+ Antworten
Ergebnis 1 bis 10 von 10

Thema: Schwalbe KR 51/1 springt nicht an!


  1. #1

    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    5

    Standard Schwalbe KR 51/1 springt nicht an!

    Hallo Leute!

    Habe vor kurzer Zeit eine Schwalbe gekauft (KR 51/1, Baujahr 1968). Problem ist, dass sie sich nicht starten lässt. Bis jetzt habe ich das gemacht:

    - Düsen im Vergaser alle neu, Vergaser gereinigt, Schwimmer eingestellt, Kolbenschieber neu, Choke in Ordnung

    - Ansauganlage neu zusammengebaut, aber noch keinen Luftfilter drauf (Ansaugschlauch hängt noch in der Luft)

    - neuer Tank, neuer Benzinhahn

    - neue Zündkerze (Isolator)

    - braun-weißes Kabel vom Zündschalter abgezogen, an der Elektrik liegt es nicht

    Manchmal läuft sie ein paar Sekunden, auch mal ein bisschen länger, geht dann aber gleich wieder ganz aus. Auspuff sieht gut aus. Der Vergaser ist richtig eingestellt, daran liegt es wohl nicht. Ich tippe auf die Zündung, aber ein Zündfunke ist da. Habe Zündstecker mit Kerze an Motor gehalten und Kickstarter betätigt, da kann ich einen weiß-blauen Funken sehen. Ist zwar nicht besonders stark, aber der Funke überbrückt ca. eine Strecke von 0,5 cm. Die neue Zündkerze ist übrigens nach mehreren Anlassversuchen ziemlich nass und schwarz. Das müsste ja bedeuten, dass das Gemisch nicht stimmt, aber am Vergaser liegt es meiner Meinung nach ja nicht. Kann es vielleicht sein, dass der Unterbrecher oder der Kondensator kaputt ist? Würde dann die Maschine überhaupt noch anspringen bzw. ein Funke kommen? Zur Zeit klappt es eben nur manchmal, dann läuft der Motor ein paar Sekunden ganz rund und tuckert dann aus. Wenn ich beim Anlassen den Choke ziehe, dann geht es meistens nicht, nur wenn ich ihn nicht ziehe, dann geht das. Auf Gas spricht der Motor kaum an, nur manchmal gibt eine Rückmeldung.

    Ich habe mal eine neue Zündspule, Unterbrecher, Kondensator, Zündstecker bestellt, müsste bald kommen.

    Hat jemand von euch eine Idee, was ich sonst noch überprüfen könnte? Und wie ist das mit den Simmerringen, die wurden wohl auch längere Zeit nicht mehr gewechselt, aber kann es sein, dass deswegen die Schwalbe ganz streikt?

    Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte!

    Gruß,

    Basti

  2. #2
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Wenn der Motor ohne Startvertgaser (eine SIMSON hat keinen Choke!!) anspringt, dann ist sie zu fett eingestellt.

    Wenn Du Dein Profil vollständig, mindestens mit PLZ und Ort ausfüllst, dann könnte jemand aus der Gegend evt. helfen.

    Peter

  3. #3
    Nik
    Nik ist offline
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nik
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    58

    Standard

    Es könnte auch an den Wellendichtringen liegen, dass die Kerze immer nass ist und der Motor nicht vernünfitg läuft.
    Habe im Moment das selbe Problem und wechsel morgen die Simmerringe. Ich hatte bei mir auch alles andere probiert.

    PS: ist die Zündung denn auch richtig eingestellt?

  4. #4

    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    5

    Standard

    Hey Nik, ob die Zündung richtig eingestellt ist, kann ich nicht genau sagen, das werde ich im Zuge der Erneuerung von Unterbrecher & Co. überprüfen. Wenn sie jedenfalls mal für eine halbe Minute läuft, dann gleichmäßig. Wie kann ich denn feststellen, ob die Simmerringe noch was taugen? Nutzen die sich auf beiden Seiten gleichermaßen ab? Beim Hantieren an der Grundplatte könnte ich ja den Simmerringe auf der einen Seite einsehen und wechseln, aber um den anderen zu wechseln, muss man ja den ganzen Motor auseinandernehmen! Bei so einer Aktion mache ich wohl eher noch mehr kaputt.

