erklären).
    Punkte Frei in den Mai :)

  8. #8
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.252

    Standard

    Zitat Zitat von dr.hase Beitrag anzeigen
    Ja, kann sein, dass das Gemisch etwas zu dick war. Hab direkt im Tank gemischt. Als ich auf Reserve gegangen bin, bin ich dann direkt zu Tanke, daher passten dann auf die 100ml Zweitakteröl, die ich rein gekippt hab, nur noch 4,2Liter Super+, dann war voll bis Oberkante.
    Das sollte nix ausmachen. Zuviel Öl im Sprit führt nicht zu einem Kolbenklemmer, höchstens wird sich auf Dauer der Auspuff schneller zusetzen.
    Ich rate Dir die Arbeiten entweder in einer Fachwerkstatt machen zu lassen, was aber vermutlich nicht billig wird oder den Kontakt zu anderen Simson- oder Oldtimerschraubern zu suchen, die Dich gerne unterstüzen mögen.
    Allerdungs ist dieser Schaden nicht der beste Einstieg in die Schrauberei, weil zu kapital.

    Peter

  9. #9

    Registriert seit
    16.05.2013
    Ort
    Herne
    Beiträge
    4

    Standard

    Okay.
    Vielen Dank, Leute.

    Habe meinen Schrauber kontaktiert, werde das Moped am Samstag zu ihm bringen.
    Ist mir als Amateur alles zu heikel.
    Trotzdem Danke!

    Ich melde mich wieder, wenn ich das nächste Problem habe - dann hoffentlich einfacher selbst zu beheben.

    Euch eine gute Fahrt.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Kupplung, Getriebe oder Kolbenfresser?
    Von sasquotschi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.08.2014, 18:52
  2. Lenkkopflager überprüfen?
    Von chrack im Forum Technik und Simson
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.06.2013, 08:39
  3. Kurbelwelle überprüfen
    Von Tolby im Forum Technik und Simson
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.07.2006, 22:47

Stichworte

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.