+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 16 von 25

Thema: Schwalbe KR 51/2 lässt sich nicht mehr schalten!! Hilfe!!


  1. #1
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.05.2008
    Ort
    Trier
    Beiträge
    22

    Standard Schwalbe KR 51/2 lässt sich nicht mehr schalten!! Hilfe!!

    Hallo.

    Gestern ist es passiert! Ich musste vor einer Ampel halten, beim anfahren hab ich die Schwalbe abgewürgt. Wollte dann in der Lehrlauf um zu Starten, hat nicht funktioniert. Der erste Gang ist drinn nach Hinten schalten unmöglich. Eine Blockade. Auch mit Gewalt bewegt sich die Fussschaltung keinen mm nach Hinten!!!!
    Was kann das sein????

    Hilfe. Wohne in der Nähe von Trier. Kennt ihr da jemanden der sich mit Schwalben auskennt???
    Vielen Dank

    Carina

  2. #2
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Willkommen im Nest.

    Entweder hat sich deine Schaltwippe verdreht,
    Die Hohlschaltwelle ist gebrochen
    Der Sicherungsring von der Schaltwalze ist runter gesprungen
    Der Haltewinkel des Schwenkhebels ist lose
    Die Ziehkeilwelle ist gebrochen

    Das ist mal das, was mir gerade so einfällt, also eigentlich noch gar nichts schlimmes.
    Fülle aber bitte mal noch dein Profil ganz aus, damit wir auch sonst immer wissen, um welches Modell mit welchem Motor es sich eigentlich handelt. Bei einer /1er würden auch schon ein paar Punkte aus der Liste oben weg fallen.....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  3. #3
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.05.2008
    Ort
    Trier
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo

    Vielen dank für deine schnelle Antwort.
    Hab mein Profil erweitert.. Zumindest das was ich über die Schwalbe weiss.

    Kann ich selber nachschaun ob und was defekt ist?

    LG

  4. #4
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ja, Motortunnel runter, Trittbrett links ab, Öl raus, Kicker und Wippe ab, Deckel runter und reinschauen, aber neue Dichtungen besorgen nicht vergessen, neues Öl (400ml) wären dann auch nicht falsch.
    Im Zweifel Bild machen und hier einstellen.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  5. #5
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.05.2008
    Ort
    Trier
    Beiträge
    22

    Standard

    hallo. müsses es original dichtungen sein. woher weiss ich welche?
    oh mann das wird was. werde die schwalbe morgen aufschrauben.
    da heisst es daumendrücken. wahrscheinlich mach ich alles kaputt!

  6. #6
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Original...naja...... nimm eher die Nachproduzierten, davon aber die teuereren, NICHT die dünnen weissen. Aber mach erst mal auf und sieh nach, je nach dem mußt du vielleicht noch mehr Teile kaufen. Kopf hoch, so viel kann man da gar nicht kaputt machen. Ist beim ersten mal vielleicht etwas fummelig, aber durchaus zu bewältigen auch für ungeübte.
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  7. #7
    Zündkerzenwechsler
    Registriert seit
    20.07.2007
    Ort
    Kiel
    Beiträge
    33

    Standard

    Moin,
    bei mir siehts ähnlich aus, hab ich ja bereits im Forum erzählt.
    Nochmal kurz:
    Gänge lassen sich nur sehr schwer einlegen, das heißt drehen der Antriebswelle und 2-3 min Geduld und hin und herdrehen. Hab den Deckel ja auch schon runter gehabt, sieht soweit alles Ok aus. Der Haltewinkel des Schwenkhebels hat nicht hundertprpzentig 90°, aber bevor ich neue Simmeringe eingesetzt habe ließen sich die Gänge wie Butter einlegen, nie ein Problem. Muss ich nu den gesammten Motor doch noch auseinander pflücken?

    Ich hab die KR51/2...

    Wenn ja gibt es eine Anleitung für das Zerlegen des Motors?

    Schöne Grüße Wolf

  8. #8
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ja, es gibt eine Anleitung zum zerlegen des Motors und sogar ein Lehrvideo. Den Link gibt es beim Baumschubser im Fed "Das böse Video".
    Gehen die Gänge auch schwer rein, wenn der Motor läuft? Im Stand schaltet es sich schlecht, manchmal gar nicht. Neue Wellendichtringe können das letzte bisschen Spiel beseitigt haben, wodurch es vorher noch ging. Der Haltewinkel hat in den seltensten Fällen 90Grad.... Wenn du nichts getan hast, außer die Wellendichtringe zu wechseln, ist das ein seltsames Phänomen....
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  9. #9
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.05.2008
    Ort
    Trier
    Beiträge
    22

    Standard

    So. Hier sind die Fotos .. Hab noch ganz viele falls du nix erkennen kannst.
    LG
    Angehängte Grafiken

  10. #10
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.05.2008
    Ort
    Trier
    Beiträge
    22

    Standard

    Zitat Zitat von bound01
    So. Hier sind die Fotos .. Hab noch ganz viele falls du nix erkennen kannst.
    LG
    Angehängte Grafiken

  11. #11
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    So, ich habe auch mal ein Bild für dich.