    Und Peter, wie kann ich noch was am Gemisch ändern? Habe jetzt diese Gasschieber-Anschlagschraube am Vergaser ziemlich weit drin, die Leerlaufluft-Regulierschraube so auf mittlerer Stellung, da ändert sich auch irgendwie nicht viel, wenn ich die rein- oder rausschraube.

  5. #5
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.254

    Standard

    Mach mal den Luftfilter drauf und überprüfe, ob der Kolben vom Startvergaser mit der Gummidichtscheibe wirklich unten die Ansaugöffnung verschliesst (Feder oberhalb vom Kolben ist i.O.) Der Starterzug muss im entspannten Zustand 2mm Spiel haben.

    Alles andere hattest Du ja als i.O. beschrieben, woher weisst Du das G.E.N.A.U. ???

    Peter

  6. #6

    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    5

    Standard

    Also ich weiß es auch nur insofern genau, als ich mich auf die Funktion neu eingebauter Teile (etwa Düsen und so) verlasse. Der Startvergaser verschließt übrigens die Ansaugöffnung, daran liegt es nicht. Die große Frage bleibt, was für das Problem verantwortlich ist - der Vergaser, die Zündanlage, die Simmerringe oder vielleicht mein Halbwissen? Naja, jetzt versuche ich's mal mit dem Luftfilter.

  7. #7
    Nik
    Nik ist offline
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nik
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    58

    Standard

    Zitat Zitat von Basti2000 Beitrag anzeigen
    Wie kann ich denn feststellen, ob die Simmerringe noch was taugen? Nutzen die sich auf beiden Seiten gleichermaßen ab? Beim Hantieren an der Grundplatte könnte ich ja den Simmerringe auf der einen Seite einsehen und wechseln, aber um den anderen zu wechseln, muss man ja den ganzen Motor auseinandernehmen! Bei so einer Aktion mache ich wohl eher noch mehr kaputt.
    Ob die noch was taugen kann man entweder durch das Ausschlussverfahren (wenn alles andere läuft dann bleibt ja nur noch dieser Fehler übrig) oder durch eben das Anschauen der Simmerringe feststellen. Sind sie hart und brüchig etc. Aber das hilft dir ja nicht viel wenn du dir nicht zutraust den Motor zu zerlegen und nachzuschauen. Es empfiehlt sich auf jeden Fall die Simmerringe Paarweise zu tauschen und nicht nur einen.
    Guck mal im Fred "M53 Wellendichtringe" von letzter Woche. Da steht alles genauere drin.

  8. #8

    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    5

    Standard

    Tja also ich habe das mit dem Luftfilter probiert, da ändert sich nichts. Wenn ich den Gaszug voll anziehe, also bei Vollgas, dann tuckert die Schwalbe auf ganz niedrigem Niveau, als ob sie jeden Moment absaufen würde. Das tut sie dann auch. Das letzte Stück vom Auspuff habe ich auch mal abgemacht, hätte ja sein können, dass da was verstopft ist. Ist aber alles ok. Wenn ich den Vergaser aufmache, dann steht das Benzin in der unteren Schale auf ca. halber Höhe, das ist ja eigentlich ganz gut so. Mehr weiß ich jetzt auch nicht. Wenn die Teile kommen, mache ich mal die Zündung neu, auch wenn ich nicht glaube, dass es unbedingt daran liegt. Zündfunke ist ja da, nur manchmal ist er so blass rot, sonst immer normal (vielleicht was am Kondensator?). Ob der Funke stark oder schwach ist, kann ich nicht beurteilen, man sieht ihn jedenfalls.

  9. #9

    Registriert seit
    09.04.2010
    Ort
    München
    Beiträge
    5

    Standard

    Ok Nik, danke für die Info.

  10. #10
    Nik
    Nik ist offline
    Glühbirnenwechsler Avatar von Nik
    Registriert seit
    29.03.2010
    Ort
    Grefrath
    Beiträge
    58

    Standard

    Damit du nicht groß suchen musst:

    M53 Wellendichtringe

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 16.05.2010, 22:01
  2. Schwalbe springt nicht an.
    Von Rico/KR51/1S im Forum Technik und Simson
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.05.2008, 20:37

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.