+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Schwalbe KR 51/2 mit 12V Rücklicht????


  1. #1
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard Schwalbe KR 51/2 mit 12V Rücklicht????

    Hallo zusammen,

    ich habe mir vor ein paar Wochen eine Schwalbe (KR 51/2 Bj.: 1985) gekauft.
    Nun habe ich einige Teile erneuert und die Karosserieteile lackiert.

    Da mein Bremslicht kaputt war, wollte ich es mal austauschen.
    Es war eine 12V Birne drin und ein 12V Rücklicht.

    Kann das überhaupt gehen? Ich dachte die Schwlabe hat 6V?

    Vielen Dank schonmal.

    Grüße

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von Alfred
    Registriert seit
    18.04.2003
    Ort
    HH
    Beiträge
    6.123

    Standard

    Normal sind es 6V, aber vielleicht wurde Deine Schwalbe auf 12V umgebaut. Schau mal, ob sie eine andere Simson-Zündung oder VAPE verbaut hat.

  3. #3
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    Woran sehe ich das?
    Ich denke mal das sie eine elektronsiche Zündung verbaut hat, da 5 Kabel von der Zündspule kommen.

    Wenn der Verkäufer einfach anstatt 6V Birnen 12V Birnen reingetan hätte,
    würden die Birnen dann überhaupt funktionieren?

  4. #4
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Mach mal den Scheinwerfer raus und schau nach, was für eine Ladeelektronik dahinter sitzt (und auch gleich, was da für ein Lämpchen drin ist). Du kannst auch ein Foto machen und hier reinstellen - wir sagen dir dann, ob das original oder VAPE ist :)

  5. #5
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    Super danke!
    Hab die Schwalbe nur gerade bei einem Freund stehen.
    Habe im Moment leider nur die beiden Fotos:
    Angehängte Grafiken

  6. #6
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Das sieht auf die Entfernung nach (reichlich geflickter) originaler Elektrik aus ... also sollten da überall 6V-Leuchtmittel rein.

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    Ok..
    Nur halt merkwürdig, dass 12V Birnen verbaut waren und diese funktioniert haben.
    Wenn aber von der Zündspule 5 Kabel kommen, bedeutet das doch Elektrozündung oder?

  8. #8
    Chefkonstrukteur
    Registriert seit
    09.05.2009
    Beiträge
    3.337

    Standard

    elektronikzündung lässt sich glaub ich nur eindeutig identifizieren, wenn man das steuerteil findet... kleine kiste mit diversen anschlussfahnen und "achtung, hochspannung" aufschrift (zumindest das original hat die schrift soweit ich weiss).

  9. #9
    Tankentroster Avatar von olddj
    Registriert seit
    30.04.2009
    Ort
    Westthüringen
    Beiträge
    146

    Standard

    Vielleicht hatte der Vorbesitzer auch mal ne VAPE drin und hat noch schnell vor dem Verkauf eine 6V reingebaut und die Birnen nicht ausgewechselt.
    So ne VAPE behält man doch gerne, is ja auch teuer genug.

  10. #10
    Tankentroster
    Registriert seit
    16.01.2009
    Ort
    Freiburg
    Beiträge
    169

    Standard

    Warum denn so kompliziert?

    Das wird ne /2 L sein, die von Werk aus ne E-Zündung und eine 12V Lichtanlage hat.

    Edit: Sehe grad im Werner, daß auch die /2 L 6V Birnen hat - Allerdings war/ist meine /2L zumindest hinten auch mit ner 12V Funzel ausgestattet

  11. #11
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!

    Auf dem ersten Bild kann man am Rahmenkopf mittig das braune Steuerteil der 6 Volt E-Zündung erkennen. 12 Volt-Birnen werden gern mal genommen wenn a nichts anderes da ist, oder b wenn die 6 Volt Dinger immer durchbrennen weil die Drossel nicht mehr funktioniert oder c weil der vorbesitzer keine Tachobeleuchtung mehr drin hatte und die Schlussleuchte immer durch brannte.