    1 Der Wnkel muß fest am Blech sein und darf nicht rumwackeln
    2 Der Sicherungsring muß fest auf dem Bolzen sein
    3 Die Ziehkeilwelle muß in dem Halter steckem, so wie auf dem Bild
    4 Hier glaube ich gleich im ersten Bild deinen Fehler zu sehen. Die "Nase" der Hohlschaltwelle ist nicht mehr richtig in der Feder drin. Sieh noch mal genau nach, auch, ob die Klaue, welche die Schaltwalze (2) bewegt noch dran ist, oder ob die Hohlschaltwelle selbst irgendwo gebrochen ist.

    Die "komisch eingeklappten Scheiben" nennen sich Sicherungsbleche und halten die vier Schrauben davon ab, sich einfach so mal zu lösen. Wenn sie mal zurückgebogen wurden, um die Kupplungsdruckplatte raus zu schrauben, sollten sie durch neue ersetzt werden, oder zumindest an anderer Stelle hochgebogen werden.
    Angehängte Grafiken

  12. #12
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.05.2008
    Ort
    Trier
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo.

    OK. Ein Teil war abgebrochen. Siehe Foto.
    Was muss ich jetzt genau bestellen?

    Beim Einbau muss ja diese grosse Scheibe links neben Nr. 2 abgebaut werden. Muss ich da auch die Schrauben neu bestellen?

    Ach ja. Muss die Stellung von Nr. 2 immer gleich sein? Ist bei meinem Motor genau andersrum. Vielleicht weil das Teil abgebrochen war.

    Also was brauch ich alles: Dichtungen, das Ersatzteil, Schrauben?? und neues Öl (welches denn genau?)
    Vielen dank
    Angehängte Grafiken

  13. #13
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Das Teil auf dem Bild nennt sich Hohlschaltwelle, dein abgebrochener "Zapfen" ist ab Werk mit dabei-

    Die Schaltwalze kann mit etwas geschick drauf bleiben, aber das kleine Gestänge rechts mit der kleinen Feder muß raus, wenn es das nicht schon ist.

    Die Stellunf der Schaltwalze verändert sich mit den einlegen eines jeden Ganges :wink:

    Du brauchst: Dichtung für den Kupplungsdeckel und die Ölablasschraube (Kupferring), eihe Hohlschaltwelle für die M541er Motoren, Schrauben, wenn die alten nicht mehr in Ordnung sind und Motoröl. Ein neuer O-Ring für die Kickstarterwelle (zwischen Kickerwelle und Hohlschaltwelle) wäre bei dieser Gelegenheit auch nicht schlecht.

    Ach ja, das alte Teil nicht wegwerfen. Bei den neuen bricht gerne mal die Schweißnahl und du könntest dann aus zwei defekten ein gutes machen. und nimm nicht fie billigsten Nachbauten, die passen oft nicht, oder klemmen.
    Und wenn der Deckel schon mal unten ist, könntest du auch optinal gleich einen neuen Wellendichtring im Deckel verbauen und einen an der Kurbelwelle hinter dem Antriebsritzel ........ mußt du aber nicht zwangsläufig, wäre halt nur so eine Gelegenheit, wenn der Deckel schon mal unten ist.........
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

  14. #14
    Schwarzfahrer
    Registriert seit
    12.05.2008
    Ort
    Trier
    Beiträge
    22

    Standard

    Hallo.

    Versuche alles zu bekommen.

    ist der ok? 21 euro: http://www.akf-shop.de/shop/product_...el-Import.html [/quote]
    -passend für folgende Modelle:S51, SR50SR50 , KR51
    -passend für original Simsonnummer: 226031

    p.s.: was ist ein antriebsritzel .-(

  15. #15
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Ja ist Ok , Ritzel ist das Zahnrad vorn am Motor , wo die Kette zum hinteren Kettenrad geht.
    Immer schön den Auspuff freihalten

  16. #16
    Museumsdirektor Avatar von H.J.
    Registriert seit
    22.06.2007
    Ort
    Pirmasens / Rheinland-Pfalz
    Beiträge
    5.936

    Standard

    Ich meinte das kleine Zahnrad in Bild DSCN1559.JPG, welches fachlich richtig ja Primärritzel heißt......


    Hier steht für den Preis sogar "Made in Germany" drauf und nicht Import -> http://shop-taubert.de/taubert-shop/...10d63a790b2f1a
    ...drum fange nicht elektrisch an, was man mechanisch lösen kann...

+ Antworten
Seite 1 von 2 1 2 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 06.04.2009, 12:46
  2. SR 50 lässt sich nicht mehr schalten
    Von marsi im Forum Technik und Simson
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.09.2006, 18:00

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.