+ Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: Schwalbe KR 51/2 will nicht anspringen, bitte um Ratschlaege


  1. #1

    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    3

    Standard Schwalbe KR 51/2 will nicht anspringen, bitte um Ratschlaege

    Hallo liebe Simson-Kameraden, meine geliebte Schwalbe will einfach nicht anspringen und ich bin schon am verzweifeln.
    Zur Vorgeschichte:
    Vor ungefaehr einem halben Jahr habe ich meine schoene weinrote Schwalbe KR 51/2 von einem Hobby-Restaurierer gekauft. Zu diesem Zeitpunkt ist sie noch tip top gelaufen. Danach ein halbes Jahr im Ausland verbracht, zu welcher Zeit sie auch in der Garage gestanden ist.
    Wieder daheim angekommen natuerlich sofort angemeldet und losgefahren. Doch leider fuhr sie nur um die 45. - Ok, sie ist lange gestanden dachte ich, also einfach weiterfahren. Nach nur insgesamt 10 Minuten ist die gesamte Power allerdings immer mehr gesunken und sie hat am Ende wirklich nichts mehr gezogen. So, am naechsten Tag mal genauer angeschaut und Vergaser ausgebaut. Leider ist mir allerdings beim Versuch, den Joke abzuschrauben, die Schraube abgebrochen, da sie festgehangen war. Aber ich wollte natuerlich unbedingt fahren, deshalb habe ich mir einfach einen neuen BVF 16N3-1 Vergaser zugelegt und eingebaut. Doch die gute Schwalbe laeuft nach dem Einbauen und Einstellen immer noch nicht. Vielleicht zu fett oder zu duenn? Alles moegliche ausprobiert, ob Kerbe verstellt, oder Schrauben gedreht, immer ohne Erfolg. Moeglicherweise was mit der Zuendkerze? -Die Isolater-Kerze zuendet gut und ist sogar noch neuwertig. Vielleicht ist was mit dem Luftfilter? -Sieht gut aus und ohne ihn geht auch nichts. Vielleicht was mit dem Zylinder oder Kolben? Sieht alles in Ordnung aus...Was ist denn kaputt verdammt nochmal? Hat mir jemand in den Tank gepisst (entschuldige bitte meine Ausdrucksweise, aber will nur meine zunehmende Verzweiflung andeuten)?- Startpilot bewirkt auch nichts.

    So, jetzt bin ich an einem Punkt angekommen, bei welchem ich einfach nicht mehr weiterweiss. Ich habe ja oft die Geschichte mit dem Kondensator gehoert, allerdings habe ich das Problem nicht, dass sie ausgeht wenn sie auf Betriebstemperatur kommt, sondern meine will erst garnicht starten. Natuerlich wuerde ich sie jetzt in eine Werkstatt bringen, aber hier unten am Bodensee ist es garnicht so leicht, einen geeigneten Mechaniker zu finden. Entweder fuer die naechsten Jahre ausgebucht oder einfach keine Ahnung von der Materie, bzw. keinen Bock auf einen Oldie (stehen ja alle auf die Plastiksauger, ich meine Roller).

    Also wende ich mich jetzt an dieses Forum, durch welches ich schon vieles Erfahren habe, allerdings mangels Wissen mich nie an Diskussionen beteiligt habe.

    Deshalb flehe ich euch auf Knien rutschend an, mir doch bitte zu helfen...

    Euer Znarf


    PS: Bitte um Verzeihung wenn ich in die falsche Kategorie poste, aber kenne mich noch nicht so aus. =)

  2. #2
    Urgestein Avatar von Deutz40
    Registriert seit
    14.04.2006
    Ort
    hamburg
    Beiträge
    12.910

    Standard

    Am besten Du reparierst den Originalvergaser , aber zuerst würde ich mal den Kerzenstecker und die Kerze durch Neuteile ersetzen , und mal in den Auspuff sehen , der muss frei sein .
    Eventuell ist auch der Wellendichtring hinter dem Primerritzel raus gefallen oder defekt
    mfg
    Immer schön den Auspuff freihalten

  3. #3
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Wenn sie so schön allmählich eingegangen ist, stellt sich mir als erstes die Frage:

    Du hast aber schon Zweitaktöl ins Benzin getan bei der Erstbetankung?!?

  4. #4

    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    3

    Standard

    Also das mit dem Vergaser habe ich bereits ausprobiert. Allerdings startet die Schwalbe auch mit ihrem alten nicht.
    Beim Neuen kamen allerdings schon einzelne Fehlzuendungen (sehr lautes Poff).

    Bezueglich Wellendichtring: Ich kenne mich mit der Materie wirklich nicht sehr gut aus, brauche ich denn irgendein besonderes Werkzeug um diese Operation durchzufuehren? Hab was von nem Polrad-Abzieher gehoert.

    Und ja, es war das richtige Oel. Sprechen die "Symptome" denn dafuer?

  5. #5
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Na wenn dann Fehlzündungen kommen, dann lass das Vergaserbasteln und schau stattdessen mal nach der Zündung.

    Das langsame "Eingehen" ließe sich zum Beispiel erklären durch eine abgescherte Scheibenfeder, wodurch das Polrad langsam verrutscht.

    Der Zündzeitpunkt wandert weg, der Motor geht immer schlechter und schließlich gar nicht mehr. Das große Trägheitsmoment beim Ankicken gibt der Sache dann den Rest.

    Da hast du dann auch gleich einen guten Grund, einen Polradabzieher zu kaufen (und einen Bandschlüssel) :)

  6. #6

    Registriert seit
    16.06.2009
    Beiträge
    3

    Standard

    Vielen Dank fuer die Tips =)
    Jetzt frage ich mich nur, ob ich das hinbekomme.
    Vergaser, Auspuff oder Zylinder sind ja kein Problem, aber an diese Sachen habe ich mich noch garnie hingewagt. Na dann Google ich mal fleissig...

  7. #7
    Urgestein Avatar von Schwarzer_Peter
    Registriert seit
    04.11.2008
    Ort
    Augsburg
    Beiträge
    9.859

    Standard

    Vielleicht möchtest du lieber FAQ und Suchfunktion hier bei uns nutzen.

+ Antworten

Ähnliche Themen

  1. Schwalbe will nicht anspringen / laufen
    Von royfocke im Forum Technik und Simson
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 07.08.2006, 17:02
  2. schwalbe will nicht anspringen
    Von muehle im Forum Technik und Simson
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 02.08.2004, 08:23

Berechtigungen

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.