    Gruß
    Das Geistige kommt hier zu kurz!

  12. #12
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    18.06.2009
    Beiträge
    39

    Standard

    Erst einaml vielen Dank für eure Antworten.
    Ich werde heute Abend mal ein paar Fotos machen.
    Den braunen Kasten mit "Vorsicht Hochspannung" habe ich auf jeden Fall verbaut.
    Na ja, vielleicht hat der Vorbesitzer ja wirklich einfach nur 12V Birnen verwendet.

  13. #13
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Zitat Zitat von Zwieback
    Warum denn so kompliziert?

    Das wird ne /2 L sein, die von Werk aus ne E-Zündung und eine 12V Lichtanlage hat.

    Edit: Sehe grad im Werner, daß auch die /2 L 6V Birnen hat - Allerdings war/ist meine /2L zumindest hinten auch mit ner 12V Funzel ausgestattet
    Richtig, auch die /2L hat nur 6V-Licht.

    12V-Lämpchen "funktionieren" trotzdem, weil die Spannung nicht geregelt wird - die korrekten 6V ergeben sich nur mit der korrekten Widerstandslast. 12V-Lämpchen derselben Wattzahl haben nun den doppelten Widerstand wie die 6V-Ausführungen, die Spannung steigt entsprechend, und mit etwas Glück leuchtet's brauchbar, ohne durchzubrennen. Die Trefferquote ist aber eher gering; die meisten 12V-Lämpchen, die nicht gleich durchbrennen, leuchten dann zu dunkel.

  14. #14
    Super-Moderator Urgestein Avatar von Zschopower
    Registriert seit
    04.06.2006
    Ort
    Ilsede-Oberg
    Beiträge
    16.251

    Standard

    Hi Freunde des Kupferwurms,

    bei der offensichtlich etwas verbastelten Ekelektrik würde es mich nicht wundern, wenn da auch die Grundplatte unpassend zum Polrad zusammengestoppelt wurde.
    Und dann kann es durchaus sinnvoll sein, 12 Volt Glühobst einzubauen.

    Bei der S51 von meinem Sohn muss die Bremslichtlampe 12 Volt haben, das Rücklicht funktioniert gut mit einer 6Volt Lampe.
    Nachgemessen ist es sogar so, dass die Spannung am Rücklicht mit steigender Drehzahl um ein paar 100 Millivolt sinkt. Schlusslichtdrossel sei Dank :wink:

    Peter

  15. #15
    Moe
    Moe ist offline
    Moderator Simsonschrauber Avatar von Moe
    Registriert seit
    30.07.2004
    Ort
    Hannover-Land
    Beiträge
    1.372

    Standard

    Ahoi!

    Ich kenne einige die heute noch trotz 6 Volt Zündung regelmäßig und ohne Probleme mit 12 Voltbirnen für Bremse und Rücklich durch die Gegend fahren.

    Gruß
    Das Geistige kommt hier zu kurz!

  16. #16
    Kettenblattschleifer Avatar von Schaltzentrale
    Registriert seit
    25.06.2007
    Ort
    Bernau
    Beiträge
    573

    Standard

    Hallo Nestler,

    habe eine zeitlang für 6V-Birnen für mein Rücklicht auch mehr Geld ausgegeben als fürs Benzin, sind immer durchgebrannt. Seitdem ist bei meiner /2L auch ein 12V-Birnchen drin und hält, und hält, und hält...

    Gruss Klappstulle

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Rücklicht Schwalbe
    Von ebertsthomas im Forum Technik und Simson
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 16.04.2014, 10:55
  2. Schwalbe KR 51 / 1 Rücklicht
    Von kani123 im Forum Technik und Simson
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 03.09.2010, 21:29
  3. Schwalbe Rücklicht
    Von koeton im Forum Technik und Simson
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.09.2008, 14:51

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.